BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Belgrad kürzt Zuschüsse für Kosovo-Serben

Erstellt von skenderbegi, 10.12.2008, 13:10 Uhr · 23 Antworten · 1.399 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Beitrag Belgrad kürzt Zuschüsse für Kosovo-Serben

    Belgrad kürzt Zuschüsse für Kosovo-Serben

    Rund 12.800 Beschäftigte bleiben ohne Doppelgehalt

    Belgrad - Die serbische Regierung hat sich dazu entschlossen, einige langjährige Privilegien der Kosovo-Serben ab 2009 zu streichen. Wie die Tageszeitung "Vecernje novosti" berichtete, sind im Regierungsbudget für das kommende Jahr nicht mehr Finanzmittel für die Doppelgehälter der Kosovo-Serben vorgesehen, die in der Kommunalverwaltung, dem Gesundheits- und Bildungswesen beschäftigt sind. Finanzministerin Diana Dragutinovic bestätigte unterdessen für den Sender B-92, dass die Doppelgehälter, welche rund 12.800 Kosovo-Serben seit 2003 ausbezahlt bekommen haben, gestrichen worden seien.


    Kleinerer Lagezuschuss
    Dragutinovic zufolge werden die Beschäftigten im öffentlichen Sektor im Kosovo, von welchen manch ein seinen Wohnsitz seit Jahren eigentlich in Serbien hat, im nächsten Jahr nur mit einem kleineren Lagezuschuss rechnen können.
    Aus dem serbischen Budget gehen zudem rund 325 Mio. Euro jährlich für die Löhne von rund 45.000 kosovarischen Serben, von welchen etwa 27.000 gar keiner Arbeit nachkommen und seit Jahren ein Mindestlohn beziehen, der sich zur Zeit auf etwa 130 Euro monatlich beläuft.
    Rund 130.000 Serben leben im Kosovo
    Die Doppelgehälter für die Beschäftigten im öffentlichen Sektor im Kosovo waren in den 80er Jahren im ehemaligen Jugoslawien eingeführt worden, um die Aussiedlung der serbischen Volksgruppe aufzuhalten. Der Zerfall des Staates Anfang der 90er Jahre führte auch zu ihrer vorübergehenden Streichung.
    Die Ausgaben der serbischen Behörden für den Kosovo waren bis vor wenigen Monaten streng geheim gehalten. Inzwischen wird auch halboffiziell von rund 500 Mio. Euro gesprochen, die jährlich für die im Kosovo lebende serbische Volksgruppe ausgegeben werden. Im Kosovo leben zur Zeit noch rund 130.000 Serben. (APA)



    derStandard.at

    serbien muss wohl das geld langsam ausgehen um die parallelstrukturen aufrecht zu halten?!

    anderseits ist dies ein erster schritt um eine gemeinsame basis zu schaffen das sich die serben in kosova den institutionen nicht so ablehnend verhalten.

  2. #2

    Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    3.160
    Ich finde es gut das diese Gehälter gestrichen werden. Das regt die Leute zum Denken an anstatt sich finanzieren zu lassen.

    Aber ich würde mir mehr Initiative für den Aufbau einer Wirtschaft wünschen damit die Kosovo-Serben selber arbeiten können um eine Existenz aufzubauen.

  3. #3

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Ich finde die ganzen Zuschüße die jetzt gekürzt werden (besondern im Norden) sollten alle den Enklaven zugesteckt werden weil die wirklich zum Teil so leben wie in manchen afrikanischen 3 Welt Länder. Der Norden allein lebt inzwischen ganz gut und hat vom Krieg nicht allzuviel mitgekriegt.

  4. #4
    Lucky Luke
    Da sieht man mal wie weit Anspruch und Wirklichkeit bei der serbischen Regierung voneinander entfernt sind. Auf der einen Seite nationalistische Parolen bis zur Entsendung der serbischen Armee ins Kosovo, die Serben können ja angeblich nicht mit den kosovarischen Behörden vor Ort zusammenleben. Auf der anderen Seite treibt man die serbischen Bewohner mit diesen Kürzungen genau zu diesen Behörden. Aus kosovarische Sicht ist diese Nachricht natürlich willkommen, die Kosovo-Serben werden sich mehr nach Prishtina wenden und ihren Boykott immer menr aufgeben, allein schon weil ihnen in Zukunft die finanziellen Mittel durch die Kürzung der serbischen Regierung fehlen werden.

    PS: danke Tadic, danke Jeremic > ihr leistet gute Arbeit! 8)

  5. #5

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Lucky Luke Beitrag anzeigen
    Da sieht man mal wie weit Anspruch und Wirklichkeit bei der serbischen Regierung voneinander entfernt sind. Auf der einen Seite nationalistische Parolen bis zur Entsendung der serbischen Armee ins Kosovo, die Serben können ja angeblich nicht mit den kosovarischen Behörden vor Ort zusammenleben. Auf der anderen Seite treibt man die serbischen Bewohner mit diesen Kürzungen genau zu diesen Behörden. Aus kosovarische Sicht ist diese Nachricht natürlich willkommen, die Kosovo-Serben werden sich mehr nach Prishtina wenden und ihren Boykott immer menr aufgeben, allein schon weil ihnen in Zukunft die finanziellen Mittel durch die Kürzung der serbischen Regierung fehlen werden.

    PS: danke Tadic, danke Jeremic > ihr leistet gute Arbeit! 8)



    tadic und und der moslem jeremic machen gute arbeit.


    dass die eulexmission in ganz kosovo starten kann,wird sich sehr positiv auf weitere anerkennungen des kosovos auswirken,denke ich mal.

  6. #6
    Lucky Luke

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von rockafellA Beitrag anzeigen
    tadic und und der moslem jeremic machen gute arbeit.


    dass die eulexmission in ganz kosovo starten kann,wird sich sehr positiv auf weitere anerkennungen des kosovos auswirken,denke ich mal.
    danke Tadic, danke Jeremic. Das unabhängige Kosovo dankt euch!

  7. #7
    Avatar von baduglyboy

    Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    1.824
    da ist wohl serbien die gelddruckmaschine kaputt gegangen??

  8. #8
    Lucky Luke
    Zitat Zitat von baduglyboy Beitrag anzeigen
    da ist wohl serbien die gelddruckmaschine kaputt gegangen??

    Krise bringt Stillstand in Serbien
    .
    .
    Wegen Geldmangels, teurer Auslandskredite und der totalen Privatisierungsflaute steht in der Wirtschaft alles still. Und wie der Staatshaushalt 2009 aufgestellt werden soll, bleibt schleierhaft. (iva, DER STANDARD; Print-Ausgabe, 28.11.2008 )

    derStandard.at

  9. #9
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Daumen hoch

    leute es freut mich wie ihr hier mit einander umgeht...

    weiter so....

    ps; am TAG DER MENSCHENRECHTE.....

  10. #10

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Zitat Zitat von Lucky Luke Beitrag anzeigen
    Krise bringt Stillstand in Serbien
    .
    .
    Wegen Geldmangels, teurer Auslandskredite und der totalen Privatisierungsflaute steht in der Wirtschaft alles still. Und wie der Staatshaushalt 2009 aufgestellt werden soll, bleibt schleierhaft. (iva, DER STANDARD; Print-Ausgabe, 28.11.2008 )

    derStandard.at

    Das ist aber nicht nur in Serbien der Fall, die Finanzkrise hat so ziemlich jedes Land mitgenommen die wohl auch der Hauptschuldige für die (Finanzkrise) jetzige Lage in SRB ist.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 15:31
  2. Russische Hilfe für Kosovo-Serben in Belgrad eingetroffen
    Von skenderbegi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 15:47
  3. Belgrad: "Serben werden Verlust des Kosovo nie akzeptie
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 05.05.2006, 01:47