BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

U.S ARMY führte Menschenversuche durch

Erstellt von Perun, 07.03.2011, 17:21 Uhr · 47 Antworten · 8.135 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107

    U.S ARMY führte Menschenversuche durch

    Bei einem Treffen der Bioethikkommission des Präsidenten (The President's Council on Bioethics - PCBE) in Washington in der vergangenen Woche anlässlich einer US-Skandalstudie in Guatemala in den 1940er Jahren kamen zahlreiche Details eines Kapitels der amerikanischen Geschichte ans Licht, das viele gerne gänzlich vergessen würden: bis in die 1970er Jahre haben Ärzte im Auftrag der US-Regierung bei zahllosen Gelegenheiten medizinische Experimente an kranken, behinderten, aber auch völlig gesunden Menschen durchgeführt. Im besten Fall ging es den Medizinern bei den Versuchen um die Entwicklung lebensrettender Therapien, im schlimmsten Fall wollten die Ärzte nur ihre Neugier auf Kosten der Gesundheit ihrer Versuchsteilnehmer befriedigen. So hatte man beispielsweise Häftlingen in Maryland Grippeviren in die Nase gesprüht oder chronisch Kranken in einem Spital in Brooklyn Krebszellen injiziert.

    Eine Analyse des vorliegenden Materials durch die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) ergab mindestens 40 derartige Studien. Während einige der Untersuchungen, die Großteils zwischen den 1940er und 1960er Jahren stattgefunden haben, öffentlich bekannt waren, wurden viele andere zumindest bis heute gänzlich geheim gehalten.

  2. #2

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Neue Details zu US-Menschenversuchen

    AP fand unter anderem Informationen über folgende Experimente:

    + Im Rahmen einer 1942 in einer Nervenheilanstalt in Ypsilanti, Michigan, begonnenen Studie wurden männlichen Patienten experimentelle Grippeimpfungen verabreicht. Mehrere Monate später hat man dieselben Patienten mit Grippeviren in Kontakt gebracht. Einer der Leiter dieser Experimente war Dr. Jonas Salk, der Jahrzehnte danach für die Entwicklung der Polio-Impfung berühmt wurde.

    + Bei einer von der Regierung finanzierten Serie von Experimenten wurden unter anderem Patienten einer psychiatrischen Klinik in Middletown und Norwich, Connecticut, Hepatitiserregern ausgesetzt. Einer der beteiligten Ärzte war Dr. W. Paul Havens Jr., einer der ersten Mediziner, die die unterschiedlichen Hepatitis-Varianten beschrieben.

    + Mitte der 1940er Jahre untersuchten Wissenschafter die Übertragung eines tödlichen Darmerregers, indem sie jungen Männern verdünnte, ungefilterte Stuhlproben zu trinken gaben. Die Studie wurde in einer Strafanstalt in West Coxsackie, New York, durchgeführt.

    Obwohl die Menschen in den Studien üblicherweise als "Freiwillige" bezeichnet wurden, zweifeln Historiker und Ethiker heute daran, dass die Versuchsteilnehmer wussten, was da genau mit ihnen geschah. In einigen Fällen dürften die Menschen auch richtiggehend zu den Experimenten gezwungen worden sein. Kritische Medienberichte zu Beginn der 1960er Jahre über Fälle, bei denen alte Menschen und Kinder für Experimente herangezogen wurden, brachten die Wende in der öffentlichen Haltung zu Versuchen mit Patienten von psychiatrischen Anstalten. Und in den frühen 1970er Jahren wurden schließlich auch Versuche mit Häftlingen als skandalös erachtet.

  3. #3

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    bitte um Quellenangaben

  4. #4

  5. #5

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    ja und?

  6. #6

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    wirklich Freiwillig wird wohl nichts davon gewesen sein, völlig gewissenlose Menschen sind zu allem fähig, sie haben anscheinend nicht nur ihren Eid, sondern jede Form des menschlichen Umgangs vergessen, sehen nur noch Behandlungsobjekte in den wehrlosen Opfern

    Nicht die Auftraggeber tragen hauptsächlich die Schuld sondern die Mediziner, sie sollten reif, intelligent und stark genug sein, solchem Tun niemals zuzustimmen.

  7. #7

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    wirklich Freiwillig wird wohl nichts davon gewesen sein, völlig gewissenlose Menschen sind zu allem fähig, sie haben anscheinend nicht nur ihren Eid, sondern jede Form des menschlichen Umgangs vergessen, sehen nur noch Behandlungsobjekte in den wehrlosen Opfern

    Nicht die Auftraggeber tragen hauptsächlich die Schuld sondern die Mediziner, sie sollten reif, intelligent und stark genug sein, solchem Tun niemals zuzustimmen.
    Ist immer wieder in der Geschichte der Wissenschaft geschehen,das verblendete
    Forscher ihrem Ehrgeiz und der Aussicht auf Ruhm alles andere unterordneten.
    Und sich mit der Phrase,es diene der Menschheit ihr Gewissen beruhigten.

  8. #8

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Ist immer wieder in der Geschichte der Wissenschaft geschehen,das verblendete
    Forscher ihrem Ehrgeiz und der Aussicht auf Ruhm alles andere unterordneten.
    Und sich mit der Phrase,es diene der Menschheit ihr Gewissen beruhigten.
    Der KZ-Arzt Josef Mengele hat auf seiner Flucht nach dem Krieg noch jahrelang nachweislich seinen Koffer mit den Ergebnissen unzähliger medizinischer Experimente mit hilflosen Menschen, meist Zwillingen, mit sich herumgeschleppt um sie möglicherweise irgendwann doch noch wissenschaftlich verwerten zu können ...

    Man muss sich das mal vorstellen wie völlig entmenschlicht er seine zahlreichen Opfer betrachtet, welche unsäglichen Dinge er mit ihnen gemacht und tatsächlich geglaubt hat, man würde angesichts seiner technisch/wissenschaftlichen Arbeit über sein grausame Tun hinwegsehen ... da dreht sich einem der Magen um

  9. #9

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Der KZ-Arzt Josef Mengele hat auf seiner Flucht nach dem Krieg noch jahrelang nachweislich seinen Koffer mit den Ergebnissen unzähliger medizinischer Experimente mit hilflosen Menschen, meist Zwillingen, mit sich herumgeschleppt um sie möglicherweise irgendwann doch noch wissenschaftlich verwerten zu können ...

    Man muss sich das mal vorstellen wie völlig entmenschlicht er seine zahlreichen Opfer betrachtet, welche unsäglichen Dinge er mit ihnen gemacht und tatsächlich geglaubt hat, man würde angesichts seiner technisch/wissenschaftlichen Arbeit über sein grausame Tun hinwegsehen ... da dreht sich einem der Magen um
    War nicht der einzige,nach dem Krieg war die CIA ziemlich fleißig dabei sich das
    Wissen berüchtigter Naziwissenschaftler zu sichern.Was sie davor getan haben war plötzlich Irrelevant.

  10. #10

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    76.320
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    War nicht der einzige,nach dem Krieg war die CIA ziemlich fleißig dabei sich das
    Wissen berüchtigter Naziwissenschaftler zu sichern.Was sie davor getan haben war plötzlich Irrelevant.
    aus dem Raketensektor habne sie gleich der Einfachheit halber ganze Hundertschaften Ingenieure und Physiker mitgenommen und quasi onthefly auf dem Weg in die USA entnazifiziert


    1941 im dritten Reich



    1964 in den USA als Raketenheld

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 83 Tote durch Menschenversuche
    Von Ego im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 11:10
  2. Massenkeilerei führte zum Spielabbruch
    Von skenderbegi im Forum Sport
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 22:36
  3. Albanien-Frage führte zum Bruch zwischen Stalin und Tito
    Von John Wayne im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 03.07.2008, 09:53
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 17:25