BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 40 ErsteErste ... 1117181920212223242531 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 400

Albaner sagte Pro Milosevic in den Haag aus!!

Erstellt von @rdi, 17.06.2011, 20:05 Uhr · 399 Antworten · 19.086 Aufrufe

  1. #201
    Pejan
    Wie Carl Marks einfach die ganze Zeit labbert und mit neuen Sachen kommt, anstatt Stellung zu nehmen zu dem, was man ihm sagt.

  2. #202
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    @Rez
    Stambolic wurde erst ermordert als Jugoslawien nicht mehr existierte.

    Na klar da gebe ich dir recht, viele gute Menschen die das Land retten hätten können waren geschwächt oder machtlos, so etwas nennt man auch Schicksal oder "Aufstieg des Bösen".

    Es war aber nicht nur Milosevic der Jugoslawien zerstörte, Tudjman hatte auch klar nur die Unabhängigkeit als Ziel, oder siehst du ein sozialistisches Kroatien heute?

  3. #203

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    18.841
    Zitat Zitat von triumf Beitrag anzeigen
    milosevic war ein amerikanischer spion, der beauftragt war jugoslavien zu zerstören.. und am ende wurde er duch eine spritze umgebracht..
    1stens.selten so ne scheiße gelesen

    2tens.das er zu strecke gebracht wurde kann man sich ja denken

  4. #204
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Es gab auch Albaner die stolz darauf waren Jugoslawen zu sein, dieser Stolz ist jetzt uncool oder sogar gefährlich für diese Menschen.

    Genauso gab es viele Menschen in der DDR die stolz auf die DDR waren. Die meisten Ostdeutschen wollten 1990 ja gar keine Wiedervereinigung...lustig oder??
    Die Menschen wollten eine Reform des bestehenden Systems, die Reisefreiheit zum westlichen Bruder und eine Öffnung des Systems. Viel sahen in der Wiedervereinigung einen Ausverkauf der Werte und des Landes an. Daher wählen ja im Schnitt 30% der Ostdeutschen die Linken, die eine linkere Form der Sozialdemokratie vertritt.

    Bis 1990 gab es auch viel Albaner die Stolz darauf waren Jugoslawen zu sein. In der Diaspora gefragt gaben sie immer zuerst an Jugoslawen zu sein und drängten sich nicht mit ihrer albanischen Herkunft auf. Nach und nach wurde die Region aber vom Nationalismus angesteckt, genauso wie die Serben ihrerseits.

    In den Jahren 1998 und 1999 wurde es für viele Albaner tödlich, wenn sie Sympathien mit Jugoslawien oder Serbien zeigten. Sozialisten galten genauso als gefährlich wie die serbischen Paramilitärs und wurden von der UCK-Paranoia in die Mangel genommen.

    Man hat den meisten Albanern ihren Stolz auf Jugoslaiwen ausgetrieben, im Laufe der Zeit und mit Gewalt letzendlich. Und in der Zeit des fanatischen Nationalismus kann so etwas nicht wieder aufblühen, eine Jugoromantk wird im Kosovo das vorwiegend mit jungen Menschen bewohnt ist nicht wieder aufkeimen.

    Ich sehe den Kosovo allgemein sehr kritisch, da der glühendste Nationalismus dort herrscht. Leider ist der Kosovo das ethnisch reinste Land Europas mit mehr als einer Million Einwohner und er wurde es durch Repressalien und Vertreibung der Minderheiten!
    Was labberst du da? :
    Ich glaube kaum das du auf der Welt warst als es die SFRJ noch gab.
    Der Kosovo war wirtschaftlich total vernachlässigt worden, dies ist aber nicht die Schuld Titos sondern die der SR Serbien.

    Jeder sagte er kam aus Jugoslawien aber dass sich Albaner Jugoslawen nannten ist mir neu.

    Stolz auf Jugoslawien ausgetrieben
    Wer hat dann den anderen Völkern dieses ominösen Stolz ausgetrieben mit harter Gewallt?

  5. #205
    Avatar von Viljuška

    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    5.284
    Zitat Zitat von triumf Beitrag anzeigen
    milosevic war ein amerikanischer spion, der beauftragt war jugoslavien zu zerstören.. und am ende wurde er duch eine spritze umgebracht..

  6. #206
    Posavljak
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    @Rez
    Stambolic wurde erst ermordert als Jugoslawien nicht mehr existierte.

    Na klar da gebe ich dir recht, viele gute Menschen die das Land retten hätten können waren geschwächt oder machtlos, so etwas nennt man auch Schicksal oder "Aufstieg des Bösen".

    Es war aber nicht nur Milosevic der Jugoslawien zerstörte, Tudjman hatte auch klar nur die Unabhängigkeit als Ziel, oder siehst du ein sozialistisches Kroatien heute?
    Ja natürlich sind alle schuld, aber ich habe es wie gesagt nur noch mal erwähnen wollen, zu deinem Beitrag. Milosevic hat ihn im Jahre 2000 ermorden lassen, als die Chance für ihn da war, wieder an die Macht zu kommen.

    Ivan Stamboli

  7. #207
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von Pejani
    Nein.

    Deswegen hat Jugoslawien bzw. das, was von diesem Gebilde übrig geblieben ist, 10 Tage lang in Slowenien Krieg geführt. Weil ja klar war, dass man Slowenien nie, niemals nie, einnehmen hätte können. Oder lags einfach daran, dass es dort keine Serben gab und somit auch keine Gründe, Land zu fordern. Hätte die Regierung in Belgrad gewollt, wäre Slowenien doch innert 10 Stunden wieder in YU eingegliedert worden.
    Also hätte Belgrad Slowenien in Schutt und Asche bombardieren sollen? Ist das deine Form von Altruismus?

    Hätte Milsoevic Slowenien in Grund und Boden bombardiert und besetzt, wäre er der Böse und Schlächter, entläßt er es in die Unabhängigkeit ist er auch der Böse, weil er nur Großserbien wollte?

    Deine Argumentation hinkt! Merkst du das?

    Wer ist jetzt der der Jugoslawien zerstört hat der der agiert oder der der reagiert?
    Es waren alle man, von Izetbegovic und Tudjman bis hin zum Fehlverhalten Milosevic, sie alle sind schuld!

  8. #208

    Registriert seit
    13.06.2010
    Beiträge
    4.414
    Zitat Zitat von Ajs_Nigrutin Beitrag anzeigen

    :lol!::lol!::lol!::lol!:

    ja ja ist ja schon gutt.. ich wollte nur ein paar heinis zuvor kommen

  9. #209
    El Hefe
    Das ist unglaublich...Ich wollte einen Post schreiben, aber ganz ehrlich: Fuck drauf.

    Wenn ich sehe wie der Underground-Cetnik hier diskutiert....Unglaublich
    Du machst der Gegenpartei Vorwürfe, dass 'sie verallgemeinere', 'es nicht hundertprozentig wissen könne', 'man es differenziert anschauen müsse' oder 'vorsichtiger/neutraler sein sollte'...Aber du packst dich selber nicht beim Schopf und postest fröhlich weiter.

    Und wenn man dann in die Enge treibt, kommt eine Ausflucht à la : 'Ja Aber....jedoch....und XY hat auch am Stecken'.


  10. #210
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Es gab auch Albaner die stolz darauf waren Jugoslawen zu sein, dieser Stolz ist jetzt uncool oder sogar gefährlich für diese Menschen.

    Genauso gab es viele Menschen in der DDR die stolz auf die DDR waren. Die meisten Ostdeutschen wollten 1990 ja gar keine Wiedervereinigung...lustig oder??
    Die Menschen wollten eine Reform des bestehenden Systems, die Reisefreiheit zum westlichen Bruder und eine Öffnung des Systems. Viel sahen in der Wiedervereinigung einen Ausverkauf der Werte und des Landes an. Daher wählen ja im Schnitt 30% der Ostdeutschen die Linken, die eine linkere Form der Sozialdemokratie vertritt.

    Bis 1990 gab es auch viel Albaner die Stolz darauf waren Jugoslawen zu sein. In der Diaspora gefragt gaben sie immer zuerst an Jugoslawen zu sein und drängten sich nicht mit ihrer albanischen Herkunft auf. Nach und nach wurde die Region aber vom Nationalismus angesteckt, genauso wie die Serben ihrerseits.

    In den Jahren 1998 und 1999 wurde es für viele Albaner tödlich, wenn sie Sympathien mit Jugoslawien oder Serbien zeigten. Sozialisten galten genauso als gefährlich wie die serbischen Paramilitärs und wurden von der UCK-Paranoia in die Mangel genommen.

    Man hat den meisten Albanern ihren Stolz auf Jugoslaiwen ausgetrieben, im Laufe der Zeit und mit Gewalt letzendlich. Und in der Zeit des fanatischen Nationalismus kann so etwas nicht wieder aufblühen, eine Jugoromantk wird im Kosovo das vorwiegend mit jungen Menschen bewohnt ist nicht wieder aufkeimen.

    Ich sehe den Kosovo allgemein sehr kritisch, da der glühendste Nationalismus dort herrscht. Leider ist der Kosovo das ethnisch reinste Land Europas mit mehr als einer Million Einwohner und er wurde es durch Repressalien und Vertreibung der Minderheiten!
    vor dem krieg war die grosse mehrheit der menschen stolz auf jugoslavien und darauf jugoslave zu sein. wir haben uns als ein land und ein volk gesehen....was dann passierte wissen wir alle und ich habe keine lust auf diese ewigen disk.
    rede es dir nur so schön und wie du es gerne haben möchtest.

    so lange man fehler nicht einsieht kann man sie nicht berichtigen.....

Ähnliche Themen

  1. Milosevic und Mesic im Kreuzverhör in Den Haag
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Politik
    Antworten: 213
    Letzter Beitrag: 08.04.2011, 13:44
  2. Antworten: 154
    Letzter Beitrag: 09.03.2011, 20:15
  3. Ein Mann sagte
    Von Romantika im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 23:00
  4. Den Haag-Angeklagte bei Milosevic-Begräbnis
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2006, 15:03