BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 25 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 249

Der europäische Patient

Erstellt von John Wayne, 24.05.2008, 18:27 Uhr · 248 Antworten · 7.175 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328

    Der europäische Patient

    nur für skendergay:

    Der europäische Patient



    Die EU tritt an, um das Kosovo in eine blühende Volkswirtschaft zu verwandeln. Ist das zu schaffen?

    ...Ein Durchschnitts-Kosovare verdient im Jahr 1.500 Euro, weniger als jeder andere Europäer. Fast jeder siebte Bewohner des Zwergstaats lebt in extremer Armut und muss mit rund 90 Eurocent pro Tag auskommen. »Sind wir ökonomisch vorbereitet auf die Unabhängigkeit?«, fragt rhetorisch Shpend Ahmeti, der eloquente Direktor des Wirtschaftsforschungsinstituts GAP in Prishtinë. »Wir sind es nicht.«...

    ....Die Herrschaft des Rechts gibt es im Kosovo bis heute nicht. Nach den Statistiken von Transparency International steht das Land auf der globalen Rangliste der Korruption an viertletzter Stelle, übler geht es nur in Kamerun, Kambodscha und beim Nachbarn Albanien zu. Daran tragen die Vereinten Nationen Mitschuld. Zwar verweist deren oberster Repräsentant Joachim Rücker auf rund 40 anhängige Korruptionsverfahren mit über 100 Verdächtigen, unter anderem gegen den Chef des Flughafens Prishtinë. Auch in umfangreichen Geldwäschefällen werde ermittelt. Aber es verwundert schon, dass mit Kambodscha und dem Kosovo ausgerechnet jene Staaten zu den korruptesten der Welt gehören, in denen die internationale Gemeinschaft seit Jahren so aktiv ist wie sonst nirgends auf dem Globus.....

    ...
    Überall im Kosovo findet man Tomaten aus Makedonien, Käse aus Bayern oder Pfirsichsaft aus Slowenien, alles Produkte, die genauso gut im eigenen Land produziert werden könnten, wenn es die Produzenten gäbe. Auf dem Land leben rund drei Viertel der Bevölkerung, aber nur neun Prozent des Sozialprodukts werden hier erwirtschaftet. Zugleich fehlt es an Industrie. Gerade einmal zehn Prozent aller Betriebe sind im verarbeitenden Gewerbe tätig. All das führt dazu, dass das Kosovo 2007 nach den Angaben Ahmetis 15mal mehr Waren ein- als ausführte. Noch immer ist Schrott das wichtigste Exportprodukt.....

    ....Zwar hofft Beqaj, dass die Unabhängigkeit den jungen Staat nun endlich auch auf den Radarschirm internationaler Investoren bringt. Kosovarische Arbeiter sind billig, und »zwischen Europa und China« sei das Land ein guter Standort, findet der Wirtschaftsmann. Aber bisher haben sich nur zwei ausländische Unternehmen – ein slowenischer Bierbrauer und ein kasachischer Nickelverarbeiter – in großem Stil im Kosovo engagiert. Auch bei einem deutschen Automobilzulieferer, der sich kürzlich im Land umschaute, rangiert das Kosovo auf der Rangliste potenzieller Standorte nach eigenem Bekunden noch immer ziemlich weit hinten.....

    .... Allerdings ist auch Trepça nur eine traurige Hülle früherer Größe, Stan Tërg nur ein Schatten einstiger Wirtschaftskraft. Die Technik in der Mine sei überwiegend ein halbes Jahrhundert alt, sagt Hyseni, 30 bis 40 Millionen Euro würden gebraucht, um neue Vorkommen zu erschließen. Für die Modernisierung des ganzen Konzerns werden mindestens 200 Millionen Euro veranschlagt – und das schließt nicht die riesigen Schulden ein, die auf dem Konglomerat lasten.
    Zudem ist Trepça politisch umstritten. Ein Teil seiner Bergwerke liegt nördlich der entlang des Ibar-Flusses durch Mitrovicë laufenden Demarkationslinie, die den serbisch dominierten Norden des Kosovos vom albanischen Süden trennt.....

    Kosovo : Der europäische Patient | Nachrichten auf ZEIT online

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    was willst du uns jetzt damit mitteilen??

    alles was da steht, dass wissen wir.
    kosova ist nachkriegsland und wurde die ganze zeit von serbien ausgebeutet.
    gibt es ein land, dass reich "geboren" wurde??

    Korruption auf dem balkan ist was ganz normales!

    wo bleibt die quelle??

  3. #3

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    sorry das ich die quelle vergessen hab


    die ausrede mit serbien wird sich mit der zeit ausleiern
    korruption in dem maße wie im kosovo ist überhaupt nicht normal, auch nicht für den balkan

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    du willst mir also erklären, dass du aufgrund einer aussage eines journalisten die korruption die in Kosova herrscht um ein vielfaches größer ist, als in den nachbarländern???



    wenn du was von den behörden haben willst, dann zahlst du, wenn es schneller gehen soll.

    ist das in Serbien, Mazedonien oder Montenegro anders??
    aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass die beamten in den nachbarländern mit weniger zufriden sind, als in kosova.
    die polizisten in kosova sind nicht bestechlich.
    in montenegro mußt du zahlen, ob du willst oder nicht.
    die mazedonische und serbische polizei fragt dich, ob alles am fahrzeug in ordnung ist,
    nach dem motto: geld her oder wir finden was!
    Korruption gibt es auch in Deutschland, und anderen eu-ländern.
    wenn die gehälter und löhne einen balkanischen standart hätten,
    hätte die korruption in west-europa eine andere größe.

    wie will man korruption mit afrikanischen gehältern und west-europäischen preisen bekämpfen??
    Bevor man einem staat vorwürfe macht, der gerade mal 90 Tage unabhängig ist, erst mal informieren oder weiter cheaten!

  5. #5

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Marko Boqari Beitrag anzeigen
    du willst mir also erklären, dass du aufgrund einer aussage eines journalisten die korruption die in Kosova herrscht um ein vielfaches größer ist, als in den nachbarländern???


    LOL.... war klar das du nicht lesen kannst. das sagt nicht der journalist sondern transparency international

    Zitat Zitat von Marko Boqari Beitrag anzeigen
    die polizisten in kosova sind nicht bestechlich.
    kosova hat keine polizei... das wird alles von der uno und eu übernommen

    bevor ich weiter darauf eingehe lies erstmal den text

  6. #6

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Nach den Statistiken von Transparency International steht das Land auf der globalen Rangliste der Korruption an viertletzter Stelle, übler geht es nur in Kamerun, Kambodscha und beim Nachbarn Albanien zu. Daran tragen die Vereinten Nationen Mitschuld.
    ---------------------
    tolle statistik..



    wer diese Organisation finanziert, dass weißt du nicht, sonst würdest du es hier nicht rein stellen.
    das kosova eine eigene polizei hat, dass weißt du auch nicht.


    Der französische Journalist Christian de Brie von der Zeitung Le Monde diplomatique formuliert seine Kritik an der Organisation noch schärfer:
    Transparency International ist ein Unternehmen, das von großen Korrupten auf die Beine gestellt wurde, das heißt alle großen multinationalen Unternehmen der Welt stecken da mit drin […] – das ist so, als ob man dem Fuchs die Aufsicht über einen Hühnerstall übertragen würde und ihn darum bittet, systematisch die Mäuse zu denunzieren, die die Maiskörner der Hühner knabbern.

    Policia e Kosoves

    Shërbimi Policor i Kosovës

    nicht mit der uno-polizei verwechseln

    United Nations Civilian Police in Kosovo

  7. #7
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Warum so empfindlich Marko? Sind wir etwa nicht kritikfähig?????

    Ist das eigentlich Teil der neuen Kosovo-Mentalität die Schuld für eigene Missstände immer bei anderen zu suchen? Wenn ja, na dann gute Nacht.

    Kosovo ist ein Nachkriegsland??? Was ist denn dann Serbien? Was Kroatien oder Bosnien????

    Bitte bleib mal realistisch. Ein normaler Kosovo-Albaner (wohlbemerkt: NORMAL) würde sich selber und gegenüber anderen problemlos eingestehen, dass der Kosovo nun mal schwer hinterherhinkt in allen Belangen ohne direkt mit dem schmutzigen Schmuddelfinger auf andere zu zeigen und zu tönen: Aber die warens Schuld.

  8. #8

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    für dich ist jedes "nachkriegsland" gleich....
    demnach ist russland wegen des völkermordes in tschetschenien auch nachkriegsland...


    Kosova war nie frei, die besatzer wechselten immer wieder und die ausbeutung ging weiter.

    osmanisches reich- serbien- italien-deutschland-sfrj-serbien-uno-verwaltung

    von 1974-1981 wurde in kosova investiert.

    1997-1999 kosova zu 90% zerstört, über 10,000 tausend tote,
    über 1 mil. vertrieben bei 2,2 mil. einwohner

    serbien war und ist der aggressor.
    die nato hat serbien nicht zu 90% zerstört,
    brücken, milit. anlagen und fabriken wurden getroffen.
    hätte die nato das gleiche gemacht, was serbien in kosova veranstaltet hat,könnte man von einer ähnlichen ausgangslage sprechen.

  9. #9

    Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von NaleP Beitrag anzeigen
    Warum so empfindlich Marko? Sind wir etwa nicht kritikfähig?????

    Ist das eigentlich Teil der neuen Kosovo-Mentalität die Schuld für eigene Missstände immer bei anderen zu suchen? Wenn ja, na dann gute Nacht.

    Kosovo ist ein Nachkriegsland??? Was ist denn dann Serbien? Was Kroatien oder Bosnien????

    Bitte bleib mal realistisch. Ein normaler Kosovo-Albaner (wohlbemerkt: NORMAL) würde sich selber und gegenüber anderen problemlos eingestehen, dass der Kosovo nun mal schwer hinterherhinkt in allen Belangen ohne direkt mit dem schmutzigen Schmuddelfinger auf andere zu zeigen und zu tönen: Aber die warens Schuld.
    ihr seid kein nachkriegsland.bei euch warn nur paar tage nato-flugzeuge in der luft und haben bisschen was gemacht.
    ihr seid kein richtiges nachkriegsland,bei euch haben die albaner,bosnier etc. nie vorbeigeschaut,das war euer job

  10. #10
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Marko Boqari Beitrag anzeigen
    für dich ist jedes "nachkriegsland" gleich....
    demnach ist russland wegen des völkermordes in tschetschenien auch nachkriegsland...


    Kosova war nie frei, die besatzer wechselten immer wieder und die ausbeutung ging weiter.

    osmanisches reich- serbien- italien-deutschland-sfrj-serbien-uno-verwaltung

    von 1974-1981 wurde in kosova investiert.

    1997-1999 kosova zu 90% zerstört, über 10,000 tausend tote,
    über 1 mil. vertrieben bei 2,2 mil. einwohner

    serbien war und ist der aggressor.
    die nato hat serbien nicht zu 90% zerstört,
    brücken, milit. anlagen und fabriken wurden getroffen.
    hätte die nato das gleiche gemacht, was serbien in kosova veranstaltet hat,könnte man von einer ähnlichen ausgangslage sprechen.

    Es wurden mitnichten die von dir genannten Ziele getroffen. Unter anderem war jawohl auch der eine odere andere Flüchtlingsconvoi betroffen, oder hast du das schon vergessen in deinem Mitleidsrausch? Serbien kann man sehr wohl als Nachkriegsland betrachten, denn kosovo ist/war Teil des Landes, die Wirtschaft wurde schwer getroffen, die Menschen die du nennst waren nicht nur Albaner, es wuden auch Serben getötet und vertrieben. Und jetzt pack dich du verlogenes Stück und geh woanders deine Krokodilstränen vergießen.

Seite 1 von 25 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der französische Patient
    Von TigerS im Forum Wirtschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 15:56
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 17:33
  3. Europäische Ratingagentur
    Von Yunan im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.07.2011, 19:47
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.02.2009, 18:55
  5. Land der unbegrenz. Möglichkeiten:SERBIEN / Patient musste..
    Von Taulle im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 13:46