BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 111

Wissenschaftsnews

Erstellt von papodidi, 03.05.2013, 23:23 Uhr · 110 Antworten · 15.195 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.323
    RealClear Science hat für 2016 wieder die 10 wichtigsten Wissenschaftsmeldungen zusammen gestellt:


    The (Ultimate) Top Ten Science Stories of 2016
    By
    Ross PomeroyDecember 27, 2016

    Seeing as how politics dominated the discourse of 2016, you might be hard-pressed to remember all that went on in the world of science this year. But don't fret, we've got you covered with an ultimate list of top stories aggregated from reputable sources.

    Methods:

    Our methods are the same as last year: "We scoured the Internet for "top science stories" lists, selecting only those from sources deemed reputable. Points were awarded to each story based on its ranking. For example, on a typical top ten list the #1 story earned ten points, #2 earned nine, #3 earned eight, and so on. Lists that had fewer than ten rankings were normalized to a 10-point scale. For the lists that did not rank the stories, each story earned 5.5 points, which is the average score if you add together all the digits from 1 to 10 and divide by ten."

    The List:

    1. LIGO Detects Gravitational Waves (68.5 points)


    In February, the Laser Interferometer Gravitational-wave Observatory (LIGO) detected tiny ripples in the fabric of spacetime predicted by Einstein more than a century ago. The cause? Two ginormous black holes roughly thirty times the mass of our sun colliding at approximately 60% the speed of light. Though the impact occurred more than a billion light years away, the resulting spacetime disturbance could be felt on Earth, albeit only barely. LIGO announced another such detection in June, heralding what astronomers hope is a new era of astronomy.


    2. The Closest Star to Our Solar System Has an Earth-Like Exoplanet (44.5 points)

    It was a discovery that set our imaginations alight. In August, astronomers at the European Southern Observatory announced that the closest star outside our Solar System, Proxima Centauri, has an Earth-size exoplanet orbiting within its habitable zone. While the world undoubtedly would be an exciting place to visit someday, it is unlikely to be friendly to life as we know it.

    3. Artificial Intelligence Defeats Go World Champion (31.5 points)


    This year we witnessed artificial intelligence master a new game: Go. Lee Sedol, the reigning world champion predicted victory at the outset, but by the end of the five-game series he had won only a single bout against Google's AlphaGo computer program. Google technicians trained AlphaGo using 30 million positions from 160,000 games of Go played by human experts. They later made the program play games against itself to grow in skill even further. Programs like AlphaGo with an enormous potential to learn could one day be harnessed to solve real-world problems.


    4. First "Three-Parent" Baby Born in Mexico (31.5 points)

    In April, a healthy baby boy was born in Mexico, but unlike other babies, he was conceived with the help of a technique known as spindle nuclear transfer, which combines genetic information from three people. The mother, who had previously miscarried four times due to a genetic defect in her mitochondrial DNA, had a nucleus from one of her eggs transplanted to a donor egg with normal mitochondria. The egg was subsequently fertilized with her husband's sperm. The resulting blastocyst was then transplanted to the mother's womb, where, over 37 weeks, it grew into a healthy baby. The "three-parent" technique could be used to help mothers unable to give birth due to genetic defects.

    5. The Zika Virus Spreads Across the Americas (31 points)


    This year, a somewhat obscure, mosquito-borne virus spread throughout the Americas, reaching epidemic status. Though Zika virus causes, at worst, a minor illness in those infected, its insidious nature became apparent when scientists confirmed its link to microcephaly, a debilitating birth defect in which a baby is born with an underdeveloped brain and a tiny head. In November, the World Health Organization declared the worst of the epidemic to be over, but insisted that Zika remains a public health threat. Researchers are working hard to create an effective vaccine.


    6. CRISPR Tested in a Human for the First Time (22 points)

    It was only a matter of time. CRISPR, the gene-editing technique that's taking science by storm, has finally been used on a human. In October, Chinese scientists delivered modified cells into a patient with aggressive lung cancer. The hope is that these cells will attack and destroy the cancer cells. Results from the attempt have yet to be announced.

    7. Our Solar System May Host a Gigantic Ninth Planet (21 points)

    Before it was demoted in 2005, the diminutive dwarf planet Pluto was known as the ninth planet in our solar system. Now, a new planet could step in to take Pluto's place. In January, astronomers from Caltech revealed compelling evidence that a Neptune-sized planet dwells at the outskirts of the Solar System, orbiting the sun every 15,000 years. Supplemental research published in October the year supported the idea. All that's left to do is detect the planet directly.

    8. Ancient Humans Got Around (17.5 points)


    A number of studies published this year showed that humanity's migration out of Africa was a complex process, with diverse peoples leaving at various times and spreading to numerous locations. The findings are sure to hamper anthropologists' attempts to finally unravel our origins.


    9. A Dinosaur Tail Was Found Encased in Amber (13 points)

    Amber is truly remarkable. The fossilized resin from ancient trees is nature's camera, preserving deceased life from millions of years ago in nearly mint condition. This year, paleontologists made a find unlike any other, uncovering a feathered dinosaur tail encased in amber. It's an unprecedented glimpse at life from 99 million years ago!

    10. Arctic Sea Ice Hits a New All-Time Low (11.5 points)


    Global sea ice coverage has repeatedly dwindled to all-time lows over the past decades, but the new low set this year blows the other records out of the water. Crazy weather is absolutely to blame, but as Michael Le Page points out at NewScientist, "this kind of event can happen only because the planet is so much warmer than in pre-industrial times."


    Sources:
    ScienceNews, Mental Floss, Nature News, NewsWeek, New York Times, The Guardian, National Geographic, Cosmos, BBC, Gizmodo, NewScientist, Business Insider


    The (Ultimate) Top Ten Science Stories of 2016 | RealClearScience

  2. #102
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.323
    Interaktives Periodensystem zeigt Verwendungszwecke der Elemente
    31. Dezember 2016,

    US-Physiker stellte eine Schautafel zusammen, die immerhin bis zum Californium reicht

    "Za wos brauch ma des?", stellte Helmut Qualtinger einst eine der großen Fragen der Menschheit. Der US-amerikanische Physiker Keith Enevoldsen bietet darauf nun zumindest in einem Teilgebiet jede Menge Antworten: Er hat eine interaktive Tafel des Periodensystems der chemischen Elemente ins Netz gestellt, in der bis zum Element 98 (Californium) die jeweils gängigsten Verwendungszwecke in übersichtlicher Form angegeben werden.
    ...
    Interaktives Periodensystem zeigt Verwendungszwecke der Elemente - >> Klicktipp << - derStandard.at ? Wissenschaft


    Hier der Link:
    elements.wlonk.com


  3. #103
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.323
    Noch im Januar war es für einige der grosse Durchbruch, für andere schlicht Betrug:

    Materialforschung extrem
    Wasserstoff zu Metall gequetscht?

    Zwei amerikanische Forscher wollen Wasserstoff so stark komprimiert haben, dass es sich in ein festes Metall verwandelt hat. Doch viele Fragen bleiben offen und so hagelt es reichlich Kritik von den Kollegen.



    Wasserstoffprobe zwischen zwei Diamantspitzen einer Hochdruck-Stempelzelle, künstlerische Darstellung. Im Hintergrund ist der Jupiter eingeblendet. Im Inneren des Gasplaneten, soll Wasserstoff flüssig sein.
    ...
    Forscher wollen Wasserstoff so stark komprimiert haben, dass es sich in ein festes Metall verwandelt hat


    Nun kam das hier:


    Metallischer Wasserstoff: Einzige Probe des einzigartigen Materials verschwunden!

    Cambridge (USA) – Kaum einen Monat ist es her, dass zwei Cambridge-Physiker die erfolgreiche erstmalige Herstellung einer seit 80 Jahren gesuchten vermeintlich stabilen metallischen Form von Wasserstoff verkündet hatten. Während das Material „unser aller Leben verändern könnte“ (…GreWi berichtete), erklären die Wissenschaftler nun, dass die einzige bislang existierende Probe in Folge einer Beschädigung der Versuchsinstrumente „verschwunden“ sei.
    ...
    Durch das „Verschwinden“ der Probe sehen sich nun die Kritiker von Silvra und Dias bestätigt, die den beiden sogar schon blanken Betrug vorgeworfen hatten und nicht zuletzt auf die – bislang nicht nachgewiesene – erfolgreiche Reproduzierbarkeit der Experimente pochen.

    „Leider ist die wirklich extrem kleine Probe schlichtweg verschwunden“, so Silvera gegenüber ScienceAlert abschließend. „Entweder befindet es sich noch irgendwo im raumtemperierten Labor oder der metallische Wasserstoff hat sich wieder in Form des Gases verflüchtigt.“

    Allerdings sehen sich die beiden Wissenschaftler grade auch vor dem Hintergrund der Kritik durch den Verlust zum Bau eines sichereren Instruments zur Reproduktion ihrer Experimente beflügelt.

    Metallischer Wasserstoff: Einzige Probe des einzigartigen Materials verschwunden!



    Am 14. März, amerikanisch "3/14", wurde in den USA der nationale "PI-Day" begangen:

    Mathematik
    Schluss mit Handgelenk mal Pi
    von Christian Speicher 14.3.2017, 05:30 Uhr

    Die Schweiz rühmt sich, ein Land der Präzision zu sein. Mit der bisher genauesten Berechnung der Kreiszahl π unterstreicht ein Schweizer Physiker diesen Anspruch.
    ...
    22 Billionen Stellen und kein Ende
    ...
    In diesem Jahr gibt es aber auch in der Schweiz allen Grund, der Kreiszahl zu huldigen. Vor wenigen Monaten gelang es dem Schweizer Physiker Peter Trüb, π auf 22 Billionen Dezimalstellen genau zu berechnen. Damit pulverisierte er den bisherigen Rekord.
    ...
    Peter Trüb, der bei der Aargauer Firma Dectris angestellt ist, überraschte die Fachwelt mit der Erklärung, er habe 22 459 157 718 361 Dezimalstellen von π berechnet. Auf Papier lässt sich diese Zahl kaum darstellen. Sie würde mehrere Millionen Bücher mit jeweils tausend Seiten füllen, sagt Trüb.

    Für die Berechnung von π verwendete Trüb dasselbe Programm, mit dem auch die letzten Rekorde aufgestellt worden waren; es ist auf Computer mit mehreren parallel rechnenden Prozessorkernen zugeschnitten. Damit betrug die Rechenzeit 105 Tage. Weitere 28 Stunden dauerte es, das Ergebnis zu verifizieren. Seinen Erfolg führt Trüb aber weniger auf das Rechentempo zurück.
    ...
    Der limitierende Faktor bei der Berechnung von π sei vielmehr das zeitaufwendige Verschieben der Zwischenergebnisse vom Haupt- in den Festplattenspeicher und zurück. Trüb schätzt, dass dafür etwa zwei Drittel der gesamten Rechenzeit benötigt werden. Der Schlüssel zum Erfolg sei deshalb die Anschaffung von 24 Festplattenspeichern mit einer Speicherkapazität von je 6 Terabyte und einer hohen Datentransfer-Rate gewesen. Insgesamt seien im Laufe des Projekts 7000 Terabyte an Daten hin- und hergeschoben worden.
    ...
    Fast noch wichtiger sei allerdings ein anderer Aspekt, findet Trüb. Die Firma Dectris, bei der er angestellt sei, habe sich auf die Entwicklung von schnellen Röntgendetektoren für die Strukturanalyse von Kristallen spezialisiert. Diese Detektoren lieferten bis zu 9000 Röntgenbilder pro Sekunde. Mit der Berechnung von π habe man unter Beweis gestellt, dass das Datenverarbeitungssystem die riesigen Datenmengen zuverlässig bewältigen könne, die bei der Röntgenstrukturanalyse anfielen.

    https://www.nzz.ch/wissenschaft/math...-tag-ld.150996

    Also nüscht mehr mit "PI mal Daumen"...

  4. #104
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.416

  5. #105
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    64.645
    Kroaten und Phryger verzichten auf PI weil zu ungenau

  6. #106
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.965
    Maryam Mirzakhani, erste Frau, die die Fields-Medaille gewonnen hat, ist gestorben:

    Maryam Mirzakhani, first woman to win maths' Fields Medal, dies - BBC News

  7. #107
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.252
    RIP an die Angehörigen und so, noch nie was von der gehört.

  8. #108
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.323

  9. #109
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.204
    Wusste nicht wo ich das reinstellen soll, aber auf jeden Fall erwähnenswert.

    Der Nobelpreis für Chemie geht an 3 Forscher die das Kryo-Elektronenmikroskop entwickelt haben. Das erlaubt biologische Systeme zu untersuchen, was unter normalen Bedingungen nicht möglich wäre.

    Glückwunsch an die Forscher.


    Nobelpreis in Chemie: Ganz großes Mikrobenkino | ZEIT ONLINE

  10. #110
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.323
    Zitat Zitat von Taudan Beitrag anzeigen
    Wusste nicht wo ich das reinstellen soll, aber auf jeden Fall erwähnenswert.

    Der Nobelpreis für Chemie geht an 3 Forscher die das Kryo-Elektronenmikroskop entwickelt haben. Das erlaubt biologische Systeme zu untersuchen, was unter normalen Bedingungen nicht möglich wäre.

    Glückwunsch an die Forscher.


    Nobelpreis in Chemie: Ganz großes Mikrobenkino | ZEIT ONLINE
    Passt scho...

    Hier einige Ergänzungen dazu:


    Chemienobelpreis für Entwicklung der Kryoelektronenmikroskopie - Nobelpreise 2017 - derStandard.at ? Wissenschaft

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 789101112 LetzteLetzte