BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 40 von 41 ErsteErste ... 30363738394041 LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 408

Brüssler Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina über Kosovo

Erstellt von Coon, 20.12.2018, 11:34 Uhr · 407 Antworten · 20.921 Aufrufe

  1. #391
    Avatar von JackShandy

    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    2.021
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Das meinten die Serbischen Boulevar News ja auch vor einem Jahr als Vucic sind mit dem US Amerikanischen Ambasador in Belgrad traf

    Die Albanischen Medien sagen, Vucic hat von Pompeo eine Karte bekommen wo die Zukunft Serbiens aufgezeichnet wurde.
    Die direkten Mitglieder der Trump-Administration wie Bolton und Pompeo sprechen eine komplett andere Sprache als irgendwelche alteingesessenen Konsule wie Kosnett in Belgrad und Prishtina oder irgendwelche Leuten, die Nato-Quint-Statements posten.

  2. #392
    Avatar von JackShandy

    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    2.021


    Drei 90-minütige Gespräche und nichts neues im Dialog zwischen Belgrad und Prishtina:

    RTS :: Vu?i? za RTS: Ako za pedalj pomerimo stav SAD, napravili smo malo ?udo

    Aleksandar Vucic, Serbia’s President, said on Wednesday that there was nothing new in the US view that Serbia should recognise Kosovo’s independence, but added that “we don’t change our stand,” the Beta news agency reported.
    In an apparent reaction to the State Department statement after his meeting with the Secretary of State Mike Pompeo in New York on Tuesday, Vucic said Washington’s stance was bad for Serbia but wasn’t a novelty.
    He added that a good thing for Serbia was that the US supported the country’s European path and “don’t say what a deal” between Belgrade and Pristina would be, but reiterated it was bad “they request mutual recognition.”
    “That is not essentially big news, neither is it a new US' stand. It recognised Kosovo’s independence in 2008. We cannot change that decision, but we tried to enjoy in our myths,” he told the state RTS TV.
    Vucic said he presented Serbia’s views to the US officials he met and reiterated that “it’s out of the question for the Serbs to get nothing and Albanians get everything.”
    Earlier on Wednesday, Vucic met with Palmer, Deputy Assistant Secretary at U.S. Department of State - Bureau of European and Eurasian Affairs and Wilson, the executive vice president at the Atlantic Council, a foreign and public policy think tank based in Washington. The topics of their talks were Kosovo and the US – Serbia relations.
    "I’m extremely grateful to Pompeo, Palmer and Wilson. It was important to me that I could present our views. If we move the US' stand toward Serbia for an inch, we will make a small wonder. But I’m not naive to believe that the US will change the decision on recognition of Kosovo’s independence, nor will I make false promises,” Vucic said.
    He added the situation for Serbia was not an easy one, but extremely difficult,” and promised that Serbia’s authorities “will continue to protect their country and the Serbs in Kosovo.”

    - - - Aktualisiert - - -

    Vucic says Serbia can’t recognize Kosovo in present circumstances

    Link je kopiran




    Izvor: VOA, Screenhot
    Serbian President Aleksandar Vucic told the Voice of America that Serbia can’t recognize Kosovo in the current circumstances.
    He said the Belgrade-Pristina dialogue needs to be continued to reach a compromise solution. “We can talk about everything only if it’s about a compromise. They will never get my signature to give the Albanians everything and Serbia nothing. At this moment I am the president of Serbia, you can find someone else who will accept that without a compromise, following ultimatums only,” he said.
    Vucic said that he expects very serious pressure on Belgrade over Kosovo. “It won’t be easy but we will fight. We have to realize that our dreams have nothing to do with reality,” he said, adding that he does not want to jeopardize Serbian-US relations and warning that any conflict or humiliation is a disaster for Serbia.
    Vucic said that Belgrade can’t change Washington’s decision to recognize Kosovo as independent but denied that this means that Serbian should do the same. “That does not mean that. It means that we have to fight and that we understand America’s view. They recognized Kosovo, that is their police and it won’t change. What we want is to fight for our interests, get as much as we can for our people in Kosovo and the same for Serbia,” he said.
    Speaking after meetings with US State Secretary Mike Pompeo and his deputy assistant Mathew Palmer, Vucic said that he was told that Washington has called Pristina to revoke the tariffs on Serbian goods as soon as they were imposed, adding that the tariffs run counter to what America is based on – a free market, free flow of goods, capital and services. “Can America exert greater pressure (on Kosovo), I am convinced that it can. Will that be the case – I think everyone is waiting for the elections,” the Serbian president said. According to Vucic, pressure to start a fundamental dialogue should be expected in December after the new government is formed in Pristina.
    “I said that we are prepared to talk as soon as the tariffs are revoked because elementary conditions and trust between the international community and all of us has to exist for us to talk and reach an agreement. That trust does not exist if you impose tariffs in the way you did,” he said.
    Vucic said that Washington’s position differs from the position of the Europeans on demarcation, specifying that the Americans said they’re not thrilled by the idea because they recognized Kosovo in its current borders and want to see mutual recognition.

    http://rs.n1info.com/English/NEWS/a5...umstances.html


  3. #393
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    2.207
    Zitat Zitat von JackShandy Beitrag anzeigen


    Drei 90-minütige Gespräche und nichts neues im Dialog zwischen Belgrad und Prishtina:

    RTS :: Vu?i? za RTS: Ako za pedalj pomerimo stav SAD, napravili smo malo ?udo




    Na ja, Lorne Mavro sagt es gibt keine Status Verhandlungen und das alles gegessen ist mit festen Grenzen, nach dem Dombeo Besuch scheint es so das USA Serbien versteht und es leichte Anzeichen gibt das sich USA doch für ein Dialog und Kompromiss einsetzen, das Serbien nicht mit leeren Händen dasteht, und sie wissen das dieser Status nicht haltbar ist wenn man von Serbien was verlangt, sie wissen das Serbien Kosovo unter den Grenzen niemals anerkennen wird, das hat Vucic Dombeo auch gesagt. Anscheinend können wir uns doch auf Statusverhandlungen vorbereiten, Teilung liegt laut USA wohl auch wieder auf den Tisch

  4. #394
    Avatar von JackShandy

    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    2.021
    Zitat Zitat von Coon Beitrag anzeigen
    Na ja, Lorne Mavro sagt es gibt keine Status Verhandlungen und das alles gegessen ist mit festen Grenzen, nach dem Dombeo Besuch scheint es so das USA Serbien versteht und es leichte Anzeichen gibt das sich USA doch für ein Dialog und Kompromiss einsetzen, das Serbien nicht mit leeren Händen dasteht, und sie wissen das dieser Status nicht haltbar ist wenn man von Serbien was verlangt, sie wissen das Serbien Kosovo unter den Grenzen niemals anerkennen wird, das hat Vucic Dombeo auch gesagt. Anscheinend können wir uns doch auf Statusverhandlungen vorbereiten, Teilung liegt laut USA wohl auch wieder auf den Tisch
    Naja Lorne Malvo erzählt auch, er sei mal Stripper gewesen . Die ganzen erwähnten Punkte hat Vucic vorgebracht, allerdings leider, ohne sich bzgl. der Reaktionen der USA eindeutig zu äußern. Dezent offener, als die EU sollen sie gewesen sein, aber "nicht begeistert". Naja mal abwarten, komplett abgeschlossen ist das Thema nicht, nein, aber seit Trumps unnötigem Brief vor einigen Wochen ist der Stand auch wieder etwas schlechter als in der Zeit davor.

    Trump möchte einfach das Kapitel abschließen und als Sieg vor den nächstjährigen Wahlen verbuchen und sieht wohl ein, dass dazu Kompromisse nötig sind. Dazu kommen Berater aus seiner nächsten Nähe, die bereits zu Bush-Zeiten nicht eindeutig für die Unabhängikeit waren. Abwarten.

  5. #395
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    8.295
    Zitat Zitat von Coon Beitrag anzeigen
    Na ja, Lorne Mavro sagt es gibt keine Status Verhandlungen und das alles gegessen ist mit festen Grenzen, nach dem Dombeo Besuch scheint es so das USA Serbien versteht und es leichte Anzeichen gibt das sich USA doch für ein Dialog und Kompromiss einsetzen, das Serbien nicht mit leeren Händen dasteht, und sie wissen das dieser Status nicht haltbar ist wenn man von Serbien was verlangt, sie wissen das Serbien Kosovo unter den Grenzen niemals anerkennen wird, das hat Vucic Dombeo auch gesagt. Anscheinend können wir uns doch auf Statusverhandlungen vorbereiten, Teilung liegt laut USA wohl auch wieder auf den Tisch

    Grenzen und Status sind nicht das gleiche. Den Grenzverlauf haben wir letztes Jahr auch mit Montenegro verhandelt, obwohl sie uns seit 10 Jahren anerkennen. Du solltest dir mal bewusst machen, dass bei einer Verhandlung über den Grenzverlauf der Status offensichtlich schon akzeptiert worden ist.

    Sollte es übrigens zu größeren Grenzverschiebungen kommen, dann gewiss keine, die uns schlechter stellen. Wir müssen unsere Grenze nicht ändern, und werden das nur tun, wenn wir davon profitieren.

  6. #396
    Avatar von JackShandy

    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    2.021
    Ohne Grenzveränderung, von welcher Serbien profitiert, keine Anerkennung. Das ist die einstimmige Aussage von Vucic und auch Brnabic, "Dancing Bear".
    Auch der Status wurde von der aktuellen Administration des Öfteren infrage gestellt.

    Bereits kurz vor der einseitigen und völkerrechtswidrigen "Unabhängigkeitserklärung" war der aktuelle Sicherheitsberater Trumps dagegen. Gespräche und ein Besuch von ihm in Pristina und Belgrad stehen noch aus:

    "Die Kosovo-Politik der Bush-Administration nannten sie "extrem naiv" und forderten eine "unverzügliche Neubewertung". Bolton sagte gegenüber dem serbischen Dienst von "Voice of America", er hoffe auf eine Haltungsänderung im Außenministerium. In der Bush-Administration gebe einige Leute, die die Politik einer automatischen Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo nicht unterstützten, betonte er."Die Unabhängigkeit des Kosovo ist nicht unausweichlich", so Bolton 2008.




    - - - Aktualisiert - - -

    Wobei realistischerweise natürlich nicht damit zu rechnen ist, dass der zu anerkennende Status nochmal geändert werden wird. Am Ende wird es um die Demarkation gehen und fertig.

  7. #397
    Avatar von BobTorture

    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    657
    Bei keiner Grenzveränderung wird dein Kosovoae besser gestellt.
    Die Verhandlungen ziehen doch darauf hin, dass der komische Nord-Teil zu Serbien kommt, der Rest bleibt.
    Was wird sonst verhandelt?
    Unabhängig davon, die Zeit spielt in Kosovoae Hände, ist doch eh schon ein eigenständiges Gebiet, die können warten...

  8. #398

    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    7.198
    Trump wollte doch Grönland von den Dänen kaufen. Nur die verkaufen nicht und deshalb hat er seinen Staatsbesuch in Dänemark abgesagt.
    Vielleicht überlegt er ja jetzt als Alternative Serbien zu kaufen. Strategisch sicherlich keine schlechte Überlegung und die Russen könnte man damit auch ärgern.

  9. #399
    Avatar von JackShandy

    Registriert seit
    19.11.2018
    Beiträge
    2.021
    Zitat Zitat von BobTorture Beitrag anzeigen
    Bei keiner Grenzveränderung wird dein Kosovoae besser gestellt.
    Die Verhandlungen ziehen doch darauf hin, dass der komische Nord-Teil zu Serbien kommt, der Rest bleibt.
    Was wird sonst verhandelt?
    Unabhängig davon, die Zeit spielt in Kosovoae Hände, ist doch eh schon ein eigenständiges Gebiet, die können warten...
    Der komische Nordteil + die weiteren in der Resolution 1244 vereinbarten Gemeinden der ZSO wären deutlich besser, als keine Grenzveränderung.

  10. #400
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    2.207
    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    Grenzen und Status sind nicht das gleiche. Den Grenzverlauf haben wir letztes Jahr auch mit Montenegro verhandelt, obwohl sie uns seit 10 Jahren anerkennen. Du solltest dir mal bewusst machen, dass bei einer Verhandlung über den Grenzverlauf der Status offensichtlich schon akzeptiert worden ist.

    Sollte es übrigens zu größeren Grenzverschiebungen kommen, dann gewiss keine, die uns schlechter stellen. Wir müssen unsere Grenze nicht ändern, und werden das nur tun, wenn wir davon profitieren.
    Was ist das denn Lorne Mavro, wenn wir über ein endgültigen Vertrag verhandeln den beide anerkennen, ganz egal WIE er aussehen wird, ob autonomie, anerkennung, teilung. Was istd as auser Status? Auch wenn du es nicht wahr haben willst, die EU/USA haben es selber zu Statusverhandlungen gemacht

    - - - Aktualisiert - - -

    Gestrige Vucic Interview für Glas America in NY


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.05.2010, 16:16
  2. neue Verhandlungen zwischen Belgrad und Priština
    Von Der_Buchhalter im Forum Kosovo
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 20:19
  3. Belgrad und Pristina verhandeln wieder
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2005, 12:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2005, 15:40
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2005, 12:37