BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 71

200 Serben möchten bei Kosovo Polizei arbeiten

Erstellt von Besa Besë, 23.06.2009, 01:44 Uhr · 70 Antworten · 3.557 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von Bloody-Shqiptar Beitrag anzeigen
    Und was war vorher du dödel ?
    WORHER WAR SKANDERBEG MIT SEINEN SERBO/ALBANISCHEN KINDERN DA!!!!!Noch ne BLÖDE FRAGE???

  2. #22
    Bloody
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    WORHER WAR SKANDERBEG MIT SEINEN SERBO/ALBANISCHEN KINDERN DA!!!!!Noch ne BLÖDE FRAGE???

    woaaaaaah , scheisse jetzt hab ich mich aber schrott gelacht, echt -.-



    Von Geschichte hast du ja 0 Ahnung ..

  3. #23
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von Bloody-Shqiptar Beitrag anzeigen
    woaaaaaah , scheisse jetzt hab ich mich aber schrott gelacht, echt -.-



    Von Geschichte hast du ja 0 Ahnung ..
    Ach ja????

    Sorry....Berichtigung!ER war ein SERBO/ALBNISCHER MISCHLING!!!!

    Skanderbeg

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    (Weitergeleitet von Skanderbeg Gjergj Kastrioti)
    Wechseln zu: Navigation, Suche

    Albanisches Heldengedenken: Reiterstatue Skanderbegs in Tirana.



    Die Grabstätte Skanderbegs in Lezha.



    Statue in Skopje


    Gjergj Kastrioti (dt. Georg Kastriota, * 6. Mai 1405 in Dibra; † 17. Januar 1468 in Lezha, genannt Skanderbeg (albanisch Skënderbeu) war ein albanischer Fürst. Er ist durch seine Verteidigung Albaniens gegen die Osmanen berühmt geworden. Die Albaner verehren ihn als Nationalhelden.
    Inhaltsverzeichnis

    [Verbergen]

    Leben [Bearbeiten]

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner Gattin Vojsava. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und die türkische Form des griechischen Vornamens "Alexander", Iskender, als neuen Namen erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg, zu deutsch "Fürst Alexander"). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.


    ÜBER SEINEN VATER GJON KASTRIOTI

    Gjon Kastrioti I.

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Gjon Kastrioti I. (* ???? in der Region Mati, Albanien; † Mai 1437) war ein albanischer Fürst, der 1389 das Fürstentum Kastrioti gegründet hatte. Er kämpfte an der Seite seines Vaters Pal Kastrioti mit anderen albanischen Fürsten an der Schlacht auf dem Amselfeld (1389). Sein Vater kam bei der Schlacht um, aber Gjon I. überlebte und kehrte mit seinen Truppen nach Kruja zurück, wo er als Held gefeiert wurde und zum König der ganzen Region gekrönt wurde.

    Leben [Bearbeiten]

    Über seine Kindheit schweigt der Großteil der Qullen. Man weiß, das die Familie Kastrioti aus zwei Dörfern aus dem Mati-Tal in Nordalbanien stammen und sie in Kruja die Festung von der Thopia-Dynastie erringen konnten, wo sie über ein mittelgrosses Reich residierten. Gjon I. war der erste Fürst dieser "Dynastie". Er heiratete die Serbin Vojsava, die aus der Thopia-Dynastie stammte, mit der er 9 Kinder hatte. Diese waren:
    • Gjergj (Georg) Kastrioti (* 1405; † 17. Januar 1468 in Lezha, Albanien)
    • Stanisha (Stanislaus) Kastrioti (* ????; † 1446)
    • Reposh (Repossio) Kastrioti (* ????; † 1431)
    • Konstandin (Konstantin) Kastrioti II.
    • Mara Kastrioti
    • Jella Kastrioti
    • Angjelina (Angelina) Kastrioti
    • Vlajka Kastrioti
    • Mamica Kastrioti

  4. #24
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    SO UND NUN MEINE REIN ILLYRISCHEN FREUNDE DER SOHN SKANDERBEGS GJON KASTRIOTI II auch mit einer SERBIN VERHEIRATET!!!!!


    Gjon Kastrioti II.

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    (Weitergeleitet von Kastrioti)
    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Gjon Kastrioti II (eingedeutscht Gjon Kastriota, ital. auch Giovanni Castriota; * 1456; † 2. August 1514) war ein albanischer Fürst, gleichzeitig auch Graf von Soleto und Signore di Monte Sant’Angelo und San Giovanni Rotondo im Königreich Neapel.
    Inhaltsverzeichnis

    [Verbergen]

    Leben [Bearbeiten]

    1463 wird ihm das venezianische Patriziat verliehen, weil sein Vater Skanderbeg mit der Republik Venedig gegen die Türken verbündet ist. 1468 beerbt er im Alter von zwölf Jahren den Vater, der Jahrzehnte erfolgreich gegen die Osmanen gekämpft hatte.
    Naturgemäß kann der junge Fürst die antitürkische albanische Koalition nicht führen, an die Spitze der Truppen tritt statt seiner Lekë Dukagjini. 1474 übergibt Gjon sein Fürstentum mit der Hauptstadt Kruja an die Republik Venedig, weil er zur Verteidigung gegen die Türken nicht in der Lage ist. Er zieht mit vielen Landsleuten auf die vom Vater ererbten Güter im Königreich Neapel.
    1479 verlieren die Venezianer Kruja und auch Shkodra an die Osmanen und sehen sich zum Friedensschluss genötigt. Der erste venezianische Türkenkrieg geht mit dem vollständigen Verlust Albaniens (mit Ausnahme von Durrës) zu Ende.
    Inzwischen avanciert Gjon Kastriota II. für die Albaner, die sich mit der Türkenherrschaft nicht abfinden wollen, zum Hoffnungsträger. Als Sohn des großen Skanderbeg soll er den Aufstand gegen die Besatzer anführen. Im Frühjahr 1481 landet Gjon mit eigenen Truppen in Albanien, die Zahl der Kämpfer vermehrt sich durch Aufständische rasch. Vier Jahre lang kann er sich im Gebiet zwischen Kruja im Norden und Vlora im Süden halten. 1484 aber kehrt er endgültig nach Italien zurück.

    Familie [Bearbeiten]

    Gjon war mit der serbischen Adeligen Irene Brankovich verheiratet. Das Paar hatte folgende Kinder:
    • Co(n)stantino (Bischof von Isernia 1498, † 1500)
    • Ferrante (Herzog von San Pietro in Galatina, † 1561)
    • Maria († 1569)
    • Gjergj (kämpfte 1499-1501 auf Seiten Venedigs in Albanien, † 1540)

  5. #25
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Zitat Zitat von Peyoni3nt Beitrag anzeigen
    Einige Serben im Ks bekommen Geld ohne zu arbeiten, haben 10 Jahre Strom bekommen ohne zu zahlen und beschweren sich......Als Albaner fühlt man sich da langsam verarscht.
    So sind se.

  6. #26
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    SO UND NUN MEINE REIN ILLYRISCHEN FREUNDE DER SOHN SKANDERBEGS GJON KASTRIOTI II auch mit einer SERBIN VERHEIRATET!!!!!


    Gjon Kastrioti II.

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    (Weitergeleitet von Kastrioti)
    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Gjon Kastrioti II (eingedeutscht Gjon Kastriota, ital. auch Giovanni Castriota; * 1456; † 2. August 1514) war ein albanischer Fürst, gleichzeitig auch Graf von Soleto und Signore di Monte Sant’Angelo und San Giovanni Rotondo im Königreich Neapel.
    Inhaltsverzeichnis

    [Verbergen]

    Leben [Bearbeiten]

    1463 wird ihm das venezianische Patriziat verliehen, weil sein Vater Skanderbeg mit der Republik Venedig gegen die Türken verbündet ist. 1468 beerbt er im Alter von zwölf Jahren den Vater, der Jahrzehnte erfolgreich gegen die Osmanen gekämpft hatte.
    Naturgemäß kann der junge Fürst die antitürkische albanische Koalition nicht führen, an die Spitze der Truppen tritt statt seiner Lekë Dukagjini. 1474 übergibt Gjon sein Fürstentum mit der Hauptstadt Kruja an die Republik Venedig, weil er zur Verteidigung gegen die Türken nicht in der Lage ist. Er zieht mit vielen Landsleuten auf die vom Vater ererbten Güter im Königreich Neapel.
    1479 verlieren die Venezianer Kruja und auch Shkodra an die Osmanen und sehen sich zum Friedensschluss genötigt. Der erste venezianische Türkenkrieg geht mit dem vollständigen Verlust Albaniens (mit Ausnahme von Durrës) zu Ende.
    Inzwischen avanciert Gjon Kastriota II. für die Albaner, die sich mit der Türkenherrschaft nicht abfinden wollen, zum Hoffnungsträger. Als Sohn des großen Skanderbeg soll er den Aufstand gegen die Besatzer anführen. Im Frühjahr 1481 landet Gjon mit eigenen Truppen in Albanien, die Zahl der Kämpfer vermehrt sich durch Aufständische rasch. Vier Jahre lang kann er sich im Gebiet zwischen Kruja im Norden und Vlora im Süden halten. 1484 aber kehrt er endgültig nach Italien zurück.

    Familie [Bearbeiten]

    Gjon war mit der serbischen Adeligen Irene Brankovich verheiratet. Das Paar hatte folgende Kinder:
    • Co(n)stantino (Bischof von Isernia 1498, † 1500)
    • Ferrante (Herzog von San Pietro in Galatina, † 1561)
    • Maria († 1569)
    • Gjergj (kämpfte 1499-1501 auf Seiten Venedigs in Albanien, † 1540)
    Das ist der Beweis.

    Albaner sind eure Väter.

    Ihr seid Ülüra.

  7. #27
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Und wie auch? Nur weil Loddar auf 18 jährige Serbinnen steht, wer noch auch.

  8. #28
    Avatar von Peyo

    Registriert seit
    10.03.2008
    Beiträge
    9.537
    Zitat Zitat von m0sdef Beitrag anzeigen
    sag mal ... arbeitest du denn und zahlst steuern und deinen strom ?
    Was hat das damit zu tun?

  9. #29
    Avatar von Bubulina

    Registriert seit
    01.02.2009
    Beiträge
    1.049
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Ach ja????

    Sorry....Berichtigung!ER war ein SERBO/ALBNISCHER MISCHLING!!!!

    Skanderbeg

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    (Weitergeleitet von Skanderbeg Gjergj Kastrioti)
    Wechseln zu: Navigation, Suche

    Albanisches Heldengedenken: Reiterstatue Skanderbegs in Tirana.



    Die Grabstätte Skanderbegs in Lezha.



    Statue in Skopje


    Gjergj Kastrioti (dt. Georg Kastriota, * 6. Mai 1405 in Dibra; † 17. Januar 1468 in Lezha, genannt Skanderbeg (albanisch Skënderbeu) war ein albanischer Fürst. Er ist durch seine Verteidigung Albaniens gegen die Osmanen berühmt geworden. Die Albaner verehren ihn als Nationalhelden.
    Inhaltsverzeichnis



    [Verbergen]
    Leben [Bearbeiten]

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner Gattin Vojsava. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und die türkische Form des griechischen Vornamens "Alexander", Iskender, als neuen Namen erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg, zu deutsch "Fürst Alexander"). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.


    ÜBER SEINEN VATER GJON KASTRIOTI

    Gjon Kastrioti I.

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Gjon Kastrioti I. (* ???? in der Region Mati, Albanien; † Mai 1437) war ein albanischer Fürst, der 1389 das Fürstentum Kastrioti gegründet hatte. Er kämpfte an der Seite seines Vaters Pal Kastrioti mit anderen albanischen Fürsten an der Schlacht auf dem Amselfeld (1389). Sein Vater kam bei der Schlacht um, aber Gjon I. überlebte und kehrte mit seinen Truppen nach Kruja zurück, wo er als Held gefeiert wurde und zum König der ganzen Region gekrönt wurde.

    Leben [Bearbeiten]



    Über seine Kindheit schweigt der Großteil der Qullen. Man weiß, das die Familie Kastrioti aus zwei Dörfern aus dem Mati-Tal in Nordalbanien stammen und sie in Kruja die Festung von der Thopia-Dynastie erringen konnten, wo sie über ein mittelgrosses Reich residierten. Gjon I. war der erste Fürst dieser "Dynastie". Er heiratete die Serbin Vojsava, die aus der Thopia-Dynastie stammte, mit der er 9 Kinder hatte. Diese waren:
    • Gjergj (Georg) Kastrioti (* 1405; † 17. Januar 1468 in Lezha, Albanien)
    • Stanisha (Stanislaus) Kastrioti (* ????; † 1446)
    • Reposh (Repossio) Kastrioti (* ????; † 1431)
    • Konstandin (Konstantin) Kastrioti II.
    • Mara Kastrioti
    • Jella Kastrioti
    • Angjelina (Angelina) Kastrioti
    • Vlajka Kastrioti
    • Mamica Kastrioti
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    SO UND NUN MEINE REIN ILLYRISCHEN FREUNDE DER SOHN SKANDERBEGS GJON KASTRIOTI II auch mit einer SERBIN VERHEIRATET!!!!!


    Gjon Kastrioti II.

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    (Weitergeleitet von Kastrioti)
    Wechseln zu: Navigation, Suche
    Gjon Kastrioti II (eingedeutscht Gjon Kastriota, ital. auch Giovanni Castriota; * 1456; † 2. August 1514) war ein albanischer Fürst, gleichzeitig auch Graf von Soleto und Signore di Monte Sant’Angelo und San Giovanni Rotondo im Königreich Neapel.
    Inhaltsverzeichnis



    [Verbergen]
    Leben [Bearbeiten]

    1463 wird ihm das venezianische Patriziat verliehen, weil sein Vater Skanderbeg mit der Republik Venedig gegen die Türken verbündet ist. 1468 beerbt er im Alter von zwölf Jahren den Vater, der Jahrzehnte erfolgreich gegen die Osmanen gekämpft hatte.
    Naturgemäß kann der junge Fürst die antitürkische albanische Koalition nicht führen, an die Spitze der Truppen tritt statt seiner Lekë Dukagjini. 1474 übergibt Gjon sein Fürstentum mit der Hauptstadt Kruja an die Republik Venedig, weil er zur Verteidigung gegen die Türken nicht in der Lage ist. Er zieht mit vielen Landsleuten auf die vom Vater ererbten Güter im Königreich Neapel.
    1479 verlieren die Venezianer Kruja und auch Shkodra an die Osmanen und sehen sich zum Friedensschluss genötigt. Der erste venezianische Türkenkrieg geht mit dem vollständigen Verlust Albaniens (mit Ausnahme von Durrës) zu Ende.
    Inzwischen avanciert Gjon Kastriota II. für die Albaner, die sich mit der Türkenherrschaft nicht abfinden wollen, zum Hoffnungsträger. Als Sohn des großen Skanderbeg soll er den Aufstand gegen die Besatzer anführen. Im Frühjahr 1481 landet Gjon mit eigenen Truppen in Albanien, die Zahl der Kämpfer vermehrt sich durch Aufständische rasch. Vier Jahre lang kann er sich im Gebiet zwischen Kruja im Norden und Vlora im Süden halten. 1484 aber kehrt er endgültig nach Italien zurück.

    Familie [Bearbeiten]



    Gjon war mit der serbischen Adeligen Irene Brankovich verheiratet. Das Paar hatte folgende Kinder:
    • Co(n)stantino (Bischof von Isernia 1498, † 1500)
    • Ferrante (Herzog von San Pietro in Galatina, † 1561)
    • Maria († 1569)
    • Gjergj (kämpfte 1499-1501 auf Seiten Venedigs in Albanien, † 1540)
    Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass deine Wiki-Texte oder sonstige Artikel, die du hier so postest, nie was mit dem eigentlichen Thema zu tun haben??

  10. #30

    Registriert seit
    21.06.2009
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von Peyoni3nt Beitrag anzeigen
    Was hat das damit zu tun?
    ach reines interesse. im internet darf einfach jeder eine meinung haben, schrecklich, wie ich finde

Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kosovo-Polizei nimmt vier Serben fest
    Von FloKrass im Forum Kosovo
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 13:42
  2. EULEX und serbische Polizei arbeiten zusammen
    Von Singidun im Forum Kosovo
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.08.2009, 19:29
  3. kosovo-polizei: die ks-serben kommen zurück
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 13:04
  4. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 14:54
  5. Habt ihr unten Verwante die in der Polizei arbeiten?
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Rakija
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.07.2005, 16:57