BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 121 von 147 ErsteErste ... 2171111117118119120121122123124125131 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.201 bis 1.210 von 1469

Kosovarisch-serbischer Grenzkonflikt

Erstellt von Benutzername, 26.07.2011, 02:19 Uhr · 1.468 Antworten · 99.218 Aufrufe

  1. #1201

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    9.979
    Zitat Zitat von PašAga Beitrag anzeigen
    Was ist mit den Verbrechen aus dem 2WK die sind schon über 60 Jahre her, und noch immer feiern die Serben die Verbrecher von damals.
    ganz einfach, zu titos zeiten wurde jede aufarbeitung der geschichte unterdrückt. in deutschland eben nicht. da waren es die allierten die den finger zeigten und die deutschen mussten langsam aber sicher den tatsachen ins auge sehen.

    ein anderes beispiel ist japan. bis heute ist man nicht in der lage ein geschichtsbuch zu schreiben, welches mal nicht relativiert und leugnet.

    traurig, aber bitte nicht mit dem finger nur auf ein land zeigen.

  2. #1202
    Avatar von Nobla

    Registriert seit
    15.09.2008
    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von Ivanfi Beitrag anzeigen
    ....Und wenn man was thematisieren will, dann wird 24 Stunden am Tag seit über 12 Jahren beklagt, wie schlimm und unerträglich ist, dass die jugoslawischen Sicherheitskräfte zurückgeschossen haben. Dass das ZURÜCKSCHIESSEN mit den albanischen UCK-Brutalitäten, mit vielen serbischen, Roma u.a. Toten und mit regelmäßigen Überfällen auf jugoslawische Polizeistationen ZUSAMMENHÄNGT, gehört zum guten Ton verschwiegen zu werden...
    Du bist echt ein seltendämliches Stück Scheiße! ich sags immer wieder gern...Die Tatsachen zu verdrehen und den Aggressor als Opfer darstellen zu wollen nützt nichts...Kosova ist WEG!!!!!!!!


    Die Albaner wollten nur die Ihnen aberkannte Autonomie zurück! Niemand war auf einen Gewaltsamen Konflikt heiß!

    ABER nachdem Milosevic der Hundesohn (ich hoffe Hitler f***t ihn in der Hölle täglich in den Arsch) ALLE Albaner aus öffentlichen Ämtern und Staatsbetrieben entlassen hatte und ALLES was Albanisch war verboten wurde (Schulen, Unis, etc.) da wurden sie aufmüpfig und der Rest ist Geschichte!!!

    Bedanke Dich bei Milosevic und seinen behinderten Anhängern!

  3. #1203

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Und jetzt wundert ihr euch, warum wir mit euch SERBEN nichts mehr zu tun haben wollen.

  4. #1204

    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    64
    Zitat Zitat von Nobla Beitrag anzeigen
    Du bist echt ein seltendämliches Stück Scheiße! ich sags immer wieder gern...Die Tatsachen zu verdrehen und den Aggressor als Opfer darstellen zu wollen nützt nichts...Kosova ist WEG!!!!!!!!


    Die Albaner wollten nur die Ihnen aberkannte Autonomie zurück! Niemand war auf einen Gewaltsamen Konflikt heiß!

    ABER nachdem Milosevic der Hundesohn (ich hoffe Hitler f***t ihn in der Hölle täglich in den Arsch) ALLE Albaner aus öffentlichen Ämtern und Staatsbetrieben entlassen hatte und ALLES was Albanisch war verboten wurde (Schulen, Unis, etc.) da wurden sie aufmüpfig und der Rest ist Geschichte!!!
    Bedanke Dich bei Milosevic und seinen behinderten Anhängern!
    ----------
    Du schreibst:
    "Die Albaner wollten nur die Ihnen aberkannte Autonomie zurück! Niemand war auf einen Gewaltsamen Konflikt heiß!"
    ------------

    Und ich zitiere WIKIPEDIA, die KEINESWEGS Nato-feindlich ist:

    "Nachdem die internationale Gemeinschaft eine weitgehende und funktionierende Autonomie des Kosovo aus der Friedenskonferenz von Dayton im Jahr 1995 ausgeklammert hatte, verschärften sich die Konflikte zwischen den Volksgruppen und die Forderung nach staatlicher Unabhängigkeit weiter.
    Separatistische Gruppen, darunter die Demokratische Liga des Kosovo, errichteten mit der „Republik Kosova“ einen Schattenstaat, dessen Parallelinstitutionen unter anderem Schulbildung und medikamentöse Versorgung der Albaner sicherstellen sollten.
    Der lange Zeit gewaltfreie Widerstand ging ab etwa 1996 unter Führung der UÇK in kämpferische Auseinandersetzungen zwischen albanischen Freischärlern und den serbischen Streitkräften über.
    ------------

    Was steht da?: die internationale Gemeinschaft hatte KEINE Veranlassung gesehen das Thema "weitgehende" Autonomie zu behandeln.

    Die weitere, MILITANTE Verschärfung der Situation, den, mit aller Gewalt und lügenhaften Argumenten geführten Krieg haben die UCK und die Westmächte gemeinsam organisiert, weil sie das Ziel, der Zerstörung Jugoslawiens wollten.

    (Siehe die OSZE-Dokumente im Sommer 1998, die beschreiben, dass die Waffenstillstandsabkommen zwischen der UCK und dem Staat Jugoslawien IMMER von der UCK gebrochen wurden.
    In den West-Medien wurde diese Zuordnung "vergessen".
    Man formulierte: "die Kämpfe flammten wieder auf..." ...und man schob die Verantwortung dafür ungerecht den jugoslawischen Sicherheitskräften in die Schuhe.
    So wuchs Stück für Stück eine Situation heran, wo die NATO PLANMÄßIG endlich mit der Zerstörung Jugoslawiens beginnen konnte.)


    Wenn Du schreibt:
    "Niemand war auf einen Gewaltsamen Konflikt heiß!"
    dann ist dies eben nicht korrekt!


    Die NATO und deren heissgeliebten albanischen Verbündete wollten DEFINITIV den Krieg. Den Krieg des NATO-Faustrechts.

    Das ist typisch NATO. Lieber bombardieren als einen Konflikt friedlich lösen.

    Seit 1999 hat die NATO mit derselben Masche gehandelt, wo sie aufgetreten sind.
    Und mit den Völkerrechtswidrigkeiten nur neue Kriege, Probleme erreicht.
    ----------------

  5. #1205
    Avatar von Nobla

    Registriert seit
    15.09.2008
    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von Ivanfi Beitrag anzeigen
    ----------
    Du schreibst:
    "Die Albaner wollten nur die Ihnen aberkannte Autonomie zurück! Niemand war auf einen Gewaltsamen Konflikt heiß!"
    ------------

    Und ich zitiere WIKIPEDIA, die KEINESWEGS Nato-feindlich ist:

    "Nachdem die internationale Gemeinschaft eine weitgehende und funktionierende Autonomie des Kosovo aus der Friedenskonferenz von Dayton im Jahr 1995 ausgeklammert hatte, verschärften sich die Konflikte zwischen den Volksgruppen und die Forderung nach staatlicher Unabhängigkeit weiter.
    Separatistische Gruppen, darunter die Demokratische Liga des Kosovo, errichteten mit der „Republik Kosova“ einen Schattenstaat, dessen Parallelinstitutionen unter anderem Schulbildung und medikamentöse Versorgung der Albaner sicherstellen sollten.
    Der lange Zeit gewaltfreie Widerstand ging ab etwa 1996 unter Führung der UÇK in kämpferische Auseinandersetzungen zwischen albanischen Freischärlern und den serbischen Streitkräften über.
    ------------

    Was steht da?: die internationale Gemeinschaft hatte KEINE Veranlassung gesehen das Thema "weitgehende" Autonomie zu behandeln.

    Die weitere, MILITANTE Verschärfung der Situation, den, mit aller Gewalt und lügenhaften Argumenten geführten Krieg haben die UCK und die Westmächte gemeinsam organisiert, weil sie das Ziel, der Zerstörung Jugoslawiens wollten.

    (Siehe die OSZE-Dokumente im Sommer 1998, die beschreiben, dass die Waffenstillstandsabkommen zwischen der UCK und dem Staat Jugoslawien IMMER von der UCK gebrochen wurden.
    In den West-Medien wurde diese Zuordnung "vergessen".
    Man formulierte: "die Kämpfe flammten wieder auf..." ...und man schob die Verantwortung dafür ungerecht den jugoslawischen Sicherheitskräften in die Schuhe.
    So wuchs Stück für Stück eine Situation heran, wo die NATO PLANMÄßIG endlich mit der Zerstörung Jugoslawiens beginnen konnte.)


    Wenn Du schreibt:
    "Niemand war auf einen Gewaltsamen Konflikt heiß!"
    dann ist dies eben nicht korrekt!


    Die NATO und deren heissgeliebten albanischen Verbündete wollten DEFINITIV den Krieg. Den Krieg des NATO-Faustrechts.

    Das ist typisch NATO. Lieber bombardieren als einen Konflikt friedlich lösen.

    Seit 1999 hat die NATO mit derselben Masche gehandelt, wo sie aufgetreten sind.
    Und mit den Völkerrechtswidrigkeiten nur neue Kriege, Probleme erreicht.
    ----------------

    TL;DR

    Fakt ist, Kosova ist WEG...und das ist auch gut so!

  6. #1206
    Avatar von Dukagjin

    Registriert seit
    17.12.2008
    Beiträge
    1.776


    Rruga për Veri

    Qeveria e Kosovës dhe prania ndërkombëtare në vend janë pajtuar në parim për rikthimin e kontrollit doganor dhe policor në Veri. Marrëveshja pritet të zbatohet nga 16 Shtatori. Komandën doganore dhe policore do ta kenë autoritetet kosovare, derisa pjesa operative do të bie mbi EULEX’in. KFOR’i, ndërkaq, do t’i kontrollojë rrugët alternative që lidhin dy vendet.
    Nga Valmir Klaiqi më 11 shtator 2011 në ora 08:05

    Autoritetet e Prishtinës dhe prania ndërkombëtare në vend janë afër finalizimit të një plani operativ për rikthimin e kontrollit doganor dhe policor në pikat kufitare në veri - konform marrëveshjes së arritur ditë më parë në Bruksel për heqjen e embargos tregtare mes Kosovës dhe Serbisë.

    Plani është hartuar nga zyrtarë të Qeverisë së Kosovës dhe ai është pranuar në parim nga përfaqësues të EULEX’it, KFOR’it, Bashkimit Europian dhe Ambasadës së SHBA’së në Prishtinë.

    Burime të Express, të afërta me akterët kryesorë në këtë proces, kanë thënë se plani parasheh që komandën doganore dhe policore ta marrin autoritet kosovare, derisa pjesa operative të bie mbi EULEX’in.

    “Kjo do të thotë se doganierët e EULEX’it merren me procedurat e doganimit të mallit, derisa eprorë të tyre janë doganierët e Kosovës”, ka treguar një zyrtar i lartë i Qeverisë së Kosovës, në kushte anonimiteti për Express, të shtunën.
    Sipas tij, ngjashëm veprohet edhe në rastin e policisë.

    “Ky plan duhet të zbatohet prej datës 16 shtator”, ka treguar burimi i gazetës.
    Sipas tij, fillimisht doganierët dhe policët do të vendosen në Pikën 31, derisa në Pikën 1 do të vendosen pasi që të krijohet infrastruktura e nevojshme. Siç dihet, Pika 1 është djegur nga banda serbe në fund të korrikut.

    “Ndërkohë, KFOR’i, në bazë të kësaj marrëveshjeje, do të patrullojë dhe kontrollojë rrugët alternative mes Kosovës dhe Serbisë”, ka treguar burimi i gazetës.
    Rruga për Veri - Politika - Lajme - Gazeta Express

    -

    Am 16. September werden wieder albanische Polizisten an die Grenzposten geschickt. Schluss mit den Spielchen der Serben im Norden.

  7. #1207
    Avatar von BIG-Eagle

    Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.041
    Hab schon in nem Beitrag von mir soetwas geschrieben.
    Wollte nen Link stellen aber jetzt spare ich mir die Mühe , danke ^^.

  8. #1208
    Albanese
    Morgen um 0 Uhr kann es zu sehr großen Spannungen kommen.
    Auch wenn die serbische Regierung den Anschein gemacht hat hoffe ich dass sie nicht so dumm ist und sich da einmischt evtl. könnte das ein Auslöser für einen neuen Krieg werden.

  9. #1209

    Registriert seit
    31.08.2011
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von Nobla Beitrag anzeigen
    Du bist echt ein seltendämliches Stück Scheiße! ich sags immer wieder gern...Die Tatsachen zu verdrehen und den Aggressor als Opfer darstellen zu wollen nützt nichts...Kosova ist WEG!!!!!!!!


    Die Albaner wollten nur die Ihnen aberkannte Autonomie zurück! Niemand war auf einen Gewaltsamen Konflikt heiß!

    ABER nachdem Milosevic der Hundesohn (ich hoffe Hitler f***t ihn in der Hölle täglich in den Arsch) ALLE Albaner aus öffentlichen Ämtern und Staatsbetrieben entlassen hatte und ALLES was Albanisch war verboten wurde (Schulen, Unis, etc.) da wurden sie aufmüpfig und der Rest ist Geschichte!!!

    Bedanke Dich bei Milosevic und seinen behinderten Anhängern!

    Haha,was ist denn hier los ?

  10. #1210

    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    498
    Zitat Zitat von Aurel Marki Beitrag anzeigen
    Morgen um 0 Uhr kann es zu sehr großen Spannungen kommen.
    Auch wenn die serbische Regierung den Anschein gemacht hat hoffe ich dass sie nicht so dumm ist und sich da einmischt evtl. könnte das ein Auslöser für einen neuen Krieg werden.
    Na das wird Belgrad sich dann wohl doch genau überlegen.
    Sicher, es wird Spannungen geben, aber diesmal sind alle vorbereitet und nicht mehr dieser ROSU Alleingang wie vor ein paar Wochen (der ja dann auch in die Hosen ging).
    Na mal sehen. Strassensperren werden diesmal eh nicht soviel bringen. Wird mittlerweile alles per Hubschrauber abgewickelt.

LinkBacks (?)

  1. 23.05.2012, 22:59
  2. 27.04.2012, 07:54

Ähnliche Themen

  1. Einigung im Kosovo-Grenzkonflikt
    Von Lahutari im Forum Kosovo
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 22:54
  2. Serbischer Rap
    Von Likeeeee im Forum Musik
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 01:09
  3. albanisch und kosovarisch...
    Von MIC SOKOLI im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 02:09
  4. Serbischer Hip-Hop
    Von Fenomen im Forum Rakija
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 16:08