BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 12 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 112

Brüssel erwägt Autonomie für Nordkosovo

Erstellt von Fitnesstrainer NRW, 14.08.2011, 22:41 Uhr · 111 Antworten · 7.240 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von DS_1989

    Registriert seit
    21.11.2010
    Beiträge
    959

  2. #62
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.885
    Zitat Zitat von Vushtrri Beitrag anzeigen
    Früher oder später muss sich Serbien entscheiden, ob sie Kosovo´s Unabhängigkeit anerkennen oder in die EU kommen wollen. Ich glaube, dass vielen Serben nicht bewusst ist, dass Serbien von der EU abhängig ist und nicht anders rum. Wenn jetzt Deutschland als mächtigstes und wirtschaftlich stärkstes Land der EU sagt, dass sie die Unabhängigkeit Kosovo`s weiterhin stark unterstützen, und zwar in den aktuellen Grenzen, dann wird früher oder später explizit die Anerkennung des Kosovo´s seitens von Serbien gefordert. Ein erster Schritt dahin wird jetzt der Besuch von Frau Merkel in den nächsten Tagen in Serbien sein. Denn da wird sehr wahrscheinlich Frau Merkel fordern, dass Belgrad die Autonomie des Nordkosovo innerhalb des Staates Kosovo akzeptieren muss, wenn SerbienBeitrittskandidat sein möchte und später dann erste Beitrittsverhandlungen stattfinden sollen.

    also, ich persönlich glaube nicht ganz so dran.
    wer sich etwas mit wirtschaftlichen beziehungen beschäftigt, könnte es durchaus anders sehen.

  3. #63
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Ich weiß nicht genau was ich von dieser Autonomie halten soll, ich will nur daran Erinnern das aus dem Norden sehr viele Albaner in den Süden vertrieben wurden, u. das es zwar möglich ist eine Autonomie den Serben zu ermöglichen, jedoch würde ich dann sagen dass die Albaner in Serbien die gleichen Rechte haben sollten wie die Serben im Kosovo, denn auch diese haben unter den Regime gelitten.


    Ich bin etwas Nachdenklich wenn es darum geht dass der Norden sich abspaltet, denn die Albaner in Illirida werden dann bestimmt ebenfalls was machen wollen, bin gespannt was da unten alles passiert..

  4. #64
    Avatar von Vushtrri

    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    also, ich persönlich glaube nicht ganz so dran.
    wer sich etwas mit wirtschaftlichen beziehungen beschäftigt, könnte es durchaus anders sehen.
    Du willst jetzt sagen, die EU ist von Serbien abhängig?

  5. #65
    PašAga
    Wenn Mitrovica ne Automomie bekommt dann Sandzak aber auch, wenn Serbien und die EU diese Kriminellen Serben mit einer Autonomie belohnen, sollen wir im Sandzak auch die Grenzen abrennen um unsere Autonomie zu bekommen ?

  6. #66

    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    498
    Zitat Zitat von Vushtrri Beitrag anzeigen
    Früher oder später muss sich Serbien entscheiden, ob sie Kosovo´s Unabhängigkeit anerkennen oder in die EU kommen wollen. Ich glaube, dass vielen Serben nicht bewusst ist, dass Serbien von der EU abhängig ist und nicht anders rum. Wenn jetzt Deutschland als mächtigstes und wirtschaftlich stärkstes Land der EU sagt, dass sie die Unabhängigkeit Kosovo`s weiterhin stark unterstützen, und zwar in den aktuellen Grenzen, dann wird früher oder später explizit die Anerkennung des Kosovo´s seitens von Serbien gefordert....
    Es scheint immer moch nicht ganz klar zu sein, Serbien muss den Kosovo nicht im geringsten als unabhaengigen Staat anerkennen. Es muss lediglich den fehlenden Einfluss akzeptieren und Dialogbereitschaft mit Pristina zeigen, sprich partnerschaftliche Beziehungen. Das Eine hat mit dem Anderen nichts, aber gar nichts zu tun. Eine formale Anerkennung ist nicht notwendig und wird es daher auch nie geben.
    Im uebrigen braucht die EU Serbien wohl mehr als Serbien die EU braucht. Es gibt auf beiden Seiten eigene Interessen und von daher ist es auch gut so, insbesondere fuer die Buerger. Visafreiheit duerfen sie ja jetzt schon geniessen, da hat es Kosovo noch etwas weiter um das zu erreichen.
    Aber wenn man seine eigene Isolierung als Unabhaengigkeit betrachtet, dann hat man keinen Blick fuer die Realitaet. Kosovo mag unabhaengig sein auf dem Papier, aber in der Realitaet sind sie dagegen extrem abhaengig vom Ausland, egal von wem auch immer, jedenfalls allein nicht ueberlebensfaehig.
    Und suedlich von Mitro leben deutlich mehr Kriminelle als im Norden. Die Korruption zieht sich doch durch alle Kreise bis in die Regierung. Aber typisch, immer auf die anderen zeigen.
    Die Autonomie waere wohl die vernuenftigste Loesung, bleibt formal Kosovo-Territorium, anderseits muss man sich nicht rumaergern mit denen.

  7. #67

    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    498
    Zitat Zitat von PašAga Beitrag anzeigen
    Wenn Mitrovica ne Automomie bekommt dann Sandzak aber auch, wenn Serbien und die EU diese Kriminellen Serben mit einer Autonomie belohnen, sollen wir im Sandzak auch die Grenzen abrennen um unsere Autonomie zu bekommen ?
    Im Sandzak lebt man doch im Einklang, Autonomie macht keinen Sinn, voelliger Schwachsinn.
    Vojvodina ist auch nur eher aus traditionellen Gruenden.

  8. #68

    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    1
    Interessant, lese hier im Forum schon sehr lange mit - und als Aussenstehender sind die einzelnen Standpunkte aus den jeweiligen Seiten auch (meist) verständlich.

    Was hier aber manchmal fehlt ist der Blick auf die "große Politik" ... Denn dort wird mittlerweile entschieden was passiert, oder was nicht.
    Und wenn Serbien in die EU möchte, dann wird es die Autonomie des Kosovo, event. sogar den Kosovo anerkennen müssen. Die EU wird ihnen, genau wie im Strang Thema beschrieben etwas mit dem Norden entgegenkommen, event. sogar einen Gebietsaustausch vorschlagen.

    Tja, wer in die EU will, muss manche bittere Kröte schlücken. Ob es gefällt oder auch nicht. Die Milliarden gibt es halt nicht umsonst.

    De Facto hat die EU Kosovo als eigenständigen Staat anerkannt, da können auch einige trotzige Staaten nichts ändern. Und daran kann und wird auch Serbien nichts mehr ändern.

    Vielleicht sehen sogar viele Menschen in der EU ein, dass die schnelle Anerkennung des Kosovo in dieser Form ein Fehler war - aber zurücknehmen können und werden diese Länder nichts - Eingeständnis von Fehlern - dies gibt es in der Politik nicht.

  9. #69
    Avatar von Šumadinko

    Registriert seit
    10.09.2008
    Beiträge
    1.331
    Zitat Zitat von BIG-Eagle Beitrag anzeigen
    Im Norden herrscht die absolute Anarchie.

    Als Kosovo unter serb. Herrschaft war , da mussten wir serbisch lernen , mussten uns alles von Belgrad gefallen lassen. Als die Serben nach Trepca kamen , sagten sie: Du darfst nicht alb. sprechen , du bekennst dich nicht als Albaner und du bist serbischer Herkunft. Als die Albaner das verweigerten , wurden alle albanischen Arbeiter aus Trepca entlassen. Bis dahin funktionierte die Wirtschaft in Kosovo ausgezeichnet weil es viele Investitionen gab. Aber die Albaner wollten sich mit Protesten abspalten. Wir wurden abgeschossen , anders als wenn heute Serben in Kosovo protestieren. Die werden nicht angeruehrt.

    Im Norden wehen serbische Flagen , wovon man damals in Kosovo nur traeumen konnte , seine Nationalflagge wehen zu lassen. Die Serben haben praktisch inoffiziel Autonomie , dort wird mit Dinar bezahlt , serbisch geredet , Albaner werden unterdrueckt. Die Haeuser von denen werden besetzt , abgebrannt , bestohlen.
    Und das will eine Autonomie?

    Ich muss sagen , bevor die Hure Milosevic an die Macht kam , haben sich die Albaner nie beschwert. Sie hatten Strom , Wasser und eine gute Wirtschaft. Sowas wie Unabhaengigkeit haben sie nicht gebraucht weil sie nicht schlecht behandelt worden sind. Aber da war noch Tito an der Macht.

    Die Serben haben selbst Schuld am Verlust ueber die Staatsgewalt im Kosovo.
    Und die EU will euch Druck machen , den Norden abzugeben. Sollte die EU gruenes Licht fuer die EULEX geben , raeumen die im Norden auf , gleichzeitig mit KFOR und Kosovo-Polizei.
    Wir wurden ausgebeutet , wurden geschlachtet wie Tiere und ihr werdet da von Belgard gestreichelt und von Prishtina bekommt ihr sogar Gleichberechtigung.
    Das waren die Gruende , wieso ihr KEINE autonomie und erst recht nicht Unabhaenggkeit verdient.

    So viel Gequietsche kagge :/...einfach ganz viel kagga hast du geschrieben
    naja


    egal..

    Ich wollt nur mal so von der Ecke sagen, dass eher die Serben aus den
    Norden Belgrads hilfe wollen und nicht das Belgrad die Leute im Norden ausnutzt um irgendwie weiß ich was zu machen. Es wird ja sogar beteuert das Serbien zu wenig macht um die Serben auf dem Kosovo zu schützen..

    um dat klarzustellen


    Und die Albaner die hier mit Kriminellen strukturen und " man muss sich integrieren ankommen " wo war so ein Denken in den 90´ und davor ?
    Jetzt aufeinmal müssen sich alle integrieren

  10. #70
    Avatar von Šumadinko

    Registriert seit
    10.09.2008
    Beiträge
    1.331
    Zitat Zitat von iorso Beitrag anzeigen
    Interessant, lese hier im Forum schon sehr lange mit - und als Aussenstehender sind die einzelnen Standpunkte aus den jeweiligen Seiten auch (meist) verständlich.

    Was hier aber manchmal fehlt ist der Blick auf die "große Politik" ... Denn dort wird mittlerweile entschieden was passiert, oder was nicht.
    Und wenn Serbien in die EU möchte, dann wird es die Autonomie des Kosovo, event. sogar den Kosovo anerkennen müssen. Die EU wird ihnen, genau wie im Strang Thema beschrieben etwas mit dem Norden entgegenkommen, event. sogar einen Gebietsaustausch vorschlagen.

    Tja, wer in die EU will, muss manche bittere Kröte schlücken. Ob es gefällt oder auch nicht. Die Milliarden gibt es halt nicht umsonst.

    De Facto hat die EU Kosovo als eigenständigen Staat anerkannt, da können auch einige trotzige Staaten nichts ändern. Und daran kann und wird auch Serbien nichts mehr ändern.

    Vielleicht sehen sogar viele Menschen in der EU ein, dass die schnelle Anerkennung des Kosovo in dieser Form ein Fehler war - aber zurücknehmen können und werden diese Länder nichts - Eingeständnis von Fehlern - dies gibt es in der Politik nicht.
    Ich würde dir gerne in einer Weise widersprechen aber genau so ist es wie dus sagst.

    Aber das mit der Kröte...Serbien schluckt dann ein Krokodil da es 15 % seines Staatsgebiets "abgeben" muss ... obwohl internationale Verträge die Territoriale Integrität Serbiens zusichern (1244 Resolution etc.)

    Die Eu kommt nicht "entgegen" sonder will nun nach 3 Jahren endlich Ruhe unten. Etliche €€€ fließen in das Kosovo und mit der schnellen Anerkennung und Staatenbildung wollte die Eu all für alle Mal das Kosovoproblem beenden und sieht sich wieder vor störrischen Balkanern. Die Eu handelt viel zu einseitig und auf Usa Kurs meiner Meinung. Man hätte solche umfangreiche Autonomie Versprechung von Seiten der Eu und dann später Serbiens dem Kosovo geben sollen als es noch kein quasi Staat war. Jetzt frisst dieser Apparat Geld und Geld und die Konfliktpartei bleiben weiterhin auf´m Kriegsfuss...

    schade

Seite 7 von 12 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dreier-Zollunion erwägt Gemeinschaftswährung
    Von Friedrich der Große im Forum Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 21:51
  2. Antworten: 310
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 23:24
  3. IEA erwägt Öffnung der Reserven
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2011, 16:52
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 18:00
  5. USA erwägt Anerkennung des Kosovo
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 12:59