BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Kosovo ist Unabängigkeit, freut ihr euch?

Teilnehmer
134. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • ja natürlich, die Zukunft ist erfreulich

    100 74,63%
  • ne auf keinen Fall, hab Bedenken bez. Zukunft

    34 25,37%
Seite 40 von 56 ErsteErste ... 3036373839404142434450 ... LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 555

KOSOVO-ALBANER FEIERN UNABÄNGIGKEIT (SAMMELTRHREAD)

Erstellt von Yutaka, 16.02.2008, 13:07 Uhr · 554 Antworten · 37.069 Aufrufe

  1. #391
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von Tesla Beitrag anzeigen
    So wie die NATO, die EU, die USA auch in der Resolution 1244 die Grenzen Serbiens anerkannten und respektierten?
    du hast die frage nicht beantwortet ...

    wieviele hast jetzt gezählt die sich in mitrovica getroffen haben.?

    die serbischen bürger kosovas werden sich nicht mehr länger als geisels belgrad sich anbieten.

    denn diese müssen letztenendes mit den albanern zusammenleben.
    und dafür ist von nöten keine grössere&grössere wunden aufzureissen lassen.

    in der 1244 stehts bis eine lösung gefunden wird.

    darum haben ja die cleveren albaner bei den neu-verhandlungen darauf gepocht.....
    die grenzen kosovas zu respektieren.


    serbia bye .bye

    jetzt sind wir mal 100 jahre die die das sagen haben in kosova.

    das mit der serbischen politik hat nicht geklappt.

    schlimmer kann es nicht kommen.


    hat es euch eigentlich nie interessiert was serbien an gelder ausgeben hat um die albaner zu unterdrücken?

  2. #392
    Avatar von Velez

    Registriert seit
    08.04.2006
    Beiträge
    8.514
    beim spiel marseille-psg haben marseille fans ein transparent gemacht, wo draufstand unabhängiges kosovo mit den 2 albanischen fahnen.
    eine geste für lorik cana.

  3. #393

    Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    862
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen

    hat es euch eigentlich nie interessiert was serbien an gelder ausgeben hat um die albaner zu unterdrücken?
    Wenn man den Rohstoffreichtum Kosovos bedenkt, dürfte sich jegliche Unterdrückung oder wie im Falle der NATO Befreiung mehr als lohnen.

  4. #394
    mustermann_max
    meinen herzlichen glückwunsch an die KOSOVANER!!??!!
    hab grad beim lüften ,die flagge unserer nachbarn gesehen hehe

  5. #395
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    So hier einige Bilder von mir , andere tu ich nicht rein sind eifach zuviele

    Anfangs Bilder aus Luzern ( geile Stadt gefiel mir echt)
    dann Zürich






  6. #396
    Avatar von rapnationcrew

    Registriert seit
    09.02.2008
    Beiträge
    457
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    so ein blödsinn auch.

    wie kommst du übrhaupt dazu mir dies zu unterstellen?



    No Coment for nonsens

  7. #397
    Avatar von rapnationcrew

    Registriert seit
    09.02.2008
    Beiträge
    457
    Zitat Zitat von T1TT0L4R0CC4 Beitrag anzeigen
    So hier einige Bilder von mir , andere tu ich nicht rein sind eifach zuviele

    Anfangs Bilder aus Luzern ( geile Stadt gefiel mir echt)
    dann Zürich
    Du hast die Protestbilder vergessen, mann sollte nicht alles schönmalen wenn es nicht schön ist.

  8. #398
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    Zitat Zitat von rapnationcrew Beitrag anzeigen
    Du hast die Protestbilder vergessen, mann sollte nicht alles schönmalen wenn es nicht schön ist.
    gab keine in Zürich bez. Luzern, sah nur in Luzern 3 Serben beim Bahnhof die ein unglaublich mickriges Gesicht zeigten ....

  9. #399
    Luli
    «Vergelt's Gott, Schweiz!»


    Warmer Empfang für Bundesrätin
    Micheline Calmy-Rey in der Stadtkirche
    St. Nikolaus in Wil.

    Vielleicht war's doch der da oben. Der Himmel über Wil strahlt mit Hunderten Kosovo-Albanern um die Wette. Sie haben sich in der Altstadt zusammengefunden. Bundesrätin Micheline Calmy-Rey sitzt in der vordersten Bankreihe der Stadtkirche St. Nikolaus – wie immer spielt ein Lächeln um ihren Mund. Sie hatte diesen Besuch zugesagt, lange bevor jemand von der Unabhängigkeitserklärung wusste. Albanerseelsorger Don Marjan Marku mag aber nicht recht an einen Zufall glauben. Möglicherweise hatte eben doch der da oben seine Finger im Spiel. Jetzt folgt die Bundesrätin an diesem denkwürdigen Tag mit anderen Prominenten in der St. Nikolaus-Kirche der Messe. Die St. Galler Regierungspräsidentin Kathrin Hilber ist da, der albanische Botschafter Mehmet Elezi hat sich eingefunden, ebenso Wils Stadtpräsident Bruno Gähwiler.
    Punkt 13 Uhr zieht ein Dutzend Priester ein, darunter Bischof Llucjan Avgustini aus Sapa (Albanien). Zwei ehemalige Schweizergardisten in Uniform und mit Hellebarde folgen ihnen. Einerlei ob Moslems oder Katholiken – Religionszugehörigkeit tritt hier in den Hintergrund. Wer vom Chorraum einen Blick in die Menge wirft, könnte glauben, kein Blatt passe mehr dazwischen. Sogar aus den USA und aus Grossbritannien sind Kosovaren angereist. Und aus Deutschland: Boxerlegende Luan Krasniqi folgt andächtig der Predigt. Aber auch ohne Verstärkung aus dem Ausland bringen es die Kosovo-Albaner in der Schweiz auf eine stattliche Zahl. Rund 200 000 sollen es sein. Mittlerweile ist die Rede vom 27. Kanton. 20 000 von ihnen sind Katholiken.

    Zuflucht in der Fremde
    Ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen – was Jesus einst sagte, zieht sich als Motiv durch den Gottesdienst. Flucht, Fremde, Zuflucht. In der Schweiz haben viele Kosovaren Schutz gefunden. Manchen ist sie zur zweiten Heimat geworden. Heute wollen sie danken. «Vergelt's Gott, Schweiz!», hallt es durch die Kirche. Immer wieder brandet Applaus auf. Entspannte, ja verzückte Gesichter, wo man hinschaut.
    Der Gottesdienst zieht sich hin. Dann tritt Bundesrätin Calmy-Rey vor die Gemeinde. Sie sichert den Kosovo-Albanern die Unterstützung der Schweiz zu. Und ruft zum Schutz von Minderheiten auf. Calmy-Rey fordert die Anwesenden auf, zu Botschaftern eines Kosovo zu werden, «der kein mono-ethnischer Staat wird», sondern einer, der die Vielfalt und den Schutz der Minderheiten als seine Stärke betrachtet. Die Schweiz könne dafür als Beispiel dienen. In der kommenden Woche werde sich der Bundesrat mit der Frage der Anerkennung Kosovos befassen. Ihren Besuch will sie richtig eingeordnet wissen. Dass ihre Einladung nach Wil mit dem Tag der Unabhängigkeitserklärung zusammenfalle – Zufall. «Es war eine Messe, keine politische Veranstaltung», sagt sie.

    Eine Provokation am Rande
    Das sieht Basri Kqiku anders. Er ist aus Uster angereist. Seit 1997 lebt er in der Schweiz. Der heutige Tag ist für ihn nach «Hunderten Jahren Gewalt und Flucht» ein Tag des Friedens und der Freude. Auch wenn am Schluss der Messe ein serbischer Nationalist eine serbische Fahne aufrollt. Niemand lässt sich provozieren. «Die Emotionen gehen halt auf beiden Seiten hoch», sagt ein gelassener Albert Ramaj, Leiter des Albanischen Instituts in St. Gallen.
    Rrustemi Sokol lächelt zufrieden in sich hinein. Der Achtundfünfzigjährige aus Flawil lebt seit 25 Jahren in der Schweiz. Seine Kinder sind hier aufgewachsen, sie haben hier geheiratet. Kosovo, wo zwei Brüder und seine Mutter leben, ist Ferienland. Jetzt strebt er dem Stadtsaal zu. Dort steigt ein grosses Fest. Mittlerweile – es geht auf halb vier zu – hat die Polizei um den Kreisel im Zentrum Wils die Strassen gesperrt, damit junge Kosovo-Albaner fahnenschwenkend und hupend ihrer Freude Luft machen können – sie halten neben der albanischen auch US-amerikanische und Schweizer Fahnen hoch.
    Auf die Zeremonie in Wil folgt auch ein Volksfest in St. Gallen. Das Hotel Ekkehard gleicht einem Bienenhaus. Ab 16 Uhr wird im Saal getanzt, auf den Gängen diskutiert, gross und klein hat sich in Festkleidung geworfen. Die Unabhängigkeitsparty wurde kurzfristig per Telefonkette auf die Beine gestellt. «Alle fühlen sich wie befreit», so erste Reaktionen. «Endlich haben wir eine eigene Nationalität.» Und man blickt zuversichtlich in die Zukunft: Sie soll den wirtschaftlichen Aufschwung bringen.

  10. #400
    Avatar von VilaVelebita

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    243



    Gratulation an die Albaner zur Unabhängigkeit! Ich hoffe,die Serben werden gut behandelt werden...

Ähnliche Themen

  1. Kosovo-Albaner feiern Jahrestag
    Von Shpresa im Forum Kosovo
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.12.2010, 19:58
  2. Kosovo-Albaner feiern Kurban Bajrami
    Von Adem im Forum Kosovo
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 12.12.2009, 15:01
  3. Albaner und die Türken feiern zusammen
    Von Popeye im Forum Sport
    Antworten: 154
    Letzter Beitrag: 23.06.2008, 16:32
  4. Kosovo Albaner beim feiern!!!!
    Von Danik im Forum Politik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 12:52
  5. Albaner feiern : 600 Jahre Islam
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 22:41