BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 93

Komandant Xhelal Hajda-Rahovec

Erstellt von Jehona_e_Rahovecit, 26.03.2010, 14:28 Uhr · 92 Antworten · 16.937 Aufrufe

  1. #61
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Bei allem Respekt; aber der Werdegang dieses Typen hört sich schwer nach Versager an. durch die Weltgeschichte geflippt, Schulabschluss gemacht, dank dynamischer Lebensweise im Knast gelandet, arbeitslos .... und dann kam der Krieg und gab auch so talentfreien Idioten endlich eine Möglichkeit sich zu beweisen: er wurde Soldat und mischte überall ein wenig mit.
    Seinen Schulabschluss hat Xhelal Hajda wie jeder andere Schüler im ehemaligen Jugoslawien gemacht obwohl er nicht die gleichen Chancen wie meisten Menschen seines Alters gehabt hat.
    Sein Vater starb früh,sodass Er die Familie ernähren musste und seine Familie wurde ständig von den Serben terrorisiert.
    Die Armut, die eine Folge der Vernachlässigung Kosovos im ehemaligen Jugoslawien war, trieb Xhelal nach Kroatien um dort Geld für seine Familie zu verdienen.
    Arbeitslos war dieser Mensch nicht.Schließlich hat Er als Berufskraftfahrer gearbeitet.
    Ja und dann kam der Krieg und Er sah seine Existenz und die der Menschen in seiner Umgebung in Bedrohung und aus diesem Grund grief er zur Waffe bis schließlich Kroatien von einer Mörderbande befreit worden ist.
    Er war sogar zwei mal verwundet worden.
    Seine Opferbereitschaft für die Freiheit und Menschenrechte ist vorbildlich.

    Ich weiss dass es dir schwer fällt zu sehen dass serbische Mörderbanden von Menschen wie Xhelal Hajda aufgehalten worden sind.
    Deine Sympathien für die Cetniks kann ich nicht nachvollziehen.
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Ein Ruhm, den ich genauso wenig nachvollziehen kann wie den von serbischen Versagern, die sich einzig und allein durch die Kriege in den Vordergrund drängen konnten.
    Dieser gute Mensch ist in eine Situation hinein geraten für die Er nichts konnte.
    Er wurde gezwungen(aus Menschliebe) zu helfen und dies tat Er sehr gerne.

  2. #62
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Verloren Beitrag anzeigen
    Ein weiterer Verbrecher der seine Strafe erhielt für Morde. Ein freudiger Tag dieser 6.11.1998.

    Ihr und eure Helden. Die Ähnlichkeit zwischen Serben und Albaner ist offensichtlich. Beide verehren Arschlöcher.
    Xhelal Hajda hatte sehr viele freudige Tage in seinem Leben.
    In Kroatien,Bosnien und schließlich auch in Kosovo schickte dieser Mensch sehr viele Terroristen in die Hölle.
    Man bedenke bloss wie viele Soldaten von Ramush Haradinaj Er ausgebildet hat, die dutzende Kampaktionen durchführten bei denen sehr viele serbische Terroristen getötet worden sind.

    Ein wahrer Held!!

  3. #63
    Beogradjanin
    Zitat Zitat von Jehona_e_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Xhelal Hajda hatte sehr viele freudige Tage in seinem Leben.
    In Kroatien,Bosnien und schließlich auch in Kosovo schickte dieser Mensch sehr viele Terroristen in die Hölle.
    Man bedenke bloss wie viele Soldaten von Ramush Haradinaj Er ausgebildet hat, die dutzende Kampaktionen durchführten bei denen sehr viele serbische Terroristen getötet worden sind.

    Ein wahrer Held!!
    Dein Recht verehre ihn. Alles im Leben ist Ansichtssache.

  4. #64
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Jehona_e_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Seinen Schulabschluss hat Xhelal Hajda wie jeder andere Schüler im ehemaligen Jugoslawien gemacht obwohl er nicht die gleichen Chancen wie meisten Menschen seines Alters gehabt hat.
    Sein Vater starb früher, seine Familie wurde ständig von den Serben terrorisiert.
    Die Armut, die eine Folge der Vernachlässigung Kosovos im ehemaligen Jugoslawien war, trieb Xhelal nach Kroatien um dort Geld für seine Familie zu verdienen.
    Arbeitslos war dieser Mensch nicht.Schließlich hat Er als Berufskraftfahrer gearbeitet.
    Ja und dann kam der Krieg und Er sah seine Existenz und die der Menschen in seiner Umgebung in Bedrohung und aus diesem Grund grief er zur Waffe bis schließlich Kroatien von einer Mörderbande befreit worden ist.
    Er war sogar zwei mal verwundet worden.
    Seine Opferbereitschaft für die Freiheit und Menschenrechte ist vorbildlich.

    Ich weiss dass es dir schwer fällt zu sehen dass serbische Mörderbanden von Menschen wie Xhelal Hajda aufgehalten worden sind.
    Deine Sympathien für die Cetniks kann ich nicht nachvollziehen.


    Dieser gute Mensch ist in eine Situation hinein geraten für die Er nichts konnte.
    Er wurde gezwungen(aus Menschliebe) zu helfen und dies tat Er sehr gerne.
    Hmm, es ist wirklich bemerkenswert, aber ich kann in meinem Beitrag aus keiner Silbe herauslesen, dass ich mit Cetniks sympatisiere
    Dieser Typ hat seinen Schulabschluss zu Zeiten YU´s gemacht. Informiere dich, bevor du etwas über "schwierigere Umstände für Albaner" schreibst. Seinem Lebenslauf zufolge hat er es sich selbst verbockt; er wurde straffällig und landete im Knast.
    Mein Vater (!) ist mit 15 Jahren von Kumanovo (Maze) nach Zagreb gereist, hat dort Opanke geschustert und sie verkauft und somit den Lebensunterhalt für seine Familie verdient. Soll er jetzt auch von "schlechteren Umständen" sprechen? Das ist doch Bullshit. Und übrigens: auch die Generation meiner Eltern, gleich ob Serben oder Mazes, mussten über 10 KM zur Schule laufen (die Geschichten darf ich mir teilweise heute noch reinziehen). Also auch das ist nichts, was nur diesem armen Albaner vorbehalten war. Das war halt so damals, meine Herren.

    Der Typ ist ein stinknormaler Versager, kein Held. Er ist ebenso Versager wie jeder andere Vollidiot, dessen Intellekt gerademal dazu ausreicht einen Abzug zu bedienen. Und die Tatsache, dass du sowas anhimmelst, macht aus dir genau das, was du anderen Ethnien hier so gerne vorwirfst: einen verblendeten Radikalen

  5. #65
    Avatar von cekic u glavu

    Registriert seit
    05.02.2010
    Beiträge
    222
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Hmm, es ist wirklich bemerkenswert, aber ich kann in meinem Beitrag aus keiner Silbe herauslesen, dass ich mit Cetniks sympatisiere
    Dieser Typ hat seinen Schulabschluss zu Zeiten YU´s gemacht. Informiere dich, bevor du etwas über "schwierigere Umstände für Albaner" schreibst. Seinem Lebenslauf zufolge hat er es sich selbst verbockt; er wurde straffällig und landete im Knast.
    Mein Vater (!) ist mit 15 Jahren von Kumanovo (Maze) nach Zagreb gereist, hat dort Opanke geschustert und sie verkauft und somit den Lebensunterhalt für seine Familie verdient. Soll er jetzt auch von "schlechteren Umständen" sprechen? Das ist doch Bullshit. Und übrigens: auch die Generation meiner Eltern, gleich ob Serben oder Mazes, mussten über 10 KM zur Schule laufen (die Geschichten darf ich mir teilweise heute noch reinziehen). Also auch das ist nichts, was nur diesem armen Albaner vorbehalten war. Das war halt so damals, meine Herren.

    Der Typ ist ein stinknormaler Versager, kein Held. Er ist ebenso Versager wie jeder andere Vollidiot, dessen Intellekt gerademal dazu ausreicht einen Abzug zu bedienen. Und die Tatsache, dass du sowas anhimmelst, macht aus dir genau das, was du anderen Ethnien hier so gerne vorwirfst: einen verblendeten Radikalen
    Danke.

  6. #66
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Nikola Gruevski Beitrag anzeigen
    scheiss terroristen
    In der Tat sind Terroristen scheiße.
    Hier ist übrigens ein Terroristen aus Mazedonien, der vom Kriegsverbrecher Tribunal verurteilt worden ist.
    http://www.haguejusticeportal.net/eCache/DEF/6/045.html
    In 2001, Johan Tarčulovski was a police officer acting as an Escort Inspector in the President’s Security Unit in the Ministry of the Interior of the Former Yugoslav Republic of Macedonia. His duties included providing personal security for the President. The indictment alleges that Johan Tarčulovski ordered planned and organised the crimes during the attack on the Albanian village of Ljuboten on 12 August 2001 and personally took part in the attack himself.

    Tarčulovski was indicted with Ljube Boškoski. Tarčulovski was charged with three counts of murder, wanton destruction of cities, towns or villages, and cruel treatment as violations of the laws or customs of war. According to the indictment, Tarčulovski, or members of the police unit which he lead, participated in the murder of seven Albanian men, the destruction of at least 14 Albanian houses, and the beating, humiliation, harassment and psychological abuse of over 100 villagers in Ljuboten. Tarčulovski pleaded not guilty to all the charges. The trial commenced on 16 April 2007 and closing arguments took place on 6 and 8 May 2008.

    On 10 July 2008, Trial Chamber II found Tarčulovski guilty of ordering, planning and instigating murder, wanton destruction and cruel treatment, all violations of the laws or customs of war under Article 3 of the Statute. He was sentenced to a single sentence of imprisonment of 12 years.

    On 8 August 2008, Defence Counsel filed a Notice of Appeal against the decision of 10 July 2008. Johan Tarčulovski appealed his conviction and sentence, presenting seven grounds of appeal. The appeal hearing took place on 29 October 2009.

    On 19 May 2010 the Appeals Chamber upheld the factual findings of the Trial Chamber, dismissing the grounds of appeal in their entirety. The Appeals Chamber held that the situation in FYROM had reached the requisite level of intensity to be regarded as a non-international armed conflict, rejecting the argument that it was a civil disturbance.

    For these reasons the Appeals Chamber upheld the original sentence of 12 years’ imprisonment; and orders that Johan Tarčulovski is to remain in the custody of the Tribunal pending the finalisation of arrangements for his transfer to the State in which his sentence will be served.

  7. #67
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Fury Beitrag anzeigen
    Hmm, es ist wirklich bemerkenswert, aber ich kann in meinem Beitrag aus keiner Silbe herauslesen, dass ich mit Cetniks sympatisiere
    Dieser Typ hat seinen Schulabschluss zu Zeiten YU´s gemacht. Informiere dich, bevor du etwas über "schwierigere Umstände für Albaner" schreibst. Seinem Lebenslauf zufolge hat er es sich selbst verbockt; er wurde straffällig und landete im Knast.
    Mein Vater (!) ist mit 15 Jahren von Kumanovo (Maze) nach Zagreb gereist, hat dort Opanke geschustert und sie verkauft und somit den Lebensunterhalt für seine Familie verdient. Soll er jetzt auch von "schlechteren Umständen" sprechen? Das ist doch Bullshit. Und übrigens: auch die Generation meiner Eltern, gleich ob Serben oder Mazes, mussten über 10 KM zur Schule laufen (die Geschichten darf ich mir teilweise heute noch reinziehen). Also auch das ist nichts, was nur diesem armen Albaner vorbehalten war. Das war halt so damals, meine Herren.

    Der Typ ist ein stinknormaler Versager, kein Held. Er ist ebenso Versager wie jeder andere Vollidiot, dessen Intellekt gerademal dazu ausreicht einen Abzug zu bedienen. Und die Tatsache, dass du sowas anhimmelst, macht aus dir genau das, was du anderen Ethnien hier so gerne vorwirfst: einen verblendeten Radikalen
    Ich glaube kaum dass ein Versager es schaffen könnte mehrere UCK-Einheiten aufzubauen und einen erfolgreichen Gueirilla-Krieg zu führen.
    Xhelal Hajda war ein Offizier und Strateg.

    Mein Grossvater und Urgrossvater haben schlimmeres als dein Vater durchleben müssen.

    Was ich aber sagen wollte ist, dass zu der Zeit als Xhelal lebte Er und seine Familie es besonders schwer gehabt haben im Vergleich zum Rest der Menschen.
    Vielleicht war es zu der Zeit als dein Vater lebte stinknormal Opanka herzustellen oder sogar ein beliebter Job.

  8. #68
    Jehona_e_Rahovecit
    Wichtig für euch Anti-Albaner ist zu wissen , dass Xhelal in Kroatien,Bosnien und in Kosovo unermüdlich den Terror bekämpfte und dabei sein Leben ließ.

  9. #69
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Zitat Zitat von Jehona_e_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Ich glaube kaum dass ein Versager es schaffen könnte mehrere UCK-Einheiten aufzubauen und einen erfolgreichen Gueirilla-Krieg zu führen.
    Xhelal Hajda war ein Offizier und Strateg.

    Mein Grossvater und Urgrossvater haben schlimmeres als dein Vater durchleben müssen.

    Was ich aber sagen wollte ist, dass zu der Zeit als Xhelal lebte Er und seine Familie es besonders schwer gehabt haben im Vergleich zum Rest der Menschen.
    Vielleicht war es zu der Zeit als dein Vater lebte stinknormal Opanka herzustellen oder sogar ein beliebter Job.
    Vielleicht, vielleicht, vielleicht ....

    Vielleicht (!) informierst du dich einfach mal über die Gesamtsituation in YU von 1960 bis 1989, bevor du diesen Loser hier als Maß aller Dinge hinstellst. Ist doch peinlich sowas

    Und Offizier und Strateg war er also?? Das ich nicht lache .... ich sehe in seinem Lebenslauf weder eine militärische Ausbildung, noch dass er strategisch groß was gerissen hat. Mit Verlaub: eine UCK - Einheit aufzubauen ist noch lange nicht Nobelpreiswürdig.

  10. #70
    Avatar von cekic u glavu

    Registriert seit
    05.02.2010
    Beiträge
    222
    [QUOTE=Jehona_e_Rahovecit;1979010]Wichtig für euch Anti-Albaner ist zu wissen , dass Xhelal in Kroatien,Bosnien und in Kosovo unermüdlich den Terror bekämpfte und dabei sein Leben ließ.[/QUOT

    jbg

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rahovec/Orahovac
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 12.03.2013, 19:59
  2. Komandant
    Von @rdi im Forum Kosovo
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 03.02.2011, 16:20
  3. Folklore aus Rahovec
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Kosovo
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 19:22
  4. Komandant Lleshi
    Von Kusho06 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 14:02