BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Außenminister des Kosovo beschuldigt Serbien

Erstellt von Singidun, 18.05.2010, 12:02 Uhr · 10 Antworten · 1.243 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113

    Außenminister des Kosovo beschuldigt Serbien

    Kosovo: "Serbien unterstützt illegale Machtstrukturen"

    Der kosovarische Außenminister beschuldigt Serbien, die Situation im Norden des Landes zu destabilisieren. Der UNO-Sicherheitsrat befasst sich mit der Lage im Kosovo.


    Der kosovarische Außenminister Skender Hyseni hat Serbien beschuldigt, die Situation im Norden des Kosovo durch seine "Unterstützung für illegale Machtstrukturen" weiterhin zu destabilisieren. Im von Serben bewohnten Nordteil von Mitrovica sowie in Novo Brdo (Ost-Kosovo) werden von serbischen Behörden derzeit für den 30. Mai von Pristina nicht anerkannten Kommunalwahlen vorbereitet.

    Der Kosovo sei allerdings bereit, mit Serbien Fragen von beiderseitigem Interesse zu sprechen und mit Belgrad normale Beziehungen zu unterhalten, versicherte Hyseni laut serbischen Medien. In der Nacht auf Dienstag fand in New York eine Sitzung des UNO-Sicherheitsrates zum Kosovo statt.

    [h2]Situation ist "potenziell fragil"[/h2]
    Der Chef der UNO-Mission im Kosovo (UNMIK), Lamberto Zannier, erklärte vor der Sitzung, der Kosovo sei zwar stabil, die Situation aber auch "potenziell fragil". Die UNO-Sicherheitsratssitzung am Montag (Ortszeit) in New York mit Hyseni und seinem serbischen Amtskollegen Vuk Jeremic befasste sich konkret mit dem jüngsten dreimonatigen Bericht von UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon zum Kosovo.

    Die UNO sei um die Förderung der Situation im Kosovo bemüht, aber auch die serbische und kosovarische Seite müssten Anstrengungen unternehmen, meinte Zannier: "Die mangelnde Versöhnung zwischen den Volksgruppen ist weiterhin eine Herausforderung, die durch die wirtschaftlichen Schwierigkeiten noch verstärkt wurde."
    [h2]Serbien: "Bereit, über alles zu reden"[/h2]
    Serbiens Außenminister Jeremic bekräftigte vor der Sitzung erneut die Bemühungen Belgrads um die Wiederaufnahme von Verhandlungen über den völkerrechtlichen Status des Kosovo. Serbien sei bereit, über alles zu reden, die zentrale Problemfrage, den "Provinz-Status", mit eingeschlossen, sagte der Außenminister.

    Gegenüber Belgrader Medien bestätigte der serbische Chefdiplomat nach dem UNO-Sicherheitsrat allerdings, dass es "großen Widerstand" gegen die Idee Belgrads bezüglich neuer Status-Verhandlungen gebe.
    [h2]Hoffen auf neue Status-Verhandlungen[/h2]
    Der Kosovo, der im Februar 2008 seine Unabhängigkeit nach monatelangen ergebnislosen Status-Verhandlungen mit Serbien ausgerufen hatte, wurde bisher von 68 Staaten anerkannt. Belgrad lehnt die Unabhängigkeit seiner ehemaligen Provinz nach wie vor ab und hofft, dass das Rechtsgutachten, das derzeit vom Internationalen Gerichtshof vorbereitet wird, zu neuen Status-Verhandlungen führen könnte.

    Erst kürzlich erhielt Belgrad von den USA jedoch erneut eine klare Absage. Diese Idee werde von Washington nicht unterstützt, erklärte der Leiter der Europa-Abteilung im US-.Außenministerium, Phil Gordon, gegenüber der Belgrader Nachrichtenagentur Beta.
    (APA)


    Kosovo: "Serbien unterstützt illegale Machtstrukturen" DiePresse.com






    "Der kosovarische Außenminister Skender Hyseni hat Serbien beschuldigt, die Situation im Norden des Kosovo durch seine "Unterstützung für illegale Machtstrukturen" weiterhin zu destabilisieren." Diese Aussage ist macht keinen Sinn, denn er weiß genau, dass es für Serbien ein Teil des eigenen Territoriums ist.



    Ich meine, Serbien sieht das Kosovo als eigene Provinz, und das Kosovo sieht das Nordkosovo als Teil des eigenen Staates. Welch herrliche Parallele.
    Dass die USA gegen Verhandlungen nach dem IGH-Gutachten sind, ist doch klar. Die würden sich ja sonst selbst ans Bein pissen.
    Ich denke aber, dass die Verhandlungen unausweichlich sein werden, je nach Ergebnis des Gutachtens, um langfristige Stabilität auf dem Balkan zu garantieren.

  2. #2
    Avatar von lulios

    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    915
    wann kapiert ihr zurückgebliebenen neandertaler das endlich mal? der kosovo will mit euch über die unabhängigkeit nicht verhandeln und wird das auch niemals tun.es gibt schlichtweg nicht einen einzigen albaner der mit serbien darüber diskutieren würde.so wie es jetzt ist gefällt es uns und so soll es auch bleiben.

  3. #3

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von lulios Beitrag anzeigen
    wann kapiert ihr zurückgebliebenen neandertaler das endlich mal? der kosovo will mit euch über die unabhängigkeit nicht verhandeln und wird das auch niemals tun.es gibt schlichtweg nicht einen einzigen albaner der mit serbien darüber diskutieren würde.so wie es jetzt ist gefällt es uns und so soll es auch bleiben.
    Da kennst du Thaci zuwenig. Er hat ja den Serben schon öfters die Hand ausgestreckt.

  4. #4
    IbishKajtazi
    Serbien kann sich winden solange es will, Kosovo ist frei und unabhängig, es wird nie wieder Teil Serbiens sein. Ob ihr es begreift oder nicht, das sei euch überlassen!

    MfG

    Ibish...

  5. #5
    ardi-
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Da kennst du Thaci zuwenig. Er hat ja den Serben schon öfters die Hand ausgestreckt.
    da hast du recht...

    wenn rugova gewollt hätte, hätte er den kosovo an serbien verkaufen können, so wie es früher gemacht wurde....

    wir hatten glück, dass rugova sein vaterland liebte

    (drit past)

  6. #6

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    2.501
    serbien will kosovo aber niemand in kosovo will euch.
    da frage ich mich wieso es menschen gibt die das nicht verstehen können.
    wozu hat man ein gehirn wenn man es eh nicht benutzt.

  7. #7
    Avatar von DoraD'Istria

    Registriert seit
    14.05.2010
    Beiträge
    305
    Ich bin allerdings auch der Ansicht, dass der Kosovo keine neue Verhandlungen führen würde über eine ""Wiederaufnahme".Daher bin ich mal echt gespannt auf die Stellungnahme der IGH.
    Ich würde es echt begrüßen, wenn beide Staaten noch vorne sehen würden und eine "wirtschaftliche" Beziehung miteinander anfangen würden, damits endlich mal friedlich wird da unten.

  8. #8
    Eli
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen
    ''...''
    Dass die USA gegen Verhandlungen nach dem IGH-Gutachten sind, ist doch klar. Die würden sich ja sonst selbst ans Bein pissen.
    Ich denke aber, dass die Verhandlungen unausweichlich sein werden, je nach Ergebnis des Gutachtens, um langfristige Stabilität auf dem Balkan zu garantieren.

    Es gibt nur Stabilität wenn der Staat Kosovo in ruhe gelassen wird, u. es gibt auch nur Stabilität wenn der Staat Serbien damit aufhört die Paralel strukturen zu Finanzieren..

    Es wird keine weiteren Statusverhandlungen geben, so viel ist sicher.

  9. #9

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    ja klar die ganze thaci partei ist doch kriminell

    es wäre schön wennn sie nur das wären aber sie sind auch verräter und zerstören historische und nationale werte ihres eigenen volkes

  10. #10

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    es geht nicht darum wie und was sie (Serbien und Kosovo) sehen, tatsache ist dass den Norden weder Kosovo noch Serbien unter Kontrolle hat, da regieren Mafiosis.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 14:44
  2. Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 13:24
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 07:00
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.04.2006, 23:06
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.07.2005, 18:38