BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 33 von 97 ErsteErste ... 232930313233343536374383 ... LetzteLetzte
Ergebnis 321 bis 330 von 961

FREE NORTH KOSOVO

Erstellt von Der_Buchhalter, 11.03.2008, 17:14 Uhr · 960 Antworten · 43.472 Aufrufe

  1. #321

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    kosovarische Polizei wieder im Norden.



    --------------------

    Policia e UNMIK-ut dhe SHPK-ja rikthehen në veri të Mitrovicës

    19.03.2008 14:03 ET Mitrovicë (KosovaLive)


    Zëdhënësi rajonal i Shërbimit Policor të Kosovës (SHPK), Besim Hoti, konfirmoi për KosovaLive, se të mërkurën, në veri të Mitrovicës është rikthyer policia ndërkombëtare dhe Shërbimi Policor i Kosovës (SHPK). Kurse, zyrtarët e KFOR-it kërkuan të mos zhvendoset faji tek autoritetet e sigurisë, meqë protestuesit serbë ishin ata që përdorën dhunën dhe armët të hënën.

    KosovaLive

  2. #322
    Avatar von brigada 172

    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    1.453
    Da ist jetz ruhe
    Die albanische Polizei ist im norden wieder von Mitrovica

  3. #323

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    russischer Uno-Sprecher:

    serbisches Innenminiserium (MUP) für den terorrismus in Nord-mitrovica verantwortlich.
    Die Terorristen halten sich im Krankenhaus versteckt.

    UNMIK: MUP-i serb ishte uzurpator i gjykatave në Mitrovicë

    19.03.2008 14:19 ET Prishtinë (KosovaLive)

    UNMIK-u posedon dëshmi të pamohueshme se personat që kanë hyrë me dhunë në Gjykatën e Qarkut në Mitrovicë, ishin zyrtarë të Ministrisë së Punëve të Brendshme të Serbisë, tha në Prishtinë, zëdhënësi i UNMIK-ut, Alexander Ivanko.
    KosovaLive

  4. #324

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Serbien fordert internationale Untersuchung von Unruhen in Mitrovica

    Belgrad wirft UNO-Polizei Waffengebrauch vor

    Belgrad - Serbien hat erneut eine internationale Untersuchung zu den jüngsten schweren Unruhen im Nord-Kosovo verlangt. Der serbische Kosovo-Minister Slobodan Samardzic forderte UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon am Mittwochabend auf, ein "Team unabhängiger Ermittler" in den Kosovo zu entsenden. Diese sollten untersuchen, wie es am Montag zu den gewaltsamen Zusammenstößen zwischen serbischen Demonstranten und internationalen Sicherheitskräften kam, bei denen ein ukrainischer UNO-Polizist starb und rund 130 Personen verletzt wurden.

    UN-Polizist in Lebensgefahr

    Ein serbischer Angehöriger der kosovarischen Polizei schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Nach inoffiziellen Informationen soll der Polizist Neboja Vukomanovic von einem Scharfschützen verletzt worden sein.


    Samardzic warf der UNO-Polizei im staatlichen TV-Sender RTS vor, von Schusswaffen Gebrauch gemacht zu haben. Belgrad habe dafür Beweise. Demnach wiesen die Verwundeten in ihren Verletzungen Partikel von Munition auf. "Wir werden diese Beweise dem internationalen Untersuchungsteam geben", sagte Minister. Samardzic wies gleichzeitig Vorwürfe der UNMIK zurück, wonach sich im besetzten Gebäude des Gerichtes der Vereinten Nationen auch serbische Polizisten befunden hätten. Eine UNO-Untersuchung der Zwischenfälle in Mitrovica war am Montag bereits vom Außenminister Vuk Jeremic gefordert worden.


    Der regionale UNMIK-Chef, Gerard Galluci, reichte nach den Unruhen in Mitrovica seinen Rücktritt ein, wie serbische Medien berichteten. Demnach war Galluci, ein US-Diplomat, mit dem Vorgehen der UNO-Polizei in Nord-Mitrovica nicht zufrieden. Von der UNO sei der Rücktritt des amerikanischen Diplomaten, der sich zur Zeit auf Urlaub befindet und nächste Woche in den Kosovo zurückkehren soll, aber nicht akzeptiert worden. (APA)

  5. #325

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Putin für russische Hilfslieferungen an Serben im Kosovo

    Belgrad strebt Teilung des Kosovos entlang ethnischer Grenzen an

    Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin hat Hilfslieferungen für die serbische Bevölkerung im Kosovo angeregt. Die Hilfen sollten ohne "politische Färbung" geleistet werden, sagte Putin laut Berichten russischer Nachrichtenagenturen am Montag bei einer Regierungssitzung in Moskau. Putin habe Ministerpräsident Viktor Subkow beauftragt, sich des Themas anzunehmen. Der Präsident reagierte damit auf die Darlegung von Außenminister Sergej Lawrow, der die humanitäre Lage in den serbischen Kosovo-Gebieten als beunruhigend bezeichnet und eine entsprechende Bitte Belgrads übermittelt hatte.

    Arzneimittel, Hygieneprodukte und Lebensmittel

    Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur RIA-Nowosti sagte Lawrow, am dringendsten würden Arzneimittel, Hygieneprodukte und haltbare Lebensmittel benötigt. Die Kosovo-Albaner hatten am 17. Februar einseitig die Unabhängigkeit der seit 1999 UNO-verwalteten Provinz von Serbien proklamiert. Die serbische Regierung hat eine Aufteilung des Kosovo entlang ethnischer Grenzen vorgeschlagen. In dem am Montag von Medien in Belgrad veröffentlichten Vorstoß heißt es, Serbien erkenne die UNO-Verwaltung des Kosovo an. Doch könnten nur Serben und nicht Kosovo-Albaner Polizei, Justiz und Zoll in den etwa 15 Prozent des Gebiets kontrollieren, in denen Serben die Mehrheit stellen.


    Der stellvertretende Leiter der UNO-Mission im Kosovo (UNMIK), Larry Rossin, erklärte, das Dokument sei zur Prüfung an das Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York weitergeleitet worden. Beobachter gehen davon aus, dass Belgrad versucht, politisch und verwaltungstechnisch die Kontrolle über die zumeist im Norden des Kosovo gelegenen Gebiete zu übernehmen, in denen Serben die Mehrheit stellen. Die 1999 verabschiedete Kosovo-Resolution 1244 des UNO-Sicherheitsrates, in der die territoriale Unversehrtheit des serbischen Staates verankert ist, enthält die Bestimmung, dass sie weiter gilt, bis der Sicherheitsrat eine andere Entscheidung getroffen hat. Darauf stützen sich die Vetomächte Russland und China, die den Kosovo nicht als unabhängigen Staat anzuerkennen bereit sind. (APA/AFP/AP)
    -----------------------






    FREE NORTH KOSOVO!!!

  6. #326

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790
    Ein serbischer Angehöriger der kosovarischen Polizei schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Nach inoffiziellen Informationen soll der Polizist Neboja Vukomanovic von einem Scharfschützen verletzt worden sein.

    Ich denke nicht dass es ein Bauer war der sich irgendwo versteckt hat um dann Polizisten abzuknallen?! Ich bin mir ziemlich sicher das dass geplant war. Und das von irgendeinem Politiker aus Serbien.

  7. #327

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Zitat Zitat von acttm Beitrag anzeigen
    Ein serbischer Angehöriger der kosovarischen Polizei schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Nach inoffiziellen Informationen soll der Polizist Neboja Vukomanovic von einem Scharfschützen verletzt worden sein.

    Ich denke nicht dass es ein Bauer war der sich irgendwo versteckt hat um dann Polizisten abzuknallen?! Ich bin mir ziemlich sicher das dass geplant war. Und das von irgendeinem Politiker aus Serbien.
    ich wette die geben uns die schuld. gute besserung dem polizisten

  8. #328

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790
    Ich denke nicht dass es ein Albaner war. Da dieser Serbe ja auch zur albanischen Polizei gehörte und in Uniform und Westen... sehen die alle gleich aus. Eher ein Serbe der sich ein Opfer ausgesucht hat vielleicht wusste er dass er Serbe war und tötete ihn deswegen damit man es uns zuschiebt.
    Es gibt 1000 Theorien aber ich bin mir sicher das es kein Albaner war.

  9. #329

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Serben demonstrieren in Mitrovica

    Tausende fordern Belgrad auf, die Beziehungen zu Albanien abzubrechen - Ivanovic: "Dort haben sie unsere Menschen massakriert"


    Kosovska Mitrovica/Wien - In der geteilten Stadt Kosovska Mitrovica haben am Dienstag mehrere tausend Serben eine Kundgebung abgehalten und von Belgrad verlangt, die diplomatischen Beziehungen mit Albanien abzubrechen. In Albanien würden sich Massengräber befinden, in denen die aus dem Kosovo entführten Serben verscharrt seien, sagte Milan Ivanović, einer der führenden kosovo-serbischen Politiker, laut der serbischen Nachrichtenagentur Tanjug.

    "Dort haben sie unsere Menschen massakriert und deren Organe an ihre westliche Freunde verkauft", sagte Ivanovic. Er forderte einen Boykott kroatischer und slowenischer Waren. Zudem solle das serbische Militär und die Polizei, wie in der UN-Resolution 1244 vorgesehen, in den Nord-Kosovo zurückkehren - genauso wie russische Militäreinheiten im Rahmen der internationalen Kosovo-Truppe.


    Berichte über Organhandel

    Die serbische Staatsanwaltschaft hatte vorige Woche angekündigt, Untersuchungen über einen vermeintlichen Organhandel durchführen zu wollen, über den auch die Ex-Chefanklägerin des UNO-Kriegsverbrechertribunals, Carla del Ponte, in ihrem neuen Buch "Jagd" (Caccia) berichtet. Demnach soll es Erkenntnisse geben, dass im Sommer 1999 etwa 300 Serben und andere Nicht-Albaner mit Lastkraftwagen nach Albanien gebracht wurden. Dort sollen ihnen Organe entnommen worden sein. Die Leichen der Kosovo-Serben sollen in Massengräbern verscharrt worden sein. Seit dem Kosovo-Krieg (1998-99) gelten 500 Serben als vermisst. (APA)
    ---------------------



    Was für Tiere, Organe von massakrierten Menschen verkaufen.



    Unter solchen Barbaren die wohlmöglich noch frei rumlaufen werden wir nie leben.

    FREE NORTH KOSOVO!!!

  10. #330
    Avatar von tweety

    Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    784
    Zitat Zitat von Srpsko_Kosovo Beitrag anzeigen
    Serben demonstrieren in Mitrovica

    Tausende fordern Belgrad auf, die Beziehungen zu Albanien abzubrechen - Ivanovic: "Dort haben sie unsere Menschen massakriert"

    Kosovska Mitrovica/Wien - In der geteilten Stadt Kosovska Mitrovica haben am Dienstag mehrere tausend Serben eine Kundgebung abgehalten und von Belgrad verlangt, die diplomatischen Beziehungen mit Albanien abzubrechen. In Albanien würden sich Massengräber befinden, in denen die aus dem Kosovo entführten Serben verscharrt seien, sagte Milan Ivanović, einer der führenden kosovo-serbischen Politiker, laut der serbischen Nachrichtenagentur Tanjug.

    "Dort haben sie unsere Menschen massakriert und deren Organe an ihre westliche Freunde verkauft", sagte Ivanovic. Er forderte einen Boykott kroatischer und slowenischer Waren. Zudem solle das serbische Militär und die Polizei, wie in der UN-Resolution 1244 vorgesehen, in den Nord-Kosovo zurückkehren - genauso wie russische Militäreinheiten im Rahmen der internationalen Kosovo-Truppe.


    Berichte über Organhandel

    Die serbische Staatsanwaltschaft hatte vorige Woche angekündigt, Untersuchungen über einen vermeintlichen Organhandel durchführen zu wollen, über den auch die Ex-Chefanklägerin des UNO-Kriegsverbrechertribunals, Carla del Ponte, in ihrem neuen Buch "Jagd" (Caccia) berichtet. Demnach soll es Erkenntnisse geben, dass im Sommer 1999 etwa 300 Serben und andere Nicht-Albaner mit Lastkraftwagen nach Albanien gebracht wurden. Dort sollen ihnen Organe entnommen worden sein. Die Leichen der Kosovo-Serben sollen in Massengräbern verscharrt worden sein. Seit dem Kosovo-Krieg (1998-99) gelten 500 Serben als vermisst. (APA)
    ---------------------



    Was für Tiere, Organe von massakrierten Menschen verkaufen.



    Unter solchen Barbaren die wohlmöglich noch frei rumlaufen werden wir nie leben.

    FREE NORTH KOSOVO!!!
    du bist echt ein krankes kind nix da KS wir nicht geteilt ihr serben plant was aber die welt hat euer spiel durchschaut was ihr wollt also vergiss es das wird icht passieren

Ähnliche Themen

  1. Top Gun - North Korean style
    Von IZMIR ÜBÜL im Forum Rakija
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 15:12
  2. North Korean Songun Power
    Von ökörtilos im Forum Politik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 17:21
  3. VIP Party in North Korea-1
    Von ökörtilos im Forum Musik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 20:25
  4. FREE NORTH KOSOVO
    Von Ghostbrace im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.03.2008, 23:45
  5. Did Albanians Descend from the North of the Continent?
    Von Grobar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.03.2008, 17:11