BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 115 von 147 ErsteErste ... 1565105111112113114115116117118119125 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.141 bis 1.150 von 1469

Kosovarisch-serbischer Grenzkonflikt

Erstellt von Benutzername, 26.07.2011, 02:19 Uhr · 1.468 Antworten · 99.290 Aufrufe

  1. #1141
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    @Azzlack

    Tadic ist vom serbischen Volk legitimiert und nicht von Angela Merkel oder Obama! Die EU bringt zwar Handelsvorteile aber es gibt Länder die nicht in der EU sind und denen es auch nicht schlecht geht!

    Die Grundlage eines Landes ist der Wohlstand der Bevölkerung und eben auch Land.

    Mal die Frage an dich und die Forumsalboz...
    Was wollt ihr eigentlich mit Gebieten die nur von Serben bewohnt werden die euch hassen und die ihr hasst? Ich erinnere mich das die Gebiete drei Jahre zuvor noch zu Serbien gehört haben!

  2. #1142
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Was wollt ihr eigentlich mit Gebieten die nur von Serben bewohnt werden die euch hassen und die ihr hasst? Ich erinnere mich das die Gebiete drei Jahre zuvor noch zu Serbien gehört haben!
    Was willst du mit dem roten sagen? Das ist albanisches Territorium bzw. kosovarisches. Was wollt ihr mit Presevo-Tal? Serben sollen sich zum Kosovo integrieren, aufhoeren alles albanische zu boykotieren. Wir werden sie nicht wie ihr vertreiben.
    Sie sollen akzeptieren das Kosovo politisch kein Albanien aber auch kein Serbien ist!

    Wen es nicht passt, die koennen mit deren Autos mit serbischen Kennzeichen nach Serbien zurueck fahren.

  3. #1143
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von Malivis
    Was willst du mit dem roten sagen? Das ist albanisches Territorium bzw. kosovarisches. Was wollt ihr mit Presevo-Tal? Serben sollen sich zum Kosovo integrieren, aufhoeren alles albanische zu boykotieren. Wir werden sie nicht wie ihr vertreiben.
    Sie sollen akzeptieren das Kosovo politisch kein Albanien aber auch kein Serbien ist!

    Wen es nicht passt, die koennen mit deren Autos mit serbischen Kennzeichen nach Serbien zurueck fahren.
    Was willst du mit dem Presevo du Hund? Das ist schon fast 100 Jahre Bestandteil Jugoslawiens und konkreter Serbiens gewesen. Wenn ihr euch nicht integrieren konntet in der Zeit, na dann tut es mir herzlich Leid!!!

    Das Kosovo existiert erst seit 3 Jahren und man hat die Serben an der Grenze zu Serbien lebend einfach ausgeklammert und einen faulen Kompromiss gemacht. Ich als halber Kosovoserbe scheiße auf das Kosovo als Land und den meisten anderen Serben geht es genaus so!

    Wenn ihr Frieden und Aussöhnung wollt, dann lasst die Serben in den Grenzgebieten ziehen, auswandern wird hier bestimmt keiner, es wird eher heftig knallen!

    Ich meine wenn die Probleme geklärt sind dann kann man eher früher als später mit dem Aufbau gutnachbarschaftlicher Beziehungen aufbauen!!!

  4. #1144
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Was willst du mit dem Presevo du Hund? Das ist schon fast 100 Jahre Bestandteil Jugoslawiens und konkreter Serbiens gewesen. Wenn ihr euch nicht integrieren konntet in der Zeit, na dann tut es mir herzlich Leid!!!

    Das Kosovo existiert erst seit 3 Jahren und man hat die Serben an der Grenze zu Serbien lebend einfach ausgeklammert und einen faulen Kompromiss gemacht. Ich als halber Kosovoserbe scheiße auf das Kosovo als Land und den meisten anderen Serben geht es genaus so!

    Wenn ihr Frieden und Aussöhnung wollt, dann lasst die Serben in den Grenzgebieten ziehen, auswandern wird hier bestimmt keiner, es wird eher heftig knallen!

    Ich meine wenn die Probleme geklärt sind dann kann man eher früher als später mit dem Aufbau gutnachbarschaftlicher Beziehungen aufbauen!!!
    Alle Albaner sind auch vor 3 Jahren vom Himmel gefallen und haben die Unabhaengigkeit ausgerufen, gell du Cedo?

    Ihr Serben im Kosovo seid immer die Minderheit gewesen, ihr hattet Jahrhunderte Zeit um euch mit den Albaner zu integrieren, habt es aber bis heute nicht getan. Die Chance hattet ihr immer, die Polizei passt auf Steuern unser immer auf euch auf. Pech gehabt, ihr koennt euch fuer die naechsten Jahren weiterhin in euren Haeusern zurueckziehen.
    Kosovo wird nie mehr serbisch werden, da koennt ihr an den Grenzen Kosovos Tage randallieren. Ihr muesst euch integrieren, wir sind die klare Mehrheit!

  5. #1145
    Bendzavid
    Kosovo ist soooo groß, dass sie ihre eigenen Grenzen nicht überblicken können.

  6. #1146
    Mudi
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    @Azzlack

    Tadic ist vom serbischen Volk legitimiert und nicht von Angela Merkel oder Obama! Die EU bringt zwar Handelsvorteile aber es gibt Länder die nicht in der EU sind und denen es auch nicht schlecht geht!

    Die Grundlage eines Landes ist der Wohlstand der Bevölkerung und eben auch Land.

    Mal die Frage an dich und die Forumsalboz...
    Was wollt ihr eigentlich mit Gebieten die nur von Serben bewohnt werden die euch hassen und die ihr hasst? Ich erinnere mich das die Gebiete drei Jahre zuvor noch zu Serbien gehört haben!
    Was wir damit wollen?
    Frag die 20-30 Tausend Albaner die dort ihre Häuser und Grundstücke haben/hatten.

  7. #1147

    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    64
    Serbien wird sich dem Druck der EU beugen , denn wenn die NATO gesagt hätte Kosovo-Anerkennung oder Bomben , dann hätte Belgrad Kosovo die Füßr geküsst.

    Aber red ruhig weiter , ich kann ein bisschen Spaß vertragen.[/QUOTE]
    ----------------------
    Zitat Big-Eagle:

    „…wenn die NATO gesagt hätte Kosovo-Anerkennung oder Bomben , dann hätte Belgrad Kosovo die Füße geküsst.“
    -----------------

    Ja, das ist ja eine super Idee ihr lieben, ideenreichen albanischen Nationalisten!

    Man braucht nur in Serbien eine Partei zu gründen, die dann ausrechnet, wie Serbiens Regierung dem Volk schadet, weil sie sich dem Druck der NATO nicht beugen.
    -----------------
    Weil die Serben (noch) nicht rechnen können, wird je 1000 Einwohner eine spezielle NATO-Volkshochschule eingerichtet, in denen das Einmaleins des NATO-Faustrechts gelehrt wird.

    (In Deutschland ist es schon lange üblich, bereits vor der Demolierung des Juwelierladens ein alternatives ANGEBOT abzugeben. Natürlich unter vier Augen, vertraulich. Ein Juwelier, der rechnen kann, wird ein solches Angebot nicht ausschlagen.
    Auch Kleinkriminelle bitten höflich im hochentwickelten Deutschland zuerst die alte Frau vom Fahrrad abzusteigen und appellieren an ihre Vernunft: „Gib’ die Tasche her Oma, sonst gibt’s alternativ was auf die Fresse!“…Wer bitteschön kann ein solch günstiges Angebot ausschlagen?)
    ----------------

    Ich bin sicher, meine, bald preisgekrönte Idee mit der Volkshochschule für die uneinsichtigen Serben mit dem Hauptfach (NATO-)Faustrecht wird ein Renner.

    Vor- und Nachteile des Faustrechts: Vorteile liegen beim Stärkeren. Nachteile liegen beim Schwächeren.
    (Komplementäres System. Geschichte der Logik, Band 15, Seite 770.)

    Liebe Serben, schaut in den Spiegel. Nur keine Scheu! Dann seht ihr wie mager und schmalbrüstig ihr der NATO gegenüber seid.
    Da müsst ihr noch tonnenweise Kascha, Polenta muffeln.
    ----------------
    BIG-Eagle grinst und wird jetzt ganz verlegen….Tief einatmen, Luft anhalten, Bauch rein. Gottseidank, ich bin was besseres…..

  8. #1148
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von Malivis
    Alle Albaner sind auch vor 3 Jahren vom Himmel gefallen und haben die Unabhaengigkeit ausgerufen, gell du Cedo?

    Ihr Serben im Kosovo seid immer die Minderheit gewesen, ihr hattet Jahrhunderte Zeit um euch mit den Albaner zu integrieren, habt es aber bis heute nicht getan. Die Chance hattet ihr immer, die Polizei passt auf Steuern unser immer auf euch auf. Pech gehabt, ihr koennt euch fuer die naechsten Jahren weiterhin in euren Haeusern zurueckziehen.
    Kosovo wird nie mehr serbisch werden, da koennt ihr an den Grenzen Kosovos Tage randallieren. Ihr muesst euch integrieren, wir sind die klare Mehrheit!
    Und es geht auch immer nur ums Kosovo du Hirni? Ist dir bewusst dass das Kosovo nur ein Teil von Serbien und das ein Teil von Jugoslawien war. Und in in diesem Land hattet ihr eben nicht die Mehrheit, also sind gutnachbarschaftliche Beziehungen zu Serben in rein albanischem Interesse gewesen. Wer hat versucht die je aufzubauen? Es waren zu wenige mit Intellekt und Einfluß!!!

    Hey immerhin waren viele einfache Albaner gut befreundet mit Serben und umgekehrt!

    Mir gehen Lügenspastis wie deine Wenigkeit auf den Sack die die serbische Seite dämonisieren wollen, ohne aber der Realität ins Auge zu schauen, nämlich das der Kosovokrieg ein rein typischer Standardkonflikt war, indem die albanische Diaspora mit viel Geld von außen eine eigene Machtbasis schaffen wollten!

    Die Albaner hätten genauso gut mit einer weitgehenden Autonomie leben können, Länder wie Mazedonien und Montenegro zeigen das verschiedene Religionen und Ethnien zusammenleben können, aber dies wurde von der kosovoalbanischen Elite aka Thaci immer strikt abgelehnt.

    Im Gegenzug lehnen die Serben im Kosovo den Herrschaftsanspruch des Organhändlerdrahtziehers ab!!! Will Hasim Thaci ein weiteres Organlager, sollen die Serben ihm bei seinen persönlichen Interessen helfen und spenden???

    Ich respektiere das albanische Volk im Kosovo und betrachte es ehrfürchtig, ich als halber Kosovoserbe hege kein Haß oder dergleichen gegen die einfach Kosovoalbaner. Die meisten Leute dort unterscheiden sich nicht von den Serben auf der anderen seite der Grenze, abgesehen von der Sprache und der Religion.
    Ich verbitte mir auch Äußerungen das der normale Kosovoalbaner ein Organhändler oder barbarischer Ziegenhirte ist. Die Menschen wollen dort ein leben in Wohlstand für sich und ihre Kinder! Sie haben die gleichen Ängste und Träume wie alle anderen Menschen auf der Welt!!!

    Ich wünsche dem Kosovo als neues Land das Beste und erkenne es sogar an, aber die serbischen Gebiete an der Grenze gehören eben nunmal zu Serbien. Und zwar nicht weil Serbien geil auf die Gebiete ist, sondern weil das Zusammenleben von Serben und Albanern nachhaltig gestört ist!!! Dies ist der Grund der Anerkennung durch den Westen gewesen, den Albanern konnte man angeblich im Kosovo nicht zumuten weiterhin aus Belgrad regiert zu werden, im Umkehrschluß kann man den Serben auch nicht zumuten von einem Mafiosis oder radikalen Spinner regiert zu werden, die im moment sich unten verbreiten wie die Pest!

    Ich will meine Familie am Leben sehen und deswege werde ich mit Händen und Füssen die serbische Seite dort unten unterstützen, auf Teufel komm raus und wie auch immer die Konsequenzen sein mögen! Ich sehe die Radikalität der meisten albanischen Parteien und die Hardliner unter den Jugendlichen unten und besonders in der Diaspora. Die meisten Albaner haben sich ihr Urteil über Serben im allgemeinen schon gebildet, bevor sie auch nur einen kennegelernt haben, bzw die Ereignisse der Vergangeheit kritisch aufgearbeitet haben.

  9. #1149
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Auf die letzten Kommentare gehe ich mal nicht ein, da diese "kompromisslosen Ansprüche" nur zu Fontverhärtungen führen und einem lösungsorientierten Dialog nicht zuträglich sind.

    Fakt ist Kosovo ist nicht mehr Bestandteil Serbiens und Serbien hat nicht die Möglichkeiten sich Kosovo nachhaltig "zurückzuholen", weder auf diplomatischen noch auf militärischem Weg.

    Fakt ist ebenso das Nordkosovo sich wiederum der Kontrolle der Kontrolle Prishtinas entzieht und die serbischen Parallelstrukturen dort von Belgrad unterstützt werden.

    Fakt ist es wurden nach Ende des Krieges sehr viele Serben aus dem Kosovogebiet vertrieben. Aus dem Norden Kosovos wurden wiederum fast alle Albaner von den Serben vertrieben.

    Fakt ist ebenso das es weder eine Vertauensbasis für eine gemeinsame Zusammenarbeit in einem Staatsgebilde, noch den Willen dazu gibt; weder in einem gemeinsamen Staat Serbien mit autonomen Kosovo, noch in einem gemeinsamen Staat Kosovo mit autonomen Nordteil.

    WIR SOLLTEN UNS AN DEM ORIENTIEREN WAS FÜR ALLE BETEILIGTEN DAS BESTE IST:

    Das heisst sowohl die serbische wie die Kosovo-albanische Seite muß von ihren selbstgerechtfertigten nationalistischen Maximalforderungen Abstand nehmen.

    -Kosovo mit seiner albansichen Mehrheit wird nicht mehr Bestandteil Serbiens werden.

    -Der Norden mit seiner serbischen Mehrheit wird sich nicht in einen gemeinsamen Staat Kosovo integrieren.

    Eine Grenzkorrektur wäre für alle Beteiligten das Beste.

    -Der Norden betrachtet sich ohnehin weiterhin als zu Serbien zugehörig und entzieht sich der Kontrolle Pristinas.

    -Prishtina könnte als "Ausgleich" für sein offizielles Einverständniss ein optionales Sezessionsreferendum der Albaner im Presevo-Tal fordern.

    -Beide Seiten könnten "ihr Gesicht wahren" und man kann endlich gemeinsam zusammenarbeiten anstatt gegeneinander. Dazu gehört vor allem (und meiner Meinung nach an erster Stelle) eine anteilige (für die Staaten finanzierbare) Entschädigung für diejenigen welche durch den Konflikt Haus und Hof verloren haben.
    Tote lassen sich nicht wieder lebendig machen und es gibt keine echte Möglichkeit der Wiedergutmachung, materieller Schaden jedoch ist ersetzbar.
    Wenn Belgrad entsprechend albanische Opfer entschädigt und Prishtina serbische Opfer entschädigt so ist auch der wichtigste Schritt für eine Vertrauensbasis geschaffen.

  10. #1150

    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    64
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Auf die letzten Kommentare gehe ich mal nicht ein, da diese "kompromisslosen Ansprüche" nur zu Fontverhärtungen führen und einem lösungsorientierten Dialog nicht zuträglich sind.

    Fakt ist Kosovo ist nicht mehr Bestandteil Serbiens und Serbien hat nicht die Möglichkeiten sich Kosovo nachhaltig "zurückzuholen", weder auf diplomatischen noch auf militärischem Weg.

    Fakt ist ebenso das Nordkosovo sich wiederum der Kontrolle der Kontrolle Prishtinas entzieht und die serbischen Parallelstrukturen dort von Belgrad unterstützt werden.

    Fakt ist es wurden nach Ende des Krieges sehr viele Serben aus dem Kosovogebiet vertrieben. Aus dem Norden Kosovos wurden wiederum fast alle Albaner von den Serben vertrieben.

    Fakt ist ebenso das es weder eine Vertauensbasis für eine gemeinsame Zusammenarbeit in einem Staatsgebilde, noch den Willen dazu gibt; weder in einem gemeinsamen Staat Serbien mit autonomen Kosovo, noch in einem gemeinsamen Staat Kosovo mit autonomen Nordteil.

    WIR SOLLTEN UNS AN DEM ORIENTIEREN WAS FÜR ALLE BETEILIGTEN DAS BESTE IST:

    Das heisst sowohl die serbische wie die Kosovo-albanische Seite muß von ihren selbstgerechtfertigten nationalistischen Maximalforderungen Abstand nehmen.

    -Kosovo mit seiner albansichen Mehrheit wird nicht mehr Bestandteil Serbiens werden.

    -Der Norden mit seiner serbischen Mehrheit wird sich nicht in einen gemeinsamen Staat Kosovo integrieren.

    Eine Grenzkorrektur wäre für alle Beteiligten das Beste.

    -Der Norden betrachtet sich ohnehin weiterhin als zu Serbien zugehörig und entzieht sich der Kontrolle Pristinas.

    -Prishtina könnte als "Ausgleich" für sein offizielles Einverständniss ein optionales Sezessionsreferendum der Albaner im Presevo-Tal fordern.

    -Beide Seiten könnten "ihr Gesicht wahren" und man kann endlich gemeinsam zusammenarbeiten anstatt gegeneinander. Dazu gehört vor allem (und meiner Meinung nach an erster Stelle) eine anteilige (für die Staaten finanzierbare) Entschädigung für diejenigen welche durch den Konflikt Haus und Hof verloren haben.
    Tote lassen sich nicht wieder lebendig machen und es gibt keine echte Möglichkeit der Wiedergutmachung, materieller Schaden jedoch ist ersetzbar.
    Wenn Belgrad entsprechend albanische Opfer entschädigt und Prishtina serbische Opfer entschädigt so ist auch der wichtigste Schritt für eine Vertrauensbasis geschaffen.
    ----------------
    "Fitnesstrainer NRW" schreibt:
    „-Kosovo mit seiner albansichen Mehrheit wird nicht mehr Bestandteil Serbiens werden.
    -Der Norden mit seiner serbischen Mehrheit wird sich nicht in einen gemeinsamen Staat Kosovo integrieren.
    Eine Grenzkorrektur wäre für alle Beteiligten das Beste.“
    --------------
    Ich meine:

    Aus der Ferne lässt sich ganz gut klugscheissern.
    Da nehme ich mich gar nicht heraus. Ich bin auch kein bißchen besser.

    ABER:
    Ich kenne seit 1945 keinen Staat auf der Welt, dem MIT FAUSTRECHT ein Gebiet weggenommen wurde.

    Selbst der Unabhängigkeit Osttimors oder Südsudans sind EINVERNEHMLICHE Prozesse vorausgegangen.
    (Was Osttimor betrifft, ist das Gebiet schon fast wieder an Indonesien angegliedert, weil es einfach keine wirtschaftlichen /Indonesiens Wirtschaft bommt wie nie zuvor/ und menschlich-verwandtschaftlichen Alternativen gibt.
    Australien oder die UN selbst sind NICHT bereit für alle Ewigkeit das bitterarme Osttimor zu unterstützen. Zudem hat sich Australien die angrenzenden Erdölgebiete bereits vorsorglich für sich selbst abgenommen. Das Hemd ist bekanntlich näher als die Hose.)

    Ein Hinweis auf Sri-Lanka: auch da hatte der Westen Jahrzehntelang versucht, die TAMIL-Terroristen in die Unabhängigkeit zu trixen. Erst, als die Regierung Sri Lanka ab etwa 2007/2008 das Falsch-Spiel der norwegischen, schwedischen „Vermittler“ durchschaute, deren Vertreter auswies und sich nur noch auf die Vernichtung der LTTE-Separatisten konzentrierte, konnte dieser, völlig unnötiger Krieg, mit völlig unnötigem Separatismus, mit unnütz gestorbenen 100.000 Toten beendet werden.
    ------------------

    Niemand wird den Serben verbieten können zu fragen: WARUM GERADE WIR müssen uns mit dem völkerrechtswidrigen Faustrecht der NATO abfinden?
    Nein, das machen wir nicht!

    Hat die NATO vor der völkerrechtswidrigen Kosovo-Bombardierung Baskenland, Nordirland, türkisch-Kurdistan IN DIE UNABHÄNGIGKEIT GEBOMBT?
    Nein???? Dann verpiss’ dich NATO!

    Wäre Serbien/Jugoslawien in 1999 NATO-Mitglied gewesen, hätten man das Land genauso verschont, wie Spanien, GB, Türkei vor der NATO-Bombardierung verschont werden!

    Es ist egal, ob SERBIENS POCHEN AUF DAS VÖLKERRECHT mit Rationalismus oder mit Irrationalismus zu tun hat!
    Die NATO-Bombardierung war, ist und bleibt völkerrechtswidrig.

    Alle, auf diese Grundlage basierenden Dinge sind völkerrechtswidrig.
    Die Basis bestimmt den Aufbau. Dieser Satz aus der Philosophie ist unverrückbar.

    Wenn es einen neuen Gordischen Knoten gibt, dann ist dies der schwachsinnigen, nicht mehr auflösbaren FAUSTRECHT-Politik des Westens, der atomaren Westmächten zu verdanken!
    ---------------

LinkBacks (?)

  1. 23.05.2012, 22:59
  2. 27.04.2012, 07:54

Ähnliche Themen

  1. Einigung im Kosovo-Grenzkonflikt
    Von Lahutari im Forum Kosovo
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 22:54
  2. Serbischer Rap
    Von Likeeeee im Forum Musik
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 01:09
  3. albanisch und kosovarisch...
    Von MIC SOKOLI im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 02:09
  4. Serbischer Hip-Hop
    Von Fenomen im Forum Rakija
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 16:08