BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Jovanovic: Unabhängigkeit Kosovas, Garantie für die Serben dort!

Erstellt von ooops, 17.02.2009, 13:23 Uhr · 15 Antworten · 885 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600

    Jovanovic: Unabhängigkeit Kosovas, Garantie für die Serben dort!

    Liberal-Demokraten Parteiführer Cedomir Jovanovic in einem parallelen Interview mit dem serbischen Aussenminister Vuk Jeremic für die Zeitung "Politika" kurz vor 1 jähriger Kosovo-Unabhängigkeit sagte dass Serbien soll Verhandlungen mit den Albanern nicht ausschließen. laut ihm diese Verhandlungen würden eine Anerkennung bedeuten und als Kompromis dies sollte eine Garantie für die Serben dort, so laut ihm "es ist an unsrem Interesse diese Beziehung zw Kosovo und Serbien" die sinnvoller sein würden als die jetzigen und die der Vergangenheit.
    Jovanovic war mit Jeremic in vielen Punkten nicht einverstanden und warf der Aussenpolitik vor nicht richtig bezüglich Kosovo zu handeln und diese Politik sollte zur Gänze geändert werden und sagte dass seine Partei mitm Plan "Territorium für Unabhängigkeit" versucht hat zu erklären dass es besser für Serbien wäre wenn das Recht für Selbstverwaltung an die Menschen übertragen würde die dort leben und das sind die Albaner und die Serben des Kosovo und nicht Serbien denn Serbien hat sowieso keine Kontrolle über Kosovo mehr.
    er sagte auch dass Kosovo langsam von Belgrad distanziert. dieser Prozess dauert seit 1 Jahr an und seit dem wurde Konkretisiert. das Hauptproblem der Serbischen Politik ist die Einschränkung der Politik dass das Kosovo als ein isoliertes Problem angesehen wird, autonom von der allgemeinen Realität, sagte er.
    laut ihm Kosovo ist noch ein Schritt weiter weg vom Belgrad als es vor 17 Februar 2008 war, unabhängig davon ob 20 oder alle Länder der EU damit einverstanden sind auch unabhängig davon ob die hälfte oder alle Länder der UNO damit einverstanden sind, und das wird seit einem Jahr ins Leben gerufen, so wie es sein sollte.
    nun als erstes sollte Serbien innere Transformationen einschlagen so dass Serbien von einem anderen Position dem Kosovo entgegen kommen und somit Serbien auch neue Werte erschafft, somit entstehen neue Beziehungen zw Kosovo und Serbien die qualitativer sein würden
    LPD-President sagt dass: es ist klar dass Kosovo für EULEX entschieden hat, aber hat sich nicht entschieden wann dies durchgeführt wird (Ahtisaari Plan) für den nicht offiziell nicht geredet wird aber der Plan vor unseren augen durchgeführt wird. ist klar dass unsre Aussenpolitik hat Verträge mit den Intenationalen Gemeinschaften aber diese werden nicht konkretisiert mit den Prozessen die die weiteren Anerkennungen verhindern sollten.
    diese Anerkennung mehr oder minder wird verlangsamt aber als Folge dessen werden neue Probleme erschaffen aber diese Politik ist nicht reversibel. genau in dem sehe ich das größte Risiko für Uns und drum insistiere ich an einer Änderung der Prioritäten der Aussenpolitik, sagte Jovanovic

    Quelle




    übersetzt von mir

  2. #2
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    Liberal-Demokraten Parteiführer Cedomir Jovanovic in einem parallelen Interview mit dem serbischen Aussenminister Vuk Jeremic für die Zeitung "Politika" kurz vor 1 jähriger Kosovo-Unabhängigkeit sagte dass Serbien soll Verhandlungen mit den Albanern nicht ausschließen. laut ihm diese Verhandlungen würden eine Anerkennung bedeuten und als Kompromis dies sollte eine Garantie für die Serben dort, so laut ihm "es ist an unsrem Interesse diese Beziehung zw Kosovo und Serbien" die sinnvoller sein würden als die jetzigen und die der Vergangenheit.
    Jovanovic war mit Jeremic in vielen Punkten nicht einverstanden und warf der Aussenpolitik vor nicht richtig bezüglich Kosovo zu handeln und diese Politik sollte zur Gänze geändert werden und sagte dass seine Partei mitm Plan "Territorium für Unabhängigkeit" versucht hat zu erklären dass es besser für Serbien wäre wenn das Recht für Selbstverwaltung an die Menschen übertragen würde die dort leben und das sind die Albaner und die Serben des Kosovo und nicht Serbien denn Serbien hat sowieso keine Kontrolle über Kosovo mehr.
    er sagte auch dass Kosovo langsam von Belgrad distanziert. dieser Prozess dauert seit 1 Jahr an und seit dem wurde Konkretisiert. das Hauptproblem der Serbischen Politik ist die Einschränkung der Politik dass das Kosovo als ein isoliertes Problem angesehen wird, autonom von der allgemeinen Realität, sagte er.
    laut ihm Kosovo ist noch ein Schritt weiter weg vom Belgrad als es vor 17 Februar 2008 war, unabhängig davon ob 20 oder alle Länder der EU damit einverstanden sind auch unabhängig davon ob die hälfte oder alle Länder der UNO damit einverstanden sind, und das wird seit einem Jahr ins Leben gerufen, so wie es sein sollte.
    nun als erstes sollte Serbien innere Transformationen einschlagen so dass Serbien von einem anderen Position dem Kosovo entgegen kommen und somit Serbien auch neue Werte erschafft, somit entstehen neue Beziehungen zw Kosovo und Serbien die qualitativer sein würden
    LPD-President sagt dass: es ist klar dass Kosovo für EULEX entschieden hat, aber hat sich nicht entschieden wann dies durchgeführt wird (Ahtisaari Plan) für den nicht offiziell nicht geredet wird aber der Plan vor unseren augen durchgeführt wird. ist klar dass unsre Aussenpolitik hat Verträge mit den Intenationalen Gemeinschaften aber diese werden nicht konkretisiert mit den Prozessen die die weiteren Anerkennungen verhindern sollten.
    diese Anerkennung mehr oder minder wird verlangsamt aber als Folge dessen werden neue Probleme erschaffen aber diese Politik ist nicht reversibel. genau in dem sehe ich das größte Risiko für Uns und drum insistiere ich an einer Änderung der Prioritäten der Aussenpolitik, sagte Jovanovic

    Quelle




    übersetzt von mir

    sehr gut....
    leider gibts von solchen neuen polotiker in serbien zu wenige davon.
    djindic wäre auch sicherlich kompromissfähiger gewesen als der als liberal-bezeichneter tadic.....

    dieser meckert das kosova ein ort der mafia sei aber die serben kontrollieren den norden und den zoll!!!!

  3. #3

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Jovanovics Partei wird doch eh nur von irgendwelchen Minderheiten gewählt, die Serbien hassen und zugrunde richten Wollen. Das ist das Stimmvieh für sein "liberalen" Ideen. Dieser Stricher. Muss sich nicht wundern, wenn er geschlagen wird. Für seine ekligen Missgeburten-Ideen wird es eh niemals eine Mehrheit im SERBISCHEN Volk geben.

  4. #4

    Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    sehr gut....
    leider gibts von solchen neuen polotiker in serbien zu wenige davon.
    djindic wäre auch sicherlich kompromissfähiger gewesen als der als liberal-bezeichneter tadic.....

    dieser meckert das kosova ein ort der mafia sei aber die serben kontrollieren den norden und den zoll!!!!



    solche politiker wie jovanovic werden als verräter abgestempelt,denn ein politiker der dieses gedankengut presentiert ist eine gefahr für serbien

  5. #5

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    die Geschichte wird schon zeigen wer der Verräter war.....

    natürlich wird er nie eine Mehrheit im Parlament bekommen, hätte man sich auch nicht gedacht dass die Demokraten eine mehrheit bekommen würden, haben sie aber, mit Hilfer einer Portion Nationalismus gehts schon, früher hate Djindjic nicht wie Tadic und Jeremic geredet, leider ist er Tot.

  6. #6
    vwxyz
    ihr klammert euch an cedo wie früher an hoxha...
    beides versager!

  7. #7
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    jeder der in serbien eine andere meinung hat ist entweder eine prostituierte oder ein drogenhändler.

  8. #8
    vwxyz
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    jeder der in serbien eine andere meinung hat ist entweder eine prostituierte oder ein drogenhändler.
    und wo ist das problem? welche lächerliche richtungen die meinungsfreiheit einschlagen kann, sieht man in diesem forum!
    idioten unterhalten sich, wer weniger dumm ist...

  9. #9

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von raza Beitrag anzeigen
    ihr klammert euch an cedo wie früher an hoxha...
    beides versager!
    du erinnerst dich an einer Serben-Demo in der Schweiz wo einer sagte:
    Mitm Bild von Milo "Nur er ist kein Verräter, alles andere Verräter"

    du erinnerst mich an ihm irgendwie.......

  10. #10
    vwxyz
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    du erinnerst dich an einer Serben-Demo in der Schweiz wo einer sagte:
    Mitm Bild von Milo "Nur er ist kein Verräter, alles andere Verräter"

    du erinnerst mich an ihm irgendwie.......
    Erinnerst du dich an die einen Folge von Jackass, in der ein Typ in einer Minute paar rohe Eier und ne Zwiebel runterwürgt und aus dem Erbrochenen ein Omelett macht? Du erinnerst mich an die Kotze

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. usa für volle unabhängigkeit kosovas!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 19:24
  2. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.11.2005, 22:19
  3. kosovas unabhängigkeit nur kurz!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2005, 13:14
  4. kosovas unabhängigkeit hat milosheviq anerkannt!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.01.2005, 16:03