BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 22 ErsteErste ... 91516171819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 220

Flucht in EU

Erstellt von SoD, 04.02.2015, 17:07 Uhr · 219 Antworten · 16.822 Aufrufe

  1. #181
    Grb

    Registriert seit
    16.09.2014
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von SoD Beitrag anzeigen
    Massenexodus aus dem Kosovo

    Seit Jahren leidet der Kosovo unter einer schwächelnden Wirtschaft. Junge Kosovaren verlassen das Land in Massen, um in der EU ihr Glück zu suchen.



    Kosovaren im Januar 2015 auf dem Busbahnhof in Prishtina. Sie hoffen auf einen Platz für die Reise in die EU.


    Für Mittwoch ist in der kosovarischen Hauptstadt Pristina
    erneut eine grosse Demonstration gegen die Regierung geplant. Doch viele Kosovaren greifen zu einem anderen Mittel, um den Problemen ihres Landes zu entkommen: Sie verlassen ihre Heimat und wandern illegal in die EU aus.

    Rund 20'000 Kosovaren haben dem Balkanstaat im letzten Jahr den Rücken gekehrt – mehr als ein Prozent der 1,82 Millionen Einwohner. Dabei habe der Massenexodus erst gegen Mitte 2014 wirklich angefangen, wie balkaninsight.com schreibt.
    Die Auswanderer erhoffen sich im Ausland eine bessere Zukunft. «Wenn ich in den Sommerferien im Kosovo bin, sehe ich fast nur Autos mit Schweizer oder deutschen Kennzeichen», sagt Arbnore Gashi, eine Kosovarin, die in der Schweiz lebt. «Daraus schliessen die Kosovaren, die noch im Land bleiben, dass das Geld hier auf den Bäumen wächst. Viele von ihnen wollen jetzt auch ausreisen.» Darunter seien selbst Leute, die im Kosovo einen festen Job hätten.

    «Die Leute haben keine Jobs und keine Hoffnung»

    Der Kosovo gilt als das «Armenhaus Europas». Seit Jahren wächst die Wirtschaft des Landes nur sehr langsam. 2013 betrug das Bruttoinlandprodukt pro Kopf umgerechnet rund 3525 Franken – der Vergleichswert der Schweiz erreichte zur gleichen Zeit das 21-fache. Zur schwachen wirtschaftlichen Lage kommt die weit verbreitete Korruption: Auf dem Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International belegt das Land den 111. von 175 Plätzen.
    Es fehlt an Perspektiven, sagt Oppositionspolitiker Rexhep Selimi zu 20 Minuten: «Der Kosovo-Krieg ist 20 Jahre her, aber die Leute haben noch immer viele Gründe, das Land zu verlassen.» Die Kosovaren sehen für ihr Leben im Balkanstaat keine Zukunft, sagt er weiter. «Früher hatten die Leute keine Jobs, aber waren noch optimistisch. Heute haben sie noch immer keine Jobs, aber auch keine Hoffnung mehr.»
    Staatspräsidentin Atifete Jahjaga hat dieser Kritik nichts entgegenzusetzen: «Seit Jahren haben wir keine wirtschaftliche Entwicklung und eine hohe Arbeitslosigkeit. Die Einzigen, die von der Situation hier profitieren, sind kriminelle Banden.»

    Eine Schweiz-Kosovarin widerspricht

    Die kosovarische Regierung ruft ihr Volk dazu auf, das Land nicht zu verlassen. Die illegale Migration aus dem Land schade den Beziehungen zur EU. Der EU-Kosovo-Beauftragte Samuel Zbogar sagt zu balkaninsight.com: «Asylanträge aus dem Kosovo werden in keinem EU-Staat angenommen. Die Migranten werden ärmer zurückkommen, als sie abgereist sind.»
    Hier widerspricht eine Schweizerin mit kos

    Keine bekannten Auswirkungen auf die Schweiz

    Doch die Reise in die EU birgt für die Kosovaren Risiken. Die Auswanderer müssen beim Grenzübertritt eine grüne Grenze überqueren, viele vertrauen sich Schlepperbanden an, andere versuchen es auf eigene Faust. Im Januar wurde in Ungarn die Leiche eines Kosovaren gefunden. Der 54-Jährige war nur wenige Meter hinter der Grenze erfroren.
    Auf die Schweiz hat die Auswanderungswelle bisher keine bekannten Auswirkungen. Die Asylstatistik des Staatssekretariats für Migration (SEM) zeigt keine signifikante Zunahme von Asylgesuchen aus dem Kosovo – mit gutem Grund. Sprecher Martin Reichlin sagt zu 20 Minuten: «Asylgesuche aus dem Kosovo haben im Moment eine sehr kleine Chance.»

    20 Minuten - Massenexodus aus dem Kosovo - News

    - - - Aktualisiert - - -

    thread kann gecloset werden wurde schon im http://www.balkanforum.info/f9/kosov...wohner-236411/ vom zürich gepostet
    https://buergerstimme.com/Design2/20...ker-als-heute/

    Der Text ist gut nur das mit der Unabhängigkeit geschah mit Zustimmung von Serbien.

  2. #182

    Registriert seit
    03.09.2009
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von ROSU Beitrag anzeigen
    Qysh nuk te vjen marre me fol keshtu?
    Ku ket ju trima e lugines pse nuk e mbrojtet monumentin se e hiqen shkijet?
    kishe pe di politiken ti! ni hashim muti po lun me krejt shtetin!

  3. #183

  4. #184

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    4.095
    jeden tag fliehen allein nach deutschland 200 kosovo albaner.es kommen weitere 300 kosovo albaner dazu die in andere eu länder flüchten.die illegalen nicht mit gerechnet.wir kommen so auf gut 500- 600 kosovo albaner die jeden tag aus kosovo fliehen.das macht im monat fast 20000 kosovo albaner.das ist der beweis das dieses experiment "staat kosovo" völlig gescheitert ist.gruss oliver

  5. #185
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.605

  6. #186

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von SoD Beitrag anzeigen
    Massenexodus aus dem Kosovo

    Seit Jahren leidet der Kosovo unter einer schwächelnden Wirtschaft. Junge Kosovaren verlassen das Land in Massen, um in der EU ihr Glück zu suchen.
    Wer umsorgt denn nun die Albaner im Kosovo?

    An sich kann den wahabitisch-islamischen Albanern aus dem serbischen Kosovo e Metohja weiter angeraten werden, ihre bisherige Taktik der Natalität fortsetzen
    *.

    Den Albanern aus dem Kosovo ist es gelungen, sich den USA auszuliefern, aber die USA bezahlen sie nicht, und die Serben bezahlen sie nun auch nicht mehr.

    Also müssen sie aus dem Kosovo gehen und das Kosovo verlassen.
    Nach Albanien gehen sie nicht, weil es dort wahrscheinlich nichts gibt, was sie bekommen könnten.
    Also gehen sie entweder in Richtung Serbien, die sie aber nicht mehr annehmen werden, oder in die EU.

    Könnten sie aber nach Serbien erneut einreisen, so könnten in ca. 30 Jahren das wiederholen, was sich jüngst im Kosovo abgespielt hat, dem Staat Serbien weitere Gebiete entreissen, da sie auch dort vielleicht die Mehrheit stellen könnten.

    Also, zeigt Mut, nicht aufgeben.

    *(Originalangaben eines albanisch-kosovarischen Informationsdienstes: eine albanisch-kosovarische Famile hat im Schnitt sieben bis 13 Kinder, diese Daten sind dem Forum mit Quelle schon vor Jahren vorgestellt worden)


    Nachtrag:
    Als islamischer Kosovo-Albaner würde ich nach KROATIEN gehen.
    Kroatien ist nicht weit, zudem reich, und auch ein bekannter Gegner Serbiens.
    In Kroatien werden die islamischen Kosovo-Albaner ganz sicher besonders freundlich aufgenommen.

    In Kroatien werden sie sich am besten entfalten können.

  7. #187
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Wer umsorgt denn nun die Albaner im Kosovo?

    An sich kann den wahabitisch-islamischen Albanern aus dem serbischen Kosovo e Metohja weiter angeraten werden, ihre bisherige Taktik der Natalität fortsetzen
    *.

    Den Albanern aus dem Kosovo ist es gelungen, sich den USA auszuliefern, aber die USA bezahlen sie nicht, und die Serben bezahlen sie nun auch nicht mehr.

    Also müssen sie aus dem Kosovo gehen und das Kosovo verlassen.
    Nach Albanien gehen sie nicht, weil es dort wahrscheinlich nichts gibt, was sie bekommen könnten.
    Also gehen sie entweder in Richtung Serbien, die sie aber nicht mehr annehmen werden, oder in die EU.

    Könnten sie aber nach Serbien erneut einreisen, so könnten in ca. 30 Jahren das wiederholen, was sich jüngst im Kosovo abgespielt hat, dem Staat Serbien weitere Gebiete entreissen, da sie auch dort vielleicht die Mehrheit stellen könnten.

    Also, zeigt Mut, nicht aufgeben.

    *(Originalangaben eines albanisch-kosovarischen Informationsdienstes: eine albanisch-kosovarische Famile hat im Schnitt sieben bis 13 Kinder, diese Daten sind dem Forum mit Quelle schon vor Jahren vorgestellt worden)


    Nachtrag:
    Als islamischer Kosovo-Albaner würde ich nach KROATIEN gehen.
    Kroatien ist nicht weit, zudem reich, und auch ein bekannter Gegner Serbiens.
    In Kroatien werden die islamischen Kosovo-Albaner ganz sicher besonders freundlich aufgenommen.

    In Kroatien werden sie sich am besten entfalten können.
    Auf der einen Seite möchtest du mit deinen Anliegen ernst genommen und anerkannt werden, um im selben Atemzug genau das Gegenteil machst, was du von uns Anderen einforderst.

  8. #188

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Golemi Beitrag anzeigen
    Auf der einen Seite möchtest du mit deinen Anliegen ernst genommen und anerkannt werden, um im selben Atemzug genau das Gegenteil zu machen, was du von uns Anderen einforderst.
    Worin liegt Deine Kritik?
    Übrigens habe ich kein Anliegen, prüfe nach, was der Begriff bedeutet, hier habe ich nur auf den Einleitungspost reagiert.

    Wir diskutieren später weiter, habe bis jetzt am Schreibtisch gearbeitet und bin hundemüde.
    Gute Nacht.

  9. #189
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Worin liegt Deine Kritik?
    Übrigens habe ich kein Anliegen, prüfe nach, was der Begriff bedeutet, hier habe ich nur auf den Einleitungspost reagiert.

    Wir diskutieren später weiter, habe bis jetzt am Schreibtisch gearbeitet und bin hundemüde.
    Gute Nacht.

    Sehr geehrte Kursivschreiberinnen und Kursivschreiber,
    anbei möchte ich selbstverständlich in Kursiv erwähnen, dass der Antrag bei Königkursiv eingangen ist.

    Sie dürfen sich auf weitere Maßnahmen freuen.

    Freut euch doch, dass man die Gelegenheit nutzen kann, denjenigen die Yugoslawien gerechtigkeit wünschen, eine Gutmenschenkeule aufzusetzen - Batsch! Mutter Theresa in Kursiv zeigt sich lächelnd. In roter Kleidung?


    In Kursiv dankend

    MfG
    Dr Jazz Von Ma Tazz



  10. #190
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Worin liegt Deine Kritik?
    Alleine schon der erste Satz mit, "ihre bisherige Taktik der Natalität fortzusetzten", stimmt einfach nicht. Du triffst auch in deinen weiteren Anspielungen nicht den essientiellen Kern der Realität.
    Du suggerierst einfach mit falschen Fakten/Unwahrheiten ein feidselliges Klima gegen die Menschen aus Kosova und unterstellst ihnen gleichzeitig Taktiken.

    Wenn die Kommunikation und Realität der Albaner wirklich so wäre wie du das so darstellst, wäre der Epirus 1912 Albanien zugeschlagen worden.

    Was du nicht schreibst, aber meinst ist, das in der albanischen Kultur die Familie einen hohen Stellenwert hat.
    Auch die durchschnittliche Anzahl der Kinder bei albanisch-kosovarischen Familien ist deutlich geringer, aber du solltest doch Wissen das in ARMEN Ländern die Geburtenraten höher sind als in Industrienationen. Für so klug habe ich dich gehalten.

Ähnliche Themen

  1. Vatikan will Kroatien in EU sehen
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 15:15
  2. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 21.07.2008, 19:05
  3. Montenegro 2015 in EU?
    Von Montenegrin im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.05.2007, 08:49
  4. Balkan in EU unerwünscht!!!
    Von Sarajevo im Forum Rakija
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 26.11.2006, 12:32