BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 67

Kosovo-serben diskutieren über die wahlen

Erstellt von Besa Besë, 13.11.2009, 13:01 Uhr · 66 Antworten · 4.297 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    1.069
    Zitat Zitat von Veles Beitrag anzeigen
    Eben. Das habe ich gemeint.
    Ich will nichts relativieren aber Ihr hattet z.B. im Vergleich zu den Kurden oder den Uiguren ein etwas leichteres Los in der Geschichte (und das ist keine Anmassung) aber ich sehe zu, wie einige Nationalisten von Euch hier einen nationalen Mythos drumherum aufbauen wie meine Landsleute um die Kosovoschlacht...

    So was kann nicht gesund sein. Ich akzeptiere dass Du die Unabhängigkeit des Kosovos willst, akzeptiere Du dass die meisten Serben es nicht wollen.
    Jede Seite hat ihre Argumente, die für die andere Seite lächerlich sind aber das heisst nicht, dass sich eine Seite das Recht herausnehmen kann, durch persönliche, subjektive, kulturspezifische Wahrnehmung im Recht zu sein.

    So funktioniert Recht bei keiner Gerichtsverhandlung und auch nicht sonstwo. Die Geschichte wird zeigen, welche der beiden Positionen eher richtig war aber so arrogant auf dem "Ich habe Recht"-Ast reiten sollte niemand. Und damit Du mich nicht missversehst: Damit meine ich auch die Serben.

    Du meinst wir hätten weniger gelitten als kurden und Uinugren wir haben schon immer auf dafür gekämpft.

    Ich sage jetzt auch mal ich will dir nichts schlechtes unterstellen oder mir meinen leuten bla bla bal.

    Wenn du mehr wüsstest würdest du keinen vergeleich mit Kurden und uinger..?? machen.

    Wir haben unsere geschichte wir haben immer für unseren land gekämpft und uns dafür angagiert...

    und deswegen sind wir trotzdem nicht besser als die Kurden davon gekommen.

    Du laber nur scheise du versuchst tatsachen zu verharmlosen Montenegro, slovenien und Croatien sind vielleicht gut davon gekommen oder Macedionien aber nicht Kosovo und Bosinen...

    Kosovo und bosnien haben am meisten für die trennung gelitten. Grund die religion ist wohl klar...

    du hast keine ahnung vom Kosovo kieg und von Geschichte....

  2. #42
    Fan Noli
    Kosovo: Qual der Wahl für die serbische Minderheit

    Trotz der Aufrufe zum Boykott wollen viele Kosovo-Serben an der Kommunalwahl am Sonntag teilnehmen. Mithilfe der Wahlen könnten die Kosovo-Serben Einfluss auf die Entwicklung ihrer Gemeinden nehmen.

    GRACANICA. Mit unzähligen Wahlplakaten ist das Büro der „Serbischen Widerstandsbewegung“ im Zentrum der serbischen Kosovoenklave Gracanica tapeziert. Wortreich müht sich Parteichef Momcilo Trajkovic, jegliche Zweifel an seiner patriotischen Gesinnung zu zerstreuen. Eine Wahlbeteiligung sei das geringere Übel als ein Wahlboykott, versichert der 59-jährige Bürgermeisterkandidat.

    „Wir erkennen die Unabhängigkeit des Kosovo nicht an, aber akzeptieren die Situation – und versuchen, daraus für die Serben das Beste zu machen“, sagt der frühere Abgeordnete im serbischen Parlament. Der Politikveteran macht sich für die Teilnahme der Minderheit am bevorstehenden Urnengang stark: „Wir müssen alle Institutionen nutzen, um den Kosovo-Serben bei ihren Alltagsproblemen zu helfen – und sie dauerhaft hierzuhalten.“

    Die erstmaligen Kommunalwahlen des überwiegend von Albanern bewohnten Kosovo am kommenden Sonntag teilen die Geister in der nur noch knapp 120.000 Seelen zählenden Serbengemeinschaft. Eine Beteiligung der Minderheit an dem Urnengang könne als indirekte Anerkennung des von Belgrad abgelehnten Staatenneulings ausgelegt werden, warnen nationalistische Kräfte unter den Kosovo-Serben.
    Zum Wahlboykott werden die Kosovo-Serben aus dem Mutterland nicht nur von der serbisch-orthodoxen Kirche aufgefordert. Serbiens Regierung wolle niemanden seines Wahlrechts berauben, beteuert in Belgrad Kosovo-Minister Goran Bogdanovic. Doch die Wahlen entbehrten jeglicher völkerrechtlicher Grundlage: „Serben, die wählen gehen, müssen sich fragen lassen, ob sie damit unseren Kampf für den Erhalt unserer Souveränität unterstützen – oder untergraben.“

    Exklaven ticken anders

    Doch nur im fast ausschließlich serbisch besiedelten Norden des Kosovo, in dem rund ein Drittel der Minderheit lebt, stoßen die Belgrader Boykottaufrufe auf ungeteilten Beifall. In den serbischen Exklaven kandidieren hingegen 21 lokale Listenverbindungen.

    Umfragen zufolge wollen 28 Prozent der Kosovo-Serben zu den Wahlen gehen – fast doppelt so viel wie bei den von Belgrad in Gracanica organisierten Kommunalwahlen im August. Sollten sich die Prognosen bestätigen, könnte die Legitimität der von Serbien finanzierten Parallelverwaltung in Kosovo weiter unter Druck geraten.

    Die Serben im Norden hätten teilweise schon „seit 20 Jahren keine Albaner mehr gesehen“ und „keine realistische Einschätzung“ der Alltagsprobleme in den Exklaven, erklärt Nenad Racic, serbischer Sozialminister in der kosovarischen Regierung, die sich vertiefende Spaltung in den Reihen der Minderheit. Ihm mache es nichts aus, von manchen Landsleuten nun als „Verräter“ abgestempelt zu werden.

    Mithilfe der Wahlen könnten die Kosovo-Serben Einfluss auf die Entwicklung ihrer Gemeinden nehmen. Die düsteren Drohungen von Wahlgegnern, die vor dem Verlust serbischer Rentenzahlungen warnen, hält der Minister für „abstrus“: „Wenn wir jetzt nicht wählen gehen, werden wir das in vier Jahren vielleicht nicht mehr tun können.“
    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.11.2009)

    Kosovo: Qual der Wahl für die serbische Minderheit « DiePresse.com

  3. #43

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    Warum sollen die Serben wählen gehen?
    Die paar Prozent sind doch Kinderkacke.

  4. #44
    Mulinho
    Zitat Zitat von Trilistik Beitrag anzeigen
    Warum sollen die Serben wählen gehen?
    Die paar Prozent sind doch Kinderkacke.

    Es geht um Komunalwahlen und darum, was sie in ihrer Komune (Gemeinde) ändern wollen und nicht landesweit. Daher ist es wichtig, dass die Serben wählen gehen. Ausserdem wird entschieden, ob man neue serbische Komunen erschaffen will mit serbischer Mehrheit, falls sie wählen gehen.

  5. #45

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    2.396
    eine türkische komune soll ja auch entstehen

  6. #46
    Fan Noli
    Zitat Zitat von muli Beitrag anzeigen
    Es geht um Komunalwahlen und darum, was sie in ihrer Komune (Gemeinde) ändern wollen und nicht landesweit. Daher ist es wichtig, dass die Serben wählen gehen. Ausserdem wird entschieden, ob man neue serbische Komunen erschaffen will mit serbischer Mehrheit, falls sie wählen gehen.
    Richtig. Hinzu kommt mehr Kommunale Selbstverwaltung. (Athissari Plan)

  7. #47
    Mulinho
    Zitat Zitat von Adrian Beitrag anzeigen
    eine türkische komune soll ja auch entstehen

    Echt jetzt? Wusste ich gar nicht.

    Wir werden ja immer bunter und bunter ^^

    Ich finde in Prishtina sollte es einen Chinatown geben! Das fehlt jetzt aber echt im Kosovo

    Chinese foood njamm njaamm

  8. #48

    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    1.069
    Zitat Zitat von Trilistik Beitrag anzeigen
    Woher kommen eig. die Albaner?
    Der Rest der Menschheit kommt aus Afrika.
    Vielleicht seit ihr ja ne Ausnahme.

    Wir albaner sind vorfahren der Illyrier oder der Daker. Normal alle kommen aus Afrika so hast du es doch in der schule gelernt oder aber wer war wo zuerst...


    Wir albaner sind in Europa einer der ältesten Völker... Ihr serben seit erst seit dem 6 Jahrhunder in balkan was schließen wir daraus wer sind die Kolonisten

    Albaner oder Serben???

    Wehm gehört Kosovo recht mäßig und Völkerrechtsmeßg deeennn Albaneren.

    Warum kann es serbien nicht einfach anerkennen und zufrieden sein das es überhaupt in balkan bleiben darf obwohl es nur unruhegestifftet hat???

    Warum belügen sich die serben gegen seitig über ihre geschichte das kosovo ihnen gehört???

    Alles fragen die klar sind aber man trotzdem immer drum straten muss.

  9. #49
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von Catty_Saucy_Crazy Beitrag anzeigen
    so wie ich das bisher verstanden habe, ist es doch deiner ansicht nach so, dass man nur dann für sein recht kämpfen soll, wenn anderen auch dieses recht zugestanden wird, obwohl allgemein bekannt ist, dass diesen menschen unrecht getan wird...
    Sein Recht auf Gleichbehandlung und Mitsprache? Ja. Recht auf Sezession? Weiss nicht. Im Kriegsfall (vor allem in Bürgerkriegen) werden schnell Rechte zusammengeschustert und danach mit Propaganda zementiert und mach Dir nichts vor, so ist es auf beiden Seiten gelaufen. Wir Serben haben es mit dieser ewigen Kosovoschlacht- und Erbeleier gemacht und Eure Nationalisten wollen uns zu den grössten Massenmördern der Universumsgeschichte hochstilisieren.

    hälst du es denn für richtig, dass kurden verfolgt und umgebracht wurden? dass ihnen die freiheit genommen worden ist?
    Wie bitte kommst Du darauf? Ich habe eher das Gegenteil behauptet.

    immer schön mit dem strom schwimmen und die ANDEREN beurteilen lassen, was richtig und falsch ist.
    Ich schwimme ganz sicher nicht in einem Strom mit. Und meine Beurteilungen mache ich und meine Meinung bilde ich mir, nicht eine Masse Menschen oder ein paar Politiker.

    Und ich entscheide nicht, ob ich Recht habe. Das geht nur in einer mathematischen Diskussion! Ich kann glauben, ich im Recht zu sein aber das heisst noch lange nichts und das weiss ich. Weisst Du es?

    genau so sind die menschen auch weiter gekommen, sicher...
    Je nachdem. Die Geschichte ist voll von verschiedenen Beispielen. Gandhi zum Beispiel würde Dir jetzt widersprechen obwohl ich seine Methoden auch nicht gerade toll gefunden habe.

    ich find genauso wenig, dass es so rüber kommt, ich würde ums verrecken recht haben. ist deine auffassung.
    Kann schon sein aber Deine Posts lassen nicht gerade darauf schliessen, dass Du diskutieren möchtest. Und ja, das ist wieder meine Auffassung.

  10. #50

    Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    1.069
    Zitat Zitat von Adrian Beitrag anzeigen
    eine türkische komune soll ja auch entstehen


    Kann sein schließliech gibt es auch in der Tükei viele Albanische komunen.

    ich meine es ernst...

    Sogar albanische minister im Parlament in der rilindja his es mal das über 60% der türkischen miniter albanischen uhrspung hätten wirklich...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 20:36
  2. Kosovo-Serben beteiligen sich an Wahlen
    Von Adem im Forum Kosovo
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 17:09
  3. Serben im Kosovo über Nobelpreis empört
    Von Cobra im Forum Politik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 18:00
  4. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 11:07
  5. kosovo-serben und was serbien über sie denkt
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 19.05.2006, 13:45