BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Kosovo gedenkt gewaltsamen Vertreibung von 1999

Erstellt von Bloody, 15.04.2009, 15:00 Uhr · 30 Antworten · 2.311 Aufrufe

  1. #1
    Bloody

    Kosovo gedenkt gewaltsamen Vertreibung von 1999

    Zum Gedenken an die gewaltsame Vertreibung der kosovo-albanischen Bevölkerung durch das serbische Regime im Jahre 1999, findet heute mit dem Motto "Të mos e harrojmë të kaluarën" (dt."Damit die Vergangenheit nicht vergessen wird") der jährliche Marsch von Mitrovica (Kosovo) nach Kukës (Albanien) statt. Das besondere an diesem Marsch ist, dass 99 Personen zwei Tage lang zu Fuß über all jene Städte marschieren werden, die damals vor 10 Jahren den Flüchtlingen ihre Hilfe und Unterkunft angeboten haben, nachdem diese von dem serbischen Militär und Paramilitär gewaltsam aus ihren Häusern vertrieben wurden.
    Ali Topalli, Vorsitzender des Organisationsrates von "Exodus '99", sagte, dass heute um 09:00 Uhr 99 Personen von dem Denkmal "Adem Jashari" in Mitrovica ihren Marsch nach Kukës antreten werden.

    "Diese Personen werden zuerst nach Prekaz gehen, wo sie dem legendären Kommandanten Adem Jashari zu Ehren einen Blumenkranz auf sein Grab legen werden. Danach geht es weiter nach Zllakuqan, wo eine Delegation des Organisationsrates dem Priester der katholischen Kirche ihren Dank für ihre Hilfsbereitschaft für die Bewohner von Mitrovica während des Exodus geleistet haben."



    "Daraufhin werden die Personen ihren Weg nach Pejë und Gjakovë fortsetzen, um 17:00 Uhr werden sie in Xërxë halten, einem Dorf, das damals den Vertriebenen zur Hilfe geeilt ist. Dort wird ein kultur-artistisches Programm veranstaltet mit dem Namen "Mikpritja Drinase". Daraufhin werden die Personen in den Häusern der Xërxërjanen untergebracht werden."

    Topalli erklärte, dass am 16. April um 18:00 Uhr der Marsch über Prizren nach Kukës weiter geführt wird. Die Grenze Kosovo-Albanien wird zu Fuß überschritten, als Symbol der Geschehnisse, die sich vor 10 Jahren ereigneten.


    Um 14:00 Uhr wird in Kukës eine Gedenkfeier der "Kulla des Exodus" organisiert, wo auch bedeutende Persönlichkeiten und die höchsten Regierungsvertreter des Kosovo und Albanien erwartet werden. Um 15:00 Uhr wird im Sportstadion ein großes Programm veranstaltet, wo die bekanntesten Sänger aus beiden Ländern auftreten."

    Topalli hat alle Bewohner des Kosovo eingeladen, um 16:00 Uhr auf dem Konzert in Kukës zu erscheinen. Die Grenze wird zu diesem Anlass für alle offen sein, sodass sie diese ohne Reisepass überschreiten können. Diesen werden kostenlos Eintrittskarten für "Exodus '99" überreicht, mit denen sie ins benachbarte Land gelangen und am Konzert teilnehmen können.


    Kosovo gedenkt gewaltsamen Vertreibung von 1999

  2. #2
    Romantika
    Zitat Zitat von TBA Beitrag anzeigen
    Zum Gedenken an die gewaltsame Vertreibung der kosovo-albanischen Bevölkerung durch das serbische Regime im Jahre 1999, findet heute mit dem Motto "Të mos e harrojmë të kaluarën" (dt."Damit die Vergangenheit nicht vergessen wird") der jährliche Marsch von Mitrovica (Kosovo) nach Kukës (Albanien) statt. Das besondere an diesem Marsch ist, dass 99 Personen zwei Tage lang zu Fuß über all jene Städte marschieren werden, die damals vor 10 Jahren den Flüchtlingen ihre Hilfe und Unterkunft angeboten haben, nachdem diese von dem serbischen Militär und Paramilitär gewaltsam aus ihren Häusern vertrieben wurden.
    Ali Topalli, Vorsitzender des Organisationsrates von "Exodus '99", sagte, dass heute um 09:00 Uhr 99 Personen von dem Denkmal "Adem Jashari" in Mitrovica ihren Marsch nach Kukës antreten werden.

    "Diese Personen werden zuerst nach Prekaz gehen, wo sie dem legendären Kommandanten Adem Jashari zu Ehren einen Blumenkranz auf sein Grab legen werden. Danach geht es weiter nach Zllakuqan, wo eine Delegation des Organisationsrates dem Priester der katholischen Kirche ihren Dank für ihre Hilfsbereitschaft für die Bewohner von Mitrovica während des Exodus geleistet haben."



    "Daraufhin werden die Personen ihren Weg nach Pejë und Gjakovë fortsetzen, um 17:00 Uhr werden sie in Xërxë halten, einem Dorf, das damals den Vertriebenen zur Hilfe geeilt ist. Dort wird ein kultur-artistisches Programm veranstaltet mit dem Namen "Mikpritja Drinase". Daraufhin werden die Personen in den Häusern der Xërxërjanen untergebracht werden."

    Topalli erklärte, dass am 16. April um 18:00 Uhr der Marsch über Prizren nach Kukës weiter geführt wird. Die Grenze Kosovo-Albanien wird zu Fuß überschritten, als Symbol der Geschehnisse, die sich vor 10 Jahren ereigneten.


    Um 14:00 Uhr wird in Kukës eine Gedenkfeier der "Kulla des Exodus" organisiert, wo auch bedeutende Persönlichkeiten und die höchsten Regierungsvertreter des Kosovo und Albanien erwartet werden. Um 15:00 Uhr wird im Sportstadion ein großes Programm veranstaltet, wo die bekanntesten Sänger aus beiden Ländern auftreten."

    Topalli hat alle Bewohner des Kosovo eingeladen, um 16:00 Uhr auf dem Konzert in Kukës zu erscheinen. Die Grenze wird zu diesem Anlass für alle offen sein, sodass sie diese ohne Reisepass überschreiten können. Diesen werden kostenlos Eintrittskarten für "Exodus '99" überreicht, mit denen sie ins benachbarte Land gelangen und am Konzert teilnehmen können.


    Kosovo gedenkt gewaltsamen Vertreibung von 1999

    Auch wir sind in Gedanken bei dennen die nicht mehr sind.

  3. #3

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    und alles dies ist wegen der NATO-Bomben passiert.
    über eine millionen kosovaren sind nach serbischen angaben vor den nato-bomben geflüchtet.

    die serbische armee und polizei hat den flüchtenden kosovaren die pässe und auto-kennzeichen an der grenze abgenommen, weil man befürchtete, man würde diese verlieren.

    der imperialistische westen hingegen behauptete, man würde diesen alle dokumente abnehmen, um deren rückkehr zu verhindern und die rückkehr aller nicht serben zu verhindern, ein ethnisch reines serbien zu erschafen.

    die usa und UK sind an allem schuld....

  4. #4

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    Du sollst den Opfern, den Toten gedenken und kein politisches Bla Bla von dir geben...

  5. #5

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    ich habe nur die serbische wahrheit der allgemeinheit präsentiert.
    man soll nicht immer dem westen glauben, denn es begann angeblich "mit einer NATO-Lüge"..


  6. #6

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    ich habe nur die serbische wahrheit der allgemeinheit präsentiert.
    man soll nicht immer dem westen glauben, denn es begann angeblich "mit einer NATO-Lüge"..

    hab ich das behauptet?

    Ich will nur das man den opfern gedenkt was der Sinn und Zweck dieses Threads ist
    Wenn du nur spammen willst kannst du gern ne verwarnung haben

  7. #7

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Lavdi

  8. #8

    Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    1.917
    Zitat Zitat von TBA Beitrag anzeigen
    Zum Gedenken an die gewaltsame Vertreibung der kosovo-albanischen Bevölkerung durch das serbische Regime im Jahre 1999, findet heute mit dem Motto "Të mos e harrojmë të kaluarën" (dt."Damit die Vergangenheit nicht vergessen wird") der jährliche Marsch von Mitrovica (Kosovo) nach Kukës (Albanien) statt. Das besondere an diesem Marsch ist, dass 99 Personen zwei Tage lang zu Fuß über all jene Städte marschieren werden, die damals vor 10 Jahren den Flüchtlingen ihre Hilfe und Unterkunft angeboten haben, nachdem diese von dem serbischen Militär und Paramilitär gewaltsam aus ihren Häusern vertrieben wurden.
    Ali Topalli, Vorsitzender des Organisationsrates von "Exodus '99", sagte, dass heute um 09:00 Uhr 99 Personen von dem Denkmal "Adem Jashari" in Mitrovica ihren Marsch nach Kukës antreten werden.

    "Diese Personen werden zuerst nach Prekaz gehen, wo sie dem legendären Kommandanten Adem Jashari zu Ehren einen Blumenkranz auf sein Grab legen werden. Danach geht es weiter nach Zllakuqan, wo eine Delegation des Organisationsrates dem Priester der katholischen Kirche ihren Dank für ihre Hilfsbereitschaft für die Bewohner von Mitrovica während des Exodus geleistet haben."



    "Daraufhin werden die Personen ihren Weg nach Pejë und Gjakovë fortsetzen, um 17:00 Uhr werden sie in Xërxë halten, einem Dorf, das damals den Vertriebenen zur Hilfe geeilt ist. Dort wird ein kultur-artistisches Programm veranstaltet mit dem Namen "Mikpritja Drinase". Daraufhin werden die Personen in den Häusern der Xërxërjanen untergebracht werden."

    Topalli erklärte, dass am 16. April um 18:00 Uhr der Marsch über Prizren nach Kukës weiter geführt wird. Die Grenze Kosovo-Albanien wird zu Fuß überschritten, als Symbol der Geschehnisse, die sich vor 10 Jahren ereigneten.


    Um 14:00 Uhr wird in Kukës eine Gedenkfeier der "Kulla des Exodus" organisiert, wo auch bedeutende Persönlichkeiten und die höchsten Regierungsvertreter des Kosovo und Albanien erwartet werden. Um 15:00 Uhr wird im Sportstadion ein großes Programm veranstaltet, wo die bekanntesten Sänger aus beiden Ländern auftreten."

    Topalli hat alle Bewohner des Kosovo eingeladen, um 16:00 Uhr auf dem Konzert in Kukës zu erscheinen. Die Grenze wird zu diesem Anlass für alle offen sein, sodass sie diese ohne Reisepass überschreiten können. Diesen werden kostenlos Eintrittskarten für "Exodus '99" überreicht, mit denen sie ins benachbarte Land gelangen und am Konzert teilnehmen können.


    Kosovo gedenkt gewaltsamen Vertreibung von 1999

    Wo bleiben die Danksagungen an euren papi die NATO ??? Schliesslich sind die Albaner erst geflüchtet nachdem die NATO mit dem Bombardement angefangen haben...Bevor ihr wieder im Kollektiv nach der Quelle anfängt zu jammern, die Quelle ist die OSZE....

    Eine Vertreibung fand nicht statt.....

  9. #9

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von Venom1 Beitrag anzeigen
    Wo bleiben die Danksagungen an euren papi die NATO ??? Schliesslich sind die Albaner erst geflüchtet nachdem die NATO mit dem Bombardement angefangen haben...Bevor ihr wieder im Kollektiv nach der Quelle anfängt zu jammern, die Quelle ist die OSZE....

    Eine Vertreibung fand nicht statt.....
    Die UCK hat die albanische Bevölkerung vor serbischen Übergriffen geschützt. Die NATO hat nur Serbien aufgehalten, Albanien anzugreifen.

  10. #10

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Die UCK hat die albanische Bevölkerung vor serbischen Übergriffen geschützt. Die NATO hat nur Serbien aufgehalten, Albanien anzugreifen.
    die nato hat mit ihren lügnerischen begründungen einen weg gefunden unschuldige zivilisten zu töten. das weiß selbst enver hoxha.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kosovo Bilder vor 1999
    Von Der_Buchhalter im Forum Kosovo
    Antworten: 159
    Letzter Beitrag: 25.04.2013, 22:21
  2. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 18:28
  3. Guerreros-A Movie about Kosovo War 1999
    Von valamala im Forum Film
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.12.2008, 15:39
  4. Die UN Resolution 1244 (1999) für Kosovo i Metohija
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.01.2005, 20:57