BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 50 von 65 ErsteErste ... 4046474849505152535460 ... LetzteLetzte
Ergebnis 491 bis 500 von 649

Griechische Bauprojekte

Erstellt von El Greco, 19.05.2008, 21:34 Uhr · 648 Antworten · 86.359 Aufrufe

  1. #491

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.305
    Haircut offenbar erfolgreich: Europa übernimmt Finanzierung von Griechenland

    Deutsche Mittelstands Nachrichten | Veröffentlicht: 09.03.12, 01:26 | Aktualisiert: 09.03.12, 12:03 | 106 Kommentare
    Mit dem erfolgreichen Schuldenschnitt wird Griechenland 110 Milliarden Euro an Schulden bei den Banken los. Dies ist die Voraussetzung, damit die offiziellen Gläubiger Griechenland 130 Milliarden Euro leihen können. Die Verlierer
    des Haircut sind die europäischen Steuerzahler und das griechische Volk.

    Am Donnerstagabend herrschte in der internationalen Finanzbranche allgemeine Zuversicht, dass der griechische Schuldenschnitt eine Zustimmung von 75% erreichen würde. Verschiedene griechische Medien sprachen sogar von 90%, Bloomberg meldete 80%. Hans Humes von Greylock’s sagte, der Deal sei fix, er könne nun ruhiger schlafen, weil er keine Telefonkonferenzen mitten in der Nacht abhalten muss. Humes ist der einzige Amerikaner im Verhandlungsteam der Banken. Besonders euphorisch war – wenig überraschend – der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos. Er verkündete seinem Volk stolz, dass es der griechischen Regierung in einer historisch einmaligen Kraftanstrengung gelungen sei, 110 Milliarden Euro Schulden mit einem Federstrich zu eliminieren.
    Was Venizelos seinem Volk verschwieg: Für das Verschwinden von 110 Milliarden Euro zahlen die Griechen 130 Milliarden Euro. Soviel wird nämlich der Bailout ausmachen, den die EU den Griechen gewährt. Das bedeutet: Griechenland bleibt weiter hoch verschuldet – nur die Gläubiger haben gewechselt. Waren es bisher die Banken, sind es nun direkt die europäischen Steuerzahler, die den Griechen Geld leihen. Das Risiko ist keinen Deut geringer als noch vor zwei Monaten, im Gegenteil: Die wirtschaftlichen Fundamentaldaten haben sich weiter verschlechtert. Bereits jeder zweite griechische Jugendliche ist arbeitslos. Durch den Schuldendienst bleibt der Druck auf das griechische Volk groß. Wie man in der bisherigen Rettungspraxis gesehen hat, werden weitere harte Sparprogramme vor allem den privaten Sektor treffen. Venizelos und die politische Klasse freuen sich über den Wechsel der Gläubiger, weil er sicherstellt, dass sie auf absehbare Zeit kaum persönliche Einbußen erleiden werden.
    Die neuen Gläubiger sind nun die europäischen Steuerzahler. Wie der Think Tank Open Europe ermittelt hat, werden in den kommenden Jahren etwa 85% aller griechischen Schulden von den Europäern übernommen. Die Risiken sind enorm: Nouriel Roubini glaubt, dass Griechenland mindestens zehn Jahre von den Kapitalmärkten ausgeschlossen bleiben wird. Dies bedeutet: Mindestens zehn Jahre werden die Europäer zahlen müssen.
    Für die Banken (den sogenannten Privaten Sektor) ist der Schuldenschnitt (PSI) unterm Strich ein besseres Geschäft als für die offiziellen Gläubiger. Denn die neuen Bonds werden nach einhelliger Einschätzung mehr wert sein als die alten. Dies zeigt auch schon ein „grauer Markt“, auf dem die Papiere gehandelt werden (im Moment nur von der Schweizer UBS). Die neuen Bonds sind komplett nach englischem Recht, das heißt, die Griechen können die Bondholder nicht mehr mit der überraschenden Einführung der Drachme nach griechischem Recht austricksen. Die Banken bekommen 30 Milliarden Euro vom 130 Milliarden Euro Bailout zur „Versüßung“ des freiwilligen Zwangsumtauschs. Sie bekommen weiters 25 Milliarden aus dem EFSF für die griechische Banken-Rekapitalisierung. Und sie können die neuen Griechen- Bonds als Sicherheit für neues Geld von der EZB verwenden.
    Die offiziellen Gläubiger (= die europäischen und, über den IWF, auch die amerikanischen Steuerzahler) haben dagegen schon lange vor dem PSI ihre Konditionen verschlechtert: Sie bekommen weniger Zinsen auf die alten Griechen-Bonds. Außerdem wurden die Laufzeiten der meisten Kredite verlängert.
    Für die deutschen Steuerzahler wird in diesem Zusammenhang der Europäische Rettungsschirm ESM von Bedeutung sein: Aus dem Topf werden weitere Hilfsgelder an Griechenland gezahlt werden – ohne, dass Deutschland die Möglichkeit der Mitwirkung haben wird.
    Nouriel Roubini fasst das Wesen des PSI in der FT zusammen: „Die Wahrheit ist, dass die meisten Gewinne in den guten Zeiten bis zum PSI privatisiert wurden, während die Verluste nun sozialisiert wurden. Die Steuerzahler der offiziellen Gläubiger Griechenlands, und nicht die privaten Bond-Besitzer, werden am Ende den größten Anteil der Verluste zu bezahlen haben, die sich aus der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Insolvenz Griechenlands ergeben.“



    Haircut offenbar erfolgreich: Europa übernimmt Finanzierung von Griechenland | DEUTSCHE MITTELSTANDS NACHRICHTEN

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ali der Große Beitrag anzeigen
    Du bist ja auf einmal so ungeduldig, abi.

    Fangen wir mal mit dem einfachsten an:
    Griechische Staatsschuldenkrise ab 2010


    "
    Bezeichnung Zeitpunkt Umfang der Kredite
    Erstes Hilfspaket April 2010 rund 107,3 Mrd. Euro
    (davon wurden 73,0 Mrd. Euro ausgezahlt)
    Zweites Hilfspaket
    (geplant)
    Juli 2011 109 Mrd. Euro
    Zweites Hilfspaket
    (ratifiziert)
    Februar / März 2012 130 Mrd. Euro
    (zusätzlich soll der EFSF die verbliebenen
    rund 34,3 Mrd. Euro aus dem ersten Hilfspaket auszahlen)
    Σ (ohne geplante Zahlungen) April 2010 bis ? 237,3 Mrd. Euro


    "


    Aussage des Finanzministers:

    "Darüber hinaus kosten die Hilfen für
    Griechenland den deutschen Steuerzahler nichts." Finanzminister Schäuble


    Milliardenhilfen für Griechenland: Deutschland kassiert 380 Millionen Euro Zinsen - Staatsverschuldung - FOCUS Online - Nachrichten
    "Etwa 15 Milliarden Euro hat Deutschland Athen bisher geliehen. Mehr als doppelt so viel soll die Bundesrepublik im Griechenland-II-Paket zusätzlich aufbringen. Dank der 4,5 Prozent Zinsen lohnt sich die Nothilfe."
    Woanders ist von 4.3 die Rede. Es geht aber noch weiter, denn: 4.5%-5% sind die kurzfristigen Anleihen. Die 10Jahres anleihen waren zwischenzeitig ueber 10%.
    Jetzt sind sie wieder deutlich gesunken:

    Griechenland 10-Jahre | Griechenland 10-Jahre Anleihen Rendite




    Eigentlich ueberflussig aber:
    Milliardenhilfen für Griechenland: Deutschland kassiert 380 Millionen Euro Zinsen - Staatsverschuldung - FOCUS Online - Nachrichten


    "Die Beteiligung Deutschlands an den bisherigen Milliardenhilfen für Griechenland hat sich für die Steuerzahler bisher gerechnet. Bis Ende 2011 hatte die Regierung in Athen für deutsche Kredite 380 Millionen Euro Zinsen überwiesen, wie aus einer Übersicht des Bundesfinanzministeriums hervorgeht. Im Rahmen des ersten Griechenland-Hilfspakets hat die Bundesrepublik dem Euro-Partner Darlehen von insgesamt 15,17 Milliarden Euro gewährt, um das Land vor der Pleite zu retten. Der Zinssatz lag laut Finanzministerium zwischen 3,423 und 4,528 Prozent gelegen."
    Und wieder ist nur von Krediten die Rede. Seltsam... nicht? Wo bleiben nur die Geschenke?


    Und da viele Anleger ihre Anlagen aus dem Sueden wegschaffen wollten, seit Merkel den Whistleblower gespielt hat:

    Nullzins-Anleihe: Deutschland zahlt 0,0 Prozent Zinsen - Börse + Märkte - Finanzen - Handelsblatt

    "BerlinSo billig wie Wolfgang Schäuble (CDU) hat bislang noch kein Bundesfinanzminister neue Schulden gemacht: Erstmals in der Geschichte lieh sich der deutsche Staat Milliarden von Anlegern, ohne dafür auch nur einen Cent an Zinsen zahlen zu müssen. Trotzdem rissen sich die Anleger um die Bundesschatzanweisungen mit zweijähriger Laufzeit"
    Differenz von ca 0%-1% Zins (Selber geliehen) und 4.3%-5% (als "Hilfe" weiterverliehen).

    So - und jetzt rechnen wir die deutschen Anleger mal auch mit rein (denn auch dadurch gelangt Kaiptal hierher...):

    Griechische Staatsanleihen: Vierstellige Rendite - Anleihen & Zinsen - FAZ

    Griechische Staatsanleihen: Vierstellige Rendite - Anleihen & Zinsen - FAZ
    (Die Grafik zeigt den Zinssatz an).

    "Im Moment verhandeln die Banken mit den Griechen die Details über den 50-Prozent-Schnitt. Im Januar, so sieht es der interne Zeitplan vor, wollen sie damit durch sein. Das hieße: Die privaten Gläubiger verzichten freiwillig auf 50 Prozent des Nennwertes. Das bedeutet aber auch: Wer jetzt für 40 Euro kauft, bekäme in drei Monaten 50 Euro zurück - 25 Prozent Rendite auf den Einsatz."

    "Einladung zum Schuldenschnitt

    Der Clou ist ein anderer: Was auch immer der Banken-Club aushandelt, es bindet, wenn überhaupt, nur seine Mitglieder - nicht den gewöhnlichen privaten Anleger (auch wenn in den offiziellen Papieren ständig vom „Privatgläubiger“ als solchem die Rede ist). Privatleute erhalten dann eine Einladung zum Schuldenschnitt, unterschreiben müssen sie die nicht. Denn eines ist nach heutiger Rechtslage sicher: „Der Privatanleger kann nicht zur Teilnahme am Umtausch gezwungen werden“, sagt Experte Felsenheimer."


    Selbst wenn der Staat/ Steuerzahler am Ende aufgrund von Pleite oder einem echten, massiven Schuldenschnitt Minus machen sollte (was bislang gar nicht eingetreten ist - und wir haben 2014...), die privaten haben ordentlich Gewinne eingefahren. Deren Geld geht ueber kurz oder lang zum Teil in den deutschen Markt (wenn es ausgegeben, investiert, oder in der Bank deponiert wird).



    Und als Sahnetuepfelchen noch:

    http://www.focus.de/politik/ausland/...id_505951.html

    So, jetzt bist du dran. Wo hast du gelesen, dass Steuergelder dem griechischen Staat geschenkt wurden?

    - - - Aktualisiert - - -



    Du erwirtschaftest damit Kapital, mit welchem IWF Konsorten "anonymen Privatleuten" das Pluendern (z.B.) der griechischen und (in wenigen Jahren ist sie reif) tuerkischen Staatskasse ermoeglichen. Dannach wird bruederlich zwischen DIR und den Spekulanten geteilt: DU hast das Risiko (Ruecklagen, Absicherung - alles mit Steuergeldern gemacht), und SIE haben die dicke Rendite. Damit nicht zu sehr auffaellt, WER da eigentlich gestuetzt wird, bekommt der dt. Staat von den 6 Kilo Kuchen 2 Kuchenportien a 100g.
    Und solange du weiterpennst, wird sich daran nix aendern...

    Du hast gut recherchiert und deine Argumente gut aufbereitet.
    MIr gefällt dein Beitrag.
    Man kann mit Dir diskutieren.

  2. #492
    economicos
    Leben wir schon in der Zukunft?
    Das sind alles Spekulation Seitens der Medien. Fakt ist, du hast mit deinen Aussagen vorhin Eigentore geschoßen.

  3. #493
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    "Die Verlierer
    des Haircut sind die europäischen Steuerzahler und das griechische Volk.
    "
    Die Verlierer des Schuldenschnitts. Das heisst jedoch nicht, dass die Hilfezahlung plus Schuldenschnitt insgesamt ne Minusrechnung sind:




    Dann gebe ich dir mal die Matheaufgabe, die auch mich ueberzeugt hat:

    Rechne mal bitte (4% monatlicher Gewinn angenommen) wie lange es dauert, bis man sein Ausgangkapital verdoppelt hat (Berechnung mit Zinseszins).
    Berechne bitte weiterhin, wieviel Gewinn man dann in 4-5 Jahren macht, wenn der Betrag am Ende halbiert wird.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von economicos Beitrag anzeigen
    Leben wir schon in der Zukunft?
    Das sind alles Spekulation Seitens der Medien. Fakt ist, du hast mit deinen Aussagen vorhin, Eigentore geschoßen.
    Ein Schnitt (wenn auch niemals 90%) ist vielleicht sogar drin. Macht den Kohl auch nicht mehr fett. Und natuerlich ist ein Schnitt an weitere (Privatisierungs)-auflagen gebunden(damit man sich etwas von Wert dafuer kaufen kann). Sonst waer das Geld, das man sich ueber die Schulden ergaunert hat nicht allzuviel Wert...

  4. #494
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.970
    Economicos hat recht, und außerdem was hat das hier in dem Thread zu suchen? :lol.

  5. #495
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.970
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen


    Die Arbeiten für das Projekt der neuen Bibliothek und Oper geht schnell voran.







    Live Cam der Bauarbeiten:
    LIVE WEBCAM - SNFCC

  6. #496
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.012
    Museum Verginas....in Makedonien,soll Juni 2015 seine pforten eröffnen.

    Κατάλογος Μεγάλων Έργων (Μαρτ.14): Σε εξέλιξη το έργο στο Πολυκεντρικό Μουσείο Βεργίνας

    Συνεχίζεται το αφιέρωμα του ypodomes.com στα μεγάλα υπό κατασκευή έργα στην Ελλάδα με το μεγαλύτερο πολιτιστικό έργο στην Κεντρική Μακεδονία
    13/03/2014 - 10:35

    Το έργο αποτέλεσε όραμα πολλών δεκαετιών και πολλές φορές απασχόλησε την τοπική κοινωνία ως υπόσχεση διαφόρων διοικήσεων. Πέραν της πολιτιστικής του σημασίας για την περιοχή και για όλη τη χώρα, αναμένεται ότι θα συμβάλει σε μέγιστο βαθμό στην αισθητή βελτίωση της αξίας που έχει η περιοχή στον χάρτη των τουριστικών προορισμών διεθνούς εμβέλειας.

    Σύμφωνα με τις προδιαγραφές του, το Πολυκεντρικό Μουσείο Αιγών (Βεργίνας) θα ανεγερθεί σε οικόπεδο ιδιοκτησίας του υπουργείου Πολιτισμού, εμβαδού 146.000 τετραγωνικών μέτρων. Ο προϋπολογισμός του είναι 24.152.294,26 ευρώ (ποσό με ΦΠΑ) και η διάρκεια υλοποίησης της σύμβασης είναι 26 μήνες από την υπογραφή της σύμβασης. Το έργο δημοπρατήθηκε στις 11 Δεκεμβρίου 2012 και ανάδοχος αναδείχθηκε η εταιρεία ΣΙΔΗΡΟΔΡΟΜΙΚΑ ΕΡΓΑ ΑΤΕ με έκπτωση 44,74%.

    Οι υπογραφές για την σχετική σύμβαση "έπεσαν" στις 19 Απριλίου 2013, ενώ το χρονοδιάγραμμα αν δεν υπάρξουν άλλες καθυστερήσεις θα ολοκληρωθεί τον Ιούνιο του 2015. Το έργο χρηματοδοτείται από το ΕΣΠΑ και συγκεκριμένα από το επιχειρησιακό πρόγραμμα Μακεδονία-Θράκη 2007-2013.

    Η ΤΑΥΤΟΤΗΤΑ ΤΟΥ ΕΡΓΟΥ
    Το φυσικό αντικείμενο αφορά στην ανέγερση πολυκεντρικού μουσείου Βεργίνας.

    Το κτίριο του μουσείου αποτελείται από υπόγειο και ισόγειο και θα περιλαμβάνει εκθεσιακούς χώρους κλειστούς και υπαίθριους, αίθρια, αμφιθέατρο, αίθουσα πολλαπλών χρήσεων, χώρους εκπαίδευσης και επιστημονικών δραστηριοτήτων, εργαστήρια συντήρησης, αρχαιολογικές αποθήκες, χώρους εξυπηρέτησης κοινού, γραφεία διοίκησης και η/μ εγκαταστάσεις.

    Οι εργασίες για την κατασκευή του μουσείου είναι περιληπτικά οι εξής: εκσκαφές, σκυροδέματα, τοιχοποιίες, καλύψεις, επενδύσεις, η/μ εγκαταστάσεις και διαμόρφωση περιβάλλοντος χώρου.

    *Το έργο περιλαμβάνεται στον Κατάλογο με τα Μεγάλα Υπό Κατασκευή Έργα στην Ελλάδα και ξεκίνησε εδώ και 4 μήνες. Αν δεν υπάρξουν προβλήματα με ενστάσεις θα ολοκληρωθεί το καλοκαίρι του 2015.

    **Το έργο ανήκει διοικητικά στην Περιφέρεια Κεντρικής Μακεδονίας. Διαβάστε αύριο την συνέχεια του Αφιερώματος στα Μεγάλα Έργα Υπό Κατασκευή Στην Ελλάδα:

  7. #497

  8. #498

  9. #499
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.012
    Alles machbar.Sollen ja auch über 7 milliarden investiert werden.

  10. #500
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.970
    Machbar, ja! Aber leider wirkt das schon sehr utopisch. Es ist ja nicht nur das Geld, Interessen gibt es ja genug, aus China und Katar, etc. Dann kommen aber auch noch die Linken, Tsipras wird das wohl verhindern wollen. Wenn es nach den Linken geht sollte ja die komplette Fläche einfach nur ein Park werden, was völliger Schwachsinn ist.

Ähnliche Themen

  1. Bauprojekte in Mazedonien
    Von MaKeDoNiJa e VeCnA im Forum Bauprojekte
    Antworten: 1833
    Letzter Beitrag: 21.10.2016, 09:13
  2. Zenica Bauprojekte
    Von bosmix im Forum Bauprojekte
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 00:22
  3. Zenica Bauprojekte
    Von bosmix im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 21:23
  4. Sarajevo Bauprojekte
    Von CoolinBan im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 00:57