BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 20 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 195

Kosovo: Radikaler Islam als "tickende Bombe"

Erstellt von Mirditor, 31.01.2013, 01:51 Uhr · 194 Antworten · 7.890 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    24.12.2012
    Beiträge
    552
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Aber wie neu? Also ist das so wie New York oder so? Es gab ein York in England und irgendwo anders halt so ein New York also hier USA?
    schau früher gab es nur Bektashi und Kizilbash, doch später bekamen wir den Namen "Alevi" , das "Alevitentum" Haci BEKTASH Veli , und alle anderen "Alevitischen" Anführer haben sich nie "Alevi" genannt, diesen Namen haben wir also bekommen

    Also Kizilbash,Bektashi=Alevi

  2. #72
    Mulinho
    Zitat Zitat von Kizil-Türk Beitrag anzeigen
    schau früher gab es nur Bektashi und Kizilbash, doch später bekamen wir den Namen "Alevi" , das "Alevitentum" Haci BEKTASH Veli , und alle anderen "Alevitischen" Anführer haben sich nie "Alevi" genannt, diesen Namen haben wir also bekommen

    Also Kizilbash,Bektashi=Alevi
    Ah cool, also seid ihr sozusagen die Neuen von Bektashi und Kizilbash

  3. #73
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    merkt ihr, wie die medien jeden gläubigen zum gefährlichen islamisten/salafisten/wahabiten erklären? und dann noch der titel "tickende zeitbombe" hahahaha.. erinnert mich an irgend ein schmierblatt
    du hast doch keine ahnung betreffend der zeitung bezw, magazin zeri kosovés.
    auf deutsch für alle anderen nicht albanisch sprechenden heisst die stimme kosovas!

    dieses magazin war & ist einer der wenigen medien welche sich mit klarer stimme die probleme in kosova ansprechen.

    wer das thema leugnet oder abstreitet war lange nicht mehr im kosova oder stellt sich blind & taub.

    natürlich sollte man über viele punkte in einem demokratischen sprechen & diskutieren können wie das kopftuch-tragen an öffentlichen institutionen.
    was jedoch nicht geht ist auf der einen seite auf seine freiheitlichen & demokratischen rechte pochen ....
    aber im falle bezüglich der toleranz gegenüber andersdenkenden & lebenden sehr bestimmend sein wollen.
    sobald eine gruppe ob religiöse oder politische anderen menschen ihre sichtweise aufzwingen will muss diese radikal bekämpft werden.

    im übrigen ist das thema so alt wie die menschheit selbst;
    gehts dem menschen wirtschaftlich & sozial schlecht wird dieser automatisch radikal.
    dabei kann religion oder die ethniesche zugehörigkeit als auffangbecken dienen.

    ich lass es jetzt die psychologischen punkte weiter zu erörtern....

  4. #74
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Leorit Beitrag anzeigen
    Du konntest das jetzt alles super auseinanderhalten. Der Straßen-Günther kennt das nicht,und die Medien verhelfen ihm auch nicht
    gerade zur Erkenntnis.

    Das Ding ,dass viele nicht verstehen ist: Der Islam selbst ist politisch. Er regelt das öffentliche und juristische Leben. Er gibt Leitrichtungen
    beim Formen einer Gesellschaft oder eines Staates,weshalb fromme Muslime ihn bei ihrem Staat nicht ganz ignorieren können.
    Meiner Meinung nach,ist es eine Sache die bei demokratischen Prozessen,von der Gesellschaft bestimmt werden muss,wieviel Islam in der Politik.

    Und wenn die Ägypter die (relativ) moderaten Muslimbrüder wählen,dann hat sich auch keine ausländische Macht einzumischen.
    Der Günther in deinem Beispiel interessiert sich einfach weder für Religion noch für Politik.

    Deine Meinung ist, dass fromme Muslime wollen, dass der Islam die Grundlage für Politik ist. Du hast vielleicht recht, wenn das die meisten Muslime auf der Erde wollen, aber für Europa galt das lange Zeit nicht. Muslime lebten hauptsächlich in Jugoslawien und Albanien und dort war es für die meisten klar, dass Politik und Religion nichts miteinander zu tun haben dürfen. Religion ist Privatsache. Die Muslime als Gastarbeiter in Westeuropa haben sich für Religion und Politik kaum interessiert.
    Und das versteht man eben unter Euro-Islam, ein Islam, der sich über den einzelnen Muslim definiert und nicht über Politik.

    Dadurch, dass der Islam ganz klar antidemokratisch ist muss natürlich jede Demokratie versuchen den Islam von der Politik fern zu halten. Das gilt nicht nur für den Islam, sondern für alle totalitären Ideologien und Religionen. Was aus einer wackligen Demokratie wird, wenn man durch Manipulation der Massen die Demokratie einfach abschaffen kann, hat man an der Weimarer Republik gesehen.
    Und nicht vergessen: Demokratie bedeutet nicht, dass man seinen Präsidenten usw. wählen kann, sondern dass man ihn auch wieder abwählen kann!

  5. #75
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Leorit Beitrag anzeigen
    Du konntest das jetzt alles super auseinanderhalten. Der Straßen-Günther kennt das nicht,und die Medien verhelfen ihm auch nicht
    gerade zur Erkenntnis.

    Das Ding ,dass viele nicht verstehen ist: Der Islam selbst ist politisch. Er regelt das öffentliche und juristische Leben. Er gibt Leitrichtungen
    beim Formen einer Gesellschaft oder eines Staates,weshalb fromme Muslime ihn bei ihrem Staat nicht ganz ignorieren können.
    Meiner Meinung nach,ist es eine Sache die bei demokratischen Prozessen,von der Gesellschaft bestimmt werden muss,wieviel Islam in der Politik.

    Und wenn die Ägypter die (relativ) moderaten Muslimbrüder wählen,dann hat sich auch keine ausländische Macht einzumischen.
    die muslimbrüder sind für mich auch die wölfe im schafspelz;
    weil diese erst aktiv wurden als diese merkten das der mubarak zu stürzen ist!!!
    im grundsatz hast recht das jedes volk die regierung bekommt welche sie verdient/selbst wählt.....

    ich will aber nicht in einem staat leben welcher durch die religion geprägt ist.und dabei spielt es mir überhaupt keine rolle um welche religion es sich handelt.
    religion ist & sollte privat-sache sein&bleiben.

    wer die islam-gesetze haben will sollte dann doch besser dorthin leben gehen wo diese durch die mehrheit angenommen & praktiziert werden.
    ich von meiner seite will keine gesetze haben wo die menschen öffentlich geschlagen ,gesteinigt,getötet werden....
    oder die frau durch gewaltanwendung zu sex gezwungen wird , weil es in der scharia so gegeben ist!!!

  6. #76
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    du hast doch keine ahnung betreffend der zeitung bezw, magazin zeri kosovés.
    auf deutsch für alle anderen nicht albanisch sprechenden heisst die stimme kosovas!

    dieses magazin war & ist einer der wenigen medien welche sich mit klarer stimme die probleme in kosova ansprechen.

    wer das thema leugnet oder abstreitet war lange nicht mehr im kosova oder stellt sich blind & taub.

    natürlich sollte man über viele punkte in einem demokratischen sprechen & diskutieren können wie das kopftuch-tragen an öffentlichen institutionen.
    was jedoch nicht geht ist auf der einen seite auf seine freiheitlichen & demokratischen rechte pochen ....
    aber im falle bezüglich der toleranz gegenüber andersdenkenden & lebenden sehr bestimmend sein wollen.
    sobald eine gruppe ob religiöse oder politische anderen menschen ihre sichtweise aufzwingen will muss diese radikal bekämpft werden.

    im übrigen ist das thema so alt wie die menschheit selbst;
    gehts dem menschen wirtschaftlich & sozial schlecht wird dieser automatisch radikal.
    dabei kann religion oder die ethniesche zugehörigkeit als auffangbecken dienen.

    ich lass es jetzt die psychologischen punkte weiter zu erörtern....
    scheinbar hast du selber keine ahnung. wie kann man es als tickende zeitbombe bezeichnen, wenn die jungen leute wieder zum islam finden? hab ich irgendwas nicht mitbekommen in ks? wurden schon die ersten frauen gesteinigt oder hände und füße abgeschnitten? wurde dem thaqi schon der jihad erklärt oder was macht diese leute zu einer tickenden zeitbombe? das sind ganz normale menschen, die die gleichen sorgen und probleme haben wie jeder andere auch, mit dem unterschied, dass sie halt ihre religion, den islam, praktizieren. wieso bezeichnet man diese ganzen christlichen missionare nicht als tickende zeitbombe? fragen über fragen..

    der artikel ist einfach lächerlich und stinkt wieder nach westlichen ärschen, in denen unsere politiker und journalisten gerne rumschnuppern, wenn sie nicht schon bis zum hals drinstecken^^

  7. #77
    Avatar von Ciciripi

    Registriert seit
    26.03.2012
    Beiträge
    5.085
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    die muslimbrüder sind für mich auch die wölfe im schafspelz;
    weil diese erst aktiv wurden als diese merkten das der mubarak zu stürzen ist!!!
    im grundsatz hast recht das jedes volk die regierung bekommt welche sie verdient/selbst wählt.....

    ich will aber nicht in einem staat leben welcher durch die religion geprägt ist.und dabei spielt es mir überhaupt keine rolle um welche religion es sich handelt.
    religion ist & sollte privat-sache sein&bleiben.

    wer die islam-gesetze haben will sollte dann doch besser dorthin leben gehen wo diese durch die mehrheit angenommen & praktiziert werden.
    ich von meiner seite will keine gesetze haben wo die menschen öffentlich geschlagen ,gesteinigt,getötet werden....
    oder die frau durch gewaltanwendung zu sex gezwungen wird , weil es in der scharia so gegeben ist!!!

    Google mal nach der Muslimbrüderschaft und nach Hasan Al - Banne und dann siehst du wann diese gegründet wurde .

  8. #78
    Feuerengel
    Zitat Zitat von AlphaOmega Beitrag anzeigen

    Nuk dalin per drejtat e shqiptareve te Presheves por per Palestinen
    Anhang 30367
    Ich wüsste schon was man mit solchen Leuten anstellen müsste.

    Zoti i marroft...
    nuk ka Evropa faj qe na ka lan gjithmone posht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sazan Beitrag anzeigen
    merkt ihr, wie die medien jeden gläubigen zum gefährlichen islamisten/salafisten/wahabiten erklären? und dann noch der titel "tickende zeitbombe" hahahaha.. erinnert mich an irgend ein schmierblatt

    Was weißt du denn bitteschön von Medienmanipulation?
    Das ganze System ist darauf ausgebaut, du, ich, er, sie, es wird manipuliert und
    das seit der Mensch denken kann. Wir müssen nicht unbedingt die gleichen Interessen
    vertreten um wie Marionetten kontrolliert und "gespielt" zu werden.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Gostivari Beitrag anzeigen
    Die Albaner haben nie für den Islam gekämpft oder krieg geführt
    Nun, die meisten Albaner mussten seither für die Erhaltung ihres Volkes kämpfen,
    somit war die Religion eine Nebensache.

    Mittlerweile hat sich dies geändert und es werden immer mehr Radikale.
    Auf dauer ist das nichts postives.

    Das ist so zu verstehen: Ein 2 cl-Gläschen Whiskey in der Woche ist ein Genuss,
    eine ganze Whiskeyflasche jeden Abend ist wiederum tödlich.

  9. #79
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Es ist kein Wunder das die Leute "gläubiger" werden. Hohe Arbeitslosigkeit, korrupte Regierung, Armut, kaum freizeitliche Beschäftigungen, teilweise moralischer Verfall oder Totalabsturz bei manchen. Man hat keinen Job, der Regierung traut man kaum da diese mit den Leuten spielt wie sie will, die Preise werden teurer aber die Löhne immer auf gleichem Niveau, arm und reich klaffen immer mehr aussernander. Man hat viel Zeit aber kaum Beschäftigung. Kinder und Jugendliche verfügen über keine Sportplätze zum spielen und wenn es einen haben, dann ist dieser "Sportplatz" in einem miserablen Zustand. Allgemein sind andere freizeitliche Aktivitäten wie Kino, Theater, Freizeitparks und sonstiges Fremdworte sodass jemand aus dem Dorf wohl nie in den Geschmack kommen wird dank der katastrophalen Infrakstruktur sowas zu besuchen dass es sich umgekehrt auch lohnen und rendieren würde, sowas aufzumachen. Man bleibt zuhause und surft im Internet oder wenn man keinen Zugang zuhause hat hängt man in einem Internetkafe, spielt Counter Strikes und loggt sich bei Facebook ein oder Youtube wo es nur so von "Sekten" wimmeln die nach Frischfleisch ausschau halten. Zwar hat man kein Hauptschuldiplom in der Tasche aber ist über alles auf der Welt aufgeklärt und erleuchtet. Dann kommt halt die heutige Jugendkultur, wo jeder ein OTR, TBA oder BS ist und sich für die Inkernation von Scarface hält. Als man kann hier noch soviel aufzählen, aber bei der hoffnungslosen Situation im Kosovo bleibt den Menschen nichts anderes übrig, als auf Gott zu vertrauen und sich ihm zu nähern.

  10. #80
    Avatar von Freakylol

    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    1.257
    Mashallah

Seite 8 von 20 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 08:51
  2. Unterstützung für meine Hausarbeit "islam im Kosovo"
    Von anncathrin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 10:59
  3. "radikaler" geworden durch das Balkanforum
    Von BosnaHR im Forum Rakija
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 22:37
  4. Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 29.11.2009, 00:30
  5. "Islam im Kosovo", Samstag 20:15 Uhr auf RTK
    Von Lucky Luke im Forum Balkan im TV
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.06.2007, 17:13