BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Kosovo ist Unabängigkeit, freut ihr euch?

Teilnehmer
134. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • ja natürlich, die Zukunft ist erfreulich

    100 74,63%
  • ne auf keinen Fall, hab Bedenken bez. Zukunft

    34 25,37%
Seite 37 von 56 ErsteErste ... 2733343536373839404147 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 555

KOSOVO-ALBANER FEIERN UNABÄNGIGKEIT (SAMMELTRHREAD)

Erstellt von Yutaka, 16.02.2008, 13:07 Uhr · 554 Antworten · 37.063 Aufrufe

  1. #361
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Pitam iz razloga, posto su zet i surjak, pa da kojim slucajom nisu vec razmjenili cestitke ...
    zaista?

    Ist das Krass!
    Odkud su ti poznati takve stvari?...cool......




    kann mal jemand aus dem Forum fuer den rest des Forums die worte:
    Zet und Surjak uebersetzten?......

  2. #362
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    zaista?

    Ist das Krass!
    Odkud su ti poznati takve stvari?...cool......




    kann mal jemand aus dem Forum fuer den rest des Forums die worte:
    Zet und Surjak uebersetzten?......
    Najozbiljnije grobare, sestra od Ponosa je udata za Agima, 99 je odbio da ode za Kosmet, ja bih ga tada odmah otpustio sa posla zbog "ne-vojnickog" drzanja, i to je u ratnoj situaciji neprihvatljivo (inace rodom iz Knina).
    Takvi kao sto su on, upravljaju vojskom ... nazalost ...

    PS: Upoznat sam sa takvim stvarima odavno, iznosim samo cinjenice, koje su u ovom slucaju nazalost istinite.

  3. #363
    Lopov
    glaubt ihr die anerkennungen kommen an einem sonntag?? glaubst irgendwelche politiker arbeiten am sonntag?? na sicha ned ...

  4. #364
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    PS: Upoznat sam sa takvim stvarima odavno, iznosim samo cinjenice, koje su u ovom slucaju nazalost istinite.
    Ti si jedan od koristnika ovog Foruma koje me uvjek iznenadaju.
    Hvala zaista za informaciju.

  5. #365
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Zitat Zitat von Grobar Beitrag anzeigen
    Ti si jedan od koristnika ovog Foruma koje me uvjek iznenadaju.
    Hvala zaista za informaciju.
    Nema na cemu, bice toga jos, zato sam i tu.
    Pozdrav

  6. #366

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057
    URIME KOSOVA REPUBLIK

    Oh man, ich bin tränen gerührt vor Freude!
    ------

    [h1]Freudenfeiern in der ganzen Schweiz[/h1]
    [h2]Bundesrat entscheidet über Anerkennung [/h2]

    Jubel in Zürich. (Bild: NZZ / Karin Hofer)



    Fenster schliessen





    Freudenfeiern in der ganzen Schweiz

    Bundesrat entscheidet über Anerkennung
    Tausende Exil-Kosovaren haben am Sonntag in der Schweiz die Unabhängigkeitserklärung ihrer Heimat gefeiert. Ob Kosovo durch die Schweiz als Staat anerkannt wird, damit befasst der Bundesrat nächste Woche. ...








    (sda) Tausende Exil-Kosovaren haben am Sonntag in der Schweiz die Unabhängigkeitserklärung ihrer Heimat gefeiert. Ob Kosovo durch die Schweiz als Staat anerkannt wird, damit befasst der Bundesrat nächste Woche.
    Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Kosovo sei erst möglich, wenn die Schweiz die bisherige südserbische Provinz als Staat anerkenne, teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Sonntag nach der Unabhängigkeitserklärung mit.
    Dieser Schritt liege in der Kompetenz des Bundesrates - nach Konsultationen mit der Aussenpolitischen Kommission des Parlaments. Mit der Frage werde sich der Bundesrat in der kommenden Woche befassen, sagte EDA-Vorsteherin Micheline Calmy-Rey anlässlich einer Messe der Katholischen Albanermission in Wil (SG).
    Die Unabhängigkeitserklärung Kosovos sei eine Tatsache, die von der Schweizer Aussenpolitik berücksichtigt werden müsse, sagte die Aussenministerin. Gleichzeitig sollen die guten Beziehungen mit Serbien aufrecht erhalten werden, wie das EDA betonte. Die Schweiz werde nicht vergessen, dass Serbien ein bedeutender Partner sei.
    [h4]Schutz der Minderheiten [/h4]
    Während der Messe in Wil appellierte Calmy-Rey an den Schutz der Minderheiten. Kosovo könne von der Schweiz lernen, wie ein Vielvölkerstaat über Sprach- und Religionsgrenzen hinweg funktioniere. «Sie haben das Privileg, aber auch eine Verpflichtung, die Chance zu packen, aus ihrer Heimat ein Vorbild für Europa und die Welt zu machen», sagte sie in der Kirche St. Nikolaus, welche die zahlreichen Gäste kaum fassen konnte.
    [h4]Dank an die Schweiz [/h4]
    «Wir möchten heute der Schweiz für ihre grosse Hilfe danken», erklärte Albert Ramaj, Leiter des Albanischen Instituts in St. Gallen. Diese Dankbarkeit kam auch an den Freudenkundgebungen in zahlreichen Städten zum Ausdruck. An den spontanen Versammlungen wurden nebst der roten Fahne mit dem schwarzen Doppeladler Schweizer Fahnen und Plakate mit der Aufschrift «Danke Schweiz» geschwenkt.
    [h4]Tosender Jubel in Zürich [/h4]
    In Zürich drängten sich am Nachmittag mehrere tausend Menschen auf dem Helvetiaplatz. Als der kosovarische Präsident Hashim Thaci gegen 15.30 Uhr in Pristina mit der Erklärung der Unabhängigkeit begann, brach tosender Jubel aus. Die Leute lagen sich in den Armen. Freudentränen strömten.
    Rundherum kam der Verkehr praktisch zum Erliegen. Jedes zweite Auto war mit einer Fahne geschmückt. Das Hupkonzert erinnerte an einen Sieg in einem Fussballmatch. Zahlreiche wildgeparkte Autos sorgten zusätzlich für ein Verkehrschaos.
    In Bern versammelten sich bis zu 600 Menschen auf dem Bundesplatz, wo Freudentänze vollführt wurden. Hupende Autos umkreisten die Menge.
    [h4]Verkehr zusammengebrochen[/h4]
    Hupende Autokorsos zogen ebenfalls durch Basel und Luzern. In Luzern wurde die Seebrücke zeitweise gesperrt. Dabei kam das Konzept für Endspiele internationaler Fussballmeisterschaften zum Einsatz. Zeitweise brach der Verkehr zusammen. In Aarau war die Innenstadt teilweise verstopft.
    Im Thurgau fuhren hupende Konvois durch Frauenfeld, Kreuzlingen und Romanshorn, in St.Gallen durch Rorschach und Wil. In der Agglomeration Schaffhausen-Neuhausen am Rheinfall stoppte die Polizei etliche Konvois und verhängte Bussen. In Chur begleiteten Polizeifahrzeuge den Feierkonvoi.
    [h4]10'000 Feiernde in Lausanne [/h4]
    Auch in der Westschweiz wurde überschwänglich gefeiert. Rund 10'000 Kosovo-Albaner versammelten sich auf der Place de la Riponne. Die Nationalhymne, Folklore-Tänze und Schweigeminuten markierten den bewegenden Moment.
    In Genf kamen 2000 Menschen zusammen, in Neuenburg 400. In Biel spazierten rund 500 Kosovaren zu Fuss und in der Familie durch die Strassen. Auf Spruchbändern war «Thank you USA» oder «Danke Europa» zu lesen.




    Freudenfeiern in der ganzen Schweiz (Medien, NZZ Online)








    haha, war auch am Hupen und die albanische Fahne wehte über das offene Fenster....



    Überall auf der Welt haben Albaner die Unabhängigkeit gefeiert, in London, New York, Berlin und und und....



    In Prishtina, der Hauptstadt Kosova stieg eine Riesen Party, die Regierung hat Tonnenweise Feuerwerk gekauft, extra für diesen Anlass...



    Unglaublich.....

  7. #367

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Urime Pavarsiné e Kosoves! Te gjith shqiptarve ne Boté!





    Sie sind nicht umsonst gestorben!

    Es lebe das kosovarische Volk, das albanische volk!

    KOSOVA REPUBLIK 2008!

  8. #368
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von FREEAGLE Beitrag anzeigen
    URIME KOSOVA REPUBLIK

    Oh man, ich bin tränen gerührt vor Freude!
    ------

    [h1]Freudenfeiern in der ganzen Schweiz[/h1]
    [h2]Bundesrat entscheidet über Anerkennung [/h2]

    Jubel in Zürich. (Bild: NZZ / Karin Hofer)



    Fenster schliessen





    Freudenfeiern in der ganzen Schweiz

    Bundesrat entscheidet über Anerkennung
    Tausende Exil-Kosovaren haben am Sonntag in der Schweiz die Unabhängigkeitserklärung ihrer Heimat gefeiert. Ob Kosovo durch die Schweiz als Staat anerkannt wird, damit befasst der Bundesrat nächste Woche. ...








    (sda) Tausende Exil-Kosovaren haben am Sonntag in der Schweiz die Unabhängigkeitserklärung ihrer Heimat gefeiert. Ob Kosovo durch die Schweiz als Staat anerkannt wird, damit befasst der Bundesrat nächste Woche.
    Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Kosovo sei erst möglich, wenn die Schweiz die bisherige südserbische Provinz als Staat anerkenne, teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Sonntag nach der Unabhängigkeitserklärung mit.
    Dieser Schritt liege in der Kompetenz des Bundesrates - nach Konsultationen mit der Aussenpolitischen Kommission des Parlaments. Mit der Frage werde sich der Bundesrat in der kommenden Woche befassen, sagte EDA-Vorsteherin Micheline Calmy-Rey anlässlich einer Messe der Katholischen Albanermission in Wil (SG).
    Die Unabhängigkeitserklärung Kosovos sei eine Tatsache, die von der Schweizer Aussenpolitik berücksichtigt werden müsse, sagte die Aussenministerin. Gleichzeitig sollen die guten Beziehungen mit Serbien aufrecht erhalten werden, wie das EDA betonte. Die Schweiz werde nicht vergessen, dass Serbien ein bedeutender Partner sei.
    [h4]Schutz der Minderheiten [/h4]
    Während der Messe in Wil appellierte Calmy-Rey an den Schutz der Minderheiten. Kosovo könne von der Schweiz lernen, wie ein Vielvölkerstaat über Sprach- und Religionsgrenzen hinweg funktioniere. «Sie haben das Privileg, aber auch eine Verpflichtung, die Chance zu packen, aus ihrer Heimat ein Vorbild für Europa und die Welt zu machen», sagte sie in der Kirche St. Nikolaus, welche die zahlreichen Gäste kaum fassen konnte.
    [h4]Dank an die Schweiz [/h4]
    «Wir möchten heute der Schweiz für ihre grosse Hilfe danken», erklärte Albert Ramaj, Leiter des Albanischen Instituts in St. Gallen. Diese Dankbarkeit kam auch an den Freudenkundgebungen in zahlreichen Städten zum Ausdruck. An den spontanen Versammlungen wurden nebst der roten Fahne mit dem schwarzen Doppeladler Schweizer Fahnen und Plakate mit der Aufschrift «Danke Schweiz» geschwenkt.
    [h4]Tosender Jubel in Zürich [/h4]
    In Zürich drängten sich am Nachmittag mehrere tausend Menschen auf dem Helvetiaplatz. Als der kosovarische Präsident Hashim Thaci gegen 15.30 Uhr in Pristina mit der Erklärung der Unabhängigkeit begann, brach tosender Jubel aus. Die Leute lagen sich in den Armen. Freudentränen strömten.
    Rundherum kam der Verkehr praktisch zum Erliegen. Jedes zweite Auto war mit einer Fahne geschmückt. Das Hupkonzert erinnerte an einen Sieg in einem Fussballmatch. Zahlreiche wildgeparkte Autos sorgten zusätzlich für ein Verkehrschaos.
    In Bern versammelten sich bis zu 600 Menschen auf dem Bundesplatz, wo Freudentänze vollführt wurden. Hupende Autos umkreisten die Menge.
    [h4]Verkehr zusammengebrochen[/h4]
    Hupende Autokorsos zogen ebenfalls durch Basel und Luzern. In Luzern wurde die Seebrücke zeitweise gesperrt. Dabei kam das Konzept für Endspiele internationaler Fussballmeisterschaften zum Einsatz. Zeitweise brach der Verkehr zusammen. In Aarau war die Innenstadt teilweise verstopft.
    Im Thurgau fuhren hupende Konvois durch Frauenfeld, Kreuzlingen und Romanshorn, in St.Gallen durch Rorschach und Wil. In der Agglomeration Schaffhausen-Neuhausen am Rheinfall stoppte die Polizei etliche Konvois und verhängte Bussen. In Chur begleiteten Polizeifahrzeuge den Feierkonvoi.
    [h4]10'000 Feiernde in Lausanne [/h4]
    Auch in der Westschweiz wurde überschwänglich gefeiert. Rund 10'000 Kosovo-Albaner versammelten sich auf der Place de la Riponne. Die Nationalhymne, Folklore-Tänze und Schweigeminuten markierten den bewegenden Moment.
    In Genf kamen 2000 Menschen zusammen, in Neuenburg 400. In Biel spazierten rund 500 Kosovaren zu Fuss und in der Familie durch die Strassen. Auf Spruchbändern war «Thank you USA» oder «Danke Europa» zu lesen.




    Freudenfeiern in der ganzen Schweiz (Medien, NZZ Online)








    haha, war auch am Hupen und die albanische Fahne wehte über das offene Fenster....



    Überall auf der Welt haben Albaner die Unabhängigkeit gefeiert, in London, New York, Berlin und und und....



    In Prishtina, der Hauptstadt Kosova stieg eine Riesen Party, die Regierung hat Tonnenweise Feuerwerk gekauft, extra für diesen Anlass...



    Unglaublich.....

    das ist richtig so zürich ist party-die stadt.

    es habeN sich blacks ,südamerikaner vermischt dazu auch schweizer und sogar fussball-fans nachdem züri-basel match.


    UND AB JETZT HEISST UNSER LAND für alle KOSOVA.

  9. #369

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057




    haha, schaut euch mal dieses hammer Bild an:











    Vielen Dank auch der Schweiz!



    Kosova e Lire, Freies Kosova








  10. #370

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057






    Die Regierung hat Tonnen Feuerwerk gekauft, extra für diesen besondern Anlass


    Eine 25 m lange Torte wurde gebacken für die Unabhängigkeit





    Die Kosovaren danken den Amerikanern!













    Freibier für alle, haha









    Die neue Flagge Kosovas



    auch der alte Mann möchte Amerika danken







Ähnliche Themen

  1. Kosovo-Albaner feiern Jahrestag
    Von Shpresa im Forum Kosovo
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.12.2010, 19:58
  2. Kosovo-Albaner feiern Kurban Bajrami
    Von Adem im Forum Kosovo
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 12.12.2009, 15:01
  3. Albaner und die Türken feiern zusammen
    Von Popeye im Forum Sport
    Antworten: 154
    Letzter Beitrag: 23.06.2008, 16:32
  4. Kosovo Albaner beim feiern!!!!
    Von Danik im Forum Politik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 12:52
  5. Albaner feiern : 600 Jahre Islam
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 22:41