BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 122 von 147 ErsteErste ... 2272112118119120121122123124125126132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.211 bis 1.220 von 1469

Kosovarisch-serbischer Grenzkonflikt

Erstellt von Benutzername, 26.07.2011, 02:19 Uhr · 1.468 Antworten · 99.274 Aufrufe

  1. #1211
    Albanese
    Zitat Zitat von Scuidgy Beitrag anzeigen
    Na das wird Belgrad sich dann wohl doch genau überlegen.
    Sicher, es wird Spannungen geben, aber diesmal sind alle vorbereitet und nicht mehr dieser ROSU Alleingang wie vor ein paar Wochen (der ja dann auch in die Hosen ging).
    Na mal sehen. Strassensperren werden diesmal eh nicht soviel bringen. Wird mittlerweile alles per Hubschrauber abgewickelt.
    Naja in den Nachrichten habe ich gehört dass Beograd Thaci Grüße bestellt hat und dass er damit nicht durch kommen werde. Hört sich für mich nach einer Drohung an aber mal abwarten was passiert.

  2. #1212

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Morgen gehts ab.

  3. #1213

    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    498
    Ja mal sehen. Eulex wird die Grenze übernehmen (Polizei und Zoll). Kosovo Personal ist nur als Beobachter da und auch nur wenige. Die werden besonders geschützt. KFOR hebt den militärischen Sicherheitsbereich auf, verbleibt aber zum Schutz der Leute auch noch mit einigen Leuten.
    Belgrad wird wohl außer Sprechblasen eher nichts weiter machen. Fragezeichen liegt bei den Serben im Nordkosovo und da kann erstmal keiner was sagen wie die nun reagieren werden.

  4. #1214
    Avatar von BIG-Eagle

    Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.041
    Es wird Krieg geben.

    Serbien stellt schon Soldaten bereit.
    Die serbische Polizei und das Militär sind schon im Norden und in Prokuplje sammelt man Freiwillige für eine registration der Soldaten die Kosovo beschützen und sich dort ihr Militärabzeichen holen sollen.

    Abwarten , Kosovo ist nicht mehr das hilflose von ´99 , wir haben die FSK , unsere Polizei , ROSU , Amerika , NATO und Serbien kann auf Russland nicht zurückgreiffen da sie sonst einen 3. WK riskieren.
    Die Barrikaden räumen sie weg , KFOR verspricht , dass sie , wenne s Gefahr gibt , nicht zögern werden Gewalt anzuwenden.
    Der ``Heilige Krieg´´ um den norden , wiee s manche Serben nennen , beginnt morgen.
    Und wenn der Norden dann unter Prishtinas Kontrolle kommt , hat Serbien alles und jedes verloren.
    Sie haben keine Wahl mehr als uns anzuerkennen.

  5. #1215
    Avatar von Viljuška

    Registriert seit
    14.04.2010
    Beiträge
    5.284
    Zitat Zitat von BIG-Eagle Beitrag anzeigen
    Es wird Krieg geben.

    Serbien stellt schon Soldaten bereit.
    Die serbische Polizei und das Militär sind schon im Norden und in Prokuplje sammelt man Freiwillige für eine registration der Soldaten die Kosovo beschützen und sich dort ihr Militärabzeichen holen sollen.

    Abwarten , Kosovo ist nicht mehr das hilflose von ´99 , wir haben die FSK , unsere Polizei , ROSU , Amerika , NATO und Serbien kann auf Russland nicht zurückgreiffen da sie sonst einen 3. WK riskieren.
    Die Barrikaden räumen sie weg , KFOR verspricht , dass sie , wenne s Gefahr gibt , nicht zögern werden Gewalt anzuwenden.
    Der ``Heilige Krieg´´ um den norden , wiee s manche Serben nennen , beginnt morgen.
    Und wenn der Norden dann unter Prishtinas Kontrolle kommt , hat Serbien alles und jedes verloren.
    Sie haben keine Wahl mehr als uns anzuerkennen.
    Davon träumste wohl.

  6. #1216
    Albanese
    Serbien hat Gegenmaßnahmen angekündigt
    Könnte auch sein dass Serbien wie zuvor erwähnt die Albaner in Presheva isolieren wird aber das würde zu noch größeren Spannungen sorgen

  7. #1217
    Albanese
    Serbien macht mobil gegen Grenzkontrolle

    15. September 2011 17:44





    Kosovarische Behörden wollen am Freitag Grenzübergänge zu Serbien übernehmen

    Am Freitag wollen die kosovarischen Behörden die Kontrolle der beiden Grenzübergänge zu Serbien im Norden des Kosovo übernehmen. Die kosovarischen Serben und Belgrad wollen dagegen ankämpfen.
    *****
    Vom 16. September spricht man in Belgrad wie von einem D-Day, dem Schicksalstag für die Existenz des serbischen Volkes im Kosovo, des Kampfes Serbiens für seine territoriale Integrität. Denn für heute, Freitag, kündigte die Regierung in Prishtina an, auch kosovo-albanische Polizisten und Zöllner an die Grenzübergänge Jarinje und Brnjak im größtenteils von Serben bewohnten Norden zu entsenden. Sie sollen von der EU-Mission Eulex und der Nato-Truppe Kfor unterstützt werden.
    Die serbische Diplomatie schlägt Alarm, dass diese "einseitige Gewaltanwendung" Exzesse auslösen könnte. Verantwortlich für eventuelle Opfer wären dann in erster Linie diejenigen, die das Mandat dazu haben, Prishtina aufzuhalten, und das seien die EU und die Nato, sagt Außenminister Vuk Jeremić.
    Mit dem Frieden spielen
    Präsident Boris Tadić erklärte, dass er "all die Vertreter der internationalen Gemeinschaft nicht verstehe, die mit dem Frieden und menschlichem Leben spielen" , dass Serbien alles tun werde, um die Umsetzung dieser "unverantwortlichen, gefährlichen" Entscheidungen aufzuhalten. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte bei ihrem Besuch in Belgrad vor zwei Wochen deutlich gesagt, dass Serbien die Parallelstrukturen im Kosovo auflösen müsse, wenn es den EU-Kandidatenstatus bis Jahresende bekommen wolle. Auf Wunsch Serbiens berief Russland am Donnerstag eine Sitzung des UN-Sicherheitsrats zum Kosovo ein.
    Die harten Sprüche in Belgrad ermuntern die Kosovo-Serben zum Widerstand. Die Serben in der Enklave um Mitrovica kündigen Widerstand, Proteste und Barrikaden an. Sie schütteten Kies auf und sperrten die Brücke, die den serbischen mit dem albanischen Teil verbindet.
    Innenminister und Vizepremier Ivica Dacić sagte, Serbien könne als Gegenmaßnahme "alle Übergänge zum Kosovo sperren, alle alternativen Umwege hermetisch verschließen" . In Belgrad will man die plausible Sichtweise jener Ländern die den Kosovo anerkannt haben, nicht verstehen: dass ein unabhängiger Staat seine Grenzen und den Zoll kontrollieren und Parallelstrukturen einer Minderheit abschaffen will.
    Kosovo-Premier Hashim Thaçi meinte, Belgrad habe im Kosovo gar nichts zu sagen, seine Regierung werde, wie mit Eulex und Kfor vereinbart, am Freitag die Grenzübergänge unter die Kontrolle der kosovarischen Behörden stellen. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen besuchte am Donnerstag Prishtina. Für die Nato stellt sich die heikle Frage, ob sie Gewalt anwenden soll, falls die Serben im Kosovo wieder Barrikaden errichten. (Andrej Ivanji aus Belgrad/DER STANDARD, Printausgabe, 16.9.2011)
    Serbien macht mobil gegen Grenzkontrolle - Kosovo - derStandard.at

  8. #1218

    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    498
    Ne, nix Krieg von außerhalb, Serbien macht nur Säbelrasseln. Und die anderen im Norden wäre schön blöd wenn sie es übertreiben.
    Deshalb wird die Grenze ja auch von Eulex übernommen und nicht KP! Keine Ahnung wer die Falschmeldungen verbreitet hat. Die Grenze kommt unter Eulex Kontrolle (Polizei und auch Zoll!). Und Belgrad dürfte mit Sicherheit davon in Kenntnis gesetzt worden sein.

  9. #1219

    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von BIG-Eagle Beitrag anzeigen
    Es wird Krieg geben.

    Serbien stellt schon Soldaten bereit.
    Die serbische Polizei und das Militär sind schon im Norden und in Prokuplje sammelt man Freiwillige für eine registration der Soldaten die Kosovo beschützen und sich dort ihr Militärabzeichen holen sollen.

    Abwarten , Kosovo ist nicht mehr das hilflose von ´99 , wir haben die FSK , unsere Polizei , ROSU , Amerika , NATO und Serbien kann auf Russland nicht zurückgreiffen da sie sonst einen 3. WK riskieren.
    Die Barrikaden räumen sie weg , KFOR verspricht , dass sie , wenne s Gefahr gibt , nicht zögern werden Gewalt anzuwenden.
    Der ``Heilige Krieg´´ um den norden , wiee s manche Serben nennen , beginnt morgen.
    Und wenn der Norden dann unter Prishtinas Kontrolle kommt , hat Serbien alles und jedes verloren.
    Sie haben keine Wahl mehr als uns anzuerkennen.
    Big Trottel passt wohl eher!!!

  10. #1220

    Registriert seit
    15.12.2010
    Beiträge
    3.930
    Zitat Zitat von BIG-Eagle Beitrag anzeigen
    Es wird Krieg geben.

    Serbien stellt schon Soldaten bereit.
    Die serbische Polizei und das Militär sind schon im Norden und in Prokuplje sammelt man Freiwillige für eine registration der Soldaten die Kosovo beschützen und sich dort ihr Militärabzeichen holen sollen.

    Abwarten , Kosovo ist nicht mehr das hilflose von ´99 , wir haben die FSK , unsere Polizei , ROSU , Amerika , NATO und Serbien kann auf Russland nicht zurückgreiffen da sie sonst einen 3. WK riskieren.
    Die Barrikaden räumen sie weg , KFOR verspricht , dass sie , wenne s Gefahr gibt , nicht zögern werden Gewalt anzuwenden.
    Der ``Heilige Krieg´´ um den norden , wiee s manche Serben nennen , beginnt morgen.
    Und wenn der Norden dann unter Prishtinas Kontrolle kommt , hat Serbien alles und jedes verloren.
    Sie haben keine Wahl mehr als uns anzuerkennen.
    a

    ahhahah hast deine tabletten vergessen ????
    amerika hat ja nichts besseres zu tun als noch nen krieg zu machen...

LinkBacks (?)

  1. 23.05.2012, 22:59
  2. 27.04.2012, 07:54

Ähnliche Themen

  1. Einigung im Kosovo-Grenzkonflikt
    Von Lahutari im Forum Kosovo
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 22:54
  2. Serbischer Rap
    Von Likeeeee im Forum Musik
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 01:09
  3. albanisch und kosovarisch...
    Von MIC SOKOLI im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 02:09
  4. Serbischer Hip-Hop
    Von Fenomen im Forum Rakija
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 16:08