BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 186 von 493 ErsteErste ... 86136176182183184185186187188189190196236286 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.851 bis 1.860 von 4929

Kosovo und die Statusverhandlungen NEWS

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.11.2005, 15:34 Uhr · 4.928 Antworten · 156.495 Aufrufe

  1. #1851

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Richtig wir kamen aus den Kaparten als Slawen in den Kosovo,ihr habt da aber in Albanien gelebt und kammt erst 800 jahre später in den Kosovo durch die Türken.
    genau du dummer junge ,
    albaner haben in albanien gelebt und kosova war so weit das natürlich keiner dorthin ist.????????

    du hast wieder ein logik??????
    Klar seit ihr nirgenswo hingegangen als zurückgezogenes Bergvolk das erst spät zum erstenmal entdeckt wurde(2 jahrhundert).

    Bis zum 2 jahrhudnert wusste man nicht mal das es euch gab und im 5 Jahrhundert kamen auch schon die Slawen.Erst durch die Türken habt ihr eure Gebiete um Mittel-Nordalbanien verlassen.

  2. #1852

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Kann mir ,mal einer erklären warum ihr den Thread "Kosovo Faktor: Spaltung von Mazedonien und Bosnien?" in den Status Thread verschoben habt.Was hat MAZ undd BiH mit dem Status zu tun?

    ...

    Sicherheitsrisiko

    Reaktionen auf den Vorschlag zum Kosovo-Status dürften sowohl in Mazedonien, wo die Albaner rund 25 Prozent der Bevölkerung ausmachen, als auch in Bosnien-Herzegowina nicht ausbleiben. "Das Risiko wird nicht unterschätzt", versicherte der mazedonische Präsident Branko Crvenkovski Anfang dieser Woche. Die Behörden beobachteten die Situation und würden, falls notwendig, rechtzeitig eingreifen.

    Im Frühjahr 2001 waren albanische Extremistengruppen in Westmazedonien in mehrmonatige Kämpfe mit den Sicherheitskräften verwickelt. Dem drohenden Bürgerkrieg wurde im August 2001 durch das so genannte Ohrid-Abkommen vorgebeugt, welches den Albanern größere Minderheitenrechte sicherte.

    In Bosnien werden Reaktionen in der Republika Srpska, befürchtet. Ihr Ministerpräsident Milorad Dodik hatte 2006 ein Unabhängigkeitsreferendum in Aussicht gestellt. Neuerdings zog er mehrmals Parallelen auch zum Kosovo. Dieser Tage zeigt sich Dodik, nachdem ihm der internationale Bosnien- Beauftragte Christian Schwarz-Schilling mit Amtsenthebung gedroht hatte, aber zurückhaltender

    Nicht von Erschütterungen verschont bleiben dürfte auch Montenegro, wo die vorwiegend im Osten angesiedelte albanische Volksgruppe aber nur sieben Prozent der Bevölkerung ausmacht. Die Kontaktgruppe für den Kosovo hatte vor Beginn der Status-Gespräche 2006 in Wien eine Vereinigung der Provinz mit einem anderen Staat als mögliche Lösung völlig ausgeschlossen. Trotzdem dürften nun die nie verdrängten Ängste vor einem Groß-Albanien erneut erwachen.

    ...

    http://derstandard.at/?url=/?id=2743126

  3. #1853
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    http://www.marxists.de/war/jugoslaw/teil2.htm


    Die Kampagne gegen die Albaner
    „Worüber wir hier reden, kann nicht länger Politik genannt werden – es ist eine Frage des Vaterlandes“, sagte der serbische Parteiführer Slobodan Milosevic 1987 vor einer Parteiversammlung. [51] Er kam gerade von einer Massendemonstration der Serben in Kosovo Polje, auf der er an die Kämpfe im Mittelalter gegen die Türken erinnerte haue, um die serbischen Arbeiter davon zu überzeugen, daß die größte Gefahr für sie die in dieser Region lebenden Albaner darstellten. In Kosovo Polje allerdings hatte 1389 eine Schlacht gegen die Osmanen stattgefunden, bei der die Albaner gemeinsam mit den Serben gekämpft hatten! Trotzdem wurde Milosevic begeistert empfangen – ein Resultat der Tatsache, daß die serbische Bevölkerung keine Perspektive sah, ihrer Unzufriedenheit anders Luft zu machen.

    Wenn es in Jugoslawien ein Volk gibt, daß seit dem Zweiten Weltkrieg unter nationaler Unterdrückung zu leiden hatte, dann die Albaner, die über 80 Prozent der im Kosovo lebenden Bevölkerung ausmachen. Das von den Großmächten 1913 geformte Albanien beinhaltete nur einen Teil der tatsächlich von Albanern bewohnten Gebiete. Das heutige Kosovo sowie Teile von Mazedonien wurden den Serben 1913 als Entschädigung für ihre Bemühungen in den Balkankriegen zugeschlagen. Zwischen den Weltkriegen wurde Kosovo als besetztes Gebiet betrachtet, und Serben wurden mit finanzieller Unterstützung und Landgeschenken ermutigt, sich dort niederzulassen. In dieser Zeit zogen ca. 40.000 orthodoxe Slawen nach Kosovo und eine halbe Million Albaner wurden vertrieben. [52]
    Auch wenn die Nachkriegsordnung einige Verbesserungen für die Albaner brachte, so waren sie noch immer benachteiligt. Während Kroaten, Serben, Slowenen und andere offiziell als „Nationen“ betrachtet wurden und deshalb ihre eigenen Republiken mit dem dazugehörigen Grad an Autonomie vom Zentrum erhielten, nannte man die Albaner eine „Nationalität“. Ihr Staat, so sagte man, sei auf der anderen Seite der Grenze, in Albanien – obwohl es damals in Jugoslawien kein schlimmeres politisches Verbrechen gab, als sich öffentlich mit Albanien zu identifizieren.


    Nach dem Sturz Rankovics 1966 folgte eine kurze Periode der Liberalisierung sowie mehr Autonomie durch die Verfassung von 1974. Als jedoch 1968 Studenten eine Bewegung für wirkliche Unabhängigkeit anführten, wurden sie niedergeschlagen. 1981 kam es erneut zu Protesten: Am 11. März zogen Studenten durch Pristina und forderten eine Verbesserung der Lebensverhältnisse, woraufhin sie von der Polizei angegriffen wurden. Zwei Wochen später, am 26. März, kam es erneut zu Demonstrationen. [56]

    Mitte und Ende der achtziger Jahre verschlechterte sich die Behandlung der Albaner von Seiten der Parteiführer noch, als diese nach Lösungen für ihre chronischen Probleme suchten. Andere Kräfte nahmen die anti-albanische Kampagne auf: Serbische Nationalisten innerhalb und außerhalb der Partei, Intellektuelle, die orthodoxe Kirche sowie ein buntes Gemisch um das Kosovo-Komitee herum entwarfen eine Petition, das sogenannte Memorandum, in dem sie die Partei- und Staatsführung beschuldigten, Hochverrat an der serbischen Sache begangen zu haben, und den Albanern vorwarfen, sie wollten eine „bürgerliche Gesellschaft regiert von einem pro-faschistischen Regime.“

    Die serbische Bürokratie sah sich zunehmend zwischen zwei verschiedenen Polen. Die eine Gruppe wollte, nach slowenischem Vorbild, mehr Offenheit und Liberalisierung einführen, in der Hoffnung, auf diese Weise die Unzufriedenheit zumindest teilweise in den Griff zu bekommen. Die andere Gruppe, unter der Führung von Slobodan Milosevic sowie einer Gruppe von Hardlinern, die in den frühen achtziger Jahren an die Spitze des Parteiapparats gelangt waren, bevorzugte eine andere Strategie. Sie wollten eine autoritäre Lösung: zum einen wollten sie die den Republiken und Provinzen zugestandene Autonomie rückgängig machen und zum anderen wollten sie durch das Schüren von Nationalismus die Arbeiterbewegung schwächen, um so die Basis für einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung des Landes zu schaffen.

    1987 hatten Milosevic und seine Anhänger die Kontrolle über die Partei in Belgrad erlangt. Sie beeilten sich, sich an die Spitze der serbischen nationalistischen Bewegung zu stellen und diese zu führen. Die offiziellen Medien führten eine lächerliche, aber effektive Verleumdungskampagne gegen die Kosovo-Albaner – von erfundenen Vergewaltigungen serbischer Frauen bis hin zur angeblichen Gefahr einer Übervölkerung durch die so kinderreichen Albaner. Es wurden neue Gesetze verabschiedet, die die serbische Bevölkerung als Kolonialherren wiedereinsetzten. Es erging ein Verbot, Land an Albaner zu verkaufen. Fabriken wurden ausschließlich für Serben gebaut und Albaner wurden von Serben aus ihren Dörfern vertrieben. Und die Medien hetzten: „Laßt uns gehen, Brüder und Schwestern, und Kosovo angreifen.“ [57] Die serbischen Führer behaupteten, daß in der „Wiege der Nation“ ein Völkermord stattfinde, was die Abnahme des serbischen Bevölkerungsanteils in Kosovo bewiese.


    Es stimmte, daß viele Menschen, soweit möglich, Kosovo verließen – schließlich war jeder Zweite arbeitslos. Aber während hunderte von jungen Albanern in den letzten Jahren von den Serben getötet wurden, hat bisher noch kein albanischer „Terrorist“ auch nur einen einzigen Serben umgebracht. [58]

    ich lasse dies mal so stehen.
    und zum glück ist dies keine albanische quelle....

  4. #1854
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    http://www.wipa.at/wipa_at/p-aussend...g/ill-lang.htm


    Museum für Urgeschichte setzt internationale Maßstäbe:



    Eine Ausstellung, wie sie in Europa noch nie zu sehen war!

    An dieser Quizfrage würden wohl die meisten von uns scheitern: Nennen Sie ein vorchristliches Volk im Süden Europas, das von prominenten Nachbarn wie Griechen, Makedonen, Thrakern, Kelten und Venetern umgeben war. Schon eine Ahnung, um wen es sich handelt? Der prominente Schriftsteller Karl May nannte die Heimat dieses Volkes bei seinem heutigen, indigenen Namen: Das Land der Skipetaren. Wenn der Groschen noch immer nicht gefallen ist: Das Land, um das es hier geht, ist keine 750 Kilometer von Wien entfernt. Richtig: Albanien! Eines der ärmsten, rauesten und geheimnisvollsten Länder Europas.
    Und das Volk, das in der sogenannten Eisenzeit (11. bis 5. Jahrhundert vor Christus) auf eben diesem Grund und Boden gelebt hatte, waren die Illyrer. Nicht nur der breiten Masse ist dieses Volk kaum ein Begriff. Auch Historiker und Wissenschafter müssen zugeben: Die Illyrer sind noch viel zu wenig erforscht. Mit ein Grund: Sie selbst haben keine Texte in ihrer Sprache aufgezeichnet. Die relativ dürftigen Kenntnisse stammen vor allem aus den Nachrichten antiker Autoren, aus archäologischen Funden, aus griechischen und lateinischen Inschriften, aus Münzen ihres Siedlungsgebietes, aus Gräberfunden und aus Orts- und Personennamen.
    Den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung spiegelt die Ausstellung "Die Illyrer" wieder, die von 3. April bis 28. November 2004 im Museum für Urgeschichte des Landes Niederösterreich in Asparn an der Zaya gezeigt wird. Durch die guten Kontakte von o.Univ.-Prof. Dr. Andreas Lippert vom Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien und in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Institut der Albanischen Akademie der Wissenschaften in Tirana ist es gelungen, mehr als 350 Originalfundstücke aus albanischen Museen nach Asparn zu bringen. Das albanische Ministerium für Kultur hat dafür die notwendigen Genehmigungen erteilt und damit erlaubt, dass viele wertvolle Ausstellungstücke erstmals außerhalb Albaniens gezeigt werden dürfen!
    Detail am Rande: Nicht nur österreichische, auch albanische Autoren wirkten am Ausstellungskatalog mit. Die Beiträge zur Kultur, Wirtschaft, Lebensweise, Geschichte und Sprache wecken das Interesse an den Illyrern und ihren Nachfahren, den Albanern.
    Die Illyrer waren gefürchtete Krieger, die des öfteren von griechischen Gesandten um Unterstützung in politischen Angelegenheiten ersucht wurden. Eine weltgeschichtliche Bedeutung kommt auch den aus ihrem Gebiet stammenden "illyrischen Kaisern" des Römischen Reiches 249 bis 337 nach Christus zu. Dazu o.Univ.-Prof. Dr. Peter Siewert vom Institut für Alte Geschichte, Altertumskunde und Epigraphie der Universität Wien wörtlich: "Herrscher wie Claudius Gothicus, Aurelian, Diokletian und Konstantin retteten mit ihrer militärischen und organisatorischen Begabung das sich nahezu auflösende Römische Reich und schufen neue solide Grundlagen für seine Existenz in der Spätantike."
    Das Handeln und Geschäfte machen liegt der Menschheit wohl im Blut: In der Jüngeren Eisenzeit ist ein neuer Schritt im Prozess der Vereinheitlichung der materiellen Kultur festzustellen, was vor allem der Nachbarschaft der griechischen Kolonien zuzuschreiben ist. In dieser Zeit kam es zu vielen kulturellen Verbindungen, die ein allmähliches Verschwinden lokaler Eigenheiten zur Folge hatten. Aus Griechenland wurden viele Erzeugnisse importiert und imitiert. Dies führte schließlich zur Auflösung regionaler Kulturprovinzen und zur Entstehung einer stark griechisch beeinflussten illyrischen Stadtkultur.
    Die bewegte Geschichte der Illyrer zeigt, wie ein ursprüngliches, wehrhaftes Hirtenvolk seine eigene Kultur unter dem Einfluss der griechischen und später der römischen Zivilisation verändert. Sogar die Bezeichnung als "Illyrer" geht verloren. Zumindest die sprachliche Identität ist bis heute erhalten geblieben.



    http://www.know-library.net/alle_artikel_Illyrer.php

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dardaner_%28Volk%29

    http://www.wipa.at/wipa_at/p-aussend...g/ill-lang.htm

  5. #1855
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Richtig wir kamen aus den Kaparten als Slawen in den Kosovo,ihr habt da aber in Albanien gelebt und kammt erst 800 jahre später in den Kosovo durch die Türken.
    genau du dummer junge ,
    albaner haben in albanien gelebt und kosova war so weit das natürlich keiner dorthin ist.????????

    du hast wieder ein logik??????
    Klar seit ihr nirgenswo hingegangen als zurückgezogenes Bergvolk das erst spät zum erstenmal entdeckt wurde(2 jahrhundert).

    Bis zum 2 jahrhudnert wusste man nicht mal das es euch gab und im 5 Jahrhundert kamen auch schon die Slawen.Erst durch die Türken habt ihr eure Gebiete um Mittel-Nordalbanien verlassen.
    hör mal du verdammter ohne abschluss arschleckender serbitsch ,

    wir sind eines der ältesten völker auf dem balkan du behinderter untauglicher der nicht mal seinen eigenen p.... sehen kann.
    wie blöd musst sein um zudenken kosova war nicht bewohnt..

    hat also kosova auf euch gewartet all die in albanien in mazedonien montenegro gelebt haben haben also kosova nicht gekannt?



    jatzt habe deine kacke satt hier vom ewigen gejammere .....
    wie blöd muss man sein um an solchen shit den hier verzapfst auch noch gluben zu können.....

    es gibt wohl keine wissenschaftliche gegenbeweise das wir nicht von den illyrier abstammen ansonsten her damit.

    und desweiteren melde dich wegen geschichtlichen tatsachen fälschen von wegen kamen mit den türken......

  6. #1856
    Avatar von Srb-ija

    Registriert seit
    16.11.2006
    Beiträge
    426
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Richtig wir kamen aus den Kaparten als Slawen in den Kosovo,ihr habt da aber in Albanien gelebt und kammt erst 800 jahre später in den Kosovo durch die Türken.
    genau du dummer junge ,
    albaner haben in albanien gelebt und kosova war so weit das natürlich keiner dorthin ist.????????

    du hast wieder ein logik??????
    Klar seit ihr nirgenswo hingegangen als zurückgezogenes Bergvolk das erst spät zum erstenmal entdeckt wurde(2 jahrhundert).

    Bis zum 2 jahrhudnert wusste man nicht mal das es euch gab und im 5 Jahrhundert kamen auch schon die Slawen.Erst durch die Türken habt ihr eure Gebiete um Mittel-Nordalbanien verlassen.
    hör mal du verdammter ohne abschluss arschleckender serbitsch ,

    wir sind eines der ältesten völker auf dem balkan du behinderter untauglicher der nicht mal seinen eigenen p.... sehen kann.
    wie blöd musst sein um zudenken kosova war nicht bewohnt..

    hat also kosova auf euch gewartet all die in albanien in mazedonien montenegro gelebt haben haben also kosova nicht gekannt?



    jatzt habe deine kacke satt hier vom ewigen gejammere .....
    wie blöd muss man sein um an solchen shit den hier verzapfst auch noch gluben zu können.....

    es gibt wohl keine wissenschaftliche gegenbeweise das wir nicht von den illyrier abstammen ansonsten her damit.

    und desweiteren melde dich wegen geschichtlichen tatsachen fälschen von wegen kamen mit den türken......

    du verbreitest hier nur misst und das das ihr von illyrier abstammt ist der grösste misst den ich je gehört habe!!!!!!!

    @skenderberg hör auf hier so eine scheisse zu verbreiten du armseliger albanischer Idiot!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!

  7. #1857
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Srb-ija
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Richtig wir kamen aus den Kaparten als Slawen in den Kosovo,ihr habt da aber in Albanien gelebt und kammt erst 800 jahre später in den Kosovo durch die Türken.
    genau du dummer junge ,
    albaner haben in albanien gelebt und kosova war so weit das natürlich keiner dorthin ist.????????

    du hast wieder ein logik??????
    Klar seit ihr nirgenswo hingegangen als zurückgezogenes Bergvolk das erst spät zum erstenmal entdeckt wurde(2 jahrhundert).

    Bis zum 2 jahrhudnert wusste man nicht mal das es euch gab und im 5 Jahrhundert kamen auch schon die Slawen.Erst durch die Türken habt ihr eure Gebiete um Mittel-Nordalbanien verlassen.
    hör mal du verdammter ohne abschluss arschleckender serbitsch ,

    wir sind eines der ältesten völker auf dem balkan du behinderter untauglicher der nicht mal seinen eigenen p.... sehen kann.
    wie blöd musst sein um zudenken kosova war nicht bewohnt..

    hat also kosova auf euch gewartet all die in albanien in mazedonien montenegro gelebt haben haben also kosova nicht gekannt?



    jatzt habe deine kacke satt hier vom ewigen gejammere .....
    wie blöd muss man sein um an solchen shit den hier verzapfst auch noch gluben zu können.....

    es gibt wohl keine wissenschaftliche gegenbeweise das wir nicht von den illyrier abstammen ansonsten her damit.

    und desweiteren melde dich wegen geschichtlichen tatsachen fälschen von wegen kamen mit den türken......

    du verbreitest hier nur misst und das das ihr von illyrier abstammt ist der grösste misst den ich je gehört habe!!!!!!!

    @skenderberg hör auf hier so eine scheisse zu verbreiten du armseliger albanischer Idiot!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!
    und du hast natürlich viele fakten die dagegen sprechen....

    interessante quellen hast aber angegeben!!!!!!!!

    und mehr mist als in deinem kopf wirst du gar nie finden können .

  8. #1858

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Richtig wir kamen aus den Kaparten als Slawen in den Kosovo,ihr habt da aber in Albanien gelebt und kammt erst 800 jahre später in den Kosovo durch die Türken.
    genau du dummer junge ,
    albaner haben in albanien gelebt und kosova war so weit das natürlich keiner dorthin ist.????????

    du hast wieder ein logik??????
    Klar seit ihr nirgenswo hingegangen als zurückgezogenes Bergvolk das erst spät zum erstenmal entdeckt wurde(2 jahrhundert).

    Bis zum 2 jahrhudnert wusste man nicht mal das es euch gab und im 5 Jahrhundert kamen auch schon die Slawen.Erst durch die Türken habt ihr eure Gebiete um Mittel-Nordalbanien verlassen.
    hör mal du verdammter ohne abschluss arschleckender serbitsch ,

    wir sind eines der ältesten völker auf dem balkan du behinderter untauglicher der nicht mal seinen eigenen p.... sehen kann.
    wie blöd musst sein um zudenken kosova war nicht bewohnt..

    hat also kosova auf euch gewartet all die in albanien in mazedonien montenegro gelebt haben haben also kosova nicht gekannt?



    jatzt habe deine kacke satt hier vom ewigen gejammere .....
    wie blöd muss man sein um an solchen shit den hier verzapfst auch noch gluben zu können.....

    es gibt wohl keine wissenschaftliche gegenbeweise das wir nicht von den illyrier abstammen ansonsten her damit.

    und desweiteren melde dich wegen geschichtlichen tatsachen fälschen von wegen kamen mit den türken......

    Kosovo war bewohnt aber Dardaner waren keine Albaner wie du an deiner eigenen Quelle lesen kannst,sie werden mit dem Thrakern verbunden und mit den Trojanern da der grosse König der Trojaner dardanus hiess wurden sie später auch Dardaner genannt.
    Die Albaner&Dardaner Story wurde erst von Rugova vor 15 Jahren ins Leben gerufen,man musste das machen da die Albaner in Kosovo keine richtige Geschichte haben auser die das sie vor 500 Jahren aus Albanien dort angesiedelt wurden.
    Aber schon bitter wenn man sich für seine eigenen Wurzeln aus Albanien schämt.


    Dagegen haben die Serben unzählige alte Kirchen und Klöster im Kosovo,sie hatten schon vor über 800 Jahren einen Staat im Kosovo,Serben besiedeln schon seot über 1400 Jahre den Kosovo ja die serbische Geschichte entspranh im Kosovo.


    Wo liegen die albanischen Wurzeln? Richtig in Tirana!


    Kosovo war nicht unbesiedelt als die Slawen kamen aber es war nicht von Albaner bewohnt,wie gesgat wurden Albaner zum erstenmal in der Geschichte im 2 Jahrhundert erwähnt,im 5 Jahrhundert kamen schon die Slawen.

    Wenn man ALbaner erst im 2 jahrhundert in Mittelalbanien entdeckt hat dann kann es ja unmöglich sein das Albaner im 2 jahrhundert schon im Kosovo gelebt haben.

    Man man Siptaru,ich weiss es tut weh zu wissen das Kisivi Weltweit nur in der serbischen Geschichte erwähnt wird und das Kosovo geschichtlich Serbien gehlrt aber so ist das nun mal.

  9. #1859

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    userdem stammen die heutigen Albaner von einem wohlmöglichen illyrischen Staam namens Albanoi ab,dieser wurde zum ersten mal im 2 jahrhundert nach Chr. entdeckt.Das heisst vor her wusste man noch gar nocht das es das Volk gibt.


    2 Jahrhundert n.Chr.: Erstmalige Erwähnung des Stammes der "Albanoi" durch den griechischen Gelehrten Claudius Ptolemäus

    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo...eschichte.html


    Ursprung und Geschichte

    In einem Werk von Ptolemäus aus dem Jahr 130 wird als Albanoi ein illyrischer Stamm im heutigen Mittel- und Nordalbanien bezeichnet.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Albanien



    Jedoch findet man nirgenswo eine Verbindung zwischen Dardaner und Albaner weil sie schlichtweg erfunden ist um den Serben ihre Geschichte zu klauen.



    Hier was für Dardaner

    Dardaner

    illyrischer Volksstamm, im Altertum an der oberen Morava beheimatet; von dort aus fielen sie seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. wiederholt in Makedonien ein. Sie wurden 28 v. Chr. durch M. L. Crassus von den Römern unterworfen. - Da die Trojaner ihren Ursprung auf den sagenhaften König Dardanos zurückführten, werden die Trojaner auch Dardaner genannt.

    http://www20.wissen.de/wde/generator...e=1080042.html


    Wieder steht nichts von Dardaner sondern nur von Trojaner,derren KÖnig und das sie ein illyrischer Stamm waren.Zu dem verschwanden Dardaner schon im Jahr 28 vor Chr. von den bildfläche wurden von den Römer assimisiert oder getötet,die heutigen Albaner wurden jedoch erst im Jahr 130 n.Chr in Albanien entdeckt.

    160 jahre später also nachdem die dardaner vond er Bildfläche verschwanden. Na ja soviel zu deinen siptarischen Lügen Skenderbezi.

  10. #1860
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    [quote="mi_srbi"]
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Richtig wir kamen aus den Kaparten als Slawen in den Kosovo,ihr habt da aber in Albanien gelebt und kammt erst 800 jahre später in den Kosovo durch die Türken.
    genau du dummer junge ,
    albaner haben in albanien gelebt und kosova war so weit das natürlich keiner dorthin ist.????????

    du hast wieder ein logik??????
    Klar seit ihr nirgenswo hingegangen als zurückgezogenes Bergvolk das erst spät zum erstenmal entdeckt wurde(2 jahrhundert).
    Bis zum 2 jahrhudnert wusste man nicht mal das es euch gab und im 5 Jahrhundert kamen auch schon die Slawen.Erst durch die Türken habt ihr eure Gebiete um Mittel-Nordalbanien verlassen.
    hör mal du verdammter ohne abschluss arschleckender serbitsch ,

    wir sind eines der ältesten völker auf dem balkan du behinderter untauglicher der nicht mal seinen eigenen p.... sehen kann.
    wie blöd musst sein um zudenken kosova war nicht bewohnt..

    hat also kosova auf euch gewartet all die in albanien in mazedonien montenegro gelebt haben haben also kosova nicht gekannt?



    jatzt habe deine kacke satt hier vom ewigen gejammere .....
    wie blöd muss man sein um an solchen shit den hier verzapfst auch noch gluben zu können.....

    es gibt wohl keine wissenschaftliche gegenbeweise das wir nicht von den illyrier abstammen ansonsten her damit.

    und desweiteren melde dich wegen geschichtlichen tatsachen fälschen von wegen kamen mit den türken......
    Kosovo war bewohnt aber Dardaner waren keine Albaner wie du an deiner eigenen Quelle lesen kannst,sie werden mit dem Thrakern verbunden und mit den Trojanern da der grosse König der Trojaner dardanus hiess wurden sie später auch Dardaner genannt.
    Die Albaner&Dardaner Story wurde erst von Rugova vor 15 Jahren ins Leben gerufen,man musste das machen da die Albaner in Kosovo keine richtige Geschichte haben auser die das sie vor 500 Jahren aus Albanien dort angesiedelt wurden.
    Aber schon bitter wenn man sich für seine eigenen Wurzeln aus Albanien schämt.
    und wann gehts in deiner verfickten birne rein das die dardaner ein stamm von den iyllrier waren du arschschlecker.


    Dagegen haben die Serben unzählige alte Kirchen und Klöster im Kosovo,sie hatten schon vor über 800 Jahren einen Staat im Kosovo,Serben besiedeln schon seot über 1400 Jahre den Kosovo ja die serbische Geschichte entspranh im Kosovo.


    Wo liegen die albanischen Wurzeln? Richtig in Tirana!

    Kosovo war nicht unbesiedelt als die Slawen kamen aber es war
    nicht von Albaner bewohnt,wie gesgat wurden Albaner zum erstenmal in der Geschichte im 2 Jahrhundert erwähnt,im 5 Jahrhundert kamen schon die Slawen.
    1.die slaven kamen im 6& 7 jahrhundert nur zur richtungstellung...
    ja WER HAT DENN IN KOSOVA GELEBT?
    ALS DIE SLAVEN KAMEN? :idea:
    Wenn man ALbaner erst im 2 jahrhundert in Mittelalbanien entdeckt hat dann kann es ja unmöglich sein das Albaner im 2 jahrhundert schon im Kosovo gelebt haben. [/quote
    ]
    EINMAL WAR MAN EIN BERGVOLK UND JETZT MITTELALBANIEN?

    Man man Siptaru,ich weiss es tut weh zu wissen das Kisivi Weltweit nur in der serbischen Geschichte erwähnt wird und das Kosovo geschichtlich Serbien gehlrt aber so ist das nun mal.
    SUMA,
    drehen wenden kehren alles nützt nichts den serbien hat VERLOREN.
    by serbia by

    ps:
    IN EUROPA ENTSTEHT EIN NEUER STAAT.....

Ähnliche Themen

  1. Kosovo NEWS
    Von Fushe Kosove im Forum Kosovo
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:06
  2. Kosovo News
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:43
  3. Heute 2 Runde der Kosovo Statusverhandlungen begonnen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 13:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45