BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 493 ErsteErste ... 7891011121314152161111 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 4929

Kosovo und die Statusverhandlungen NEWS

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.11.2005, 15:34 Uhr · 4.928 Antworten · 156.292 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Gjakova
    hey mitsurugic achte mal auch auf die andern die tun das gleiche wenn sie beleidigen dann mach ich das gleiche
    Keine Pankik, das mache ich! Die können dir ganze Lieder davon singen.

  2. #102

    Registriert seit
    01.01.2006
    Beiträge
    2.357
    Zitat Zitat von Heishiro_Mitsurugic
    Zitat Zitat von Gjakova
    hey mitsurugic achte mal auch auf die andern die tun das gleiche wenn sie beleidigen dann mach ich das gleiche
    Keine Pankik, das mache ich! Die können dir ganze Lieder davon singen.
    :?:

  3. #103
    jugo-jebe-dugo
    03.01.2006

    Sprengstoffangriff auf albanische Botschaft in Belgrad
    Geringer Sachschaden - Tirana unterstützt Unabhängigkeit des Kosovo


    Belgrad/Tirana - Auf die albanische Botschaft in Belgrad ist bereits am Sonntagabend ein Sprengstoffanschlag verübt worden, berichteten am Dienstag serbische Medien unter Berufung auf die Polizei. Demnach ist an dem Botschaftsgebäude geringer Sachschaden entstanden. Die Täter sind unbekannt, Ermittlungen wurden eingeleitet.

    Albanien ist der einzige Nachbar Serbien-Montenegros, der die Forderung der ethnisch albanischen Mehrheitsbevölkerung des Kosovo nach Unabhängigkeit dieser derzeit von der UNO verwalteten südserbischen Provinz unterstützt. Belgrad ist im Zuge von Verhandlungen im Rahmen der Vereinten Nationen über den künftigen völkerrechtlichen Status der Provinz lediglich bereit, dem Kosovo eine weit gehende Autonomie, aber keine Unabhängigkeit zu gewähren.

    Die albanische Nachrichtenagentur ATA meldete, die Explosion ereignete sich im Hof des Botschaftsgebäudes. Die stellvertretende Außenministerin Edith Harxhi habe dem serbisch-montenegrinischen Botschafter in Tirana eine Protestnote der Republik Albanien übergeben, in dem der Gewaltakt verurteilt wird. Weiters wird darin gefordert, alles Erdenkliche zu unternehmen, die Schuldigen zur Rechenschaft zu ziehen und ähnliche Zwischenfälle in Zukunft zu verhindern. "Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Albanien wünscht, dass diese Tat ein Einzelfall bleibt und, dass die bilateralen Beziehungen dadurch nicht beeinträchtigt werden", zitierte ATA aus der Protestnote.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2293197

  4. #104
    jugo-jebe-dugo
    04.01.2006

    Keine Verhandlungen über Kosovo-Status

    Die Kosovo-Führung ist laut Premier Bajram Kosumi nicht bereit, mit Belgrad über den Status der von der UNO verwalteten Provinz zu sprechen.
    Seit Juni 1999 sei der Kosovo von Serbien unabhängig, und das werde auch so bleiben, sagte Kosumi der Belgrader Zeitung "Vecernje novosti". Alle "Ideen aus Serbien" zielten darauf ab, Kosovos Unabhängigkeit zu verhindern oder eine ethnische Teilung herbeizuführen.
    Nur in Belgrad kursierten Schreckensgeschichten, nach denen die Serben unter der albanischen Bevölkerungsmehrheit im Kosovo wie in einem Gefangenenlager lebten, meinte Kosumi weiter.

    http://news.search.ch/ausland/2006-0...-kosovo-status


    Witzig dieser Kerl

  5. #105
    jugo-jebe-dugo
    04.01.2006

    UNMIK-Chef mit Lage der Minderheiten unzufrieden
    Jessen-Petersen erwartet von Behörden Taten statt Worte


    Belgrad/Pristina - Der Leiter der UNO-Mission im Kosovo (UNMIK), Sören Jessen-Petersen, ist über die Lage der Minderheiten in der UNO-verwalteten Provinz enttäuscht. Er habe nicht das Gefühl, dass es die Kosovo-Institutionen völlig ehrlich meinten, wenn sie von ihren Bemühungen um ein multi-ethnisches Kosovo redeten, wurde der UNMIK-Chef von der in Pristina erscheinenden albanischen Tageszeitung "Koha ditore" (Mittwoch-Ausgabe) zitiert.

    Jessen-Petersen forderte die Provinz-Organe auf, von Worten zur Tat überzugehen. "Noch immer gibt es zu viele Aussagen, zu viele symbolische Gesten, aber zu wenig Aktion", präzisierte der UNMIK-Chef. Er verwies darauf, dass es bei der Umsetzung der demokratischen Standards in der Provinz im Juli 2005 zu einer Verlangsamung gekommen sei, die weiterhin anhalte. Alles sei in den Händen von Kosovo-Institutionen, diese müssten aufwachen, so Jessen-Petersen. Parallel zu den Verhandlungen über den künftigen Status des Kosovo, die vom UNO-Chefverhandler Martti Ahtisaari seit Ende November geführt werden, müssen im Kosovo unter Leitung des UNMIK-Chefs die demokratischen Standards voll umgesetzt werden.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2294745

  6. #106

    Registriert seit
    01.01.2006
    Beiträge
    2.357
    Albanische Terroristen 8)

  7. #107
    jugo-jebe-dugo
    05.01.2006

    Tadic: "Wir respektieren das Recht der Albaner auf Autonomie"
    Serbischer Präsident: Festnahme Karadzics und Mladics erforderlich

    Wien - "Belgrad will die Provinz nicht selbst regieren. Wir respektieren das legitime Recht der Albaner auf Autonomie", antwortete der serbische Präsident Boris Tadic, befragt zum Lösungsvorschlag Serbiens für den künftigen völkerrechtlichen Status des derzeit von der UNO verwalteten Kosovo, in einem Interview mit der "Wiener Zeitung". Gleichzeitig respektiere Belgrad aber das Recht der serbischen Minderheit im Kosovo, "in einer Union mit Serbien zu leben".

    Die institutionelle Bindung zwischen Belgrad und "dieser serbischen Entität in Kosovo" - insbesondere in den Bereichen Sicherheit, Justiz, Gesundheit und Bildung - sei eine Voraussetzung für das Überleben der Kosovo-Serben, führte Tadic aus. Die von den politischen Führern der kosovo-albanischen Bevölkerungsmehrheit angestrebte Unabhängigkeit "ist für uns nicht akzeptabel", bekräftigte der Präsident, der in diesem Fall eine Destabilisierung Serbien-Montenegros und der gesamten Region befürchtet.

    Zu den Bemühungen Serbiens, sich der EU anzunähern, sagte Tadic im Zusammenhang mit der Kosovo-Frage: "Der Verlust eines Teils seines Staatsgebiets kann nicht Bedingung für den Beitritt eines demokratischen Landes zur Europäischen Union sein. Das wäre eine seltsame und fast krankhafte Bedingung (...) ein Beitritt zur EU kann für Serbien nicht den Verlust des Kosovo kompensieren."

    Die nach wie vor nicht erfolgte Festnahme der wegen Kriegsverbrechen angeklagten Führer der bosnischen Serben, Radovan Karadzic und Ratko Mladic, bezeichnete der 47-Jährige als "großes Problem für Serbien, und wir wollen es mit aller Kraft lösen". Sollten Karadzic und Ex-Militärchef Mladic nicht gefasst werden, wäre dies eine "Katastrophe". Nach der Verhaftung des kroatischen Generals Ante Gotovina "gelten wir als das einzige Land, das nicht mit dem (UNO-Kriegsverbrecher-)Tribunal in Den Haag kooperiert", stellte der Präsident in dem Interview fest.

    Zu den Bestrebungen der Regierung Montenegros, aus dem Staatenbund mit Serbien auszutreten und die Bevölkerung in einer Volksabstimmung darüber befinden zu lassen, erklärte der studierte Sozialpsychologe, eine Entscheidung für die Unabhängigkeit müsse auf eine absolute Mehrheit gestützt sein; Bei einer Mehrheitsentscheidung würde er "als erster" je nachdem entweder die Unabhängigkeit Montenegros oder die Erhaltung des serbisch-montenegrinischen Bundesstaates "anerkennen", so der Politiker.

    Die 90er Jahre mit dem Zerfall Jugoslawiens und den Bürgerkriegen sind Tadic zufolge "ohne Zweifel" ein Jahrzehnt der militärischen und wirtschaftlichen Niederlagen für Serbien gewesen: "Mein Volk hat Gebiete verlassen, in denen wir seit Jahrhunderten gelebt haben. Aus Kroatien sind 300.000 Serben geflüchtet, zwei Drittel der Serben haben Kosovo und Bosnien verlassen. Eine halbe Million gut ausgebildeter junger Menschen ist in den Westen ausgewandert. Das ist eine große Niederlage." Serbien wolle nun wieder Alliierter der westlichen Länder sein.

    derstandard.at



  8. #108
    Lucky Luke
    hi

  9. #109
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    hi
    Herzlich Willkommen Lucky Luck aus Pec/Peja. :wink: Hoffe bleibst uns lange erhalten.

    Gruss

  10. #110
    Avatar von Kosova_Kid

    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    2.072
    Zitat Zitat von Deki
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    hi
    Herzlich Willkommen Lucky Luck aus Pec/Peja. :wink: Hoffe bleibst uns lange erhalten.

    Gruss
    Danke das dus auch auf albanisch geschrieben hast

Ähnliche Themen

  1. Kosovo NEWS
    Von Fushe Kosove im Forum Kosovo
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:06
  2. Kosovo News
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:43
  3. Heute 2 Runde der Kosovo Statusverhandlungen begonnen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 13:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45