BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Öko-Desaster Antarktis droht Invasion der Stalin-Krabben

Erstellt von ***Style***, 08.09.2011, 14:41 Uhr · 3 Antworten · 1.995 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    26.07.2008
    Beiträge
    6.060

    Öko-Desaster Antarktis droht Invasion der Stalin-Krabben

    Öko-Desaster
    Antarktis droht Invasion der Riesenkrabben

    Eigentlich sollte es sie dort gar nicht geben. Trotzdem hat ein ferngesteuertes U-Boot vor der Antarktis über eine Million so genannte Stalin-Krabben gesichtet.





    Die Königskrabbe hat eine Beinspannweite von bis zu 1,8 Metern, kann bis zu 10 Kilogramm wiegen und wird bis zu 30 Jahre alt. Die Norweger nennen sie auch Stalin-Krabbe – wegen ihrer Zerstörungskraft auf die restliche Umwelt. Damit ist klar: Die «Tierchen» sind nicht harmlos. Schon gar nicht, wenn sie in Scharen kommen wie jetzt offenbar vor der Antarktis.

    Ein ferngesteuertes U-Boot der Universität von Gent (Belgien) entdeckte in der sogenannten Palmer-Senke in 850 Metern Tiefe über eine Million der gefürchteten Krustentiere. Die Wissenschaftler nehmen an, dass sich die Königskrabben in diesem Bereich seit 30, 40 Jahren vermehren und gedeihen. Geschätzt wird die Population auf 1,5 Millionen Exemplare.

    Aufgrund der neusten Entdeckung fürchten die Forscher nun, dass die Meereserwärmung dazu führt, dass die warmwasser-liebenden Königskrabben noch weiter aufsteigen und damit ganz in die Antarktis vorrücken. Dort wären sie eine Bedrohung für die anderen Meereslebewesen. Im Wissenschaftsmagazin «Proceedings B» warnen die Experten vor verheerenden ökologischen Folgen aufgrund der Königskrabben-Invasion.

    Ökologisches Desaster: Antarktis droht Invasion der Riesenkrabben - Wissen - Life - Blick.ch

    Die Königskrabbe hat eine Beinspannweite von bis zu 1,8 Metern

    Nicht schlecht

  2. #2

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    9.979
    stalin srpski heroj!

  3. #3

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    hm, bisher war immer Australien als ökologisch empfindliches Land im Focus, jetzt Norwegen mit einer weiteren Plage.

    Kronenqualle

    In vielen Fjorden Norwegens breitet sich die Kronenqualle seit den 1970er-Jahren zunehmend aus. Sie wird immer mehr zur Nahrungskonkurrentin der Fische und ist dadurch auch eine Bedrohung für den Fischereibetrieb. Durch Verdrängung fast aller anderen Meeresbewohner müsste sich diese Qualle eigentlich ihrer eigenen Nahrungsgrundlage beraubt haben, doch die Medusen-Schwärme leben weiter.

  4. #4
    Baader
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    hm, bisher war immer Australien als ökologisch empfindliches Land im Focus, jetzt Norwegen mit einer weiteren Plage.

    Kronenqualle



    Was sind schon Quallen...?


Ähnliche Themen

  1. Forscher erreichen uralten See in der Antarktis
    Von Friedrich der Große im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 15:52
  2. Forscher suchen unbekanntes Leben in der Antarktis
    Von Taudan im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 20:33
  3. Exkurs - Das Desaster von Kopenhagen
    Von Mastakilla im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.12.2009, 16:03
  4. Das Georgia-Desaster
    Von Grizzly im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 10:11
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.07.2008, 01:21