BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 44 von 65 ErsteErste ... 3440414243444546474854 ... LetzteLetzte
Ergebnis 431 bis 440 von 649

Griechische Bauprojekte

Erstellt von El Greco, 19.05.2008, 21:34 Uhr · 648 Antworten · 86.381 Aufrufe

  1. #431
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.972
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen

    Ich mag Athen so wie es ist und ich mag auch die hässlichen Wohnviertel weil sie einfach zum prägenden Stadtbild gehören und ich in den Sommern dort aufgewachsen bin. Das bedeutet nicht, dass man in Zukunft weiterhin so hässlich bauen sollte. Aber man muss akzeptieren dass diese Gebäude zur Gegenwart gehören.
    Ich akzeptiere es und mir gefällt es(obwohl einigen Gebäude ein frischer Anstrich nicht schaden würde). Dir fehlt es an griechischen Elementen, etwas was den Stempel drückt und zeigt dass es sich um ein griechisches Kultugut handelt.

    Aber meiner Meinung nach hat es, dass (dank der Bauweise alles, sogar das Dach, mit Grünfläche zu bebauen) garnicht nötig.

    Die neuen Projekte Athens beinhalten eigentlich alle Elemente der griechischen Kultur.

    Man nehme als Beispiel das neue Akropolismuseum. Es wirkt von Außen, und auch von Innen wie ein majestetisches griechisches Palast. Gemischt mit vielen modernen Elementen(Glas, Licht).




    Das Museum war eines der wichtigsten Projekte des letzten Jahrzents in Griechenland. Und ist heute neben dem Archäologischen Museum das meistbesuchte Museum Griechenlands.




    Dann darf man auch nicht die moderne Metrolinie in Athen vergessen. Alles sehr modern und doch "griechisch" gestaltet:





    Was mir an neuen Prokekt gefällt ist nun mal, dass man nicht Elemente einbaut, die man in Griechenland genügend hat. Sondern Elemente, die Athen bitter nötig hat. Deshalb sehe ich es als sehr erwachsen an...


  2. #432
    Yunan
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Hier widersprichst du dir, indem du zwar die hässlichen Wohnviertel akzeptierst, weil diese zur "Gegenwart" gehören, aber ein zukünftiges Projekt, welches in keinsterweise mit der Hässlichkeit dieser Wohnviertel pariert, ablehnst.



    Hippokrates
    Ich habe mich vielleicht nicht klar ausgedrückt. Ich meinte, dass es heute auch hässliche Gebäude in Athen gibt und man diesen Betonklotz-Stil nicht so fortführen sollte. Der Baustil der Gebäude ist ok, aber wie Archimedes schon sagt, könnten sie alle mal rundum gestrichen und hier und da verschönert werden. Es gibt keinen Grund, sie vorzeitig für irgendwelche Glasfassaden abzureißen und zu turbo"modernisieren".

  3. #433
    economicos
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Hier widersprichst du dir, indem du zwar die hässlichen Wohnviertel akzeptierst, weil diese zur "Gegenwart" gehören, aber ein zukünftiges Projekt, welches in keinsterweise mit der Hässlichkeit dieser Wohnviertel pariert, ablehnst.



    Hippokrates
    Also, ich finde die Wohnviertel von Athen von der Vogelperspektive auch hässlig, aber im Wohnviertel selbst, finde ich das eig. ganz schön.

  4. #434
    Yunan
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Ich akzeptiere es und mir gefällt es(obwohl einigen Gebäude ein frischer Anstrich nicht schaden würde). Dir fehlt es an griechischen Elementen, etwas was den Stempel drückt und zeigt dass es sich um ein griechisches Kultugut handelt.

    Aber meiner Meinung nach hat es, dass (dank der Bauweise alles, sogar das Dach, mit Grünfläche zu bebauen) garnicht nötig.

    Die neuen Projekte Athens beinhalten eigentlich alle Elemente der griechischen Kultur.

    Man nehme als Beispiel das neue Akropolismuseum. Es wirkt von Außen, und auch von Innen wie ein majestetisches griechisches Palast. Gemischt mit vielen modernen Elementen(Glas, Licht).

    Das Museum war eines der wichtigsten Projekte des letzten Jahrzents in Griechenland. Und ist heute neben dem Archäologischen Museum das meistbesuchte Museum Griechenlands.

    Dann darf man auch nicht die moderne Metrolinie in Athen vergessen. Alles sehr modern und doch "griechisch" gestaltet:

    Was mir an neuen Prokekt gefällt ist nun mal, dass man nicht Elemente einbaut, die man in Griechenland genügend hat. Sondern Elemente, die Athen bitter nötig hat. Deshalb sehe ich es als sehr erwachsen an...
    Ich kenne die Gebäude und sie treffen meinen Geschmack ziemlich gut. Aber ich weiß nicht, welche Elemente du meinst, die Athen so nötig hätte. Ich bin überzeugt davon, dass griechische Architekten genug potenzial haben, neue Dinge aus alten Dingen mit einer unterschwelligen Symbolik zu entwickeln. Da brauchen wir keine Stile irgendwelcher europäischer Architekten.

  5. #435
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.972
    Zitat Zitat von economicos Beitrag anzeigen
    Also, ich finde die Wohnviertel von Athen von der Vogelperspektive auch hässlig, aber im Wohnviertel selbst, finde ich das eig. ganz schön.
    Da muss man aber auch sagen, dass selbst die Wohnviertel im hochgelobten Paris von oben hässlich wirken. Die Athener Wohnviertel vom "Grund" aus gesehen wirkt sehr harmonisch und charmant, auch wenn es keine schöne Architektur gibt...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich kenne die Gebäude und sie treffen meinen Geschmack ziemlich gut. Aber ich weiß nicht, welche Elemente du meinst, die Athen so nötig hätte. Ich bin überzeugt davon, dass griechische Architekten genug potenzial haben, neue Dinge aus alten Dingen mit einer unterschwelligen Symbolik zu entwickeln. Da brauchen wir keine Stile irgendwelcher europäischer Architekten.

    Hab ich ja öfters hier geschrieben. Grünfläche!

    Und da finde ich das neue Projekt halt weder griechisch, europäisch, amerikanisch, noch sonst was. Sondern spiegelt die Natur wieder. Und das gefällt mir am Projekt...

  6. #436
    Yunan
    Achso. Über Grünfläche brauchen wir nicht zu diskutieren, jede Großstadt hat Grünfläche nötig. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob es einen Sinn hat, Grünflächen direkt am Meer anzulegen aber das ist wohl eher eine Frage für Klimaforscher.

    Ich bin dafür, dass wir die Grünfläche am Syntagma-Platz vergrößern und das Parlament abreißen.

  7. #437
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    810
    Ab 2.00..



  8. #438
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.972
    Zitat Zitat von -JD- Beitrag anzeigen
    Ab 2.00..


    Danke für das Video. Hoffen wir mal, dass es alles reibungslos klappen wird...

  9. #439
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Das ist aber sehr großzügig von Stavros Niarchos. Der Komplex wird nach Vollendung des Baus dem griechischen Staat übergeben.



    Hippokrates
    Dld dimosio ktirio? ...to vlepw na katantaei opos oi olimpiakes egatastaseis

  10. #440
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.025
    Πράσινο φως για «Ελληνική Ριβιέρα»
    23/12/2012 12:02:00 μμ
    (7) (3)

    Σήμα για τη μεγαλύτερη αστική ανάπλαση που έγινε ποτέ στην Ελλάδα, αυτή του παραλιακού μετώπου της Αττικής, δίνει ο νέος Αναπτυξιακός Νόμος. Η μεταμόρφωση μιας περιοχής που ξεκινά από το Φάληρο και φτάνει μέχρι το Σούνιο και η ανάδειξη της ακτογραμμής του Λεκανοπεδίου μπορεί να προσελκύσει τεράστια κεφάλαια και σημαντικούς επενδυτές από την Ελλάδα και το εξωτερικό.

    Στον αναπτυξιακό νόμο, και συγκεκριμένα στα άρθρα 16 και 17 προβλέπεται η σύσταση ανώνυμης εταιρείας με την επωνυμία «Παράκτιο Αττικό Μέτωπο Α.Ε.» η οποία θα αναλάβει να «τρέξει» όλο αυτό το μεγάλο έργο.

    Η εταιρεία προβλέπεται να έχει διάρκεια 99 χρόνια και μετοχικό κεφάλαιο 500.000 ευρώ (1.000 μετοχές των 500 ευρώ) το οποίο θα καταβάλει εξ ολοκλήρου το ελληνικό δημόσιο εντός 6 μηνών.

    Σύμφωνα με τον νόμο: «Σκοπός της εταιρείας είναι η διοίκηση, η διαχείριση και η αξιοποίηση δημοσίων και ιδιωτικών εκτάσεων, κτιρίων και εγκαταστάσεων, καθώς και εκτάσεων, κτιρίων και εγκαταστάσεων ιδιοκτησίας ΝΠΔΔ, που βρίσκονται στην περιοχή μεταξύ του Σταδίου Ειρήνης και Φιλίας και του ακρωτηρίου Σουνίου (στο εξής η «Υπό Αξιοποίηση Περιοχή») και που παραχωρούνται στην εταιρεία με τις κοινές υπουργικές Αποφάσεις της επομένης παραγράφου ή μεταβιβάζονται σε αυτήν με αγοραπωλησία, δωρεά, κληροδότημα ή άλλου τύπου σύμβασης κ.λ.π., εξαιρουμένων ρητώς των εκτάσεων του πρώην αεροδρομίου Ελληνικού και της Παράκτιας Ζώνης Αγίου Κοσμά Αττικής (πρώην Ολυμπιακό Κέντρο Ιστιοπλοΐας Αγίου Κοσμά και Εθνικό Κέντρο Νεότητας Αγίου Κοσμά), του Σταδίου Ειρήνης & Φιλίας (ΣΕΦ), του Αστέρα Βουλιαγμένης και των Μαρινών Αλίμου και Γλυφάδας.

    Η εταιρεία δεν δύναται να μεταβιβάσει καθ' οιοδήποτε τρόπο σε τρίτους την κυριότητα των ακινήτων που θα της παραχωρηθούν κατά τα ανωτέρω χωρίς τη σύμφωνη γνώμη του ΤΑΙΠΕΔ».

    Εταιρεία

    Ουσιαστικά η εταιρεία που συστήνεται θα εποπτεύεται από το υπουργείο Ανάπτυξης αλλά θα λογοδοτεί στο ΤΑΙΠΕΔ, γεγονός που ξεκαθαρίζει τις όποιες ενστάσεις υπήρχαν και οι οποίες έλεγαν ότι έρχεται να «καπελώσει» το Ταμείο. Η εταιρεία θα μπορεί να κάνει απαλλοτριώσεις, αγορές, να αναθέτει μελέτες, έργα, να κάνει μισθώσεις και γενικά παραχωρήσεις χρήσης, ενώ θα επιδοτείται από το ΠΔΕ ή από τον προϋπολογισμό. Στο άρθρο 17 προβλέπεται η σύσταση εταιρειών ειδικού σκοπού (SPV's) με σκοπό τη διοίκηση, διαχείριση και αξιοποίηση δημόσιας έκτασης και κτιρίων ή άλλων εγκαταστάσεων.

    Απαλλοτριώσεις


    Ουσιαστικά η «Παραλιακό Αττικό Μέτωπο» έρχεται να λύσει όλα τα προβλήματα που υπάρχουν επί χρόνια κι εμποδίζουν τη δημιουργία της «Ελληνικής Ριβιέρας», όπως, απαλλοτριώσεις, καταπατήσεις δημόσιων εκτάσεων, διεκδικήσεις, χρήσεις γης που πρέπει να αλλάξουν, γενικότερα πολεοδομικός και χωροταξικός σχεδιασμός.

    Ολοι συμφωνούν ότι στην τεράστια αυτή έκταση μπορούν να γίνουν επενδύσεις δισεκατομμυρίων και να αλλάξει η μορφή της Αττικής, στα πρότυπα του παραλιακού μετώπου της Βαρκελώνης. Τα έργα μπορούν να συνδυαστούν με την ανάπλαση του Ελληνικού, το παραλιακό μέτωπο στο ΣΕΦ και την αξιοποίηση του λεγόμενου «Μικρού Καβουριού», της έκτασης δηλαδή που βρίσκεται ο Αστέρας Βουλιαγμένης και η Μαρίνα, τα οποία θα πουληθούν σε ιδιώτες.

    Στην πορεία για την ανάπλαση της ακτογραμμής υπάρχουν τουλάχιστον 7 σταθμοί, μεταξύ αυτών, το Ελληνικό, όπου ο διαγωνισμός είναι σε εξέλιξη αλλά και το ιδιωτικό έργο της δημιουργίας του Πολιτιστικού Πάρκου από το Ιδρυμα Νιάρχου. Ένα έργο που έχει ήδη ξεκινήσει, θα ολοκληρωθεί το 2015 και θα απορροφήσει περισσότερα από 550 εκατ. ευρώ.

    Ανάπλαση

    Μεγάλης σημασίας έργο είναι η ανάπλαση των 650 στρεμμάτων στα Λιπάσματα Δραπετσώνας. Η περιοχή λέγεται ότι έχει τραβήξει την προσοχή αραβικών κεφαλαίων, αλλά και κάποιων που προωθούν τη δημιουργία πίστας F1.

    Επίσης, σημαντικό έργο θεωρείται η μετατροπή του Ταε Κβο Ντο σε σύγχρονο συνεδριακό κέντρο, καθώς και το «ξεμπλοκάρισμα» της έκτασης περίπου 1.500 στρεμμάτων στις Αλυκές Αναβύσσου, ένα παραλιακό φιλέτο για το οποίο έχουν ακουστεί πολλά.



Ähnliche Themen

  1. Bauprojekte in Mazedonien
    Von MaKeDoNiJa e VeCnA im Forum Bauprojekte
    Antworten: 1833
    Letzter Beitrag: 21.10.2016, 09:13
  2. Zenica Bauprojekte
    Von bosmix im Forum Bauprojekte
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 00:22
  3. Zenica Bauprojekte
    Von bosmix im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 21:23
  4. Sarajevo Bauprojekte
    Von CoolinBan im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 00:57