BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 14 ErsteErste ... 67891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 137

Demokratische Jugend brennen ISS Flagge in Prishtina

Erstellt von Mbreti Bardhyl, 08.09.2014, 21:08 Uhr · 136 Antworten · 10.005 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Rocky

    Registriert seit
    27.10.2010
    Beiträge
    6.206
    Es wird kein Nächstes mal geben Rosu. Jetzt brauchen wir keine Unterstützungen mehr. USA war da,mehr brauchts nicht.

  2. #92
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von ROSU Beitrag anzeigen
    Aaaaa nächstes mal bekommt ihr eine persönliche einladung.
    Aber ich bin froh das diese psychos ned da waren weil mit deren hilfe hätten wir ned mal einen blumentopf ggewonnen geschweige unsere freiheit
    Mein Freund, ich gebe dir einen Tipp.

    Du musst immer und besonders in der heutigen Zeit politische Ereignisse, Kriege, wirtschaftliche Umwälzungen usw. in ein global politisches Konzept und Agenda betrachten. Ein wenig überspitzt und oberflächig ausdrückt, hat dir der weisse Mann geholfen, weil er selbst den Krieg injiziert hat. Der Krieg war gewollt, denn solche Kriege und Einsätze passieren nicht einfach ungeplant und zufällig. Der war schon lange geplant. Nach dem alten Prinzip: Divide et impera (teile und herrsche). Der Kosova-Krieg ist nur ein Puzzle im ganzen Bild. Darum musst du dir das Bild ankucken, damit du das Puzzle-Stück richtig verstehen und deuten kannst.

    Ich spreche jetzt von der albanischen und muslimischen Seite, bezgl. dem was bei uns alles schief gelaufen ist und schief läuft. Was bei den anderen schief lief, möchte unseren Nachbarn selbst überlassen, Stellung zu nehmen.

    Als erstes musst du alles in einem gesamthistorischen Kontext sehen. Ereignisse in der Geschichte passieren nicht einfach so isoliert, zufällig und zusammenhangslos.
    Darum musst erstmal mit der regionalen Sichtweise beginnen (mikro- Analyse) weitergehen zu der sogenannten nationalen und zum Schluss zu der globalen Sicht (Makro- Analyse). So kannst du versuchen dein Bild Stück für Stück aufzubauen.

    Damit es zu diesem schrecklichen Krieg kommen konnte, mussten selbstverständlich entsprechende Weichen gesetzt worden sein. Wie erklärst du dir eigentlich, unsere unerbittliche Feindschaft und Hass mit den Slaven? Jetzt kannst du nicht einfach komme und sagen: sie sind PÖSE, das reicht nicht, das ist kein Argument.

    Warum ist diese Feindschaft da? War sie schon immer da? Wem soll sie dienen? Ist das natürlich? Ist das Schicksal, nein sicher nicht!

    Aus der Sicht eines Gläubigen, der eben Gott an erster Stelle stellt, weil Gott (subhana wa te ala) die Welt erklärt und nicht das „Albanertum“, ist unsere Feindschaft eine Konsequenz unserer Geschichte (falsche Handlungen). Mit anderen Worten, es ist gerecht, doch es muss damit nicht enden, bzw. es ist nicht unser Schicksal. Unsere balkanische Geschichte wird nicht mit diesen tiefverwurzelten Hass und Feindschaft enden, auch wenn es so aussieht. Alhamdulillah.

    Es wird zu einem Frieden kommen zwischen den Muslimen und unseren Orthodoxen Nachbarn. Es wird zu einer Allianz (Bündnis) kommen, auch wenn das Washington und Brüssel nicht passt. Auch wenn das Ankara nicht gefällt, oder Saudi-Arabien oder Katar. Irrelevant.

    Unser tiefverwurzelte Hass zwischen uns und den orthodoxen Slaven und Griechen in unserer Umgebung, hat auch sehr viel mit dem Osmanischen Reich zu tun. Ich als Muslim kann das osmanische Reich kritisieren, warum auch nicht? Zählen etwas die Sultane zu den vier rechtgeleiteten Kalifen? Sind das etwa Propheten, oder was? Das osmanische Reich hatte viele Seiten und sehr viele davon waren gute Seiten, in Vergleich zu der dunklen und ungerechten Welt heute.

    Doch es hatte daneben einige sehr komische und für den Islam sehr fremde Züge. Ein Beispiel ist die Zwangsrekrutierung der Jungen Knabenlesen. Ein tief schwarzer Punkt in der osmanisch-islamischen Geschichte. Man hat einfach junge orthodoxe Christen nach Konstantinopel verschafft, diese islamisch Konvertiert, sie islamisch erzogen, ihnen sehr viele Rechte vorenthalten, wie heiraten usw., sie danach zu Elitesoldaten ausgebildet und danach diese Söhne des Byzantinisches Reiches, gegen ihr Eltern, gegen ihre Heimat in den Krieg geschickt.

    Kein Muslim, kein Gelehrter kann dieses Vorhaben, diese Ungerechtigkeit anhand Quran&Sunnah legitimieren und rechtfertigen. Wie auch, es war sehr fremd im Islam und die Osmanen waren damit alleine in der Islamischen Welt. Die verwerflichste Bid`a überhaupt.

    Dies ist eine der vielen beschämenden Punkte der Muslime, wofür wir uns bei den Orthodoxen Christen entschuldigen sollten, ohne ihnen ihre Ungerechtigkeiten vorzuwerfen. Wir sollten das machen, aus Eigenverantwortung aller erstens gegenüber Allah und dann gegenüber uns selbst. Das zeigt keine Schwäche, denn der Sieg und Kraft kommt nur von Allah te ala, nicht von unseren Hochmut, Eifer und falschem Stolz. Denn ich weiss, den Orthodoxen Christen nagt das noch tief im Herzen. In den Balkankriegen ist dieser Hass nochmals hochgekommen und diejenigen, die kein Interesse haben, an einen Frieden auf den Balkan, haben diesen blinden Hass für ihre Zwecke ausgenutzt.

    Selaam
    Muslim

  3. #93
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Doch es hatte daneben einige sehr komische und für den Islam sehr fremde Züge. Ein Beispiel ist die Zwangsrekrutierung der Jungen Knabenlesen. Ein tief schwarzer Punkt in der osmanisch-islamischen Geschichte. Man hat einfach junge orthodoxe Christen nach Konstantinopel verschafft, diese islamisch Konvertiert, sie islamisch erzogen, ihnen sehr viele Rechte vorenthalten, wie heiraten usw., sie danach zu Elitesoldaten ausgebildet und danach diese Söhne des Byzantinisches Reiches, gegen ihr Eltern, gegen ihre Heimat in den Krieg geschickt.
    knabenlese gab es bereits zu zeiten des propheten (as). einige sahaba gehörten sogar zu diesen knaben, dessen eltern gegen den islam rebellierten und deswegen hingerichtet wurden. trotzdem nahmen sie es den muslimen nicht übel.

  4. #94
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    knabenlese gab es bereits zu zeiten des propheten (as). einige sahaba gehörten sogar zu diesen knaben, dessen eltern gegen den islam rebellierten und deswegen hingerichtet wurden. trotzdem nahmen sie es den muslimen nicht übel.

    Man wird immer eine oberflächige und zusammenhangslose Argumentation finden. Ich meine die Osmanen mussten irgendwie dies auch legitimieren. Doch wenn du die islamische Geschichte durchgehend studierst, wirst du merken, dass es keine durchgehende und systematische Tradition, wie es die Osmanen pflegten, war. Der Vorfall, der sich bei der Sahaba r.a. ereignete musst du nochmals studieren, die Hintergründe usw. Das kannst du niemals mit den Osmanen vergleichen. Oberflächig, aus dem Kontext gerissen und ausgehöhlt vielleicht, doch es gibt keine Kontinuität dieser Tradition. Die Osmanen institutionalisierten diese Tradition, sowas findest du nur bei den Osmanen. Ausserdem enthielten sie ihnen viele Rechte, die Rechte eines Muslims. Wie das Heiraten und sie wurden einem Sufi- Sheich zugeordnet und durften keinen Bart tragen, nur einen Schnurbart, damit man sie erkennt, die Janitscharen.

    Dasselbe gilt für die Harems. Wie willst du dies legitimieren? Unmöglich, nicht mit Quran&Sunnah. Die Frauen, die man „von der Rechten“ Hand bezeichnet, sind nicht als einfach übersetzt als Sklavinnen zu betrachten. Sie als Sklavinnen zu bezeichnen ist extrem oberflächig und kommt extrem mit dem Rest des Qur`an und Sunnah in Konflikt.

    Die Diskussion geht jetzt in eine andere Richtung. Der Prophet (saws) hat die Zeit der Monarchien in den muslimischen Reihen prophezeit, also wo das Problem? Er (saws) sagte, diese Monarchien würden einen nicht ganz authentischen Islam praktizieren. Danach sagte er (saws), der Stolz des Universums, es wird eine Zeit kommen, der Tyrannei, wo es kein Khalifat mehr geben wird. Selbstverständlich ist für uns Muslime diese Periode, des nicht Vorhandenseins des Khalifat noch viel schlimmer, als die Periode zuvor. Der Prophet (saws) sagte (sinngemäss), wen jemand (Muslim) stirbt ausserhalb des Khalifat, also ohne jemals eine Baya einem Khalifen (und wir haben keine Khalifen) gegeben zu haben, ist es so, als würde er in der Jahaliya sterben.

    Im Gegensatz zu der modernen westlichen Zivilisation, bewegt sich für uns Muslime die Geschichte regressiv, rückläufig, sie zersetzt sich. Das heisst, je weiter wir uns von der Zeit des geliebten Propheten (saws) hinfort bewegen, desto schlimmer wird die Welt. Bis Allahu te ala den Mahdi erweckt und den Messias (as) sendet.

    Für die moderne westliche Zivilisation ist es umgekehrt, sie glauben die heutige Welt ist die beste, die es je gegeben hat, alles andere (Vergangene) ist rückständig und gilt als überholt, oder sie nennen es reaktionär. Darum können sie niemals verstehen, wie wir zwei jetzt z.B. versuchen die Welt anhand der Religion zu erklären.

  5. #95
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Man wird immer eine oberflächige und zusammenhangslose Argumentation finden. Ich meine die Osmanen mussten irgendwie dies auch legitimieren. Doch wenn du die islamische Geschichte durchgehend studierst, wirst du merken, dass es keine durchgehende und systematische Tradition, wie es die Osmanen pflegten, war. Der Vorfall, der sich bei der Sahaba r.a. ereignete musst du nochmals studieren, die Hintergründe usw.
    du redest zu viel um den heißen brei herum..
    bezeichne nicht etwas als bid'ah, wenn du keine ahnung davon hast, bruder. die osmanen wurden von den nichtmuslimen angegriffen. als die angreifer vernichtet wurden, entschied man sich dazu ihre kinder aufzunehmen und islamisch zu erziehen. man hätte es auch so machen können wie die serben während des kosovo-krieges und alle kinder töten können.

    wa salam

  6. #96
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Man wird immer eine oberflächige und zusammenhangslose Argumentation finden. Ich meine die Osmanen mussten irgendwie dies auch legitimieren. Doch wenn du die islamische Geschichte durchgehend studierst, wirst du merken, dass es keine durchgehende und systematische Tradition, wie es die Osmanen pflegten, war. Der Vorfall, der sich bei der Sahaba r.a. ereignete musst du nochmals studieren, die Hintergründe usw. Das kannst du niemals mit den Osmanen vergleichen. Oberflächig, aus dem Kontext gerissen und ausgehöhlt vielleicht, doch es gibt keine Kontinuität dieser Tradition. Die Osmanen institutionalisierten diese Tradition, sowas findest du nur bei den Osmanen. Ausserdem enthielten sie ihnen viele Rechte, die Rechte eines Muslims. Wie das Heiraten und sie wurden einem Sufi- Sheich zugeordnet und durften keinen Bart tragen, nur einen Schnurbart, damit man sie erkennt, die Janitscharen.
    Auch bei den Osmanen war es keine durchgehende und systematische Tradition.

    Weißt du wie viele Jahre Knabenlese im OR gab?

  7. #97
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.506
    Danach sagte er (saws), der Stolz des Universums, ...
    Ihr habt sie doch nicht mehr alle


    Darum können sie niemals verstehen, wie wir zwei jetzt z.B. versuchen die Welt anhand der Religion zu erklären.
    Nein Danke

  8. #98
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    du redest zu viel um den heißen brei herum..
    bezeichne nicht etwas als bid'ah, wenn du keine ahnung davon hast, bruder. die osmanen wurden von den nichtmuslimen angegriffen. als die angreifer vernichtet wurden, entschied man sich dazu ihre kinder aufzunehmen und islamisch zu erziehen. man hätte es auch so machen können wie die serben während des kosovo-krieges und alle kinder töten können.

    wa salam
    Bruder, kein Grund aufzumucken.

    Dann behalte deine Strasse und ich meine, alhamdulillah.

    Eines Tage werden wir von IHM (subhana wa te ala) stehen und dann werden wir sehen, wer im Recht war und wer nicht. Einfach abwarten.

    Ich sehe mich nicht als Gelehrte und darum kann ich auch nicht debattieren. Ich diskutiere nur. Debattieren können Gelehrte, nicht wir.

    Was dem heissen Brei anbelangt, einen letzten Tipp noch. Du brauchst ihn, diesen heissen Brei, um zu erkennen, dass wir heute das Pferd sind und nicht der Reiter. Wir waren mal der Reiter, ja, doch heute sind wir zum Pferd geworden. Frag jeden Aussenstehenden, jeden der uns von aussen betrachtet und er wird dir dies bestätigen.

    Wir können nicht aufmucken mit Leistungen, die andere vor uns vollbracht haben. Sie haben geopfert, ein ganzes Leben lang. Wie wollen wir von Elysium aus nur mit ihnen mithalten. Es ist eine gewaltige Täuschung, eine Naivität zu glauben, wir könnten von diesem dekadenten und gottlosen Elysium nur ansatzweise die wahre Beschaffenheit der Dinge erfassen.

    Der Prophet (saws) trug kein Pelzmantel, wohnte nicht in Palästen, auch nicht in Elysium, trug keine Goldringe und besass auch keine Harems. Wenn du mir sagen willst, dass das alles Zufall ist, dann ist das deine Sache. Er (saws) hätte dies und noch mehr, alles haben können, doch er zog die Wahrheit vor. Er (saws) sagte die Illusion (Dunja) hat nicht mal so viel Wert wie der Flügel einer Fliege.

    Sie versuchten ihn (saws) zu kaufen, mit allen möglichen, bis er (saws) am Schluss ihnen klar machte und sagte. "auch wenn ihr mir die Sonne in der rechten Hand und den Mond in der linken Hand gebt, ich werde von diesen Weg nicht ablasen!"

    Diesen Zustand Bruder, diesen musst du genau studieren. Alle Bücher der Welt, alles Wissen der Welt nutzen dir nichts, ohne diesen Zustand. Hat das Wissen der Philosophen und grossen Gelehrten im Haus der Weisheit in Baghdad sie davor bewahrt von den Mongolen überrannt und zerstört zu werden.

    Dann erklär mir warum die Osmanen untergingen?! Etwa weil sie sich so sehr an dem Quran&Sunnah hielten und damit der Wahrheit treu blieben? Dann springst du im selben Zug wie Amphion und der Rest des Westens.

    Darum musst du alles verknüpfen und der grünen Linie versuchen treu zu bleiben. Das beinhaltet unglaubliche Anstrengungen, ein lebenslanges Studium der Materie.


    Selaam
    Muslim

  9. #99
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Sie nennen sie beide Terroristen.

    Den Yankee- Mujehadin, der mit den Waffen der NATO kämpft und den jungen Palästinenser, der mit einem Steinschleuder durchhält und im Heiligen Land Widerstand leistet.

    Doch zwischen Ihnen beiden befinden sich Welten. Sie haben damit jetzt begonnen intensiv diese Grenzen, diese Welten weg zu rationalisieren. Die Leute mit dem Blick von Elysium aus sehen die Gefahr bei den Yankee Mujehadin grösser, doch für SIE, ist der Palästinenser weitaus gefährlicher. Sie lenken mit dem Yankee- Mujehadin ab, damit sie den Palästinenser in aller Ruhe vernichten können.

    Doch keine Atombombe der Welt kann es mit diesem Steinschleuder aufnehmen. Sie sehen nicht die Kraft dahinter, diese hat immer, durch die ganze Geschichte hindurch gesiegt und sie wird nochmals siegen und somit die Wahrheit, die Gerechtigkeit, bestätigen.

    Die Welt ist gerecht erschaffen worden, auf Hakk (Wahrheit und Gerechtigkeit), niemand kann sie herausfordern, sie ist resistent. Dagegen wurde das Elysium auf Illusion, Lügen, Täuschung und Betrug aufgebaut, diese ist nicht widerstandsfähig. Das ist ihr Untergang.

    Muslim

  10. #100
    Avatar von Lorik

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    11.847
    @muslim, bist du ein befürworter dr is?

Ähnliche Themen

  1. Vera Galubovic- eine serbische Taxifahrerin in Prishtina
    Von Revolut im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 23.11.2006, 14:02
  2. Explosion in Prishtina!
    Von Tigri im Forum Politik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.05.2006, 14:37
  3. Del Ponte kritisiert UN-Mission in Prishtina
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 21:14
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.06.2005, 19:05
  5. Kundgebung gegen UN-Verwaltung in Prishtina
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.10.2004, 18:20