BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 21 ErsteErste ... 10161718192021 LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 201

Demonstration gegen Jabllanovic in Prishtina

Erstellt von Cameria, 23.01.2015, 19:40 Uhr · 200 Antworten · 12.332 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.609
    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Zu den Auswanderern: Ich begrüße jeden dort unten der sein Glück in der Diaspora sucht, dass Land Kosovo muss erstmal richtig ausbluten, damit dort etwas entsteht. Paradox: Je weniger Menschen dort leben, desto größer die Nachfrage, desto größer Gewinn, desto mehr Investition. Dieses Land ist viel zu schwach um 1,8 Millionen Menschen zu halten, es hat schlicht weg nicht die nötigen Oberschenkel. Die jenigen, die bleiben haben Intellekt und Ideen
    Genau warum sollten nicht gleich alle von da verschwinden. Das Problem ist für Kosovaren gibt es kein Asylrecht. Die Leute verkaufen da unten ihr Ganzes Hab und Gut(das haben wir nicht mal zur Jugozeit getan auch als Zeichen des Wiederstands) und werden noch ärmer zurückkkommen als sie es waren. Bald wird es da womöglich explodieren.

  2. #192
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Genau warum sollten nicht gleich alle von da verschwinden. Das Problem ist für Kosovaren gibt es kein Asylrecht. Die Leute verkaufen da unten ihr Ganzes Hab und Gut(das haben wir nicht mal zur Jugozeit getan auch als Zeichen des Wiederstands) und werden noch ärmer zurückkkommen als sie es waren. Bald wird es da womöglich explodieren.
    Die Wirtschaft ist seit Jahren in einer Depression und der Zenit im negativen Sinn ist längst nicht einreicht. Das Kosovo steht kurz vor dem Kollaps, wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich. Wie ich mitbekomme sind es mehrere Tausend, die jeden Monat das Land verlassen, dass kann ich auch jedem dort raten

  3. #193
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Die Wirtschaft ist seit Jahren in einer Depression und der Zenit im negativen Sinn ist längst nicht einreicht. Das Kosovo steht kurz vor dem Kollaps, wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich. Wie ich mitbekomme sind es mehrere Tausend, die jeden Monat das Land verlassen, dass kann ich auch jedem dort raten

    Das sind aber keine rosigen Aussichten. Wenn das so weiter geht, dann lebt im Kosovo kein Albaner mehr.

  4. #194
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.609
    Angeblich wird Jablanobitch heute entlassen.

  5. #195
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Grb Beitrag anzeigen
    Das sind aber keine rosigen Aussichten. Wenn das so weiter geht, dann lebt im Kosovo kein Albaner mehr.

    wow .....
    ein serb welcher sich sorgen um die albaner macht!!!!!

    dat ich das noch erleben darf????


    ---------------------------------------------------------------------------------

    leider ist es in kosova so ,dass vorallem die passiven UQK-Führer die taschen voll stopfen......
    aber die bevölkerung hat dies nun durchschaut und der "bonus" dieser herren ist verbraucht....

    und trotzallem darf nicht vergessen werden das serbien kosova wirtschaftlich & politisch weiterhin blockiert und dies mit erfolg......
    heisst viele gesetze können nicht durchgesetzt werden ,weil es international die besitz-verhältnisse nicht geklärt sind.

    ------------------------------------------------


    http://koha.net/?id=27&l=43364

    der serbische minister ist nicht mehr mitglied der regierung in kosova.....
    ob dieser den rücktritt gegeben hat oder entlassen wurde weis man es nicht!!!

  6. #196
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    wow .....
    ein serb welcher sich sorgen um die albaner macht!!!!!

    dat ich das noch erleben darf????


    ---------------------------------------------------------------------------------

    leider ist es in kosova so ,dass vorallem die passiven UQK-Führer die taschen voll stopfen......
    aber die bevölkerung hat dies nun durchschaut und der "bonus" dieser herren ist verbraucht....

    und trotzallem darf nicht vergessen werden das serbien kosova wirtschaftlich & politisch weiterhin blockiert und dies mit erfolg......
    heisst viele gesetze können nicht durchgesetzt werden ,weil es international die besitz-verhältnisse nicht geklärt sind.

    ------------------------------------------------


    http://koha.net/?id=27&l=43364

    der serbische minister ist nicht mehr mitglied der regierung in kosova.....
    ob dieser den rücktritt gegeben hat oder entlassen wurde weis man es nicht!!!

    Wieso Serbe?

    Ausserdem interessieren mich die Albaner im Kosovo nicht im geringsten. Ich hab lediglich eine Schlussfolgerung gezogen.

  7. #197
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.609
    Wie es aussieht nimmt Jablanovic die Entlassung nicht hin. Die Demo wird wohl auch verschoben werden.

  8. #198
    Guerrier
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Wie es aussieht nimmt Jablanovic die Entlassung nicht hin. Die Demo wird wohl auch verschoben werden.
    Das letzte Wort wurde gesprochen. Sein Gelaber kann er nun in Serbien vor sich hin Dudeln.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Die Wirtschaft ist seit Jahren in einer Depression und der Zenit im negativen Sinn ist längst nicht einreicht. Das Kosovo steht kurz vor dem Kollaps, wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich. Wie ich mitbekomme sind es mehrere Tausend, die jeden Monat das Land verlassen, dass kann ich auch jedem dort raten
    Die Wirtschaft Kosovos wächst. Langsam aber sie wächst. Hätten wir eine gescheite Regierung die mal gegen die Koruption, Arbeitslosigkeit und die Kriminalität vorgeht hätten wir BIP Wachstumszahlen im 10 stelligen bereich. Die Politiker jedoch stecken sich das wenige Geld lieber in die eigene Tasche.

  9. #199
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.609
    Alexander Jabllanoviqi ist zurückgetreten- Ein Sieg des Widerstandes

    Auf einer Pressekonferenz in Prishtina erklärte gestern der Fraktionsvorsitzende der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ Visar Yimeri: „ Die Entfernung des serbischen Ministers Alexander Jabllanoviq ist ein Sieg der Menschen in der Republik Kosova. Die Proteste und der Massenwiderstand haben dazu geführt, dass Jabllanovic zurücktreten musste. Die Menschen in Kosova demonstrierten massiv

    und ließen sich auch nicht vom polizeilichen Terrormaßnahmen einschüchtern. Gefordert wurde die Entlassung von Minister Jabllanovic und seit heute gibt es diesen Minister nicht mehr. Dies ist ein glänzender Sieg der außerparlamentarischen Massenbewegung.“ In der Tat, die Proteste haben gezeigt, dass Massendemonstrationen und Massenwiderstand erfolgreich sein können. Der umstrittene Minister trat nicht zurück nicht weil bestimmte Parlamentarier es wollten, sondern die Menschen im Kosova. Die für heute angekündigte Massendemonstrationen in Prishtina wurde abgesagt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Proteste allerdings fortgesetzt. Denn es ist nur eine Forderung der Demonstranten erfüllt worden, nämlich der Rücktritt von Herrn Jabllanovic. An der Privatisierung des Rohstoffgiganten Trepca, hält die Regierung nach wie vor fest. Deshalb kündigte die „Bewegung für Selbstbestimmung“ neue Proteste für den Erhalt des öffentlichen Eigentums an. Gleichzeitig verlangt VV die sofortige Freilassung der seit dem 27. Januar inhaftierten Aktivisten und Demonstranten. Am Schluss erklärte Visar Yimeri auf der Pressekonferenz: „ Ich gratuliere den Bürgern zu ihrer Standhaftigkeit und Stabilität. Eine Forderung der Proteste wurde bereits erfüllt. Dieser Sieg gibt uns Hoffnung für noch größere Veränderungen in der Zukunft. Die Veränderungen können nur durch unseren gemeinsamen Widerstand erreicht werden.“

  10. #200
    Avatar von ROSU

    Registriert seit
    10.09.2014
    Beiträge
    1.503
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Alexander Jabllanoviqi ist zurückgetreten- Ein Sieg des Widerstandes

    Auf einer Pressekonferenz in Prishtina erklärte gestern der Fraktionsvorsitzende der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ Visar Yimeri: „ Die Entfernung des serbischen Ministers Alexander Jabllanoviq ist ein Sieg der Menschen in der Republik Kosova. Die Proteste und der Massenwiderstand haben dazu geführt, dass Jabllanovic zurücktreten musste. Die Menschen in Kosova demonstrierten massiv

    und ließen sich auch nicht vom polizeilichen Terrormaßnahmen einschüchtern. Gefordert wurde die Entlassung von Minister Jabllanovic und seit heute gibt es diesen Minister nicht mehr. Dies ist ein glänzender Sieg der außerparlamentarischen Massenbewegung.“ In der Tat, die Proteste haben gezeigt, dass Massendemonstrationen und Massenwiderstand erfolgreich sein können. Der umstrittene Minister trat nicht zurück nicht weil bestimmte Parlamentarier es wollten, sondern die Menschen im Kosova. Die für heute angekündigte Massendemonstrationen in Prishtina wurde abgesagt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Proteste allerdings fortgesetzt. Denn es ist nur eine Forderung der Demonstranten erfüllt worden, nämlich der Rücktritt von Herrn Jabllanovic. An der Privatisierung des Rohstoffgiganten Trepca, hält die Regierung nach wie vor fest. Deshalb kündigte die „Bewegung für Selbstbestimmung“ neue Proteste für den Erhalt des öffentlichen Eigentums an. Gleichzeitig verlangt VV die sofortige Freilassung der seit dem 27. Januar inhaftierten Aktivisten und Demonstranten. Am Schluss erklärte Visar Yimeri auf der Pressekonferenz: „ Ich gratuliere den Bürgern zu ihrer Standhaftigkeit und Stabilität. Eine Forderung der Proteste wurde bereits erfüllt. Dieser Sieg gibt uns Hoffnung für noch größere Veränderungen in der Zukunft. Die Veränderungen können nur durch unseren gemeinsamen Widerstand erreicht werden.“
    Alles schön und gut aber wann werden veränderungen erreicht durch GEMEINSAME ARBEIT DER PARTEIEN?

Ähnliche Themen

  1. Demonstration gegen Misshandlungen in russ. Armee
    Von Schiptar im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2006, 14:42
  2. Razzia gegen Islamistenszene in Deutschland und Belgien
    Von Krajisnik im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.04.2005, 15:06
  3. Rassismus gegen Muslime in Makedonien!
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 29.12.2004, 22:43
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.12.2004, 18:31
  5. Kundgebung gegen UN-Verwaltung in Prishtina
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.10.2004, 18:20