BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 191 von 493 ErsteErste ... 91141181187188189190191192193194195201241291 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.901 bis 1.910 von 4929

Kosovo und die Statusverhandlungen NEWS

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.11.2005, 15:34 Uhr · 4.928 Antworten · 156.311 Aufrufe

  1. #1901
    Popeye
    ich frag ma morgen ner freundin in meiner klasse
    sie is auch albanerin was sie darüber denkt
    florije selmani heißt die

  2. #1902
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von LaLa
    Alter schwede. Du leidest an Intelliegenzmangel. Selbst in deinen Quellen steht:
    Der Inhalt ist noch geheim.
    he du laler hier das für dich.....

    Serbien boykottiert neuen Kosovo-Plan 28.1.2007 19:44
    Die serbische Regierung boykottiert den UNO-Vermittler Martti Ahtisaari und lehnt dessen Plan für die abtrünnige südserbische Provinz Kosovo ab.Kein Regierungsmitglied werde Ahtisaari am Freitag in Belgrad empfangen, sagten mehrere Minister und die Regierungspartei von Vojislav Kostunica. Ahtisaari will in Belgrad seine bisher geheimen Pläne für die Zukunft des Kosovos vorstellen. Der Plan wird wahrscheinlich die eingeschränkte Souveränität der Provinz Kosovo vorschlagen.
    Die Demokraten unter Boris Tadic sowie viele heimische Kommentatoren nannten Kostunicas Verhalten verantwortungslos.



    http://news.search.ch/ausland/2007-0...en-kosovo-plan

    komisch nicht wenn doch die regierung sich vor den nicht schlechten nachrichten nichts wissen will.

  3. #1903

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    29.01.2007

    Kosovo-Premier mahnt vor Ahtisaari-Besuch zur Ruhe

    Agim Ceku: Gefährdung der Sicherheitslage hätte "fatale Auswirkungen" auf den Kosovo

    Pristina/Belgrad - Der kosovarische Ministerpräsident Agim Ceku hat vor dem Besuch des UNO-Chefverhandlers für den Kosovo, Martti Ahtisaari, an seine Landsleute appelliert, die Ruhe zu wahren. Er sagte auch, sie sollten nicht auf die Aufforderungen zum Protest reagieren. Ahtisaari soll am Freitag in Belgrad und Pristina seinen Vorschlag zum künftigen Status des Kosovo präsentieren.

    "Ich fordere euch auf, die Einheit zu wahren und nicht zu Opfern der Aufforderungen zu werden, die seitens verantwortungsloser Einzelpersonen und Gruppen kommen, sich dem (Verhandlungs)-Prozess zu widersetzen, der für uns nie günstiger war als jetzt", sagte Ceku in seiner regelmäßigen Rundfunkansprache. Jede Gefährdung der Sicherheitslage im Kosovo würde "fatale Auswirkungen" auf den Kosovo haben, meinte Ceku.

    Die nichtstaatliche Organisation "Vetevendosja" hat für 10. Februar eine Protestkundgebung in Pristina einberaumt, um ihren Widerstand gegen den Lösungsvorschlag Ahtisaaris, der eine eingeschränkte Art der Unabhängigkeit dieser fast nur noch von Albanern bewohnten und seit 1999 von der UNO verwalteten südserbischen Provinz vorschlagen dürfte, zu bekunden. Unzufriedenheit mit dem Status-Vorschlag äußerte im Voraus auch eine Kriegsveteranenvereinigung.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2746892

  4. #1904
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    INNERE UNABHÄNGIGKEIT......

    Kostunica-Berater: "Innere Unabhängigkeit" für Kosovo
    Aber "Hülle serbischer Souveränität" und Wahrung der Grenzen - Umfeld des serbischen Ministerpräsidenten bewegt sich in Status-Frage
    Belgrad - Das Umfeld des serbischen Ministerpräsidenten Vojislav Kostunica will dem Kosovo eine "innere Unabhängigkeit" anbieten. Nach außen müsse die Provinz aber unter einer "Hülle serbischer Souveränität" bleiben, sagte Slobodan Samardzic, ein hochrangiger Berater Kostunicas, am Montag der Nachrichtenagentur Reuters.

    "Serbien verlangt nicht viel. Es verlangt nur die Respektierung seiner Grenzen", sagte der Berater. "Bei den inneren Angelegenheiten haben wir ein Maximum an Flexibilität." Seinen Worten zufolge sollen die Kosovo-Albaner, die in der Provinz 90 Prozent der Bevölkerung ausmachen, "in allen Angelegenheiten, die ihre wichtigsten Interessen betreffen, nicht von Belgrad aus regiert werden". Er nannte die Bereiche Wirtschaft, Soziales und Kultur. Auch könnten sie direkte Verbindungen zu internationalen Finanzinstitutionen unterhalten, fügte Samardzic hinzu.

    Keine serbischen Grenzkontrollen

    Nicht einmal die Grenzen der südserbischen Provinz müssten seinen Ausführungen zufolge von serbischen Kräften kontrolliert werden. Die Aufgabe könne an eine internationale Polizei übertragen werden, sagte Samardzic. "Die Albaner möchten an ihren Grenzposten keine serbischen Kräfte haben. Wir bestehen nicht darauf, dass unsere Armee oder unsere Polizei in die Provinz zurückkehrt."

    Der Vorschlag kommt dem internationalen Plan für die seit dem Krieg 1999 unter UNO-Kontrolle stehende Provinz entgegen. Erstmals könnte sich damit die Möglichkeit einer Einigung zwischen Belgrad und Pristina über den künftigen Status der Provinz abzeichnen, wie sie zuletzt Russland als Voraussetzung für die geplante Entscheidung des UNO-Sicherheitsrats über den Status verlangt hat. Russland hat in diesem mächtigsten UNO-Gremium ein Veto-Recht.

    Die Führer der kosovo-albanischen Mehrheitsbevölkerung wollen die volle staatliche Souveränität des Kosovo. Belgrad stemmt sich dagegen und hatte bisher eine "weit gehende" Autonomie angeboten. Die Direktgespräche zwischen Belgrad und Pristina im Rahmen der Vereinten Nationen im Vorjahr führten zu keiner Annäherung in der Status-Frage.

    Athisaari-Vorschlag

    Am vorigen Freitag stellte der UNO-Sonderbeauftragte Martti Ahtisaari daher seinen eigenen Plan der Kosovo-Kontaktgruppe aus USA, Russland, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Italien in Wien vor. Was er genau beinhaltet, wurde offiziell nicht mitgeteilt. Diplomaten zufolge hat er eine "überwachte Unabhängigkeit" vorgeschlagen, die auch eine Mitgliedschaft des Kosovo bei den Vereinten Nationen nicht ausschließt. Abgesehen von einer weitgehenden Selbstverwaltung für die serbische Minderheit in der Provinz sollten die Kosovo-Albaner die Verantwortung für ihr Schicksal offenbar voll übernehmen dürfen. Nach ihrer Verfolgung durch die serbische Armee im Kosovo-Krieg lehnen sie eine Rückkehr unter eine Belgrader Herrschaft strikt ab. Den Serben und Kosovo-Albanern will Ahtisaari seinen Plan am Freitag (2. Februar) vorstellen.

    Nach der Parlamentswahl in Serbien vor acht Tagen ist die Regierung Kostunicas weiter im Amt. Seine Demokratische Partei Serbiens landete dabei auf Rang Drei. Kostunica beansprucht das Amt des Regierungschefs erneut für sich. (APA/Reuters)

    ----------------------------------------

    WAS SOLL DEN DAS SEIN INNERE UNABHÄNGIGKEIT?

  5. #1905

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Belgrad kommt den Albanern und der UNO entgegen,ein guter Vorschlag,mehr kann man fast gar nicht anbieten.

    Das heisst Kosovo ist total unabhängig,Serbien würde nur ihre Grenzen behalten wo Kosovo ein Bestandteil Serbiens bleibt dessen Grenzen aber nichtmal von Serben bewacht werden.

  6. #1906
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Belgrad kommt den Albanern und der UNO entgegen,ein guter Vorschlag,mehr kann man fast gar nicht anbieten.

    Das heisst Kosovo ist total unabhängig,Serbien würde nur ihre Grenzen behalten wo Kosovo ein Bestandteil Serbiens bleibt dessen Grenzen aber nichtmal von Serben bewacht werden.
    hast wohl nicht gelesen was ist mit den wirtschaftsfragen?

    so oder so es ist viel passiert .
    und was ist das für eine politik zuerst nicht athisaari empfangen wollen und dann doch bemächtigt sein jetzt eine innere unabhängigkeit anzubieten.

    DAS IST EINE SCHLIMME KRANKHEIT DIE SCHIZOPHRÄNIE.

  7. #1907

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Belgrad kommt den Albanern und der UNO entgegen,ein guter Vorschlag,mehr kann man fast gar nicht anbieten.

    Das heisst Kosovo ist total unabhängig,Serbien würde nur ihre Grenzen behalten wo Kosovo ein Bestandteil Serbiens bleibt dessen Grenzen aber nichtmal von Serben bewacht werden.
    hast wohl nicht gelesen was ist mit den wirtschaftsfragen?

    so oder so es ist viel passiert .
    und was ist das für eine politik zuerst nicht athisaari empfangen wollen und dann doch bemächtigt sein jetzt eine innere unabhängigkeit anzubieten.

    DAS IST EINE SCHLIMME KRANKHEIT DIE SCHIZOPHRÄNIE.

    Das hat nichts mit dem Empfang zu tun,die Regierung hat keine Funktionen mehr und Kostunica ist nur noch Scheinpremier da man immernoch auf die neue Regierung wartet.

  8. #1908
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Belgrad kommt den Albanern und der UNO entgegen,ein guter Vorschlag,mehr kann man fast gar nicht anbieten.

    Das heisst Kosovo ist total unabhängig,Serbien würde nur ihre Grenzen behalten wo Kosovo ein Bestandteil Serbiens bleibt dessen Grenzen aber nichtmal von Serben bewacht werden.
    hast wohl nicht gelesen was ist mit den wirtschaftsfragen?

    so oder so es ist viel passiert .
    und was ist das für eine politik zuerst nicht athisaari empfangen wollen und dann doch bemächtigt sein jetzt eine innere unabhängigkeit anzubieten.

    DAS IST EINE SCHLIMME KRANKHEIT DIE SCHIZOPHRÄNIE.

    Das hat nichts mit dem Empfang zu tun,die Regierung hat keine Funktionen mehr und Kostunica ist nur noch Scheinpremier da man immernoch auf die neue Regierung wartet.
    also du hast die inteligenz auch nicht mit dem grossen löffel schöpfen können oder???

    erkennst du nicht den wiederspruch ?????

    es geht ja um den vorschlag des status darum wäre der atisaari nach belgrad gereist um den vorschlag zu bringen da noch nichts enstschieden ist... :idea:

    die regierung ist also blockiert kann aber trotzdem einen neuen vorschlag machen...... 8O

    versuch doch einmal zudenken bevor die tasten benutzen tust bitte ja.

  9. #1909

    Registriert seit
    16.12.2006
    Beiträge
    1.896
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Belgrad kommt den Albanern und der UNO entgegen,ein guter Vorschlag,mehr kann man fast gar nicht anbieten.

    Das heisst Kosovo ist total unabhängig,Serbien würde nur ihre Grenzen behalten wo Kosovo ein Bestandteil Serbiens bleibt dessen Grenzen aber nichtmal von Serben bewacht werden.
    hast wohl nicht gelesen was ist mit den wirtschaftsfragen?

    so oder so es ist viel passiert .
    und was ist das für eine politik zuerst nicht athisaari empfangen wollen und dann doch bemächtigt sein jetzt eine innere unabhängigkeit anzubieten.

    DAS IST EINE SCHLIMME KRANKHEIT DIE SCHIZOPHRÄNIE.

    Das hat nichts mit dem Empfang zu tun,die Regierung hat keine Funktionen mehr und Kostunica ist nur noch Scheinpremier da man immernoch auf die neue Regierung wartet.
    also du hast die inteligenz auch nicht mit dem grossen löffel schöpfen können oder???

    erkennst du nicht den wiederspruch ?????

    es geht ja um den vorschlag des status darum wäre der atisaari nach belgrad gereist um den vorschlag zu bringen da noch nichts enstschieden ist... :idea:

    die regierung ist also blockiert kann aber trotzdem einen neuen vorschlag machen...... 8O

    versuch doch einmal zudenken bevor die tasten benutzen tust bitte ja.
    du bist dumm

  10. #1910
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Zitat Zitat von skenderbegi
    Zitat Zitat von mi_srbi
    Belgrad kommt den Albanern und der UNO entgegen,ein guter Vorschlag,mehr kann man fast gar nicht anbieten.

    Das heisst Kosovo ist total unabhängig,Serbien würde nur ihre Grenzen behalten wo Kosovo ein Bestandteil Serbiens bleibt dessen Grenzen aber nichtmal von Serben bewacht werden.
    hast wohl nicht gelesen was ist mit den wirtschaftsfragen?

    so oder so es ist viel passiert .
    und was ist das für eine politik zuerst nicht athisaari empfangen wollen und dann doch bemächtigt sein jetzt eine innere unabhängigkeit anzubieten.

    DAS IST EINE SCHLIMME KRANKHEIT DIE SCHIZOPHRÄNIE.

    Das hat nichts mit dem Empfang zu tun,die Regierung hat keine Funktionen mehr und Kostunica ist nur noch Scheinpremier da man immernoch auf die neue Regierung wartet.
    also du hast die inteligenz auch nicht mit dem grossen löffel schöpfen können oder???

    erkennst du nicht den wiederspruch ?????

    es geht ja um den vorschlag des status darum wäre der atisaari nach belgrad gereist um den vorschlag zu bringen da noch nichts enstschieden ist... :idea:

    die regierung ist also blockiert kann aber trotzdem einen neuen vorschlag machen...... 8O

    versuch doch einmal zudenken bevor die tasten benutzen tust bitte ja.
    du bist dumm
    schau suma ich weis das ich nicht im unrecht bin.
    8O 8O 8O

    übrigens was hast jetzt gelernt..... :P

    immer noch keine antwort .......

    upps sorry kannst ja keine geben da nix gelernt.

Ähnliche Themen

  1. Kosovo NEWS
    Von Fushe Kosove im Forum Kosovo
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:06
  2. Kosovo News
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:43
  3. Heute 2 Runde der Kosovo Statusverhandlungen begonnen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 13:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45