BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 90

Beispiele der serbischen Unterdrückung im Kosovo

Erstellt von Carl Marks, 02.07.2011, 19:29 Uhr · 89 Antworten · 5.301 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    zitate bora cosic;

    Während der Ära Milosevic war Bora Cosic in Belgrad persona non grata. Er gehörte zu den wenigen serbischen Intellektuellen, die schon früh auf die explosive Situation im Kosovo hinwiesen und sie zu Recht als Apartheid gebrandmarkt haben. Doch auch wir hatten nicht gut genug hingehört und viel zu lange weggesehen. Die blutigen drei Balkankriege, der Terror gegen die jeweils ethnisch "falschen" Bevölkerungsteile, die Flüchtlingskatastrophen, die Massenmorde wie von Srebrenica, und dass schließlich nichts anderes übrig blieb, als im Kosovo-Krieg 1999 mit Bomben Menschenrechte durchzusetzen - das alles war kein Ruhmesblatt internationaler, besonders europäischer Politik.

    "Bei meinem Volk ist die Fähigkeit zum Verschweigen ziemlich ausgeprägt..."
    Leider ist das immer noch so. Wenn ich den Prozess gegen Slobodan Miloseviæ in Den Haag verfolge und von Umfragen auf den Belgrader Straßen höre, dann scheint es, dass sich die Leute in Jugoslawien auch heute nicht mit der jüngsten Vergangenheit auseinandersetzen möchten. Neulich wurde ich in einem Interview für den Radiosender„Free Europe“ gefragt: „Ist das ein Prozess gegen eine Person oder gegen ein ganzes Volk?“ Ich sagte: "Natürlich gegen eine Person, aber wenn sich irgendjemand mit Miloseviæ identifiziert, dann ist es auch ein Prozess gegen diese Person."

    Das Problem besteht doch darin, dass keine grundlegenden Veränderungen in Jugoslawien stattgefunden haben. Der Diktator wurde zwar gestürzt, aber es findet keine geistige Erneuerung statt. Es gibt zwar keinen direkten Terror mehr, aber die Gesellschaft heute ist vielleicht noch etwas rückwärtsgewandter als unter Miloseviæ. Nach einem ehemaligen Mitglied der Milosviæ-Regierung, der vor kurzem in Spanien gestorben ist, wurde in Belgrad sogar eine Straße benannt. Es gibt heute royalistische Strömungen, es gibt eine neue Religiösität. Hinzu kommt: Miloseviæ hat viele rechte Kräfte gebündelt, die nun wieder stärker in Erscheinung treten. Ich habe keine Hoffnung, dass sich zu meinen Lebzeiten noch etwas Wesentliches in Jugoslawien verändern wird.

    http://www.mdr.de/kultur/literatur/176248.html

    dieser artikel ......

  2. #22
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Tja, natürlich gab es die Unterdrückung der Kosovo-Albaner auch unter Tito, besser gesagt war es Rankovic.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aleksan...%87_(Politiker)

    Unter anderem kam dann auch deswegen die Verfassung von 1974 wo Kosovo de facto eine Teilrepublik wurde. Viele Albaner empfinden die Zeit nach Rankovic bzw. nach 1974 auch als Unterdrückung, was so aber nicht stimmte.
    als es jugoslavien noch gab habe ich da gelebt und ich kann mich nicht daran erinnern das irgendeine "nation" unterdrückt wurde. wir waren alle jugoslaven mit den gleichen rechten.....

  3. #23
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Da mich das Thema ganz brennend interessiert, eröffne ich einfach mal Thread dafür :klugscheiß:

    Ich lese desöfteren im Forum von der serbischen Unterdrückung der Kosovoalbaner im Kosovo. Doch ich frage mich wie kann das in einem Vielvölkerstaat, in dem Tito und die sozialistische Führung offen die Gewaltenteilung der Völker propagierte, sein? Immerhin hatte das Kosovo fast die Rechte einer Teilrepublik, als autonome Provinz.

    Die Albaner durften offen ihre Sprache sprechen und in den Schulen wurde auf albanisch gelehrt. Ja sogar die Serben mussten im Kosovo albanisch lernen, das waren zwar nur rudimentäre Sprachkenntnise, ähnlich der zweiten Fremdsprache in Deutschland, aber immerhin. Albaner durften öffentlich Printmedien in ihrer Sprache vertreiben. Der öffentliche Dienst und die Unternehmen waren in der Mehrzahl bis Ende der 80er Jahre, also genau 1989, mit Albanern besetzt.

    Worin bestand die Unterdrückung und wie sah diese aus?

    Ich will hier belegte Informationen zusammengetragen sehen, natürlich gelten auch Augenzeugenberichte bis zu einem gewissen Maße.

    Das Hauptproblem was ich überhaupt sehe ist die Verteuflung der jugoslawischen Zeit durch die heute lebenden Kosovoalbaner, dabei sind ja 2/3 aller Kosovoalbaner angeblich jünger als 25. Viele sehen die Welt durch eine blutrote Brille und sind zu einer Zeit geboren, in der sie objektiv gar nichts mehr mitbekommen haben. Deswegen ist das Zusammentragen von Informationen ja auch für viele Kosovoalbaner sinnvoll.
    Ja die Serben sind unschuldig wir habens kapiert, junge ihr habt innerhalb von 8 Jahren drei kriege angefangen und Hunderttausende unschuldige menschen umgebracht massakriert vegewaltigt und dann sollen die anderen Völker schuld sein.

  4. #24
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    wie gegen albaner gehetzt wurde;

    Diese "Meetings", wie die serbischen Massenaufmärsche genannt werden, halten den Vielvölkerstaat nun schon seit zwei Monaten in Atem, und die Parolen werden immer militanter. "Albaner raus aus Jugoslawien" und "Gebt uns Waffen - Verteidigen wir die altserbische Heimat", skandierten kürzlich in der mehrheitlich von Ungarn bewohnten Stadt Apatin in der autonomen Provinz Wojwodina die serbischen Demonstranten. "Kosovo und die Wojwodina sind serbisch" hieß eine andere Parole, die zugleich aufdeckt, worum es den serbischen Nationalisten wirklich geht.

    Hinter dieser beispiellosen serbisch-nationalen Kampagne steht der serbische Parteichef Slobodan Milosevic, den seine Kritiker gern mit dem rumänischen Dikatator Ceausescu vergleichen. Milosevic, der erst im Herbst vorigen Jahres die alte, auf Ausgleich zwischen den Völkern bedachte serbische Parteiführung entmachtet hatte und seither die Schlüsselpositionen in Staat und Partei mit seinen Anhängern besetzt, hat sich als ein Demagoge erwiesen, dem es gelingt, die serbische Bevölkerung zu mobilisieren. Sein Ziel ist eine Verfassungsänderung, die der Republik Serbien größere Rechte in der mehrheitlich von Albanern bewohnten autonomen Provinz gewährt und auch Schluß macht mit Sonderrechten der auch von Ungarn bewohnten autonomen Provinz Wojwodina. Die serbische Großmacht soll wieder entstehen und die mühsam erkämpften Rechte für die nationalen Minderheiten eingeschränkt werden. Offenbar trifft Milosevic die Stimmung der Bevölkerung, weil sich die Serben als größtes Volk des Vielvölkerstaats benachteiligt oder in ihrer Führungsrolle eingeschränkt fühlen.

    WIE GEGEN DIE ALBANER GEHETZT WURDE....

    da hast was zum lesen arschloch carl....
    und nimm dir zeit .
    du bist ein leugner der geschichte das du keine VERWARNUNG bekommt hast ist eine schande.


    wie menschen manipuliert wurden....
    "Wer es ausspricht, muss es nicht mehr tun" Über Rachegefühle zu reden beugt künftigen Konflikten vor, glaubt Bosiljka Schedlich, die Gründerin des Vereins südost Europa Kultur. Sie erlebte schon in den 80er-Jahren, wie Propaganda die jugoslawische Community in Berlin zerstörte

    taz: Frau Schedlich, Sie sind seit 1968 in Berlin. Wann haben Sie im Verhältnis der Migranten aus Jugoslawien untereinander gespürt, dass sich die Lage in Ihrem Heimatland zuspitzt?

    Bosiljka Schedlich: Es ging schon in den 80ern los. Ich erinnere mich an eine Serbin, die aus dem Urlaub zu Hause zurückgekommen ist.
    Sie sagte:
    Die Albaner vergewaltigen serbische Frauen im Kosovo. Sie gehörte wie ich zu einer Gruppe von Arbeitsmigrantinnen, die bis dahin ganz harmonisch funktionierte.

    Dabei haben serbische Soziologen bewiesen,
    dass Kosovaren im jugoslawischen Vergleich am wenigsten vergewaltigen und die Serbinnen somit auch die wenigsten Opfer darstellen.



    Heute weiß ich,
    dass man mit einer geschickten Propaganda jede Gesellschaft in einen Kriegszustand schaukeln kann.

    WIE GEGEN DIE ALBANER GEHETZT WURDE....

  5. #25

    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    als es jugoslavien noch gab habe ich da gelebt und ich kann mich nicht daran erinnern das irgendeine "nation" unterdrückt wurde. wir waren alle jugoslaven mit den gleichen rechten.....
    Wir waren keine Jugoslaven!

    Ihr Jugoslawen habt nur an euch selbst gedacht für euch war es selbsverständlich auf die anderen draufzuscheißen. Dank Kosovo und Dalmatien hattet ihr noch brot am Teller gehabt. Der Tourismus von Dalmatien wurde von Belgrad so abgezockt bis es nicht mehr geht. Gold und Kohle kammen ausschließlich aus dem Kosovo. Wenn die Bergmitarbeiter fastausschließlich Albaner waren und so Jugoslavien reicher gemacht haben bekammen sie nichts an der Hand und konnten mit mühe ihre Familien ernähren wenn ihr das ganze ohne hart zuarbeiten am Arsch stecken bekommen habt. Also eure Jugoslavien war der größte Witz den es gegeben hat und eine slawische Faschsitische Land mit dem OberFaschist Tito!

  6. #26
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von CommandoTerrorist Beitrag anzeigen
    Wir waren keine Jugoslaven!

    Ihr Jugoslawen habt nur an euch selbst gedacht für euch war es selbsverständlich auf die anderen draufzuscheißen. Dank Kosovo war und Dalmatien hattet ihr noch brot am Teller gehabt. Der Tourismus von Dalmatien wurde von Belgrad so abgezockt bis es nicht mehr. Gold und Kohle kammen ausschließlich aus dem Kosovo. Wenn die Bergmitarbetier fastausschließlich Albaner waren bekammen sie nichts an der Hand und konnten mit mühe ihre Familien ernähren wenn ihr das ganze ohne hart zuarbeiten am Arsch stecken bekommen habt. Also eure Jugoslavien war der größte Witz den es gegeben hat und eine slawische Faschsitische Land mit dem OberFaschist Tito!
    geh deine windeln wechseln, mit so ahnungslosen babys habe ich keine lust zu diskutieren. du hast irgendwelche sachen gehört die nicht stimmen und plapperst es jetzt nach.....hast du in jugoslavien gelebt ? hast du das alles erlebt worüber du schreibst....spinner !

  7. #27
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Ja die Serben sind unschuldig wir habens kapiert, junge ihr habt innerhalb von 8 Jahren drei kriege angefangen und Hunderttausende unschuldige menschen umgebracht massakriert vegewaltigt und dann sollen die anderen Völker schuld sein.
    das stimmt, aber die rede hier ist von dem früheren jugoslavien....

  8. #28
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    als es jugoslavien noch gab habe ich da gelebt und ich kann mich nicht daran erinnern das irgendeine "nation" unterdrückt wurde. wir waren alle jugoslaven mit den gleichen rechten.....
    willst du allen ernstes sagen es wurden keine albaner nach dem 2 wk. bis in den 60er jahren aus kosova vertrieben?????

    ab wann haben die albaner ihre uni bekommen?

    hör doch auf scheisse zu labbern wenn keine ahnung hast echt
    .

    die immer gleichen chauvinistischen serbischen ansätze gehen mir langsam aber sicher auf den sack.....
    jetzt behauptet der vuk draskovic es seien die kommunisten für die verbrechen&krieg im ehemaligen jugoslawien verantwortlich.


    wir albaner haben uns von dir situation gelöst und blicken nach vorne.....
    der albanische nationalismus konnte nie die stärke des serbischen erreichen.
    und wer die geschichte kennt weis auch warum.!!!

  9. #29
    Grasdackel
    In der SFRJ wurde niemand unterdrückt.

    Offiziell.

  10. #30

    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    geh deine windeln wechseln, mit so ahnungslosen babys habe ich keine lust zu diskutieren. du hast irgendwelche sachen gehört die nicht stimmen und plapperst es jetzt nach.....hast du in jugoslavien gelebt ? hast du das alles erlebt worüber du schreibst....spinner !
    Das können dir 99.9% aller Albaner bestätigen! Die Bodenschätze in Kosovo haben allein 22% aller BIP von Jugoslavien ausgemacht aber dennoch war Kosovo das Ärmste Region von ganz Jugoslavien. Wie kann das möglich sein? Ein fünftel aller BIP einnahme kamen aus dem Kosovo? Der Gehalt der Kosovo-Albaner waren ein drittel weniger als den der Kosovo-Serben obowhl die Serben dort kaum gearbeitet haben!
    Also Süße deine Meinung gehen mir am Arsch vorbei ich weis wie es dort war . Warst du überhaupt in Kosovo während der Zeit? Hast du dort gelebt? Nein bestimmt nicht ihr Jugoslaven wart noch abzocker sonst nichts besonder Tito er war halt ein Mörder.

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 13:32
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 16:17
  3. Die schönsten serbischen Kosovo-Songs
    Von Dragan Mance im Forum Musik
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 06.09.2008, 22:13
  4. Projekte in der Serbischen Provinz Kosovo
    Von Gospoda im Forum Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.08.2006, 19:26
  5. Der Kosovo das Grab für die Serbischen Finanzen?
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.05.2005, 17:06