BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 106

Interview mit Albin Kurti

Erstellt von Pjetër Balsha, 24.11.2010, 00:34 Uhr · 105 Antworten · 6.179 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287

    Interview mit Albin Kurti

    BALKAN: „Die Grenze ist ungerecht und gewaltsam“

    Eine neue Partei im Kosovo will das Land mit Albanien vereinen und schielt auf Teile Mazedoniens und Montenegros

    Für den noch unter UN-Verwaltungshoheit stehenden Kosovo fordert der Chef der „Bewegung für Selbstbestimmung“, Albin Kurti, die Vereinigung mit dem Nachbarn Albanien. Mit ihm sprach Norbert Mappes-Niedieck.

    MAZ: Sie treten als einzige politische Kraft im Kosovo gegen die starke Präsenz der internationalen Gemeinschaft auf. Warum?
    Albin Kurti: Nicht gegen die Präsenz sind wir, sondern gegen deren Charakter. Sie sollen nicht über uns bestimmen. Es geht nicht an, dass demokratisch nicht legitimierte Beamte über gewählte Mandatsträger das Sagen haben.

    Wie immer das rechtlich geregelt ist: Die wirtschaftliche Abhängigkeit des Kosovo vom Ausland werden Sie schwerlich aus der Welt schaffen.
    Kurti: Das Paradigma der internationalen Präsenz hier ist nicht Entwicklung, sondern Stabilität. Sie wollen nicht etwas Besseres erreichen, sondern Schlimmeres verhüten. Mit anderen Worten: Das ist nicht die Nachkriegsmission, für die sie sich ausgibt. Es ist eine Vorkriegsmission.

    Die Polizei- und Justizmission Eulex ist im Lande, um unabhängige Rechtsprechung zu ermöglichen. Gerade Sie beklagen heftig Korruption und Regierungskriminalität. Glauben Sie wirklich, eine rein kosovarische Staatsanwaltschaft täte sich da leichter?
    Kurti: Es geht der internationalen Gemeinschaft nicht um Gerechtigkeit, sondern eben um Stabilität. Sie schrecken davor zurück, bei der Bekämpfung der Korruption wirklich bis zu Ende zu gehen. Sie werden sich nie so engagieren wie Albaner.

    Was bedeutet das konkret? Ausländer raus?
    Kurti: Nein. Wir brauchen Hilfe. Die EU sollte Experten für Landwirtschaft, Bildung und für den Kampf gegen die Korruption schicken.

    Sie wollen den Kosovo mit Albanien vereinigen. Weshalb?
    Kurti: Die Albaner auf dem Balkan sind eine einzige Nation. Die Grenze zwischen Kosovo und Albanien ist ungerecht und gewaltsam. Gäbe es in beiden Ländern eine Volksabstimmung, wären Mehrheiten für die Vereinigung. Das Anschlussverbot in der Kosovo-Verfassung ist eine Beschränkung der Souveränität.

    Eine Selbstbeschränkung.
    Kurti: Sie wissen so gut wie ich, dass die Kosovo-Verfassung nicht von Albanern geschrieben worden ist. Zur Souveränität gehört das Recht, sich mit einem anderen Staat zu vereinigen.

    Gut, aber auch Österreich unterliegt einem internationalen Anschlussverbot.
    Kurti: Nach den Weltkriegen, die von hier ausgegangen sind! Auf dem Balkan war es Milosevic, von dem der Krieg ausging, nicht die Albaner.

    Was soll es denn bringen, wenn zwei so arme Staaten sich vereinigen?
    Kurti: Wirtschaftliche Gründe sprechen dafür, vor allem aber die Sicherheit. Gegenüber einem vereinigten Albanien würde Serbien weniger Appetit entwickeln.

    Glauben Sie im Ernst, Serbien hat Appetit auf den Kosovo?
    Kurti: Serbien will die Kosovo-Gemeinden mit serbischer Mehrheit zu einem serbischen Kanton zusammenfassen. Wenn das gelänge, würde Serbien Kosovo vielleicht auch irgendwann anerkennen. Um den Preis allerdings, dass Kosovo dann unregierbar wäre – so wie Bosnien mit seiner serbischen Republik Srpska. Dann käme Kosovo nie in die EU.

    Was halten Sie von Forderungen nach einem „natürlichen Albanien“, das auch Teile von Mazedonien und Montenegro umfassen soll?
    Kurti: Ich bin für Selbstbestimmung. In Mazedonien und Montenegro herrscht ein enormer Druck auf die Albaner, sich anzupassen oder auszuwandern. Welchen Sinn hat ihre Unterrepräsentanz im mazedonischen Staatsapparat, wenn sie nicht der Assimilierung dienen soll? Von dreizehn Verfassungsrichtern sind nur zwei Albaner, obwohl diese ein Viertel der Bevölkerung ausmachen.



    ?Die Grenze ist ungerecht und gewaltsam? - Eine neue Partei im Kosovo will das Land mit Albanien vereinen und schielt auf Teile Mazedoniens und Montenegros - Märkische Allgemeine - Nachrichten für das Land Brandenburg

  2. #2
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    Soll der Typ machen was er will, aber wieso behauptet er Albaner würden in Montenegro unterdrückt?
    So ein Schwachsinn, der soll sich von Montenegro fern halten, Rest ist mir egal.

  3. #3
    Avatar von graue eminenz

    Registriert seit
    02.03.2008
    Beiträge
    1.137
    ob sich das alles realisieren lässt, vorallem die Forderung nach Maze und Monte ziemlich unwahrscheinlich..

  4. #4
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    eine vereinigung der länder albanien und kosovo fände ich gut ist auch wahrscheinlicher
    da beide länder auch dafür wären (sobald die marionette thaci weg ist)

  5. #5
    Shan De Lin
    ich find das keine gute idee wenn man zwei arme länder zusammentut, aber mal schaun was passiert. die forderungen vom mazedonien und monteteil naja : der soll mal schaun dass es in kosovo vorwärts geht.

  6. #6

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Habt ihr nciht schon genug Krieg gehabt.
    Seht lieber zu das eine funktionierende Wirtschaft entsteht,das brauchen die Leute mehr.

  7. #7

    Registriert seit
    18.01.2010
    Beiträge
    5.118
    Auf TR sagt man zu sowas

    "Dereyi görmeden pacayi sivama"

    Auf DT:

    "Aufkrempeln des Hosenbeins bevor man den Bach sieht"


    Also erst mal Kosovo stabilisieren, bevor man Gebietsansprüche stellt.

  8. #8
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    ist es schwerer ein land wirtschaftlich in schwung zu bringen wenn es vorher an ein anderes angeschlossen wurde ???

  9. #9
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Pjetër Malota Beitrag anzeigen
    ist es schwerer ein land wirtschaftlich in schwung zu bringen wenn es vorher an ein anderes angeschlossen wurde ???
    Kosovo ist ein armes Land, und noch lange nicht stabil. In Albanien fängt es erst an aufwärts zu gehen, ich bezweifle dass Albanien interesse daran hat sich mit kosovo zusammenzuschließen. Dass wäre wirtschaftlich gesehen nicht sehr klug, es würde das Land eher zurückwerfen als nach vorne bringen weil es ein Gebiet dazu kriegen würde wo die Arbeitslosenquote enorm hoch ist und die Korruption nicht in den Griff zu kriegen ist, und noch dazu hätte es das problem mit dem norden kosovos am Hals und die Tatsache dass Serbien immernoch Gebietsansprüche auf Kosovo hat. Das fände ich persönlich sehr schade, wo es doch endlich wie gesagt aufwärts mit dem Land geht.

    Also wäre es um EINIGES intelligenter erstmal zu schauen dass man in Kosovo die wirtschaft verbessert, indem man arbeitsplätze und bildungsangebote schafft, das problem mit dem norden hinkriegt, die Kriminalität in den griff kriegt, die korrupten Politiker aus dem weg räumt...das sind nur ein paar Punkte.

    Und in ein paar Jahrzehnten wenn sich alles gut entwickelt kann man sich ja immernoch zusammentun. Verstehe hier jetzt auch das Problem von vielen nicht wenn Kosovo und Albanien zwei verschiedene Länder sind. Es ist gut so. Ein Zusammenschluss würde vorallem Albanien eher schaden.

    Die Teilung von Mazedonien die unser lieber Albin fordert ist unrealistisch und wäre verheerend, nicht nur für die Albaner, daher gegen eine Teilung von Mazedonien, es reicht wenn die Albaner dort ihre Rechte die ihnen zustehen erhalten und gut is. Gleiches gilt für Montenegro.

    Verstehe auch nicht wie ein Kosovo-Politiker allenernstes eine Teilung Mazedoniens fordert, das ist schon eine ziemlich radikale einstellung. Auch wenn ich mit manchen Punkten mit ihm übereinstimme, aber ich weiss nicht ob er gut für unser land ist.

  10. #10
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    Kosovo ist ein armes Land, und noch lange nicht stabil. In Albanien fängt es erst an aufwärts zu gehen, ich bezweifle dass Albanien interesse daran hat sich mit kosovo zusammenzuschließen. Dass wäre wirtschaftlich gesehen nicht sehr klug, es würde das Land eher zurückwerfen als nach vorne bringen weil es ein Gebiet dazu kriegen würde wo die Arbeitslosenquote enorm hoch ist und die Korruption nicht in den Griff zu kriegen ist, und noch dazu hätte es das problem mit dem norden kosovos am Hals und die Tatsache dass Serbien immernoch Gebietsansprüche auf Kosovo hat. Das fände ich persönlich sehr schade, wo es doch endlich wie gesagt aufwärts mit dem Land geht.

    Also wäre es um EINIGES intelligenter erstmal zu schauen dass man in Kosovo die wirtschaft verbessert, indem man arbeitsplätze und bildungsangebote schafft, das problem mit dem norden hinkriegt, die Kriminalität in den griff kriegt, die korrupten Politiker aus dem weg räumt...das sind nur ein paar Punkte.

    Und in ein paar Jahrzehnten wenn sich alles gut entwickelt kann man sich ja immernoch zusammentun. Verstehe hier jetzt auch das Problem von vielen nicht wenn Kosovo und Albanien zwei verschiedene Länder sind. Es ist gut so. Ein Zusammenschluss würde vorallem Albanien eher schaden.

    Die Teilung von Mazedonien die unser lieber Albin fordert ist unrealistisch und wäre verheerend, nicht nur für die Albaner, daher gegen eine Teilung von Mazedonien, es reicht wenn die Albaner dort ihre Rechte die ihnen zustehen erhalten und gut is. Gleiches gilt für Montenegro.

    Verstehe auch nicht wie ein Kosovo-Politiker allenernstes eine Teilung Mazedoniens fordert, das ist schon eine ziemlich radikale einstellung. Auch wenn ich mit manchen Punkten mit ihm übereinstimme, aber ich weiss nicht ob er gut für unser land ist.

    klingt garnicht so dumm
    jedoch hat das albanische volk nur zusammen eine überlebenschance
    im kosovo entsteht gerade ein neues volk
    die albaner aus montenegro werden zu montis (bei einem teil in meiner familie ist das bereits schon geschehen)

    historisch gesehen sind die malsia-gebiete in montenegro albanisch
    (gucia, pllav und die gegend) die albaner haben diese gebiete stets verteidigt auch zuletzt erfolgreich gegen die montis kurz bevor sie die türkischen besatzer von dort vertrieben
    aber der berliner kongress hat sich zugunsten der montis entschieden und nur deswegen gehören diese gebiete heute zu montenegro
    das ist keine gerechtigkeit

    die frage ist nur ob ein krieg es überhaupt wert ist ?

    ich wünsche mir dass sich wenigstens KS und AL vereinigen
    die wirtschaft spielt in diesem fall keine größere rolle als das bestehenbleiben der eigenen nation

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Albin Kurti in Aktion
    Von Ciciripi im Forum Kosovo
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06.07.2012, 15:44
  2. Albin Kurti in Deutschland !!
    Von Aktivist Vetevendosje im Forum Politik
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 13:49
  3. Albin Kurti..
    Von Fan Noli im Forum Kosovo
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 16:38
  4. Albin Kurti
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 12.02.2009, 15:39
  5. ORG. Vetevendosja/ALbin KURTI!!!!
    Von Revolut im Forum Politik
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 12.02.2007, 14:32