BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 58 von 63 ErsteErste ... 848545556575859606162 ... LetzteLetzte
Ergebnis 571 bis 580 von 624

Edi Rama: "Die Unabhängigkeit von Kosova ist REALITÄT!"

Erstellt von Albani100, 10.11.2014, 15:27 Uhr · 623 Antworten · 26.400 Aufrufe

  1. #571

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.095
    grb du bist noch ein kind.wenn serbien ernst machen würde dann würden im hand umdrehen 300.000 bewaffnete serbische soldaten parat stehen und nur darauf warten wieder ins kosovo zurück zu kehren.es würde sich nahe zu jeder freiwillig melden.diesen spass lässt sich ein serbe nicht nehmen um wieder ordnung im kosovo herzustellen.gruss oliver

  2. #572
    Avatar von Taudan

    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    3.207
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Oh, ich bitte Dich, die Serben haben euch jedoch nicht gezwungen, Serben zu werden, es gab keine staatlich gelenke Serbisierung, wie es sie z.B. im Albanien des Enver Hodscha gegenüber den autonomen Griechen gab (ein Grund, warum heute so wenige in der Region leben, wo es einst eher umgekehrt war.)

    Unter solchen Bedingungen zu leben, wie einst in Serbien, unkündbar zu sein, ein ewig abgesichertes Leben zu haben (--> Worte eines befreundeten Kosovo-Albaners, der mit dem jetzigen Kosovo nichts zu tun haben will), da sollte doch das Erlernen der leitenden Volksgruppe Serbiens nicht das Problem sein. Da müsste an sich mehr gekommen sein, als nur in die Familienplanung zu "investieren".

    Warum kein Albaner in Albanien leben wollte, das ist uns doch klar.
    Und warum die Albaner lieber in Serbien leben wollten, das ist auch jeden klar.

    Der Fehler, so sehe ich es, der Serben war, dass sie die in Serbien lebenden Albaner nicht auf das ganze Jugoslawien verteilt haben, und sie stattdessen in einer serbischen Provinz haben leben lassen, zudem gleich neben Albanien, wohl auch noch mit offenen Grenzen.
    Hätten sie es getan, so stände Serbien heute anders da, auch mit anderen Strukturen, und die USA hätten ihren Fuss nicht auf dem Balkan gesetzt.

    Man kann im Nachhinein überall über etwas motzen, das kann jedes kleine Kind.
    Alter ey,wieso schreibt der Typ über Sachen von denen er keine Ahnung hat?
    So viel scheisse in einem Beitrag,man weiss gar nicht was man antworten soll.
    Das dir oli ein danke gibt kann ich noch verstehen aber Slatka,damit zeigst du nur wie du drauf bist,gut zu wissen.

  3. #573

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Taudan Beitrag anzeigen
    Alter ey,wieso schreibt der Typ über Sachen von denen er keine Ahnung hat?
    So viel scheisse in einem Beitrag,man weiss gar nicht was man antworten soll.
    Das dir oli ein danke gibt kann ich noch verstehen aber Slatka,damit zeigst du nur wie du drauf bist,gut zu wissen.
    Oh, großer Meister, belehre uns über das Falsche in meinem Post.
    Belehre uns.

    Oder wirst auch Du Dich als Großmaul präsentieren?

  4. #574
    koelner
    Problem ist doch nicht mehr das Kosovo selber. Das ist eigenständig. Sondern dass es unter vielen Serben ein Tabu ist, das zuzugeben. Da greift der Gruppendruck. Ein ganzen Volk muss glauben, dass es für Serbien lebensnotwendig sei, dass Kosovo zu Serbien gehört. Selbst wenn da nur noch 5% Serben leben. Wer was anderes sagt bekommt Probleme.

    Mal rein hypothetisch: wenn Serbien, mit welcher Armee auch immer, wieder kriegerisch an die Macht käme, welche Zukunft hat das dann? Mehr als 9 von 10 Kosovo-Bewohner sind Albaner. Die die Freiheit geschnuppert haben. Die erfahren haben, dass sie mit ihrer UCK soweit Widerstand leisten können, dass die NATO eingegriffen hat. Wer glaubt ehrlich, dass Serbien da auch nur noch einen Fuss in die Tür bekommt, ohne dass es einen nicht mehr endenden Bürgerkrieg gibt? Es wäre nur noch ein Besatzungsregime mit Militär an jeder Ecke. Wer will das bezahlen? Wer will die täglichen Toten rechtfertigen?

    Oder man vertreibt die Albaner. Was nicht passieren wird solange es eine EU und NATO gibt.

  5. #575

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Problem ist doch nicht mehr das Kosovo selber. Das ist eigenständig. Sondern dass es unter vielen Serben ein Tabu ist, das zuzugeben. Da greift der Gruppendruck. Ein ganzen Volk muss glauben, dass es für Serbien lebensnotwendig sei, dass Kosovo zu Serbien gehört. Selbst wenn da nur noch 5% Serben leben. Wer was anderes sagt bekommt Probleme.

    Mal rein hypothetisch: wenn Serbien, mit welcher Armee auch immer, wieder kriegerisch an die Macht käme, welche Zukunft hat das dann? Mehr als 9 von 10 Kosovo-Bewohner sind Albaner. Die die Freiheit geschnuppert haben. Die erfahren haben, dass sie mit ihrer UCK soweit Widerstand leisten können, dass die NATO eingegriffen hat. Wer glaubt ehrlich, dass Serbien da auch nur noch einen Fuss in die Tür bekommt, ohne dass es einen nicht mehr endenden Bürgerkrieg gibt? Es wäre nur noch ein Besatzungsregime mit Militär an jeder Ecke. Wer will das bezahlen? Wer will die täglichen Toten rechtfertigen?

    Oder man vertreibt die Albaner. Was nicht passieren wird solange es eine EU und NATO gibt.
    Was wolltest Du studiert haben?

  6. #576

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.095
    kölner du verstehst kosovo nur als ein stück land.für serbien ist kosovo seine heimat seine herkunft sein ursprung.darin liegt das problem.jeder serbe der kosovo nicht serbisch sieht ist ein verräter an seinem volk und letztendlich an sich selber.es wird recht und moral gebrochen im kosovo.albaner haben historisch nicht das recht sich da breit zu machen.es ist unser land.trotzdem müssen wir eine lösung finden das alle im kosovo friedlich leben können.zuerst müssen alle 250.000 kosovo serben wieder zurück kehren und eine gute lebensqualität geschaffen werden.das schaffen nun mal die albaner nicht.gruss oliver

  7. #577
    koelner
    Nachzulesen im "was habt ihr studiert" Thread.

    Mich interessiert wirklich, ob ich eine realistische Option vergessen habe?

    Die friedliche, aber hypothetische Option "Serbien vereinbart mit EU/USA, dass das Kosovo wieder unter serbische Autorität gestellt wird. Albanische Bevölkerung stimmt dem zu und fügt sich in den serbischen Staat ein. Gesamte Bevölkerung erhält serbische Pässe." Wie realistisch ist die in Prozent?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von oliver Beitrag anzeigen
    kölner du verstehst kosovo nur als ein stück land.für serbien ist kosovo seine heimat seine herkunft sein ursprung.
    Ich kenne die serbische Geschichte. Wenn du meine Beiträge gelesen hast weisst du auch, dass ich glaube, dass es vielleicht ein oder zwei Generationen braucht, bis Serben den Status Quo akzeptieren können. Aber das ist ein kognitives Problem. Ausser einem brutalen Vertreibungskrieg gibt es keine faktische Lösung des Problems. Es bleibt folglich nur die mentalen Wunden mit der Zeit zu heilen.

  8. #578

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.095
    kölner ich will nicht das die albaner den serbischen pass haben dürfen.wenn es nach mir geht dann sollten alle albaner die in serbien leben den serbischen pass abgeben und den albanischen annehmen.es ist fürchterlich wenn ich albaner sehe in der botschaft in düsseldorf die einen serbischen pass haben.das ist so demütigend.genau so wie roma und sinti.es ist aber nicht diskriminierend gemeint.das ist das letzte was ich will.gruss oliver

  9. #579
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von oliver Beitrag anzeigen
    grb du bist noch ein kind.wenn serbien ernst machen würde dann würden im hand umdrehen 300.000 bewaffnete serbische soldaten parat stehen und nur darauf warten wieder ins kosovo zurück zu kehren.es würde sich nahe zu jeder freiwillig melden.diesen spass lässt sich ein serbe nicht nehmen um wieder ordnung im kosovo herzustellen.gruss oliver
    Die Naivität sehe ich aber nur bei dir,nicht bei mir. Wenn du mein vorheriges Kommentar gründlicher gelesen hättest,dann hättest du die Frage gesehen,womit die serbische Armee kämpfen soll??? Keine Ausrüstung,keine Soldaten,und die Erfahrung schon gar nicht. In diesem Schützenverein kann jetzt jeder "kapetan" oder "Pukovnik" werden,ohne vorher die höhere Offiziersschule besucht zu haben. Und dann redest du von Spass. Was ist denn spassig daran,sich ohne Erfahrung abknallen zu lassen??
    Und seit wann ist Krieg ein Spass??

  10. #580

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.095
    grb du hast mich nicht verstanden und ich sehe das du ein neutraler beobachter bist.schau mal ich erklär es dir.serbien hat es geschafft die nato in bedrängnis zu bringen.die nato hat nichts zerstört von militärgütern von der serbischen armee.gerade mal 2 %.serbien ist in der lage es mit jedem aufzunehmen.das hat die geschichte schon gezeigt.da wird serbien mit ein paar uck leuten schon locker fertig.auch das hat serbien bewiesen.gruss oliver

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 215
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 21:27
  2. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 21:32
  3. Edi Rama gewinnt die Welt Bürgermeister Wahl
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.12.2004, 18:28
  4. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 01.12.2004, 16:11
  5. Keine angst vor der unabhängigkeit von Kosova!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 01.10.2004, 23:27