BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 124

Frage an Serben: Kosovo oder EU ?

Erstellt von Paraćin, 02.04.2013, 12:41 Uhr · 123 Antworten · 4.822 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    47

    Frage an Serben: Kosovo oder EU ?

    Kosovo oder EU - das serbische Faust-Dilemma

    Andrej Ivanji aus Belgrad, 28. März 2013, 18:19
    Präsenz im Kosovo oder Mitgliedschaft in der Europäischen Union: Beides wird Serbien wohl nicht bekommen

    Von "elf Tagen Hölle" spricht Serbiens Vizepremier und Verteidigungsminister Aleksandar Vucic. Er meint damit jene Zeit zwischen der siebenten und achten Runde im Dialogprozess mit Prishtina, die am 2. April in Brüssel beginnen soll; eine Zwickmühle, in der sich Serbien in der Kosovo-Frage befindet.

    Wenn Vucic über die Verhandlungen spricht, klingt es stark nach einem Faust'schen Dilemma, als ob zwei Seelen in seiner Brust wohnten, die sich voneinander trennen möchten: Die eine strebt in die Zukunft, in die Europäische Union - die andere will im Kosovo verweilen, in der heiligen serbischen Erde, der Wiege des Serbentums. Und beides - das sieht man auch in Belgrad immer deutlicher ein - wird man nicht haben können.
    Zugeständnisse Serbiens erwartet

    Die Kosovo-Frage ist in Serbien zum nationalen Dilemma geworden. Jahrelang beruhte die serbische Außenpolitik auf der Devise "Kosovo und Europa" - was heißen sollte: für den Kosovo als "untrennbaren" Bestandteil Serbiens kämpfen und gleichzeitig die Hausaufgaben für den EU-Beitritt erfüllen. Zwar fordert Brüssel von Belgrad auch jetzt nicht direkt, den Kosovo anzuerkennen, doch der europäische Integrationsprozess wird vom Westen mit serbischen Zugeständnissen bedingt, die de facto die Unabhängigkeit des Kosovo konsolidieren.

    Der aktuelle (und bisher für die Serben härteste) Brocken im Dialog Belgrad - Prishtina: die Auflösung serbischer, von Belgrad finanzierter Parallelinstitutionen im mehrheitlich von Serben bewohnten Nordkosovo. Belgrad will sie durch einen Bund serbischer Gemeinden mit gewissen legislativen und exekutiven Vollmächten ersetzen; Prishtina lehnt das entschieden ab, will lediglich eine Assoziation der Serben im Rahmen der vorhandenen Gemeinden des kosovarischen Systems billigen - eine Art serbischer Nichtregierungsorganisation.
    Die Belgrader Staatsspitze beteuert unisono, dass Serbien nicht weiter nachgeben könne. Die serbische Regierung stelle "minimale Ansprüche", erklärt etwa Ministerpräsident Ivica Dacic. Er gibt sich enttäuscht, dass Brüssel und Washington gar keinen Druck auf Prishtina ausüben, " auch nur ein wenig nachzugeben", sondern ausschließlich von Belgrad fordern, das "Inakzeptable" zu akzeptieren. Sollte es im April zu keiner Einigung kommen, kann Serbien in diesem Jahr den erstrebten Beginn der Beitrittsverhandlungen mit der EU vergessen.
    Sorge vor Kursänderung

    In Belgrad folgt eine Sondersitzung der anderen. Es herrscht die Stimmung eines nationalen Dramas. Politiker warnen, dass Serbien nach einem negativen Ausgang von seinem europäischen Kurs abkommen könnte, man spricht vom Nationalstolz, von Neuwahlen. Belgrader Medien berichten, dass sich Brüssel und Washington an Vizepremier Vucic gewandt hätten, der nächsten Dialogrunde beizuwohnen. Denn eigentlich ist er der starke Mann Serbiens; allein er hätte die notwendige Autorität, um das Dilemma im europäischen Sinne zu lösen. (Andrej Ivanji, DER STANDARD, 29.3.2013)

    Quelle



    Meine Fragen ist ausschliesslich an Forums-Serben gerichtet (siehe das dickgedruckte):

    1.Wenn Serbien eines Tages EU Reif wäre und die EU Serbien dann tatzächlich erpressen sollte das Serbien für den vollen EU Beitritt ihre Provinz anerkennen muss, würdet ihr auf Kosovo verzi9chtenm und volles EU Mitglied geben oder würdet ihr euch lieber fürs Kosovo entscheiden und der Erpressung nicht nachgeben?

    2.Wie würdet ihr in den jetzigen Verhandlungen entscheiden?
    Die EU schien erst neutral, jetzt hat sie Serbien ein Papier angeboten das Serben keinerlei Autonomie gibt, Serbien hat dies abgelehnt. Würdet ihr die Instititutionen Belgrads aus Nord-Kosovo abziehen für das EU Datum für Beitritsgespräche ohne das der Norden und die restlichen grösseren Enklaven eigene Verwaltung (Autonomie) bekommen?

  2. #2
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Paraćin Beitrag anzeigen

    1.Wenn Serbien eines Tages EU Reif wäre und die EU Serbien dann tatzächlich erpressen sollte das Serbien für den vollen EU Beitritt ihre Provinz anerkennen muss, würdet ihr auf Kosovo verzi9chtenm und volles EU Mitglied geben oder würdet ihr euch lieber fürs Kosovo entscheiden und der Erpressung nicht nachgeben?

    2.Wie würdet ihr in den jetzigen Verhandlungen entscheiden?
    Die EU schien erst neutral, jetzt hat sie Serbien ein Papier angeboten das Serben keinerlei Autonomie gibt, Serbien hat dies abgelehnt. Würdet ihr die Instititutionen Belgrads aus Nord-Kosovo abziehen für das EU Datum für Beitritsgespräche ohne das der Norden und die restlichen grösseren Enklaven eigene Verwaltung (Autonomie) bekommen?
    1. Ja, es war schon immer klar, dass das Kosovo anerkannt werden wird, wenn zum Schluss der Reise (also alle anderen Punkte sind geklärt) eine Anerkennung notwendig wird, sollten sie es tun.

    2. Schwierig zu sagen, ich kenne das Angebotene nicht, prinzipiell bin ich für einen Rückzug der serbischen Ämter/Verwaltung und einen Austausch mit lokalen serbischen Strukturen - diese müssten aber mehr Rechte bekommen, also einfach nur gut auszusehen.

  3. #3
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.088
    Ich würde mich für Kosovo entscheiden. Den Deutschen würd ich sagen: "Solang Bayern in Deutschland eingegliedert bleibt so wie so"

  4. #4

    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    1. Ja, es war schon immer klar, dass das Kosovo anerkannt werden wird, wenn zum Schluss der Reise (also alle anderen Punkte sind geklärt) eine Anerkennung notwendig wird, sollten sie es tun.

    2. Schwierig zu sagen, ich kenne das Angebotene nicht, prinzipiell bin ich für einen Rückzug der serbischen Ämter/Verwaltung und einen Austausch mit lokalen serbischen Strukturen - diese müssten aber mehr Rechte bekommen, also einfach nur gut auszusehen.
    Also würdest du dich für EU und damit fütr totale Ernidrigung entscheiden und dazu unser Volk im Kosovo verraten und verkaufen?


    Meine Meinung zu 1:

    Serbien sollte für ein EU Beitritt auf gar keinen Fall Kosovo anerkennen, dann muss man halt ohne EU auskommen, mit ihnen ohne Mitgliedschaft cooperieren und sich eventuell der Shanghai5 zuwenden sofern es dort Vorteile gibt.
    Ich seh dazu mehrere Gründe, an aller erster Stelle unser Volk das noch unten lebt, an zweiter Stelle unsere religiösen und kulturellen Bauten die aus unserer Geschichte nicht wegzudenken sind. Ohne Kosovo verliert Serbien seine Geschichte.


    Meine Meinung zu 2:

    Auch für das Datum der EU Beitrittsgespräche sollte Serbien von seiner Forderung nicht loslassen, allen voran weil man hier erneut Serbien ernidrigen will und ihnen wieder nichts für ein Rückzug aus den Norden bietet. Serbien hat da schon ein tollen Kompromiss vorgeschlagen, für den Rückzug Belgrads eine Autronomie für die Serben mit eigener Verwaltung, Justiz und Polizei.
    Albaner werden das sowieso ablehnen da sie wissen Serbien bekommt das Datum nicht, aber sich durch die Erpressung der Albaner wieder ernidirigen lassen, wieder nichts bekommen dafür das man aus sein eignen Land abzieht, das geht nicht.
    Nord-Kosovo hat sich seit 1999 selber verwaltet, dann bleiben wir halt bei den Status Nord-Kosovo bleibt souverän unter Belgrad, weil das Scheitern der Verhandlungen bringt die Albaner auch nicht wirklich weiter, auser das Serbien das Datum nicht kriegt.

  5. #5
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Paraćin Beitrag anzeigen
    Also würdest du dich für EU und damit totale Ernidrigung entscheiden und dazu unser Volk im Kosovo verraten und vewrkaufen?

    Meine Meinung zu 1:

    Serbien sollte für ein EU Beitritt auf gar keinen Fall Kosovo anerkennen, dann muss man halt ohne EU auskommen, mit ihnen ohne Mitgliedschaft cooperieren und sich eventuell der Shanghai5 zuwenden sofern es dort Vorteile gibt.
    Ich seh dazu mehrere Gründe, an aller erster Stelle unser Volk das noch unten lebt, an zweiter Stelle unsere religiösen und kulturellen Bauten die aus unserer Geschichte nicht wegzudenken sind. Ohne Kosovo verliert Serbien seine Geschichte.


    Meine Meinung zu 2:

    Auch für das Datum der EU Beitrittsgespräche sollte Serbien von seiner Forderung nicht loslassen, allen voran weil man hier erneut Serbien ernidrigen will und ihnen wieder nichts für ein Rückzug aus den Norden bietet. Serbien hat da schon ein tollen Kompromiss gemacht, für den Rückzug Belgrads eine Autronomie für die Serben mit eigener Verwaltung, Justitz und Polizei.
    Albaner werden das sowieso ablehnen da sie wissen Serbien bekommt das Datum nicht, aber sich durch die Erpressung der Albaner wieder ernidirigen lassen, wieder nichts bekommen dafür das man aus sein eignen Land abzieht, das geht nicht.
    Nord-Kosovo hat sich seit 1999 selber verwaltet, dann bleiben wir halt bei den Status Nord-Kosovo bleibt souverän unter Belgrad, weil das Scheitern der Verhandlungen bringt die Albaner auch nicht wirklich weiter, auser das Serbien das Datum nicht kriegt.
    Die von die angesprochenen Probleme in 1 kann man lösen - und wird man lösen - und zu 2 müssen auch die Albaner wissen, dass sie nicht ewig blockieren können.

    Wie auch immer, eine Lösung durch Verhandlungen ist keine Erniedrigung, einige Verwandte die ich hab und die für ein recht mieses Gehalt Tag für Tag arbeiten gehen müssen sich täglich erniedrigen, für das Geld was die verdienen würde ich nicht einmal aus dem Bett aufstehen.

    Was ich damit sagen will, man kann nicht die nationale Identität dem wirtschaftlichen Wohlbefinden vorziehen, du kommst aus Paracin und kennst vermutlich auch die Städte weiter südlich, dir sollte klar sein, dass das kein Leben ist.

  6. #6

    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    47
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Die von die angesprochenen Probleme in 1 kann man lösen - und wird man lösen - und zu 2 müssen auch die Albaner wissen, dass sie nicht ewig blockieren können.

    Wie auch immer, eine Lösung durch Verhandlungen ist keine Erniedrigung, einige Verwandte die ich hab und die für ein recht mieses Gehalt Tag für Tag arbeiten gehen müssen sich täglich erniedrigen, für das Geld was die verdienen würde ich nicht einmal aus dem Bett aufstehen.

    Was ich damit sagen will, man kann nicht die nationale Identität dem wirtschaftlichen Wohlbefinden vorziehen, du kommst aus Paracin und kennst vermutlich auch die Städte weiter südlich, dir sollte klar sein, dass das kein Leben ist.
    Wie kann man die lösen? Die kann man nur lösen wenn man Serbien in die EU lässt ohne sie mit der Anerkennung ihrer Provinz zu erpressen. Sorry nicht gegen dich direkt, aber ich würd mich schämen für mein Landsmann wenn ich so was im Cafe hören würde, man solle Kosovo anerkennen.

    Ein Glück wird eine Anerkennung auch für den EU Beitritt ohne Volkszählung nicht gehen und darauf setze ich das das Volk da für Kosovo stimmen wird. Eine zweite Hürde wäre die Verfassung die man mit einer 2/3 Mehrheit ändern müsste für eine Anerkennung, auch das wird ganz schwer durchzukriegen.
    Daher seh ich das gelassen, Serbien wird ohne Kosovo bestimmt keiner EU beitreten und das ist auch gut so, denn Kosovo wird ohne Serbien ebenfalls der EU nicht beitreten, jedenfalls wüsste ich nicht wie die das anstellen sollte, dazu müssten schon alle EU Länder Kosovo anerkennen und volles UN Mitglied werden sie sowieso nie.

    Früher oder später werden die Albaner in eine Pattsituation geraten wo es ohne Serbien nicht mehr weiter geht. Das siehst du zum Teil jetzt schon.

  7. #7
    Avatar von Bloody_Alboz

    Registriert seit
    12.02.2012
    Beiträge
    1.679
    Frage richtig formuliert:
    Das Unmögliche oder EU ?

  8. #8
    Avatar von Vali

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6.167
    Die meisten serben die ich kenne wollen auch eu...
    Und ist kosova egal

  9. #9
    Avatar von Aviator

    Registriert seit
    10.03.2009
    Beiträge
    5.950
    Das ist sowieso die unnötigste Frage die man stellen kann.

    Mittlerweile leben im Kosovo fast 2 Mil. Albaner---was soll mit denen passieren? Wer soll diese finanzielle Herausforderung bitte stemmen? Serbien kommt ja nicht mal mit sich selbst zurecht...geschweige denn mit sowas.

    Also EU oder Kosovo stellt sich nicht...desweiteren war das vollkommen klar das man Serbien diese Frage stellt denn die Demütigung muss kompletiert werden.

    Antwort: AUF KEINEN FALL DIE EU!!!

    Die EU ist nichts für Serbien..sie wird niemals ein gleichberechtigter Partner und Serbien hat nicht die wirtschaftliche logistische Infrastruckturiele Entwicklung um da auch nur im Ansatz mithalten zu können.

    Unsere Antwort ist ganz eindeutig und ohne jeden Funken zweifel: Russland und China...und auch da nur im Agrarsektor im Moment

  10. #10
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Paraćin Beitrag anzeigen
    Wie kann man die lösen? Die kann man nur lösen wenn man Serbien in die EU lässt ohne sie mit der Anerkennung ihrer Provinz zu erpressen. Sorry nicht gegen dich direkt, aber ich würd mich schämen für mein Landsmann wenn ich so was im Cafe hören würde, man solle Kosovo anerkennen.

    Ein Glück wird eine Anerkennung auch für den EU Beitritt ohne Volkszählung nicht gehen und darauf setze ich das das Volk da für Kosovo stimmen wird. Eine zweite Hürde wäre die Verfassung die man mit einer 2/3 Mehrheit ändern müsste für eine Anerkennung, auch das wird ganz schwer durchzukriegen.
    Daher seh ich das gelassen, Serbien wird ohne Kosovo bestimmt keiner EU beitreten und das ist auch gut so, denn Kosovo wird ohne Serbien ebenfalls der EU nicht beitreten, jedenfalls wüsste ich nicht wie die das anstellen sollte, dazu müssten schon alle EU Länder Kosovo anerkennen und volles UN Mitglied werden sie sowieso nie.

    Früher oder später werden die Albaner in eine Pattsituation geraten wo es ohne Serbien nicht mehr weiter geht. Das siehst du zum Teil jetzt schon.
    Was die Leute in der Diaspora sagen ist mir recht egal, die Leute unten wollen ein besseres Leben - ich würde mich schämen wenn jemand im Cafe irgendeinen Nationalstolz über die Lebensumstände von Millionen stellen würde.

    Versteh mich nicht falsch, eine Anerkennung zu jetzigem Zeitpunkt ist falsch, dies ist unser Ticket in die EU und wir sollten es einlösen.

Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage an die Serben, Kosovo und was nun ???
    Von Ikxs Maximo im Forum Kosovo
    Antworten: 354
    Letzter Beitrag: 13.04.2015, 23:44
  2. Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 20:37
  3. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 07.12.2009, 12:10
  4. Die Kosovo-Frage lässt die Serben kalt
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.01.2008, 15:41
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.03.2005, 18:46