BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 43 von 65 ErsteErste ... 3339404142434445464753 ... LetzteLetzte
Ergebnis 421 bis 430 von 649

Griechische Bauprojekte

Erstellt von El Greco, 19.05.2008, 21:34 Uhr · 648 Antworten · 86.386 Aufrufe

  1. #421
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.977
    Die aktuelle Nationalbibliothek ist ein wunderschönes und historisches Gebäude, aber viel zu klein. Daher ist ein neues Gebäude sehr wichtig, und auch die Nationaloper Athens ist doch eine Bruchbude.

    Möchtest du etwa, dass man im neoklassischen Stil baut? Athen braucht kein neues Skopje zu werden...

    Das besondere an dieser Projekt ist, dass das Gebäude von der wunderschönen grünen Parkanlage nicht ablenkt.. Du schreibst "viel Glas", aber der Zweck ist nun mal, dass man tagsüber viel natürliches Sonnenlicht im Gebäude scheint und man nicht nur auf eine bloße Wand starrt sondern nach draußen schauen kann, zum Meer, zum Park,...

    Für mich persönlich ist es ein sehr "erwachsenes" Projekt ohne viel Schnick-Schnack und man nicht versucht die "antike" wieder zum Leben zu erwecken. Ein gemütliches Kulturzentrum mit Wasseranlage, Parkfläche, Einkaufsgelegenheiten, Tanzschule, Oper und Bibliothek mit über 2mio Bücher.

  2. #422
    Yunan
    Ich kenne diese sogenannten Kulturzentren ja aus Deutschland und ich fand sie schon immer lächerlich und fernab von Kultur. In diesem Gebäude sieht man ja nicht einmal im Ansatz den Versuch, hellenische Elemente mit in die Architektur einfließen zu lassen. Meiner Meinung nach ist das Gebäude einer Nationalbibliothek nicht würdig und ich sehe in dem Stil den Versuch, architektonische Stile in der westlichen Welt anzugleichen um so Schritt für Schritt die Besonderheiten der Nationen zu eliminieren. Genauso geschieht es in Griechenland und ihr merkt das nicht einmal. Was ist los mit euch? Wenn ihr akzeptieren wollt, dass Griechenland in wenigen Jahrzehnten nicht mehr von Europa zu unterscheiden ist, bitte. Ich werde das nicht und viele anderen Griechen werden das auch nicht hinnehmen.

    Wenn die Nationalbibliothek zu klein ist, dann reißt man eben das unnütze Hotel daneben ab und sie in einem neugriechischen Stil aus. Das würde auch ein Zeichen setzen.

  3. #423
    Kejo
    Du meinst, dass Griechenland es so machen sollte wie die Araber, die verpflichtend arabische Elemente in die Gebäude einbauen lassen?

  4. #424
    Yunan
    Kümmer dich um Erdogans Furz.

  5. #425
    Kejo
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Kümmer dich um Erdogans Furz.
    Sehr christliches Verhalten, Yunan.

  6. #426
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.977
    Was sind den griechische Elemente? Etwa ein paar Säulen hinklatschen?
    In der Antike dienten die Säulen dazu, dass die Gebäude standhaft sind. Heutzutage baut man griechische Elemente (wie im Wiener Parlament, im Zappeion, Athener Trilogie) nur für dekorative Zwecke.

    Das neue Projekt verzichtet auf jegliche Dekorationen und beweist Schönheit im Gesamtpaket:



    Selbst das Dacht erfüllt seinen Zweck(Solaranlagen). Alles passt harmonisch zusammen, und der Park geht mit dem Gebäude über.

    Wie hätte man das notwendige Gebäude sonst errichtet. Etwa im neo-byzantinischen Stil? Jede Kirche in Griechenland wird noch heute im byzantinischen Stil gebaut. Griechische Elemente werden in Griechenland nie verschwinden.

    Und über welche griechischen Elemente sprichst du genau? Enge stickige Gassen? Schlaglöcher? Alte hässliche Wohnblocks? Oder doch Pseudo-Griechische Architektur mit vielen sinnlosen Säulen?
    Athen braucht grün, grün und nochmals grün..


    Das komplette Projekt besteht darauf "grün" zu sein. Sehr viel neue Grünfläche, und Athen hat es bitter nötig!
    Athen braucht keine weiteren neo-klassische Bauwerke,sondern Grünfläche und eventuell Wolkenkratzer(da sie enorm Platz sparen).


    Hier noch weitere Bilder zum Projekt:

    http://www.snf.org/snfcc/pdf/Atene_G...a_film2012.pdf

    Ich hoffe, dass sie es bald hinkriegen auch den gesamten Ort mit Grünflächen umzubauen. So wie im vorgeschlagenen Großprojekt:




    Griechenland braucht Entwicklung, und nicht Rückschritt!

  7. #427
    Yunan
    Was du als Entwicklung siehst ist vielleicht nur in deinen Augen ein Rückschritt. Du meinst, wenn wir die Oberfläche behandeln wird der Inhalt geheilt?

    Eine Nationalbibliothek ist ein politisches Gebäude mit einer politischen Botschaft und mit diesem Design sagt dieses Gebäude gerade aus, dass es wie ein deutsches, französisches, englisches oder amerikanisches Gebäude aussehen möchte. Hast du vergessen was in der Vergangenheit geschehen ist? Ich scheiß auf die Solaranalgen auf dem Dach, wir haben genügend Inseln auf die wir Solaranlagen bis zum Umfallen installieren können.

    Wenn du denkst, dass griechische Architektur aus Säulen und nicht mehr besteht, dann zeigt das, dass du keine Ahnung hast. Griechenland existierte nicht nur in der Antike sondern seit mehr als 3000 Jahren bis in die Gegenwart. In dieser Zeit gab es viele, viele, viele verschiedene Stile und ich bin nicht bereit zu akzeptieren, dass wir gesichts- und seelenlose Architektur-Stile aus dem Westen importieren und bei uns etablieren nur weil einige Politiker, die im Land des Feindes studiert und deren Denkweisen kopiert haben uns an der Nase herumführen wollen und ein paar Gestalten an ihrer Seite haben, die ihnen das glauben was sie erzählen.

    Über Grünfläche wird niemand streiten aber wenn du so eine große Grünfläche hast, dann muss sie auch gepflegt werden und das ist in Griechenland noch nie geschehen. Sieh dir doch mal die Parks an, wie verdreckt und verschmutzt sie sind. Am Ende werden sich die ganzen Illegalen und Drogenabhängigen dort versammaln und ihre Geschäfte da abwickeln.

    Sieh dir diese Gebäude an:

    Neubau der Nationalbibliothek

    NeueNationalbankAthen.jpg

    Fußgängerbrücke:

    Katehaki-Brücke_Athen.jpg


    Verbindender Stil:

    marb G.jpg

    original_0B53D9116A841E76D3EAC17C988DFBE6.jpg

    Vorallem der minimalistische Baustil lässt sich verbinden mit traditionellen Baustilen und generiert so etwas, dass für eine traditionsbewusste Moderne steht. Dein Gebäude ist einfach ein entwurzeltes Bastard-Gebäude dass keine Verbindung zu Griechenland hat. Das hat nichts mit Fortschritt zu tun und die drei Solaranlagen sollte man besser nach Sparta und Kreta bringen um Solarkraftwerke zu bauen.

    Du spielst dir etwas vor.

  8. #428
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.977
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen

    Wenn du denkst, dass griechische Architektur aus Säulen und nicht mehr besteht, dann zeigt das, dass du keine Ahnung hast. Griechenland existierte nicht nur in der Antike sondern seit mehr als 3000 Jahren bis in die Gegenwart. In dieser Zeit gab es viele, viele, viele verschiedene Stile und ich bin nicht bereit zu akzeptieren, dass wir gesichts- und seelenlose Architektur-Stile aus dem Westen importieren und bei uns etablieren nur weil einige Politiker, die im Land des Feindes studiert und deren Denkweisen kopiert haben uns an der Nase herumführen wollen und ein paar Gestalten an ihrer Seite haben, die ihnen das glauben was sie erzählen.
    Bis auf die antike, byzantinisch(römisch) und mit Abschnitten kykladische Architektur hat Griechenland nicht viel vorzuweisen(Architektonisch).

    Antike oder Klykladische Elemente wirken zu kitschig. Und wichtig ist es, dass das Gebäude auch von Innen "offen" wirkt(deshalb auch viel Glas). Byzantinische Kultur wirkt von Innen sehr geschlossen und würde nicht zum Grundgedanken des Projekts passen.
    Das Problem ist, dass es dir optisch nicht gefällt und da kommen wir nicht auf einen Nenner. Also bringt die Diskussion auch nicht viel...

    Über Grünfläche wird niemand streiten aber wenn du so eine große Grünfläche hast, dann muss sie auch gepflegt werden und das ist in Griechenland noch nie geschehen. Sieh dir doch mal die Parks an, wie verdreckt und verschmutzt sie sind. Am Ende werden sich die ganzen Illegalen und Drogenabhängigen dort versammaln und ihre Geschäfte da abwickeln.
    Wenn man schon mit dieser Einstellung kommt, dann kann man die Gegend ja auch gleich zu betonieren. Das würde ja dann auch zur griechischen Architektur und den griechischen Elementen der Moderne passen.



    So sehr mir Athen gefällt, aber so sieht es aus wenn Griechen planlos etwas bauen! Und so sieht der Großteil der Athener Wohnviertel aus...

    Da ist mir sowas hier eine gelungene Abwechslung:






    Dass du ein Problem mit dem fortschrittlichem "Westen" hast wissen wir hier alle. Aber was an diesem dringend benötigtem Projekt so "westlich" ist verstehe ich nicht.

    Es ist ein verdammt gelungenes Projekt mit (ich wiederhole mich) viel Grünfläche...

    Es ist vorallem schlicht, und preislich (zwar mit 600Mio Euro immernoch teuer) sehr günstig. Was sollte man daran "griechischer" machen? Eine aufwendige Kuppel? Sollte man es kitschig blau-weiß anmalen um es an einer kykladischen Insel erinnern zu lassen?

    Die Elemente des Projekts sind Wasser(Kanal neben dem Gebäude), Sonne(vorallem viel Sonnenlicht im Gebäude), und Natur(Grünfläche). Die drei wichtigsten Elemente unseres Lebens.

    Für mich sieht es absolut fein aus, und da werden wir wie gesagt nicht auf einen Nenner kommen. Kleine griechische Elemente hätte man durchaus reinbringen können, aber was hätte sich da geändert?

    Schaut man sich mal die alte Oper an:



    Das ist die Architektur die man in den letzten Jahre in GR gebracht hat.

  9. #429
    Yunan
    Ich rede auch nicht davon, irgendwelche hässlichen Verwaltungsgebäude da hinzuklatschen. Eine Nationalbibliothek muss ihrem Namen gerecht werden und das einzige was ich an diesem Plan befürworte ist sein Ausmaß und die Imposanz. Wäre das Gebäude jetzt stilistisch noch in diese Richtung von der ich die ganze Zeit rede, hätte ich nichts dagegen einzuwenden.

    Ich mag Athen so wie es ist und ich mag auch die hässlichen Wohnviertel weil sie einfach zum prägenden Stadtbild gehören und ich in den Sommern dort aufgewachsen bin. Das bedeutet nicht, dass man in Zukunft weiterhin so hässlich bauen sollte. Aber man muss akzeptieren dass diese Gebäude zur Gegenwart gehören.

  10. #430
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.176
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich mag Athen so wie es ist und ich mag auch die hässlichen Wohnviertel weil sie einfach zum prägenden Stadtbild gehören und ich in den Sommern dort aufgewachsen bin. Das bedeutet nicht, dass man in Zukunft weiterhin so hässlich bauen sollte. Aber man muss akzeptieren dass diese Gebäude zur Gegenwart gehören.
    Hier widersprichst du dir, indem du zwar die hässlichen Wohnviertel akzeptierst, weil diese zur "Gegenwart" gehören, aber ein zukünftiges Projekt, welches in keinsterweise mit der Hässlichkeit dieser Wohnviertel pariert, ablehnst.



    Hippokrates

Ähnliche Themen

  1. Bauprojekte in Mazedonien
    Von MaKeDoNiJa e VeCnA im Forum Bauprojekte
    Antworten: 1833
    Letzter Beitrag: 21.10.2016, 09:13
  2. Zenica Bauprojekte
    Von bosmix im Forum Bauprojekte
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 00:22
  3. Zenica Bauprojekte
    Von bosmix im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 21:23
  4. Sarajevo Bauprojekte
    Von CoolinBan im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 00:57