BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 70 ErsteErste ... 41011121314151617182464 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 697

IGH Debatte

Erstellt von Singidun, 18.09.2009, 23:17 Uhr · 696 Antworten · 34.948 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von BosnaHR

    Registriert seit
    28.12.2008
    Beiträge
    9.941
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    haltet euch fest....

    serbien hat die internationale gemeinschaft mit dieser aussage erschüttert...

    kosovo je srbija...

    der vuk jerebitsch sang dieses lied...

    mir kamen die tränen...

    es wird sicherlich ein erfolg...



    die kosovaren kamen gar nicht dazu, ihre stellungnahme abzugeben,
    weil die amerikaner den serben dieses video zeigten...

    heyy wo schaust du das live ?

  2. #132

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391

  3. #133

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    serbien hat schon in der ersten stellungnahme die debatte verloren...
    woher kommen diese britischen anwälte für kosova??
    haben die briten ihre finger im spiel??


  4. #134
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    habe gestern den perozess verfolgt.....
    sowohl die serbische wie auch die albanische seite haben ihre standpunkte gut vertreten.
    wobei mir die albaner besser vorbereitet vorkamen.
    diese haben stehts daraufhingewiesen das vor der 1244 resulotion in den anderen resulotionen jeweils immer von einer lösung des status gesprochen wurde.
    nicht zu vergessen ist das serbien während man verhandelt hat das referendum zu kosova durchgeführt hat.und dabei den albaner das stimmrecht entzogen hatte unabhängig ob diese davon gebrach gemcht hätten oder nicht!!!!
    die serbische seite hat vorallem mit dem historischen anspruch punkten wollen.
    persönlich denke das es keinen eindeutigen entscheid geben wird.
    das ganze wird also mehr dazu benutzt um vorallem die radikalen-kräfte in serbien zu beruhigen.so wird man von politischer seite belagrads sagen können allles unternommen zu haben.
    und für kosova wird so sein das die endlich erhofften anerkennungen folgen können ohne das dabei die länder serbien dabei vor den kopf stossen.

    hier noch ein auszug aus der nzz-zeitung;
    Vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag beginnt die Anhörung zur Rechtmässigkeit von Kosovos Unabhängigkeitserklärung. Die umstrittene Frage dürfte von den Richtern kaum mit einem klaren Ja oder Nein beantwortet werden.

    Thomas Fuster, Wien

    So unklug die Äusserung des Richters in der Tat sein mag: Angesichts der divergierenden Lesarten des völkerrechtlichen Selbstbestimmungsrechts und mit Blick auf die politisch weitreichenden Folgen, die ein unzweideutiges Verdikt zu Kosovos Unabhängigkeit haben könnte, erstaunt die angekündigte Ambivalenz des Gutachtens kaum. Sowohl die Befürworter als auch die Gegner der kosovarischen Eigenstaatlichkeit dürften im Gutachten denn auch Passagen finden, die ihren Standpunkt stützen – und sich somit als Sieger wähnen. Dies mag juristisch unbefriedigend sein; die völkerrechtliche Ausgangslage ist aber allzu vielschichtig, als dass etwas anderes zu erwarten wäre

    Kosovos Unabhngigkeit auf dem Prfstand (International, NZZ Online)

  5. #135
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Jeremic: Serbien hat Weisheit, Besonnenheit und Kraft gezeigt

    01.12.09

    Der Außenminister Serbiens, Vuk Jeremic, hat bewertet, Serbien habe heute vor dem Internationalen Gerichsthof Weisheit, Besonnenheit und Kraft gezeigt, und hervorgehoben, das internationale Recht, sowie über zwei Drittel der Welt seien auf seiner Seite, was die Legalität der Sezession des Kosovo anbelange. „Es steht uns ein großer Kampf bevor, welchen wir nicht verlieren dürfen und nicht verlieren werden, wenn wir beharrlich, weise und einheitlich bleiben, und dafür brauchen wir die staatliche und die Einheit aller politischen Parteien und Völker“, sagte Jeremic in einer Pause der Debatte vor dem IGH. Er äußerte die Erwartung, der IGH werde die Grundsätze des internationalen Rechts verteidigen – die Souveränität und territoriale Integrität eines international anerkannten Staates. „Heute waren wir in Den Haag und morgen werden wir überall dort, wo es nötig ist, sein, um für die Bewahrung der Souveränität und territorialen Integrität Serbiens bis zum Sieg zu kämpfen“, unterstrich Jeremic.


    Die Fortsetzung der Debatte über Kosovo im Friedenspalast in Den Haag

    02.12.09

    Die Delegationen Albaniens, Deutschlands und Saudi Arabiens haben heute vor dem Internationalen Gerichtshof die Sezession des Kosovo verteidigt, mit Behauptungen, dieser Akt sei nicht gegen das internationale Recht und er soll im Einklang mit dem internationalen Recht sein, sowie mit dem Recht der Völker auf Selbstbestimmung. Am zweiten Tag der Debatte im Friedenspalast in Den Haag, vor 15 Richtern des IGH, konnte man von den Vertretern dieser Länder, die unter den ersten die Kosovo-Unabhängigkeit anerkannt hatten, hören, das internationale Recht würde die Sezession nicht regeln, so dass ihrer Deutung zufolge die Sezession nicht verboten sei. Die juristische Beraterin im Bundesbüro des Auswärtigen Amtes Deutschlands Susan Wasum-Rainer schlug vor, dass man den Kosovo-Fall durch das Effektivitätsprinzip behandelt, bzw. der Lage vor Ort. Der albanische Botschafter in Holland Gazmend Barbulushi suggerierte, das Recht der Völker des Kosovo, sich von Serbien zu trennen, sei nach einem Jahrzehnt des systematischen Verstoßes gegen die Menschenrechte erfolgt. Einen ähnlichen Standpunkt äußerte auch der Advokat Albaniens Jochen Frowein. Er wies auch das Argument Serbiens ab, dass die Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates die Sezession des Kosovo verbieten würde. Und im Namen der Delegation Saudi Arabiens bewertete der Botschafter dieses Staates in Holland Abdullah Alshagrud, dass der Sezessionsakt des Kosovo im Einklang mit dem internationalen Recht sei. Der IGH wird nach den ausgelegten mündlichen Argumenten der angemeldeten 28 Staaten sein Gutachten darüber abgeben, das nicht verpflichtend ist.


    Jeremic: Serbien hat ein neues Modell für die Lösung von Konflikten geschaffen

    02.12.09

    Der Außenminister Serbiens, Vuk Jeremic, hat in Athen erklärt, die Beurteilung des Internationalen Gerichtshofes über die einseitig ausgerufene Unabhängigkeit des Kosovo werde die Möglichkeit für das Erlangen eines Kompromisses über den zukünftigen Status der Provinz eröffnen, und er hat darauf hingewiesen, dass man diese Chance nicht verpassen dürfe. Beim 17. Ministertreffen der OSZE hob er hervor, Serbien, indem es einen friedlichen Zugang gewählt habe, habe ein Modell für die Lösung ethnischer Konflikte im 21. Jahrhundert geschaffen. Er führte an, dies sei ein Beitrag Belgrads zur regionalen und globalen Vertrauenserneuerung, was von wesentlicher Bedeutung für das internationale System sei. Jeremic erinnerte, Serbien setze sich für einen Kompromiss hinsichtlich des zukünftigen Kosovo-Status ein, welcher für alle Seiten annehmbar wäre, und welcher den Frieden und die Sicherheit in der Region konsolidieren und eine Schlüsselrolle in der Erfüllung der zentralen strategischen Priorität Serbiens haben werde, nämlich der Mitgliedschaft in der EU.


    Die Slowakei verspricht nicht, dass sie das Urteil des IGH befolgen wird

    02.12.09

    Die Slowakei, eins der fünf EU-Länder, welche die Kosovo-Unabhängigkeit nicht anerkannt haben, verspricht nicht, dass es das Urteil des Internationalen Gerichtshof befolgen wird, in der Wahl, die einseitig ausgerufene Unabhängigkeit des Kosovo anzuerkennen oder nicht, wie das schon 70 Länder angekündigt haben. „Wir werden das Ende des Prozesses abwarten und wir glauben, dass dieses Gericht die Prinzipien des internationalen Rechts bestätigen wird, und dass aufgrund dessen ein Fortschritt in der Lösung des Kosovo-Status möglich sein wird“, hat ein Sprecher des slowakischen Außenministeriums erklärt.


    Argentinien: Sezession des Kosovo droht der internationalen Ordnung

    02.12.09

    Die Delegation Argentiniens hat vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag die Argumente Serbiens unterstützt, dass die Sezession des Kosovo den gröbsten Verstoß gegen das internationale Recht ist, und die droht, die internationale Ordnung zu zerstören. Die Leiterin der argentinischen Delegation Susana Ruis Serutti betonte, die einseitige Unabhängigkeitsdeklaration des Kosovo sei nicht im Einklang mit dem internationalen Recht, sie verletze die territoriale Integrität Serbiens und die Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates, welche die internationale administrative und sicherheitliche Anwesenheit in der Provinz errichtet habe und welche die Souveränität Serbiens über Kosovo nicht aufgehoben habe und dies auch nicht habe tun können. Gerade diese Resolution habe das Recht auf Selbstbestimmung ausgeschlossen, indem sie vorgeschrieben habe, dass der Status der Provinz durch Verhandlungen und eine Kompromisslösung bestimmt werde, so Serutti.


    Tadic: Die Entscheidung des IGH in guter Überzeugung abwarten

    02.12.09

    Der Präsident Serbiens, Boris Tadic, hat in Prokuplje erklärt, man solle die Entscheidung des Internationalen Gerichtshofes über die einseitig ausgerufene Unabhängigkeit des Kosovo in guter Überzeugung abwarten, und er hat bewertet, diese Entscheidung werde dominant auf dem juristischen und nicht auf dem politischen Feld sein. Auf dem Feld des internationalen Rechts stehe Serbien viel besser als auf der politischen Ebene, von welcher man in den 90ern in das Problem des Kosovo gekommen sei, das damals internationalisiert worden sei, sagte Tadic nach der Eröffnung der Autokabelfabrik „Leoni“.

  6. #136
    Ghostbrace
    Zitat Zitat von Singidunum Beitrag anzeigen




    Beim 17. Ministertreffen der OSZE hob er hervor, Serbien, indem es einen friedlichen Zugang gewählt habe, habe ein Modell für die Lösung ethnischer Konflikte im 21. Jahrhundert geschaffen.
    Meint dieser Vollidiot das ernst?

  7. #137
    Avatar von Stuttgarter

    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    3.319
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    haltet euch fest....

    serbien hat die internationale gemeinschaft mit dieser aussage erschüttert...

    kosovo je srbija...

    der vuk jerebitsch sang dieses lied...

    mir kamen die tränen...

    es wird sicherlich ein erfolg...



    die kosovaren kamen gar nicht dazu, ihre stellungnahme abzugeben,
    weil die amerikaner den serben dieses video zeigten...

    Biste jetzt stolz dieses Video hier zu posten oder was bist du auch so einer der dabei masturbiert wenn er sieht wie serben sterben?
    Und ich hasse diese verfickten Amerikaner und das nicht wegen dem Kosovo, fangen nur kriege an trotzdem kriecht jedes land Amerika in den Arsch

    P.S : Wenn ich eine verwarnung kriegen sollte, es wars wert...

  8. #138
    Avatar von Singidun

    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    10.113
    Zitat Zitat von Gargamel Beitrag anzeigen
    Meint dieser Vollidiot das ernst?
    Ja, hat er so auch im TV gesagt.

  9. #139

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    2.396
    wenn ich das schon lese muss ich anfangen zu lachen

    "Serbien bezeichnet die Unabhängigkeit des Kosovo als illegal"

    illegal bedeutet ja gegen das gesetz bzw recht
    über welches gesetzt spricht da serbien ?? etwa über das internationale gesetz/recht gegen das serbien in den letzten jahren wiederholt verstoßen und nicht geachtet hat ??

  10. #140
    Fushe Kosove
    Zitat Zitat von Adrian Beitrag anzeigen
    wenn ich das schon lese muss ich anfangen zu lachen

    "Serbien bezeichnet die Unabhängigkeit des Kosovo als illegal"

    illegal bedeutet ja gegen das gesetz bzw recht
    über welches gesetzt spricht da serbien ?? etwa über das internationale gesetz/recht gegen das serbien in den letzten jahren wiederholt verstoßen und nicht geachtet hat ??
    Hast voll recht.Serbien weiß nicht mal was Recht bedeutet (siehe Völkermord in Kosovo,Bosnien)

    Man müsste Serbien anzeigen wegen Völkermord

Ähnliche Themen

  1. Maischbergers Debatte um Salafisten und Islam
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 09:56
  2. Grass: Antisemitismus-Debatte bricht aus
    Von ooops im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 19:39
  3. Kosovo Debatte
    Von Minatori im Forum Politik
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 02.07.2009, 07:58
  4. EU will UN-Debatte über Todesstrafe
    Von Crane im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 09.03.2007, 11:43
  5. Kontroverse Debatte um Moschee-Bau in Athen
    Von Makedonec_Skopje im Forum Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.05.2006, 12:53