BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Ex-Außenminister Serbiens tritt für Ahtisaari-Vorschlag ein

Erstellt von ooops, 03.10.2011, 17:21 Uhr · 17 Antworten · 1.290 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600

    Ex-Außenminister Serbiens tritt für Ahtisaari-Vorschlag ein

    Nach Krawallen in vergangener Woche - Draskovic: Breite Autonomie für Kosovo-Serben

    Belgrad - Der frühere serbische Außenminister Vuk Draskovic (2003 bis 2007) hat sich dafür eingesetzt, den vom UNO-Vermittler für den Kosovo, Martti Ahtisaari, vorgeschlagenen Plan zum Teil doch zu akzeptieren. Der Ahtisaari-Vorschlag zur "überwachten Unabhängigkeit" des Kosovo sichere eine sehr breite Autonomie für die Kosovo-Serben. Dies sei das Beste, was man gegenwärtig erreichen könne, wurde Draskovic am Montag auf dem Internetportal des US-Senders Free Europe in serbischer Sprache zitiert. 2007 lehnte Belgrad den Vorschlag des finnischen Friedensnobelpreisträgers ab.


    Sollte der Ahtisaari-Plan nicht akzeptiert werden, so könnte sich jenes wiederholen, was in Kroatien vorgekommen sei, als von dortigen Serben der Plan der internationalen Staatengemeinschaft "Z-4" abgelehnt worden sei, warnte Draskovic. Der Anfang 1995 präsentierte Plan hatte die friedliche Reintegration der sogenannten Republik Serbische Krajina in den kroatischen Staat und damit die Wiederherstellung der territorialen Integrität Kroatiens zum Ziel. "Z-4" wurde nie umgesetzt, da er von der Führung der Krajina-Serben abgelehnt wurde. Kroatische Truppen hatten im August 1995 die Krajina militärisch zurückerobert, rund 150.000 Krajina-Serben flüchteten Richtung Bosnien und Serbien.
    Draskovic beschuldigte die Belgrader Behörden, die serbische Öffentlichkeit falsch über die Krawalle informiert zu haben, zu denen es am vergangenen Dienstag beim nordkosovarischen Grenzübergang Jarinje gekommen war. Mehrere Personen, darunter auch KFOR-Soldaten, wurden verletzt. Serbien sei derzeit die Geisel von sieben bis acht Kriminellen, die hinter den Geschehnissen in Jarinje stecken und damit die nordkosovarischen Serben manipulieren würden, erklärte Draskovic.
    Nach Angaben auf serbischer Seite hatte die KFOR in der Auseinandersetzung mit serbischen Demonstranten Schusswaffen eingesetzt. Die KFOR selbst bestritt die Berichte aber energisch. Die serbische Regierung hatte am Donnerstag die Vereinten Nationen zu Ermittlungen über die Geschehnisse am Grenzübergang Jarinje aufgefordert. Untersuchungen werden auch von der EULEX-Mission geführt.
    Serben im Nordkosovo halten Verkehrswegen in diesem Landesteil verbarrikadiert, um gegen den Einsatz der kosovarischen Zöllner an den Grenzübergängen Jarinje und Brnjak zu protestieren. (APA)
    __________________________________________________ _______






    wie realistisch ist die Gefahr einer Wiederholung von "Oluja" im Norden? was denkt ihr?


    Und wie realistisch ist die Akzeptanz des Ahtisaari-Planns?

  2. #2

    Registriert seit
    15.12.2010
    Beiträge
    3.930
    oluja in kosovo

  3. #3
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Gibts für die Meldung auch einen Link???

    Unter deiner genannten Quelle finde ich den Artikel nicht!

  4. #4

  5. #5
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Danke! ^^

    Hmm, entweder der Typ ist undurchschaubar oder bei der Übersetzung des Intervies hat man Mist gebaut! Ist der Typ nicht Nationalist? Also ich versteh die Welt nicht mehr, die pro-europäischen Demokraten sind auf Konfrontationskurs und der Nationalist will kuscheln...!?

  6. #6
    Gast829627
    lol...von 150 000 sind 200 000 serben bereits wieder zurück in kroatien......was stimmt net an den nachrichten?!?!


    und was den plan von arschhaari angeht ,den kann er sich dahin schieben wo der z4 plan steckt......slobo ist tot und tadic bald abgewählt....mal sehen ob die serben sich weiter verarschen lassen.......

  7. #7

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Danke! ^^

    Hmm, entweder der Typ ist undurchschaubar oder bei der Übersetzung des Intervies hat man Mist gebaut! Ist der Typ nicht Nationalist? Also ich versteh die Welt nicht mehr, die pro-europäischen Demokraten sind auf Konfrontationskurs und der Nationalist will kuscheln...!?
    Ja genau, alle nicht-serbischen Quellen sind scheiße und jetzt verpiss dich.

  8. #8
    Sonny Black
    Das geile an der Sache, ein "bosniakischer" Politiker der in der Regierung mit Sulejman Ugljanin sitzt, hat gestern einen Plan für eine Autonomie Nord-Kosovos vorgeschlagen

    Wenn es aber um Sandzak geht, halten sie alle die Fresse (die "bosniakischen" Politiker)

  9. #9
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von Adem
    Ja genau, alle nicht-serbischen Quellen sind scheiße und jetzt verpiss dich.
    Sag mal kannst du nur beleidigen???

    Du nervst unendlich! Sogar ne Feigwarze am Arsch ist bestimmt angenehmer als dein Auftreten!!!

    Hey, du brauchst echt mal ne Auszeit.

  10. #10
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Sag mal kannst du nur beleidigen???

    Du nervst unendlich! Sogar ne Feigwarze am Arsch ist bestimmt angenehmer als dein Auftreten!!!

    Hey, du brauchst echt mal ne Auszeit.
    Vuk Drašković, als Friedensstifter. Oh Welt, warum gehst du nicht gleich unter, kurz und schmerzlos?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 18:11
  2. Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 16:23
  3. Russlands Außenminister tritt Balkan-Reise an
    Von Ramnicu im Forum Politik
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 21.04.2011, 00:54