BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 12 ErsteErste ... 456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 120

Kosovo Krieg, musste das sein????????

Erstellt von belosrbin, 25.10.2008, 23:48 Uhr · 119 Antworten · 7.714 Aufrufe

  1. #71
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von belosrbin Beitrag anzeigen
    Ihre Meinungen:
    Wieso musste der Krieg sein?
    nein musste er nicht

    Was war der Auslöser?
    nationalismus

    Könnten die Serben und Albaner wieder zusammen sein?
    wie meinst du das

    Wer ist schuldig, Milosevic oder Rugova???
    was genau soll rugova gemacht haben

  2. #72
    bonbon
    Zitat Zitat von th pelasgian Beitrag anzeigen
    Ich sage, solange der Mensch entscheiden kann was vernünftig ist und was nicht, wird es Krieg geben! Im Ganzen verstehe ich was du meinst. Aber damit kann ich nichts anfangen oder anders gesagt, dass entschuldig oder rechtfertigt all diese Verbrechen nicht. Wenn wir alle so denken würden, dann könnten wir gleich den Kopf in den Sand stecken und gleich aufhören jeden Morgen aufzustehen.

    Da gebe ich dir Recht, der Mensch braucht Führung, denn er ist nun mal unvollkommen und damit muss man meiner Meinung nach leben. Das war schon immer so. Wie soll ein Mensch selbstständig denken, wenn er nicht allwissend ist. Er muss sich doch auch Infos irgendwo holen, um sich eine Meinung bilden zu können und wo holt er diese Infos?!? Da stecken wieder Menschen dahinter und diese Unvollkommenheit bleibt weiter bestehen. Sozusagen ein ewiger Kreislauf.

    Deswegen finde ich es persönlich falsch sich an menschlichen Ideologien festzuklammern. Erst wenn der Mensch verstanden hat, dass er nur ein Mensch ist und mehr nicht, erst dann kann der Weg des Friedens eingeleitet werden.

    Weshalb ist für dich eine Welt ohne Krieg unrealistisch?
    Weil es diese nie gab?!
    ….aber dass heisst doch noch lange nicht, dass es unmöglich wäre!

    Deshalb kann ich mir persönlich eine Welt ohne Allah xh.sh. nicht vorstellen.
    Was hätte den das für einen Sinn?
    Geboren um zu streben?!?

    Wie wäre es mit geboren um zu LEBEN?!! Sterben wirst du sowieso, auch wenn du an Allah glaubst... und ob du am Ende bekommst, was du dir erhoffst, ist wieder ne andere Frage...

    Du musst nicht allwissend sein oder überhaupt an einen Gott glauben, damit dein Leben einen Sinn hat.
    Und eigentlich wäre es doch ganz einfach... man muss sich immer in die Lage des anderen versetzen um ihn zu verstehn.
    Auch der Mann an der anderen Seite der Front hat eine Familie, Eltern die sich um ihn sorgen, eine Frau die auf ihn wartet, Kinder die ihn brauchen usw...
    Aber wir (Menschen) sehn in dem anderen immer nur den Feind, immer nur das Schlechte. Dabei will der andere diesen Mist vielleicht genau so wenig wie du und ich und doch tun alle weiterhin das, was sie schon immer getan haben - blind hassen.


    Es kam zum Krieg weil die Menschen auf dem Balkan einfach stur und selbstgerecht sind. Immer sucht man die Schuld bei den anderen, immer sind die anderen die "Bösen". Das kann doch nicht sein... Fakten die gegen die eigenen Leute sprechen, ignoriert man einfach... man bleibt stur. Ein anderes Problem ist auch, dass die Menschen zu sehr an der Vergangenheit hängen und es für sie irgendwie schwierig scheint, sich mit der Gegenwart auseinanderzusetzten.

  3. #73
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von AkzepTolera Beitrag anzeigen
    Einen Krieg kann man mit nichts rechtfertigen und ich habe auch nicht versucht es zu rechtfertigen ich habe versicht deutlich zu machen,dass es im Naturell des Menschen liegt Kriege zu führen,hass zu entwickeln.Das ist die Realität,dass nicht heisst das ich das gut finde.
    Ein Mensch muß nicht allwissend sein um eigenständig vernünftlig zu denken.
    Das hab ich auch garnicht so gemeint. Anscheinend habe ich mich falsch ausdrückt!

    Wie lässt sich Vernunft bestimmen oder wer bestimmt sie?
    Wie soll ein Mensch die Vernunft bestimmen, wenn er die gar nicht kennt!
    Ich denke jeder jagt irgendwo eine Ideologie nach!

    Ich weiss nicht genau wie ich das in Worte fassen soll, aber ich finde den Gedanken irgendwo naiv, man wäre der alleinige Herr über das sein und nicht sein auf dieser Welt.

    Ich kann ja verstehen, dass den Begriffe Selbständig und Freiheit ein sehr hoher Stellenwert zu steht. Aber ich denke diese Begriffe werden sehr leichtfertig missbraucht.

    Wie dem auch sei….eigentlich meinen wir vielleicht dasselbe…
    ….aber du kennst ja Albaner, sie philosophieren gerne sogar auch selbst über die Philosophie….hehehehe

    Vielleicht war das unser Schwachpunkt!
    Wir philosophierten und am träumen und bemerkten nicht mal wie die Slawen langsam Stück für Stück eroberten….hehehe

  4. #74
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von sweet-sour Beitrag anzeigen
    Wie wäre es mit geboren um zu LEBEN?!! Sterben wirst du sowieso, auch wenn du an Allah glaubst... und ob du am Ende bekommst, was du dir erhoffst, ist wieder ne andere Frage....
    Sachte mal, ganz langsam! Ich habe nur geschrieben, was ich persönlich denke, nicht mehr nicht weniger! Versuch das so zu nehmen, wie ich es geschrieben habe und nicht noch mehr Sachen danach hineininterpretieren. Denn ich kann mir vorstellen vorauf du hinaus willst. Ich weiss es ist lächerlich über den Sinn des Lebens zu diskutieren, denn da hat jeder so seine eigene Vorstellung und das ist gut so!

    Zitat Zitat von sweet-sour Beitrag anzeigen
    Du musst nicht allwissend sein oder überhaupt an einen Gott glauben, damit dein Leben einen Sinn hat.....
    Das hab ich doch gar nicht gesagt, damit meinte ich eigentlich ganz was anderes!

    Zitat Zitat von sweet-sour Beitrag anzeigen
    Und eigentlich wäre es doch ganz einfach... man muss sich immer in die Lage des anderen versetzen um ihn zu verstehn.
    Auch der Mann an der anderen Seite der Front hat eine Familie, Eltern die sich um ihn sorgen, eine Frau die auf ihn wartet, Kinder die ihn brauchen usw...
    Aber wir (Menschen) sehn in dem anderen immer nur den Feind, immer nur das Schlechte. Dabei will der andere diesen Mist vielleicht genau so wenig wie du und ich und doch tun alle weiterhin das, was sie schon immer getan haben - blind hassen......
    Nein, so einfach ist eben das nicht! Man kann einfach nicht etwas gut sein lassen, was nicht gut ist! Kennst du den Spruch: im Nachhinein ist man immer klüger, selbst dieser Spruch stimmt nicht, denn er widerspricht sich. Man kann nicht einfach alles soweit relativieren bis Täter und Opfer auf gleicher Ebene stehen. Das meinte ich mit Vernunft. Ein ganz banaler Vergleich, in D z.b. gabs irgendwo eine Aufklärung der Geschichte, aber im Balkan nicht einmal ansatzweise. Das hat nicht nur etwas mit Sturheit zu tun, sondern mit der Vernunft und da wären wir wieder, wer definiert den!!!


    Zitat Zitat von sweet-sour Beitrag anzeigen
    Es kam zum Krieg weil die Menschen auf dem Balkan einfach stur und selbstgerecht sind. Immer sucht man die Schuld bei den anderen, immer sind die anderen die "Bösen". Das kann doch nicht sein... Fakten die gegen die eigenen Leute sprechen, ignoriert man einfach... man bleibt stur. Ein anderes Problem ist auch, dass die Menschen zu sehr an der Vergangenheit hängen und es für sie irgendwie schwierig scheint, sich mit der Gegenwart auseinanderzusetzten.

    Das meinte ich ja mit dem: der Mensch muss begreifen, dass er nur ein Mensch ist!!!

    Ich frage mich weshalb denkt man, dass gläubige eingeschränkt in ihrem Denken sind?! Kein Mensch hat eigenes Wissen! Alle folgen doch irgendwo, irgendjemanden…

  5. #75
    Avatar von AkzepTolera

    Registriert seit
    25.06.2008
    Beiträge
    1.990
    Zitat Zitat von th pelasgian Beitrag anzeigen
    Das hab ich auch garnicht so gemeint. Anscheinend habe ich mich falsch ausdrückt!

    Wie lässt sich Vernunft bestimmen oder wer bestimmt sie?
    Wie soll ein Mensch die Vernunft bestimmen, wenn er die gar nicht kennt!
    Ich denke jeder jagt irgendwo eine Ideologie nach!

    Ich weiss nicht genau wie ich das in Worte fassen soll, aber ich finde den Gedanken irgendwo naiv, man wäre der alleinige Herr über das sein und nicht sein auf dieser Welt.

    Ich kann ja verstehen, dass den Begriffe Selbständig und Freiheit ein sehr hoher Stellenwert zu steht. Aber ich denke diese Begriffe werden sehr leichtfertig missbraucht.

    Wie dem auch sei….eigentlich meinen wir vielleicht dasselbe…
    ….aber du kennst ja Albaner, sie philosophieren gerne sogar auch selbst über die Philosophie….hehehehe

    Vielleicht war das unser Schwachpunkt!
    Wir philosophierten und am träumen und bemerkten nicht mal wie die Slawen langsam Stück für Stück eroberten….hehehe

    Sehr komplexes Thema, dass kann man nicht mit einigen Wörtern beschreiben und abschließen.

    Ich bin immer davon ausgegangen,dass der gesunde Menschenverstand darüber bestimmt,was vernünftig ist und was nicht.

    Doch wie kann man Vernunft als solche definieren,wenn für mich Vernunft eine andere Bedutung hat als für einen anderen z.B.
    Das was für mich vernünftig ist muß nicht für dich vernünftig sein.

    Wie dem es auch sei,eine Welt in Frieden wäre was sehr schönes.
    Allein die Vorstellung erfüllt mich mit so viel Freude.
    Doch es müsste ein Wunder geschehen damit das passiert.
    Ich glaube,dass Gott unsere Spezies so ziemlich unterschätzt hat.

  6. #76
    bonbon
    Zitat Zitat von th pelasgian Beitrag anzeigen
    Sachte mal, ganz langsam! Ich habe nur geschrieben, was ich persönlich denke, nicht mehr nicht weniger! Versuch das so zu nehmen, wie ich es geschrieben habe und nicht noch mehr Sachen danach hineininterpretieren. Denn ich kann mir vorstellen vorauf du hinaus willst. Ich weiss es ist lächerlich über den Sinn des Lebens zu diskutieren, denn da hat jeder so seine eigene Vorstellung und das ist gut so!
    Du meintest doch, dass du dir die Welt ohne Allah nicht vorstellen kannst und was das denn für einen Sinn hätte (ohne Allah). Also übersetzt bedeutet es das, was ich vorhin geschrieben habe...
    Aber klar, es ist deine Sache... nur denke ICH eben, dass man keinen Gott braucht, damit alles einen Sinn hat.

    Das hab ich doch gar nicht gesagt, damit meinte ich eigentlich ganz was anderes!
    Wie soll ein Mensch selbstständig denken, wenn er nicht allwissend ist. Gerade ein Mensch der selbstständig denkt, weiss, dass er eben nicht viel weiss...
    Solche die denken sie seien allwissend, wissen gar nichts. Und wie gesagt, man muss nicht allwissend sein... emotionale Intelligenz wäre da viel wichtiger!

    Nein, so einfach ist eben das nicht! Man kann einfach nicht etwas gut sein lassen, was nicht gut ist! Kennst du den Spruch: im Nachhinein ist man immer klüger, selbst dieser Spruch stimmt nicht, denn er widerspricht sich. Man kann nicht einfach alles soweit relativieren bis Täter und Opfer auf gleicher Ebene stehen. Das meinte ich mit Vernunft. Ein ganz banaler Vergleich, in D z.b. gabs irgendwo eine Aufklärung der Geschichte, aber im Balkan nicht einmal ansatzweise. Das hat nicht nur etwas mit Sturheit zu tun, sondern mit der Vernunft und da wären wir wieder, wer definiert den!!!
    Es könnte aber soo einfach sein!! Natürlich kann man nicht Täter und Opfer auf die gleiche Stufen stellen, aber man darf auch nicht alle Menschen in einen Topf schmeissen und nur noch schwarz-weiss sehn...
    Das wichtigste ist wohl, dass man in den anderen Menschen als erstes eben einen MENSCH sieht.. und erst danach die Differenzen. Dazu sind aber die wenigsten fähig.


    Das meinte ich ja mit dem: der Mensch muss begreifen, dass er nur ein Mensch ist!!!

    Ich frage mich weshalb denkt man, dass gläubige eingeschränkt in ihrem Denken sind?! Kein Mensch hat eigenes Wissen! Alle folgen doch irgendwo, irgendjemanden…



    Man ist aufjeden Fall eingeschränkt, auch wenn man es nicht wahr haben will. Keine Religion oder kein geistlicher Führer hat es gern, wenn man zu viele kritische Fragen stellt... du musst einfach glauben was in gewissen Büchern steht. Wie kannst du dann selbst denken, wenn alles was du denken sollst, bereits irgendwo steht?
    Und wenn du an etwas zweifelst, heisst es doch sowieso, dass dein Glaube nicht stark genug ist... und wenn du dich nicht an alles halten willst (dann denkst du zwar selbst, was gut ist, und du entscheidest für dich was richtig und was falsch ist) aber gleichzeitig erkennst du dann diese Schrift nicht wirklich als Gottes Wort an und somit bist du nicht gläubig, nicht so wie es deine Religion verlangt!

  7. #77
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von sweet-sour Beitrag anzeigen
    Du meintest doch, dass du dir die Welt ohne Allah nicht vorstellen kannst und was das denn für einen Sinn hätte (ohne Allah). Also übersetzt bedeutet es das, was ich vorhin geschrieben habe...
    Aber klar, es ist deine Sache... nur denke ICH eben, dass man keinen Gott braucht, damit alles einen Sinn hat.
    und das ist deine Sache….


    Zitat Zitat von sweet-sour Beitrag anzeigen
    Wie soll ein Mensch selbstständig denken, wenn er nicht allwissend ist. Gerade ein Mensch der selbstständig denkt, weiss, dass er eben nicht viel weiss...
    Solche die denken sie seien allwissend, wissen gar nichts. Und wie gesagt, man muss nicht allwissend sein... emotionale Intelligenz wäre da viel wichtiger!.
    Dieser Begriff Selbstständigkeit ist so was von relativ, eigentlich existiert es meiner Meinung nach gar nicht, es ist eine Ablenkung, eine Illusion! Weder für einen gläubigen noch für den ungläubigen. Der Unterschied ist, ein Gläubiger akzeptiert es, dass er nicht sein eigener Herr und der ungläubige lebt mit dieser Illusion! Wie schon erwähnt, dass ist meine Sache, ich hab meine Illusion, ihr eure….hehehe

    Zitat Zitat von sweet-sour Beitrag anzeigen
    Es könnte aber soo einfach sein!! Natürlich kann man nicht Täter und Opfer auf die gleiche Stufen stellen, aber man darf auch nicht alle Menschen in einen Topf schmeissen und nur noch schwarz-weiss sehn...
    Das wichtigste ist wohl, dass man in den anderen Menschen als erstes eben einen MENSCH sieht.. und erst danach die Differenzen. Dazu sind aber die wenigsten fähig.
    Es könnte einfach sein, wenn alle Menschen gleich ticken würden, aber das tun sie nicht und das ist gut so. Hier geht es nicht darum alles in einem Topf zu schmeissen, sondern das Richtige an der richtigen Zeit zu tun. Wenn der Mensch glaubt er wäre im Stande die Vernunft zu definieren, dann muss er dafür die Konsequenzen tragen. All das ist vielleicht eine Erklärung, aber noch lange keine Entschuldigung oder gar eine Rechtfertigung. Das bedeutet für mich ich muss damit nicht leben, sondern versuchen mit allen Kräften zu vermeiden. Es gibt für alles eine logische Lösung……

    [color=black]
    Zitat Zitat von sweet-sour;798883Man ist aufjeden Fall eingeschränkt, auch wenn man es nicht wahr haben will. Keine Religion oder kein geistlicher Führer hat es gern, wenn man zu viele kritische Fragen stellt... du musst einfach glauben was in gewissen Büchern steht. Wie kannst du dann selbst denken, wenn alles was du denken sollst, bereits irgendwo steht?[/color
    Und wenn du an etwas zweifelst, heisst es doch sowieso, dass dein Glaube nicht stark genug ist... und wenn du dich nicht an alles halten willst (dann denkst du zwar selbst, was gut ist, und du entscheidest für dich was richtig und was falsch ist) aber gleichzeitig erkennst du dann diese Schrift nicht wirklich als Gottes Wort an und somit bist du nicht gläubig, nicht so wie es deine Religion verlangt!


    Siehst du schon dein Wort aufjedenfall, ist schon mal falsch, oder aufdringlich. Ich verstehe immer noch nicht, weshalb du meinst, du wärst freier in deinem Denken. Im Islam ist Bildung das höchste Gebot und Allah xh.sh. befiehlt einen Moslem selbständig zu denken. Im Islam ist man frei von allen Menschen (geistliche Führer inbegriffen). Auch du hast doch dein Wissen aus irgendwelchen Büchern (die von Menschen geschrieben wurden). Ich denke auch du musst doch irgendjemanden glauben, denn alleine kannst du es nicht wissen..

    Ich finde du beschränkst dich auf menschliche Barrieren, wenn du sagst: heisst es doch dein Glaube ist nicht stark genug. Im Islam steht es niemanden zu (ausser Allah.xh.sh.), zu entscheiden ob dein Glaube stark genug oder nicht!

    Aber am Schluss muss ich AkzepTorela Recht geben!
    Es ist ein Thema, dass sich mit einfach Wörtern nicht schliessen lässt…

  8. #78
    Shpresa
    Pa Shqipri Kosove nuk ka!


    Pa Kosove Shqipri nuk ka!

  9. #79
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von Shpresa Beitrag anzeigen
    Pa Shqipri Kosove nuk ka!


    Pa Kosove Shqipri nuk ka!
    ....du sagst es Shpresa.....kurz und schmerzlos....

    ...wieso so kompliziert, wenn es doch so einfach geht....

  10. #80
    Shpresa
    Zitat Zitat von th pelasgian Beitrag anzeigen
    ....du sagst es Shpresa.....kurz und schmerzlos....

    ...wieso so kompliziert, wenn es doch so einfach geht....

    Ja ne weiß auch nicht, meiner Meinung nach kann dieses Thema geschlossen werden.

Ähnliche Themen

  1. Kosovo-Krieg: Es musste sein.
    Von BESA-SHQIPTARE im Forum Kosovo
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 15:19
  2. Es Musste Sein
    Von TheAlbull im Forum Kosovo
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 13:47
  3. Zehn Jahre Kosovo Krieg, es musste sein
    Von bumbum im Forum Kosovo
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 15:59
  4. Kosovo Krieg, musste das sein????????
    Von belosrbin im Forum Politik
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 28.10.2008, 12:43