BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 15 ErsteErste ... 39101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 148

Erneute Barrikaden an Gate1 und Gate31

Erstellt von FloKrass, 08.12.2011, 21:21 Uhr · 147 Antworten · 7.033 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Kuq-e-zi

    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    311
    Zitat Zitat von Komarac Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung wie die Arbeitslosigkeit unter den Albanern früher war, weiß gar nicht warum du auf dieses Thema lenkst, mir geht es nicht um die territoriale Zugehörigkeit des Kosovos, sondern nur um die Tatsache, dass dir die Unabhängigkeit vom verhassten Serbien alles ist, was zählt...mir hat mal ein Serben gesagt, die Albaner würden auf ihre Unabhängigkeit von Serbien niemals verzichten, selbst wenn sie wie in der Steinzeit in Höhlen dafür leben müssten und du bestätigst das mit deiner Aussage. Finde ich persönlich ein bisschen schade. Argumentiere doch etwas objektiver und nicht "Hauptsache gegen Serbien", auf der einen Seiten propagiert man Toleranz, Völkerverständigung, Liberalität und Gemäßigtkeit, aber auf der anderen Seite lässt man keine Gelegenheit aus, um dem Nachbarn zu zeigen, wie scheiße man ihn doch findet
    Das beschreibt deine Denkweise ganz gut. Keine Ahnung - aber die Hauptsache ist, dass du etwas gesagt hast.

  2. #122

    Registriert seit
    17.11.2011
    Beiträge
    461
    Zitat Zitat von Kuq-e-zi Beitrag anzeigen
    Das beschreibt deine Denkweise ganz gut. Keine Ahnung - aber die Hauptsache ist, dass du etwas gesagt hast.
    Wenn ich mal von etwas keine Ahnung habe, dann habe ich auch kein Problem das zugegeben, im Gegensatz zu manchen von euch hier, die mit dem Kopf durch die Wand versuchen zu diskutieren Abgesehen davon interessiert mich das Thema Arbeitslosigkeit im Kosovo zu Zeiten Jugoslawiens gerade nicht (ist auch nicht das Thema), sonst hätte ich mich darüber zuerst informiert, was viele von euch auch nicht machen, wenn sie losschreiben

  3. #123
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Komarac Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung wie die Arbeitslosigkeit unter den Albanern früher war, weiß gar nicht warum du auf dieses Thema lenkst, mir geht es nicht um die territoriale Zugehörigkeit des Kosovos, sondern nur um die Tatsache, dass dir die Unabhängigkeit vom verhassten Serbien alles ist, was zählt...mir hat mal ein Serben gesagt, die Albaner würden auf ihre Unabhängigkeit von Serbien niemals verzichten, selbst wenn sie wie in der Steinzeit in Höhlen dafür leben müssten und du bestätigst das mit deiner Aussage. Finde ich persönlich ein bisschen schade. Argumentiere doch etwas objektiver und nicht "Hauptsache gegen Serbien", auf der einen Seiten propagiert man Toleranz, Völkerverständigung, Liberalität und Gemäßigtkeit, aber auf der anderen Seite lässt man keine Gelegenheit aus, um dem Nachbarn zu zeigen, wie scheiße man ihn doch findet
    dein zitat;
    Genau, das ist alles was zählt, dass es dem Land aber schlecht geht, die Einheit und Multiethnizität gescheitert sind, die Arbeitslosigkeit hoch ist und ein Krimineller das Land anführt ist doch nebensächlich
    Erneute Barrikaden an Gate1 und Gate31

    du musst erst mal lernen zu unterscheiden wenn dies von anderen das forderst!!!!

    schau mal 2 beiträge zurück von dir!!!!

    und dein chauvinismus stinkt zum himmel.
    wer und wo sind diese serbenjäger?

    ich bin nicht gegen serbien sondern gegen die serbische politik wenn es um kosova geht.

    vonwegen objektiviät solltest du nur deine beiträge auf den letzten 2 seiten dieses threads schauen.


    und nein wir albaner haben im vergleich zu einigen serben nicht das gefühl wir könnten das rad- der geschichte zurück drehen .

    daher wird dies nicht der fall sein das man auf die bäume & die höhlen sich zurückziehen muss!!!!

    was aber richtig ist ,dass wahrscheinlich nur wenige albaner welche sich mit dem serbischen arrangiert hatten sich serbien zurück wünschen würden....
    aber über 98% der albaner finden NIE wieder mit/und unter serbien.



    Kosovo ist der ärmste Teil Europas. Oft wurde behauptete, daß auch hier ein Wirtschaftswunder stattfand, daß es „ein einmaliges Beispiel einer sozio-ökonomischen Entwicklung“ [53] darstelle. In Wirklichkeit jedoch blieb es stets hinter den anderen Gebieten Jugoslawiens zurück. 1954 betrug das Pro-Kopf-Einkommen 48 Prozent des jugoslawischen Durchschnitts, 1975 ganze 33 Prozent. Das grundlegende Problem bestand darin, daß die Unterstützung vom Zentrum die Zwänge des Marktes nicht ausgleichen konnten. Die industrielle Arbeitsproduktivität betrug nur 70 Prozent und die Kapitalakkumulationsrate weniger als 50 Prozent des nationalen Durchschnitts. [54] 1988 erhielten drei Viertel der Bevölkerung staatliche Hilfe. Die Arbeitslosigkeit betrug 50 Prozent und über 70 Prozent der Frauen waren Analphabeten. [55]

    Duncan Blackie u.a.: Der Zerfall Jugoslawiens und der Krieg auf dem Balkan (Teil 2)

  4. #124
    Avatar von Kuq-e-zi

    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    311
    Zitat Zitat von Komarac Beitrag anzeigen
    Wenn ich mal von etwas keine Ahnung habe, dann habe ich auch kein Problem das zugegeben, im Gegensatz zu manchen von euch hier, die mit dem Kopf durch die Wand versuchen zu diskutieren Abgesehen davon interessiert mich das Thema Arbeitslosigkeit im Kosovo zu Zeiten Jugoslawiens gerade nicht (ist auch nicht das Thema), sonst hätte ich mich darüber zuerst informiert, was viele von euch auch nicht machen, wenn sie losschreiben
    Die Situation der Albaner mit denen der Serben im Kosovo zu vergleichen ist doch lächerlich.
    Zumal auch noch die Situation der Serben in Nordkosovo, in welchem die Regierung in Prishtina überhaupt keine Kontrolle hat.

    Hast du dich schon mal gefragt, warum viele Rückkehrer umgelegt wurden?
    Weil viele davon Dreck am Stecken hatten und ich unterstütze es voll und ganz, dass man diese ohne Prozesse kurzerhand umnietet.

    Die armen Serben ohne Strom? Es wird natürlich ganz gezielt den Serben der Strom abgedreht; die Albaner lassen ja alle Lichter brennen, Fernseher laufen, Anlage laufen weil sie gar nicht wissen wohin mit der ganzen Elektrizität.

    Ich habe auch nirgends gehört, dass ständig die Polizei/Militär/Paramilitär oder was auch immer in ihre Häuser kommt, die Männer ordentlich durchprügelt, Geld und Schmuck stehlen, die Frauen teilweise vergewaltigen, die männlichen Familienmitglieder mitnehmen und man sie nie wiedersieht.

    Albanische Lehrer haben kein Gehalt bekommen, solange sie nicht bekundet haben, dass Serbien ihre Heimat ist.
    Was mit dem Bildungs- und Verwaltungssystem geschehen ist und wie mit darin beschäftigten Albaner verfahren wurde brauche ich auch nicht weiter auszuführen.
    Es gab für Albaner auch kein Kindergeld usw. .

  5. #125
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Kuq-e-zi Beitrag anzeigen
    Das beschreibt deine Denkweise ganz gut. Keine Ahnung - aber die Hauptsache ist, dass du etwas gesagt hast.
    du wirst an mich denken....

    weil er ein fake ist.

    es ist nur eine frage der zeit bis er auffliegt!!!!


    er will hier mir was von wie schlecht es den albaner heute in kosova geht....
    nachdem motto unter serbien würde euch besser gehen!!!

    wird er mit zahlen konfrontiert will er davon nichts mehr wissen!!!

  6. #126

    Registriert seit
    17.11.2011
    Beiträge
    461
    Zitat Zitat von Kuq-e-zi Beitrag anzeigen
    Die Situation der Albaner mit denen der Serben im Kosovo zu vergleichen ist doch lächerlich.
    Zumal auch noch die Situation der Serben in Nordkosovo, in welchem die Regierung in Prishtina überhaupt keine Kontrolle hat.

    Hast du dich schon mal gefragt, warum viele Rückkehrer umgelegt wurden?
    Weil viele davon Dreck am Stecken hatten und ich unterstütze es voll und ganz, dass man diese ohne Prozesse kurzerhand umnietet.

    Die armen Serben ohne Strom? Es wird natürlich ganz gezielt den Serben der Strom abgedreht; die Albaner lassen ja alle Lichter brennen, Fernseher laufen, Anlage laufen weil sie gar nicht wissen wohin mit der ganzen Elektrizität.

    Ich habe auch nirgends gehört, dass ständig die Polizei/Militär/Paramilitär oder was auch immer in ihre Häuser kommt, die Männer ordentlich durchprügelt, Geld und Schmuck stehlen, die Frauen teilweise vergewaltigen, die männlichen Familienmitglieder mitnehmen und man sie nie wiedersieht.
    Ich vergleiche nicht die aktuelle Situation der Serben im Nordkosovo mir der der Albaner in den 1990ern, sondern die allgemeine Situation der Serben im Kosovo nach dem Krieg, seit dem Beginn der UN Mission und der albanischen Verwaltung im Kosovo. Nach 1999 gab es zahlreiche Verbrechen an den Serben im Kosovo, der Norden blieb nur deswegen verschont, weil Pristina dort keine Kontrolle hatte und die Serben dort unter sich sind und nach all dem, was den Serben im Kosovo seit 1999 (aber auch davor, während des Krieges) zugestoßen ist, kann ich verstehen, dass sich die im Norden gegen die Verwaltung durch ehemalige UCK Leute wehren.

    Das Kosovo war bis 1989 selbstverwaltet und zwischen 1989 und 1999 hatten es die Albaner im Kosovo sehr schwer unter Milosevic, ein Jahrzeht lang und es gipfelte im Kosovo-Krieg, dieses Leid kann man den Albanern nicht absprechen, und seit 1999 haben es die Serben ein Jahrzeht lang nicht einfach im Kosovo. Dass es nicht zu noch mehr Übergriffen an den Serben im Kosovo kommt ist womöglich auch auf die Präsenz der Internationalen Gemeisnchaft zurückzuführen, aber selbst trotz dieser Präsenz kommt es immer wieder zu Übergrifen auf serbische Rückkehrer, serbische Kosovaren, die mit serbischen KfZ Kennzeichen im Kosovo von der albanischen Kosovopolizei angehalten wurden, wurden verprügelt, in manchen Städten des Kosovos leben nur noch eine Hand voll Serben und viele von ihnen trauen sich nicht aus dem Haus raus (auch wenns alte Omas sind), weil sie von manchen Nachbarn bedroht werden, dafür erledigen andere Nachbarn ihre Einkäufe und helfen ihnen (muss auch gesagt werden), aber das ist bestimmt kein schönes Leben.

  7. #127

    Registriert seit
    17.11.2011
    Beiträge
    461
    Skendergebäcki

  8. #128
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970

  9. #129
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    dein zitat;
    Genau, das ist alles was zählt, dass es dem Land aber schlecht geht, die Einheit und Multiethnizität gescheitert sind, die Arbeitslosigkeit hoch ist und ein Krimineller das Land anführt ist doch nebensächlich
    Erneute Barrikaden an Gate1 und Gate31

    du musst erst mal lernen zu unterscheiden wenn dies von anderen das forderst!!!!

    schau mal 2 beiträge zurück von dir!!!!

    und dein chauvinismus stinkt zum himmel.
    wer und wo sind diese serbenjäger?

    ich bin nicht gegen serbien sondern gegen die serbische politik wenn es um kosova geht.

    vonwegen objektiviät solltest du nur deine beiträge auf den letzten 2 seiten dieses threads schauen.


    und nein wir albaner haben im vergleich zu einigen serben nicht das gefühl wir könnten das rad- der geschichte zurück drehen .

    daher wird dies nicht der fall sein das man auf die bäume & die höhlen sich zurückziehen muss!!!!

    was aber richtig ist ,dass wahrscheinlich nur wenige albaner welche sich mit dem serbischen arrangiert hatten sich serbien zurück wünschen würden....
    aber über 98% der albaner finden NIE wieder mit/und unter serbien.



    Kosovo ist der ärmste Teil Europas. Oft wurde behauptete, daß auch hier ein Wirtschaftswunder stattfand, daß es „ein einmaliges Beispiel einer sozio-ökonomischen Entwicklung“ [53] darstelle. In Wirklichkeit jedoch blieb es stets hinter den anderen Gebieten Jugoslawiens zurück. 1954 betrug das Pro-Kopf-Einkommen 48 Prozent des jugoslawischen Durchschnitts, 1975 ganze 33 Prozent. Das grundlegende Problem bestand darin, daß die Unterstützung vom Zentrum die Zwänge des Marktes nicht ausgleichen konnten. Die industrielle Arbeitsproduktivität betrug nur 70 Prozent und die Kapitalakkumulationsrate weniger als 50 Prozent des nationalen Durchschnitts. [54] 1988 erhielten drei Viertel der Bevölkerung staatliche Hilfe. Die Arbeitslosigkeit betrug 50 Prozent und über 70 Prozent der Frauen waren Analphabeten. [55]

    Duncan Blackie u.a.: Der Zerfall Jugoslawiens und der Krieg auf dem Balkan (Teil 2)
    Es ist vielleicht OT: Aber der von dir zitierten letzten Absatz hat einige Fragen aufgeworfen. Womit lässt sich die geringere Produktivität gegenüber anderen Landesteilen erklären? Schlechtere, vielleicht ältere Ausstattung der Betriebe...? Wie sah es mit dem Bildunsgssystem aus in jugoslawischen Zeiten? Gab es dort generell strukturelle Benachteiligungen gegenüber anderen Landesteilen? Das ließe vielleicht auch etwas die Arbeitslosigkeit erklären, denn dann birgt das natürlich auch Nachteile für den Arbeitsmarkt. Woher kommt die erschreckend hohe Zahl der Analphabeten unter den Frauen? Was war mit Schulpflicht..? Bitte glaube mir, dass die Fragen alles andere als "böswillig" gemeint sind.
    Sie kamen einfach auf.

  10. #130
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Komarac Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung wie die Arbeitslosigkeit unter den Albanern früher war, weiß gar nicht warum du auf dieses Thema lenkst, mir geht es nicht um die territoriale Zugehörigkeit des Kosovos, sondern nur um die Tatsache, dass dir die Unabhängigkeit vom verhassten Serbien alles ist, was zählt...mir hat mal ein Serben gesagt, die Albaner würden auf ihre Unabhängigkeit von Serbien niemals verzichten, selbst wenn sie wie in der Steinzeit in Höhlen dafür leben müssten und du bestätigst das mit deiner Aussage. Finde ich persönlich ein bisschen schade. Argumentiere doch etwas objektiver und nicht "Hauptsache gegen Serbien", auf der einen Seiten propagiert man Toleranz, Völkerverständigung, Liberalität und Gemäßigtkeit, aber auf der anderen Seite lässt man keine Gelegenheit aus, um dem Nachbarn zu zeigen, wie scheiße man ihn doch findet


    Apropos Unabhängigkeit: wieso wolltet ihr Bosnier denn nicht unter oder mit Serbien zusammen leben ?

Ähnliche Themen

  1. Erneute Gay Parade in Kroatien
    Von BosnaHR im Forum Rakija
    Antworten: 157
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 20:00
  2. Erneute Hilfsflotte nach Gaza
    Von NeoT im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 23:37
  3. Erneute Blamage für Serbien
    Von Cigo im Forum Sport
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 10:56
  4. Schamanen auf den Barrikaden
    Von Magnificient im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2006, 20:38