BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 16 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 160

Kosovo ein failed state mitten in europa?

Erstellt von John Wayne, 05.10.2012, 22:53 Uhr · 159 Antworten · 7.443 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von pr!mus

    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    632
    Zitat Zitat von Oh_Mann Beitrag anzeigen
    In welchem Teil Ex-YUs gibt es noch keine durchgängige Stromversorgung? Und nenne mir mal bitte 3 größere Industrieunternehmen im Kosovo, die auch in die EU exportieren! Ich kann dir aus jedem anderen Ex-YU Teil Unternehmen nennen....
    Du bist auf den zweiten Teil deines Beitrags aber nicht eingegangen: Nenn mir mal ein Ex-YU-Land das nicht mit starken nationalistischen Tendenzen zu kämpfen hat und wo es - entgegen den restlichen Negativbeispielen - eine prosperierende Wirtschaft gibt.

  2. #42

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von pr!mus Beitrag anzeigen
    Du bist auf den zweiten Teil deines Beitrags aber nicht eingegangen: Nenn mir mal ein Ex-YU-Land das nicht mit starken nationalistischen Tendenzen zu kämpfen hat und wo es - entgegen den restlichen Negativbeispielen - eine prosperierende Wirtschaft gibt.
    Kroatien-Staatsanleihe: Fitch hebt Ausblick an, Anleger können weit überdurchschnittliche Rendite erzielen

  3. #43
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    Elkos, Birra Peja, Mabtex, Ereniku usw. Und dank der glorreichen jugoslawischen Armee ist es halt nicht leicht einen Staat aufzubauen, denn diese besagte Armee zerstört und bei Abzug ausgeraubt hat und später wo die UNMIK/Eulex-Männer damit beschäftigt sind, ihre Eier in Puffs zu entleeren. Aber ich zweifle mal stark, dass das Leben in Südserbien, Mazedonien, Montenegro oder Bosnien "viel" besser ist als im Kosovo. Ich meine, ihr seid ja keine Gastarbeiter hier, sondern reiche Jugos, die hier Urlaub machen.
    Was sind denn das bitte für Unternehmen? Ne Bierbrauerei mit 600 Mitarbeitern? Und eine Gebäudereinigungsfirma mit Sitz in der Schweiz! :

    Zu YU-Zeiten hat man soviel Geld ins Kosovo geballert und es hat nix gebracht, die EU, USA und etliche andere Organisationen pumpen scheiß viel Geld ins Kosovo und das einzige, was passiert, ist dass eure Führer sich die Taschen voll machen, Kosovo ist ein Fail und fertig.

  4. #44
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.966
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    Elkos, Birra Peja, Mabtex, Ereniku usw. Und dank der glorreichen jugoslawischen Armee ist es halt nicht leicht einen Staat aufzubauen, denn diese besagte Armee zerstört und bei Abzug ausgeraubt hat und später wo die UNMIK/Eulex-Männer damit beschäftigt sind, ihre Eier in Puffs zu entleeren. Aber ich zweifle mal stark, dass das Leben in Südserbien, Mazedonien, Montenegro oder Bosnien "viel" besser ist als im Kosovo. Ich meine, ihr seid ja keine Gastarbeiter hier, sondern reiche Jugos, die hier Urlaub machen.
    Weiterhin könnte man die Autoteilefabrik "AP" erwähnen, die für Peugeot und Renault, sowie für YUGO und diverese Unternehmen in der Türkei, Österreich, etc produziert; die Weinkellerei "Bodrumi i Vjeter" (nach D, CH, AT, etc), Zementfabrik "TITAN" (nach Mazedonien, Serbien, Albanien, MNE, etc), Stahlfabrik "LAMKOS" (weltweit), Shuhfabrik "Solid" (Regional), usw. usf.

    Naja, was ich vor ein paar Wochen auf der Durchfahrt in Süd-Serbien an Armut gesehen haben, wünsche ich mir nicht noch einmal zu Gesicht zu bekommen

  5. #45
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Zitat Zitat von pr!mus Beitrag anzeigen
    Du bist auf den zweiten Teil deines Beitrags aber nicht eingegangen: Nenn mir mal ein Ex-YU-Land das nicht mit starken nationalistischen Tendenzen zu kämpfen hat und wo es - entgegen den restlichen Negativbeispielen - eine prosperierende Wirtschaft gibt.
    Siehe John Waynes Beitrag und um Kroatien weiter als Beispiel zu verwenden, wir haben eine funktionierende Infrastruktur, die wir auch mühsam wiederaufbauen mussten und haben in vielen Industriezweigen eine solide Basis, egal ob Endprodukte oder Zuliefererkomponenten, die in die EU gehen.

    Mazedonien hat wirtschaftlich einen guten Ausblick und baut seine Wirtschaft und Industrie seit Jahren konstant und gewinnsteigernd aus und ist darüber hinaus attraktiv für auslädnische Inverstoren aus der EU, USA und Asien geworden.

  6. #46
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Zitat Zitat von Oh_Mann Beitrag anzeigen
    Was sind denn das bitte für Unternehmen? Ne Bierbrauerei mit 600 Mitarbeitern? Und eine Gebäudereinigungsfirma mit Sitz in der Schweiz! :

    Zu YU-Zeiten hat man soviel Geld ins Kosovo geballert und es hat nix gebracht, die EU, USA und etliche andere Organisationen pumpen scheiß viel Geld ins Kosovo und das einzige, was passiert, ist dass eure Führer sich die Taschen voll machen, Kosovo ist ein Fail und fertig.
    In Kosovo hat keiner Geld reingeballtert. Kosovo wurde ausgebeutet. Alle Bodenschätze wanderten nach Belgrad. So ist es. Und oh ja, waren es Albaner die Yugoslawien zum Sturz brachen oder waren es die andere Jugos, die vom nationalistischen Wahn gepackt wurden? Man schaue sich Bosnien an, dass drei korrupte Präsidenten hat und die sich gegenseitig den Fuss stellen und das Land im stillstand ist. Selbst Albanien überholt Bosnien. Kosovo wurde zur Zeit Jugoslawiens ausgebeutet. Man nahm die Rohrstoffe wie Metalle, Gold, Salz, Tabak und verarbeitete sie in Restjugoslawien, vorallem in Bosnien, wo die Industrie angesiedelt war. Genau die gleiche Strategie wie das britische Königreich mit seiner Kolonie in Amerika gemacht hat. Jugoslawien hat einen Fick auf Kosovo gegeben, es war einfach das Rohrstofflager, mehr nicht. Und wie gesagt, in Kosovo lebt man genau so scheisse wie in Restjugoslawien.

  7. #47

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    vorallem in Bosnien, wo die Industrie angesiedelt war.


    des ist jetzt aber ne starke aussage kollege

  8. #48
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    In Kosovo hat keiner Geld reingeballtert. Kosovo wurde ausgebeutet. Alle Bodenschätze wanderten nach Belgrad. So ist es. Und oh ja, waren es Albaner die Yugoslawien zum Sturz brachen oder waren es die andere Jugos, die vom nationalistischen Wahn gepackt wurden? Man schaue sich Bosnien an, dass drei korrupte Präsidenten hat und die sich gegenseitig den Fuss stellen und das Land im stillstand ist. Selbst Albanien überholt Bosnien. Kosovo wurde zur Zeit Jugoslawiens ausgebeutet. Man nahm die Rohrstoffe wie Metalle, Gold, Salz, Tabak und verarbeitete sie in Restjugoslawien, vorallem in Bosnien, wo die Industrie angesiedelt war. Genau die gleiche Strategie wie das britische Königreich mit seiner Kolonie in Amerika gemacht hat. Jugoslawien hat einen Fick auf Kosovo gegeben, es war einfach das Rohrstofflager, mehr nicht. Und wie gesagt, in Kosovo lebt man genau so scheisse wie in Restjugoslawien.
    Jajaj, geht das Märchen wieder los? Kosovo das Alaska Europas? Wieviel Rohstoffe wurden denn zu SFRJ Zeiten aus dem Kosovo "ausgebeutet" ? Hast du dazu Zahlen?

  9. #49
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.966
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    In Kosovo hat keiner Geld reingeballtert. Kosovo wurde ausgebeutet. Alle Bodenschätze wanderten nach Belgrad. So ist es. Und oh ja, waren es Albaner die Yugoslawien zum Sturz brachen oder waren es die andere Jugos, die vom nationalistischen Wahn gepackt wurden? Man schaue sich Bosnien an, dass drei korrupte Präsidenten hat und die sich gegenseitig den Fuss stellen und das Land im stillstand ist. Selbst Albanien überholt Bosnien. Kosovo wurde zur Zeit Jugoslawiens ausgebeutet. Man nahm die Rohrstoffe wie Metalle, Gold, Salz, Tabak und verarbeitete sie in Restjugoslawien, vorallem in Bosnien, wo die Industrie angesiedelt war. Genau die gleiche Strategie wie das britische Königreich mit seiner Kolonie in Amerika gemacht hat. Jugoslawien hat einen Fick auf Kosovo gegeben, es war einfach das Rohrstofflager, mehr nicht. Und wie gesagt, in Kosovo lebt man genau so scheisse wie in Restjugoslawien.

    Das merkst du auch an der Infrastruktur, wie sehr sich Jugoslawien für Kosovo interessiert hat; allein die Hauptrouten waren asphalitert und auf dem Land nur jene Dorfstraßen, wo auch nur Serben gelebt haben. Die Rohstoffe sind allesamt nach Rest-Jugoslawien zur Verarbeitung gegangen, lediglich kleinere Fabriken funktionierten im Kosovo. Das KKW Kosova A und Kosova B hat hauptsächlich für Serbien und Mazedonien produziert. Trepca wurde von Belgrad aus gemanaged, obwohl es die stärkste Industrie Kosovos gestellt hat. Alles zum Wohle Kosovos

  10. #50
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Zitat Zitat von Oh_Mann Beitrag anzeigen
    Jajaj, geht das Märchen wieder los? Kosovo das Alaska Europas? Wieviel Rohstoffe wurden denn zu SFRJ Zeiten aus dem Kosovo "ausgebeutet" ? Hast du dazu Zahlen?
    Ist doch so. Genau wie das britische Köngreich, dass den Tee in den USA kaufte, in England zu Teebeuteln verarbeitete und dann den USA teurer verkaufte. Der Kosovokrieg war sozusagen die albanische Tea Party. Aber jetzt Kurac.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Das merkst du auch an der Infrastruktur, wie sehr sich Jugoslawien für Kosovo interessiert hat; allein die Hauptrouten waren asphalitert und auf dem Land nur jene Dorfstraßen, wo auch nur Serben gelebt haben. Die Rohstoffe sind allesamt nach Rest-Jugoslawien zur Verarbeitung gegangen, lediglich kleinere Fabriken funktionierten im Kosovo. Das KKW Kosova A und Kosova B hat hauptsächlich für Serbien und Mazedonien produziert. Trepca wurde von Belgrad aus gemanaged, obwohl es die stärkste Industrie Kosovos gestellt hat. Alles zum Wohle Kosovos

    Ja, dann versuchen sie sich über Kosovo lustig zu machen, leben aber selber bis zum Hals im Dreck. Wie du schon gesagt hast, fährt man durch Serbien oder den sonstigen YU Ländern sieht man die Armut. Die haben ja nicht mal die Schäden in Belgrad durch die Natobomben reparieren können

Seite 5 von 16 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. The United Nations and Kosovo’s Mafia State
    Von dusan damnjanovic im Forum Politik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.06.2010, 00:34
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.09.2009, 22:21
  3. Folterlager mitten in Europa - Bosnienkrieg
    Von Emir im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2009, 14:48
  4. Welcome to Kosovo, the Next Failed State?
    Von John Wayne im Forum Politik
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 20:13