BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Kfor bewacht auch weiterhin orthodoxe Kloster im Kosovo-angst vor überfällen

Erstellt von SMEKER, 21.08.2010, 03:12 Uhr · 32 Antworten · 2.100 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von marko92

    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    745
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Was willst du uns damit sagen?

  2. #22
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen

    OHH mein gott!!! die serben haben NIE moscheen in kosovo zerstört! -.-

    das hat nicht so viel mit dem christentum zu tun sondern eher mit den serben.

  3. #23
    Avatar von marko92

    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    745
    Zitat Zitat von Leorit Beitrag anzeigen
    OHH mein gott!!! die serben haben NIE moscheen in kosovo zerstört! -.-

    das hat nicht so viel mit dem christentum zu tun sondern eher mit den serben.
    Genau das habe ich auch mit meinem Beitrag gemeint...Die Serben haben zig Moschen und auch Katholische Kirchen niedergebrannt...

  4. #24
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    das ist wieder typisch. die griechen aber auch die serben versuchen den konflikt wie einen religionskrieg darzustellen .das europa dann auf deren seite wäre ist ja selbstverständlich. dumm ist nur das der konflikt nichts mit den religionen zu tun hat.

  5. #25
    Fan Noli
    Kosovo hat sowieso zu viele Gotteshäuser. Wenn es nach mir ginge, würden sie überall dort abgeschafft wo sie nicht gebraucht werden. Als würde es im Kosovo nicht genug andere Probleme geben. Übrigens sehen diese orthodoxen Popen optisch genau so aus wie Talibans. Also sympathisch sind sie mir nicht.

  6. #26
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Zitat Zitat von marko92 Beitrag anzeigen
    Genau das habe ich auch mit meinem Beitrag gemeint...Die Serben haben zig Moschen und auch Katholische Kirchen niedergebrannt...
    Meinst du ehrlich, dass macht die Sache besser? Unrecht macht Unrecht nicht zum Recht

    Zitat Zitat von Fan Noli Beitrag anzeigen
    Kosovo hat sowieso zu viele Gotteshäuser. Wenn es nach mir ginge, würden sie überall dort abgeschafft wo sie nicht gebraucht werden. Als würde es im Kosovo nicht genug andere Probleme geben. Übrigens sehen diese orthodoxen Popen optisch genau so aus wie Talibans. Also sympathisch sind sie mir nicht.
    Kann diese Argumentation gar nicht nachvollziehen
    Zum einen ist es ja dann auch nicht so schlimm und schade um die Moscheen, die dort zerstört wurden nach dieser Logik?
    Und warum soll man dann nicht gleich auch alle alten Schlösser und Burgen etwa abreißen, vielleicht Platz für anderes schaffen, weil diese Sachen ja eigentlich ohnehin niemand braucht?

    Orthodoxe Kirchen in Kosovo gehören zu den ältesten der Welt. Sie sind ein kulturelles Erbe der Serben nicht nur an die eigenen Nachfahren, sondern an uns alle. Kann man es nicht verstehen, dass sich die Serben um die Pflege und Erhakt dieses ihres Erbes, was sich nunmehr außerhalb ihres Gebietes befindet, sorgen? Zumal nach den Erfahrungen von 2004? Und wer wenn nicht internationale "Aufsicht" soll momentan deren Schutz gewährleisten. Schlimm genug, wenn der BND damals 2004 womöglich Kenntnisse von Aufrufen zu antiserbischen Racheakten bekam ohne etwas zu unternehmen und deutsche KFOR-Soldaten selbst laut damaligen deutschen Medienberichten einfach bei der Zerstörung zusahen. Zumindest meine ich mich so erinnern zu können. Von der albanischen Bevölkerung erwarte ich dann erst recht nicht, dass sie dafür etwas tun werden, vielleicht sogar im Gegenteil.

  7. #27
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Meinst du ehrlich, dass macht die Sache besser? Unrecht macht Unrecht nicht zum Recht


    Kann diese Argumentation gar nicht nachvollziehen
    Zum einen ist es ja dann auch nicht so schlimm und schade um die Moscheen, die dort zerstört wurden nach dieser Logik?
    Und warum soll man dann nicht gleich auch alle alten Schlösser und Burgen etwa abreißen, vielleicht Platz für anderes schaffen, weil diese Sachen ja eigentlich ohnehin niemand braucht?

    Orthodoxe Kirchen in Kosovo gehören zu den ältesten der Welt. Sie sind ein kulturelles Erbe der Serben nicht nur an die eigenen Nachfahren, sondern an uns alle. Kann man es nicht verstehen, dass sich die Serben um die Pflege und Erhakt dieses ihres Erbes, was sich nunmehr außerhalb ihres Gebietes befindet, sorgen? Zumal nach den Erfahrungen von 2004? Und wer wenn nicht internationale "Aufsicht" soll momentan deren Schutz gewährleisten. Schlimm genug, wenn der BND damals 2004 womöglich Kenntnisse von Aufrufen zu antiserbischen Racheakten bekam ohne etwas zu unternehmen und deutsche KFOR-Soldaten selbst laut damaligen deutschen Medienberichten einfach bei der Zerstörung zusahen. Zumindest meine ich mich so erinnern zu können. Von der albanischen Bevölkerung erwarte ich dann erst recht nicht, dass sie dafür etwas tun werden, vielleicht sogar im Gegenteil.
    Na ja politisch korrekt hast du wahrscheinlich Recht. Aber ich sage gerne auch einfach das, was ich denke. Ohne es dann wirklich zu ende zu denken (einfach vom Gefühl). Irgendwo nervt das alles. Ich lebe hier in Deutschland und bemerke überhaupt gar nicht die ganzen Kirchen in meiner Umgebung. Wieso? weil es nicht zum Politikum gemacht wird. Was sind Gotteshäuser im Vergelcih zu Menschen. Insofern jucken die mich kein Meter. Ich mache dir ein Beispiel aus der Gegend wo ich komme. Da gibt es eine Kirche/Kloster. In der Gegend lebt kein Serbe. Ich lebe in den Gegend und habe das Ding noch nie gesehen. Nicht nur das. da gibt es in der Gegend schöne Naturlanschaften etc... Da darf man überall gar nicht hin. Zig Kilometer sind da gesperrt. Ganz ehrlich die sollen sich das in den Arsch schieben.

    Ehrlich gesagt glaube ich kaum das es irgendnwo Moscheen gibt, wo es jetzt nach dem Krieg keine Moslem mehr gibt. Um deren Wiederaufbau oder Instandhaltung wenn es dort keine Moslem mehr gibt, hat sich auch niemand bemüht. Also wieso wird mit den orthodoxen Kirchen/Klöster immer so ein Politikum gemacht. Ich glaube auch gar nicht das tatsächlich so viele zerstört wurden 2004 oder so. Die listen da ja teilweise alles als zerstörte Kirche oder Kloster wo ein Stein fehlt. Das ist alles politisch motiviert. Im Grunde genommen jucken uns doch die Kirchen/klöster gar nicht. Zur Osmanischen Zeiten haben die Albaner dafür gesorgt das sie erhalten geblieben sind. Moscheen gibte es im Kosovo auch viel zu viele. Anstatt hunderte Moscheen nach dem Krieg aufzubauen, die teilweise eh kaum besucht sind (zumindest aus der Region wo ich komme). Hätten sie lieber Schulen, Häuser für arme oder sonstwas bauen können.

    Und sorry, aber ich finde diese Popen einfach häßlich. Ebenso wie moslemische Geistliche mit Bärten etc.. Können die sich nicht einfach anziehen wie zivilisierte Menschen?

  8. #28
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.293
    Zitat Zitat von Fan Noli Beitrag anzeigen
    Na ja politisch korrekt hast du wahrscheinlich Recht. Aber ich sage gerne auch einfach das, was ich denke. Ohne es dann wirklich zu ende zu denken (einfach vom Gefühl). Irgendwo nervt das alles. Ich lebe hier in Deutschland und bemerke überhaupt gar nicht die ganzen Kirchen in meiner Umgebung. Wieso? weil es nicht zum Politikum gemacht wird. Was sind Gotteshäuser im Vergelcih zu Menschen. Insofern jucken die mich kein Meter. Ich mache dir ein Beispiel aus der Gegend wo ich komme. Da gibt es eine Kirche/Kloster. In der Gegend lebt kein Serbe. Ich lebe in den Gegend und habe das Ding noch nie gesehen. Nicht nur das. da gibt es in der Gegend schöne Naturlanschaften etc... Da darf man überall gar nicht hin. Zig Kilometer sind da gesperrt. Ganz ehrlich die sollen sich das in den Arsch schieben.

    Ehrlich gesagt glaube ich kaum das es irgendnwo Moscheen gibt, wo es jetzt nach dem Krieg keine Moslem mehr gibt. Um deren Wiederaufbau oder Instandhaltung wenn es dort keine Moslem mehr gibt, hat sich auch niemand bemüht. Also wieso wird mit den orthodoxen Kirchen/Klöster immer so ein Politikum gemacht. Ich glaube auch gar nicht das tatsächlich so viele zerstört wurden 2004 oder so. Die listen da ja teilweise alles als zerstörte Kirche oder Kloster wo ein Stein fehlt. Das ist alles politisch motiviert. Im Grunde genommen jucken uns doch die Kirchen/klöster gar nicht. Zur Osmanischen Zeiten haben die Albaner dafür gesorgt das sie erhalten geblieben sind. Moscheen gibte es im Kosovo auch viel zu viele. Anstatt hunderte Moscheen nach dem Krieg aufzubauen, die teilweise eh kaum besucht sind (zumindest aus der Region wo ich komme). Hätten sie lieber Schulen, Häuser für arme oder sonstwas bauen können.

    Und sorry, aber ich finde diese Popen einfach häßlich. Ebenso wie moslemische Geistliche mit Bärten etc.. Können die sich nicht einfach anziehen wie zivilisierte Menschen?
    Ich schreibe das auch nicht, weil ich meine, hier politisch korrekt schreiben zu müssen:icon_smile:
    Wahrscheinlich sind die Kirchen zum Schutz kilometerlang gesperrt. Dafür können sie ja selbst nichts, sondern das bringen wahrscheinlich gewisse sehr bedauernswerte Umstände mit sich. Vielleicht und hoffentlich wird sich das auch wieder ändern. Aber bislang stehen die Kirchen wohl aus nicht ganz unbegründeter Sorge unter speziellem Schutz. Während die absolut überwiegende Mehrheit der Kosovaren wohl nicht auf den Gedanken kommen wird, eigene Moscheen etwa kaputt zu machen.

    Was die Verteilung von Geld dafür anbelangt. Nun ja, vielleicht werden die Kirchen (international) auch als gewisser Ausgleich für die Anerkennung der Unabhängigkeit durch das absolute Gros der westlichen Staaten etwa. Vielleicht auch deswegen, weil man möglichwerweise davon ausgeht, dass sich die Kosovaren ggf, schon selbst um ihre Kirchen und Moscheen kümmern werden auch mit Geld aus ihrem Budget, was nach wie vor wohl zu einem nicht unbedeutenden Teil auch aus internationaler Unterstützung bildet.

    Und zu Erhalt und Pflege von Gotteshäusern allgemein. Ich kann deinen Standpunkt durchaus gut nachvollziehen. Aber man wird ohnehin immer trefflich darüber streiten können, für was welches Geld verwendet werden soll, was nötig und unnötig ist etc. Fakt ist, dass weltweit viele Bauten geschützt sind, einfach weil viele sie als wichtige kulturelle Hinterlassenschaft sehen und schätzen. Vielleicht hinkt der folgende Vergleich und wahrscheinlich ist es etwas sehr böszungig, aber wir könnten eigentlich auch auf ägyptische Pyramiden z.B. verzichten. Und wir zerstören sie trotzdem nicht. Ebenso wie etwa in Südspanien auch Moscheen als maurisches Erbe erhalten sind. Ohne dass jemand auf den Gedanken kommt, die können weg, weil ohnehin so nicht genutzt. Einfach weil sie irgendwo schon ein Zeugnis für das ist, was Menschen Unglaubliches und auch Sehenswertes in der Vergangenheit geschaffen haben.

    Liebe Grüße

  9. #29
    Avatar von marko92

    Registriert seit
    01.08.2010
    Beiträge
    745
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Meinst du ehrlich, dass macht die Sache besser? Unrecht macht Unrecht nicht zum Recht


    Kann diese Argumentation gar nicht nachvollziehen
    Zum einen ist es ja dann auch nicht so schlimm und schade um die Moscheen, die dort zerstört wurden nach dieser Logik?
    Und warum soll man dann nicht gleich auch alle alten Schlösser und Burgen etwa abreißen, vielleicht Platz für anderes schaffen, weil diese Sachen ja eigentlich ohnehin niemand braucht?

    Orthodoxe Kirchen in Kosovo gehören zu den ältesten der Welt. Sie sind ein kulturelles Erbe der Serben nicht nur an die eigenen Nachfahren, sondern an uns alle. Kann man es nicht verstehen, dass sich die Serben um die Pflege und Erhakt dieses ihres Erbes, was sich nunmehr außerhalb ihres Gebietes befindet, sorgen? Zumal nach den Erfahrungen von 2004? Und wer wenn nicht internationale "Aufsicht" soll momentan deren Schutz gewährleisten. Schlimm genug, wenn der BND damals 2004 womöglich Kenntnisse von Aufrufen zu antiserbischen Racheakten bekam ohne etwas zu unternehmen und deutsche KFOR-Soldaten selbst laut damaligen deutschen Medienberichten einfach bei der Zerstörung zusahen. Zumindest meine ich mich so erinnern zu können. Von der albanischen Bevölkerung erwarte ich dann erst recht nicht, dass sie dafür etwas tun werden, vielleicht sogar im Gegenteil.
    Natürlich macht es das nicht besser...wollte es nur klarstellen denn es sah so aus als will man zeigen das die "bösen" moslems, christen angreifen würden....
    Zwichen Moslems und Katholiken z.b. gibt es keine probleme..

  10. #30
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich schreibe das auch nicht, weil ich meine, hier politisch korrekt schreiben zu müssen:icon_smile:
    Wahrscheinlich sind die Kirchen zum Schutz kilometerlang gesperrt. Dafür können sie ja selbst nichts, sondern das bringen wahrscheinlich gewisse sehr bedauernswerte Umstände mit sich. Vielleicht und hoffentlich wird sich das auch wieder ändern. Aber bislang stehen die Kirchen wohl aus nicht ganz unbegründeter Sorge unter speziellem Schutz. Während die absolut überwiegende Mehrheit der Kosovaren wohl nicht auf den Gedanken kommen wird, eigene Moscheen etwa kaputt zu machen.

    Was die Verteilung von Geld dafür anbelangt. Nun ja, vielleicht werden die Kirchen (international) auch als gewisser Ausgleich für die Anerkennung der Unabhängigkeit durch das absolute Gros der westlichen Staaten etwa. Vielleicht auch deswegen, weil man möglichwerweise davon ausgeht, dass sich die Kosovaren ggf, schon selbst um ihre Kirchen und Moscheen kümmern werden auch mit Geld aus ihrem Budget, was nach wie vor wohl zu einem nicht unbedeutenden Teil auch aus internationaler Unterstützung bildet.

    Und zu Erhalt und Pflege von Gotteshäusern allgemein. Ich kann deinen Standpunkt durchaus gut nachvollziehen. Aber man wird ohnehin immer trefflich darüber streiten können, für was welches Geld verwendet werden soll, was nötig und unnötig ist etc. Fakt ist, dass weltweit viele Bauten geschützt sind, einfach weil viele sie als wichtige kulturelle Hinterlassenschaft sehen und schätzen. Vielleicht hinkt der folgende Vergleich und wahrscheinlich ist es etwas sehr böszungig, aber wir könnten eigentlich auch auf ägyptische Pyramiden z.B. verzichten. Und wir zerstören sie trotzdem nicht. Ebenso wie etwa in Südspanien auch Moscheen als maurisches Erbe erhalten sind. Ohne dass jemand auf den Gedanken kommt, die können weg, weil ohnehin so nicht genutzt. Einfach weil sie irgendwo schon ein Zeugnis für das ist, was Menschen Unglaubliches und auch Sehenswertes in der Vergangenheit geschaffen haben.

    Liebe Grüße
    Ja wenn jemand mit den agyptischen Pyramiden die ja nicht von den Arabern erbaut wurden besitzansprüche geltend machen wollen würde, würden die Pyramiden wahrscheinlich anders wahrgenommen.

    Was den Schutz der Kirchen und Klöster angeht, muss man ja ehrlicherweise sagen das dieser im Grunde gar nicht existiert. Denn wenn man es daruf anlegt, bietet das was da angebracht wurde eh keinen wirklichen Schutz. Übrigens werden die orthodoxen Kirchen sukzessive der Kosovo-Polizei überstellt:

    kathweb Nachrichten .:. Katholische Presseagentur sterreich

    und Top-Aktuell. Die wahrscheinlich größte orthodoxe Kirche in Gracanica wurde jetzt auch der Kosovo-Polizei unterstellt:
    RTK

    Im Übrigens hat der Kosovo-Staat meines Wissens um ein vielfaches mehr Geld für orthodoxe Kirchen und Klöster ausgegeben, als für muslimische Gotteshäuser. Obwohl sich zum Beispiel die serbischen Kirchenvertreter teilweise weigerten Albaner an den von der Regierung finanzierten Projekten arbeiten zu lassen. Mit solchen Verhalten oder mit nationalistischen und rassitischen Äusserungen wie sie bis an der Spitze von orthodOxen Würdenträgern im Kosovo gegenüber Albanern geäussert wurden, macht man sich nicht beliebt.

    PS: Und zu den ältesten der Welt gehören die orthodoxen Kirchen in Kosovo die als Kulturerbe bezeichent werden nicht. Vor dem 14. Jahrundert ist weder das Patriachat in Peja noch die anderen datiert. Zumal eh alle später restauriert wurden. Das ist ja auch Teil der ganzen Propaganda die von serbischer Seite um das Kosovo gelegt wird.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Orthodoxe Bilder (auch Ikonen)
    Von El Greco im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 25.03.2016, 02:10
  2. Orthodoxe Christen feiern Messe im Sümela-Kloster
    Von TurkishRevenger im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.08.2014, 17:03
  3. Kloster in Kosovo zerstört!
    Von Ghostbrace im Forum Kosovo
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.2009, 17:59
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.09.2006, 16:44
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2004, 17:38