BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 221 von 493 ErsteErste ... 121171211217218219220221222223224225231271321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.201 bis 2.210 von 4929

Kosovo und die Statusverhandlungen NEWS

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.11.2005, 15:34 Uhr · 4.928 Antworten · 156.399 Aufrufe

  1. #2201
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Ich sag ja.
    die sollten sich lieber gemeinsam die schoene Stadt anschaun.
    Werden sie sich eher einig ueber egal was anstaat da rumzusitzen im "Austrija Center"...

  2. #2202
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Grobar
    Ich sag ja.
    die sollten sich lieber gemeinsam die schoene Stadt anschaun.
    Werden sie sich eher einig ueber egal was anstaat da rumzusitzen im "Austrija Center"...
    ich weis ja nicht was du daran witzig findest aber das überlasse mal dir selber..... :idea:

    nochmals die situation wird sich für ALLE nicht bessern wenn man sich nicht einigen kann......

    die wirtschaft ist am boden keiner will was investieren solange keine lösung da ist....
    besitz verhältnisse sind noch nicht geklärt alle die verschiedenen behörden die es gibt sind ein bürokratie-maschinerie die sehr langsam mahlen.......

    die mesnchen warten jetzt seit 99 auf einen status......

    und kommt mir nicht mit dingen wie aufbau ,weil die meisten häuser wurden schon gebaut im vergleich zu bosnien .das sage nicht ich sondern die internationalen die scih damit beschäftigen.nicht umsonst arbeiten viele albaner im ausland auch deswegen können sich die menschen unten übers wasser halten.....

    http://www.drs.ch/index.cfm?gbaction...95884&prg=DRS1

    ihr müsst dann unter tagesgespräch suchen dann kommt ihr darauf....

    titel siehe unten....fettdedruckt....

    20.02.2007
    Tagesgespräch

    Ist ein unabhängiger Kosovo möglich?




    im radio link den ich gestern gespostet habe könnt ihr euch bei interesse selber davon überzeugen.

    denn zu verdienen gibts nicht viel was noch trauriger ist das die westlischen organisationen die besten leute zu sich holen da diese höhere lohn zahlen als die (staatlichen institutionen) wie unis oder schulen........

  3. #2203
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von skenderbegi
    nochmals die situation wird sich für ALLE nicht bessern wenn man sich nicht einigen kann......
    Ja schon.
    Aber alle sind dahingefahren weil sie wissen das sie sich nicht einigen koennen.

    Niemand will das wir uns einigen!
    Niemand will das das Kosovo tatsaechlich den Kosovo-Albanern gehoert.
    Die duerfen lediglich dort wohnen wo die UN ihr geld versickern laesst.
    Alles soll beim alten bleiben und keiner solls checken.
    Das ist der einzige Grund warum die heute Steuergelder verschwenden in Wien.
    Camouflage (franz. Irreführung, Täuschung, Tarnung)

  4. #2204
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Martti Ahtisaari lädt ein: Der UNO-Sondergesandte im Kosovo will am Mittwoch in Wien mit beiden Seiten ein letztes Mal über seinen Plan sprechen. Große Hoffnungen macht er sich selber nicht: Den Serben gehen seine Absichten für die abtrünnige Provinz zu weit, der albanischen Mehrheit dort nicht weit genug.

    Ahtisaari verweist aber darauf, dass es doch auch viele praktische Dinge gebe, die das Leben jedes einzelnen berührten. Bei diesen Dingen sollte man ruhig darüber sprechen, ob man die Vorschläge noch verbessern könnte.

    Die Ablehnung von serbischer Seite ist aber vollständig: Serbien ist gegen alles, was zu einem eigenen Staat Kosovo führen könnte. Der Kompromiss sieht für die Provinz eine weitgehende Unabhängigkeit vor, zum Beispiel mit eigener Flagge oder eigener UNO-Mitgliedschaft - allerdings weiterhin noch unter internationaler Aufsicht.

    Die Kosovo-Albaner wollen sich aber ihrerseits nur noch mit der völligen Ablösung von Serbien zufriedengeben. Dagegen gehen ihnen die laut dem Plan ebenfalls erweiterten Rechte für die serbische Minderheit zu weit.

    Nach den Gesprächen in Wien wird Ahtisaari seinen Vorschlag dem UNO-Sicherheitsrat vorlegen. Dort will Russland dann aber jede Entscheidung boykottieren, mit der das ebenfalls slawische Serbien nicht einverstanden ist.




    http://www.euronews.net/create_html....=407532&lng=3#

  5. #2205
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Grobar
    Zitat Zitat von skenderbegi
    nochmals die situation wird sich für ALLE nicht bessern wenn man sich nicht einigen kann......
    Ja schon.
    Aber alle sind dahingefahren weil sie wissen das sie sich nicht einigen koennen.

    Niemand will das wir uns einigen!
    Niemand will das das Kosovo tatsaechlich den Kosovo-Albanern gehoert.
    Die duerfen lediglich dort wohnen wo die UN ihr geld versickern laesst.
    Alles soll beim alten bleiben und keiner solls checken.
    Das ist der einzige Grund warum die heute Steuergelder verschwenden in Wien.
    Camouflage (franz. Irreführung, Täuschung, Tarnung)
    schön hast du dir ein fremdwort merken bezw. hast lernen können..... :wink:

    schau serbien hat alles bis jetzt immer wieder verschoben dann hat man die regierung aufgelöst um neuwahlen abzuhalten ein referendum durchgeführt der international nicht anerkannt werden kann wenn schon serbien auf kosova pocht so gehören die bürger (albaner) dazu aber diese durften bekanntlich nicht wählen..... :idea: :idea:

    seit 99 hat serbien nix unternommen um eine lösung zu finden weil keine ahnung warum ehrlich gesagt.
    man hat immer auf zeit gespielt ....
    und auch jetzt tut man so als wäre man erst seit gestern am verhandeln... :idea:
    und schau wie sich auch jetzt kostunica verhält musst auf orf.at gehen....

    ein schritt wäre beispielsweise sich zu entschuldigen für die politik des milos .....

    und von wegen innere unabhängigkeit man kann der serbischen regierung einfach nicht vertrauen was ist wenn in 10 jahren die nato und eu polizisten weggehen????

    marschieren dann wieder serbische paramilitärs ein bei irgendwelchen nicht nach dem gusto serbiens verlaufenden entwicklungen??' :idea: :idea: :?: :?: :?:

  6. #2206
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    erstaunlich das der kostunica fast alle 3 stunden eine pressekonfernz gibt .... :?: :idea:

    ist wohl nicht unbedingt ein zeichen davon das dieser sich seiner sache sicher ist..... :idea:

    er wird sich auch nicht mehr gehör sich verschaffen wenn er den plan und athisaari jetzt im letzten moment angreift ......
    aber dieser war ja nie ein diplomatischer -hirsch um milde auszudrücken.... :wink:

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Kostunica: UN-Sicherheitsrat kann Ahtisaari-Vorschlag nicht zustimmen
    "Scheitern würde Weg für echte Kosovo-Verhandlungen bahnen" - Steinmeier: Kosovo-Lösung notfalls ohne serbische Zustimmung

    Belgrad - Der UN-Sicherheitsrat werde zweifelsohne den Vorschlag des UNO-Chefverhandlers für den Kosovo, Martti Ahtisaari, zurückweisen. Er könne nicht einem UN-Mitglied Gebiet wegnehmen und die Staatsgrenzen abändern. Das erklärte der serbische Regierungschef Vojislav Kostunica am Sonntag in Hinblick auf die Ankündigung, dass der UN-Chefverhandler nach den bevorstehenden direkten Gesprächen Belgrads und Pristinas dem Weltsicherheitsrat noch vor Ende März einen endgültigen Status-Vorschlag zum Kosovo vorlegen werde.


    "Das bereits jetzt sichere Scheitern Ahtisaaris würde einen echten Wendepunkt darstellen und den Weg für echte Verhandlungen und eine Kompromisslösung bahnen", sagte Kostunica gegenüber der staatlichen Presseagentur Tanjug.

    Belgrad ist um den Verbleib des Kosovo in den Staatsgrenzen Serbiens bemüht und wäre bereit, einer weit gehenden Autonomie des Kosovo zuzustimmen. Für Pristina kommt dagegen nur eine Unabhängigkeit in Frage. Der Vorschlag Ahtisaaris läuft auf eine international überwachte Unabhängigkeit des Kosovo aus.

    Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) erhöhte unterdessen den Druck auf Serbien: Eine Lösung im Kosovo-Konflikt müsse notfalls auch gegen den Willen Serbiens gefunden werden. Wenn es bei den am Mittwoch in Wien beginnenden Gesprächen mit Serben und Kosovo-Albanern "in einer vernünftigen Frist keine Lösung gibt, dann muss der UNO-Sicherheitsrat auch so über den Status des Kosovo entscheiden", sagte Steinmeier dem "Handelsblatt" (Montag-Ausgabe). Dieser werde sich aber wohl erst in der zweiten Jahreshälfte mit dem Thema befassen. "Das bringt etwas Ruhe", fügte der Außenminister hinzu.

    Steinmeier warnte zudem sowohl Russland als auch die USA vor einem Alleingang: "Jeder, der den Weg eines Vetos oder einer einseitigen Anerkennung gehen will, muss sich sehr sorgfältig überlegen, welche Auswirkungen dies auf dem Balkan haben könnte". Zugleich rechtfertigte der Minister die Vorschläge des UN-Sonderbeauftragten Martti Ahtisaari. "Würde er eine zwangsweise Rückordnung des Kosovo in das serbische Staatsgebiet vorschlagen, dann bedeutete dies Krieg", sagte Steinmeier in dem Interview.

    Vorschlag der überwachten Souveränität

    Gleichzeitig sei es richtig, dass Ahtisaari signalisiere, dass das Kosovo und Serbien nicht auf der gleichen völkerrechtlichen Ebene lägen. "Daher der Vorschlag der überwachten Souveränität." Ahtisaari hatte Anfang Februar eine Selbstregierung des Kosovo vorgeschlagen, die mit einer eigenen Verfassung und dem Recht auf internationale Eigenständigkeit einhergehen soll. (APA)


    ein gebiet das erst seit letztem oktober durch eine verfassung durchgeboxt wurde das so nicht international anerkannt wurde..... :idea: :idea:

  7. #2207
    lopov2
    diese verhandlungen (falls es überhaupt welche sind) dauern zu lange
    warum sind die serben so stur?ist doch egal wie die grenze verläuft
    gehts ihnen besser, wenn die grenze weiter unten verläuft?

    gibt kosova frei und gebt endlich frieden!!!!!!!
    so kann es da unten nicht ewig weiter gehen

  8. #2208
    Popeye
    Medien: UCK bekennt sich per E-Mail zu Anschlägen auf UNMIK
    Drei Fahrzeuge der UNO-Mission bei Explosion beschädigt - Rebellenarmee gilt offiziell als aufgelöst
    Pristina/Belgrad - Die offiziell aufgelöste albanische "Befreiungsarmee des Kosovo" (UCK) hat ine einem per E-Mail übermittelten Bekennerschreiben die Verantwortung für die Bombenexplosion in Pristina übernommen, berichteten Medien am Dienstag in Belgrad. Die Polizei in Pristina erklärte, die die Authentizität des Bekennerschreibens nicht bestätigen konnte, Ermittlungen seien im Gang. Die UCK gilt offiziell als aufgelöst, seitdem sie sich unter ihrem Führer Hashim Thaqi (Thaci) in eine politische Partei umgewandelt hat. Die extremistische Gruppe kämpfte in den 90er Jahren mit gewaltsamen Mitteln für die Loslösung des Kosovo von Serbien.

    Medien berichteten in den vergangenen Tagen, dass sich einstige Angehörige der UCK jeglichen Verhandlungen mit Belgrad widersetzen und im Lösungs-Vorschlag des finnischen UNO-Chefvermittlers Martti Ahtisaari eine Gefahr für die Teilung der Provinz erkennen.

    "Europa muss unseren Willen respektieren"

    Erst vorige Woche meldete sich der ehemalige politische Führer der UCK, Adem Demaci, zu Wort. "Europa muss unseren Willen respektieren", betonte er. Ein Nachgeben hinsichtlich des völkerrechtlichen Status sei für die Albaner nicht annehmbar. Demaci führte in der Vorwoche gemeinsam mit Albin Kurti die Proteste der "Vetevendosja" in Pristina an. Die nationalistische Organisation fordert die sofortige Unabhängigkeit des Kosovo und ist gegen Gespräche mit Belgrad.

    Bei den Explosionen wurden drei Fahrzeuge der UNO-Mission UNMIK und ein Privatwagen beschädigt, verletzt wurde niemand. Die UNO-Polizei habe Ermittlungen aufgenommen, hieß es am Dienstag. Am Mittwoch beginnen in Wien abschließende Gespräche Belgrads und Pristinas über den Kosovo-Status. Der Vorschlag Ahtisaaris sieht eine international überwachte Unabhängigkeit des Kosovo vor. (APA)http://derstandard.at/?url=/?id=1990317

    Viel Spass wenn es zur Unabhängikeit kommt.
    Ist doch ganz einfach eine Unabhängikeit durchzudrücken.
    Einfach über mehrere Generationen mehr Kinder bekommen als die einheimische Bevölkerung.
    Ein bisschen Gewalt anwenden (biserl Taliban und UCK).
    Dann brauch man noch ein wenig Glück, dass die Amis und natürlich die Deutschen dahinter stehen, dann führt kein Weg mehr vorbei an der Unabhängikeit.
    Völker der Welt, auf gehts.

  9. #2209
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Zitat Zitat von skenderbegi
    schön hast du dir ein fremdwort merken bezw. hast lernen können..... :wink:
    ja. hab gleich meine mutter angerufen um ihr von dem Tollen ereigniss zu berichten.
    Sie war so stolz.

    Zitat Zitat von skenderbegi
    schau serbien hat alles bis jetzt immer wieder verschoben dann hat man die regierung aufgelöst um neuwahlen abzuhalten ein referendum durchgeführt der international nicht anerkannt werden kann wenn schon serbien auf kosova pocht so gehören die bürger (albaner) dazu aber diese durften bekanntlich nicht wählen..... :idea: :idea:
    Serbien versucht eben das Kosovo zu halten.
    Ich dachte allerdings das die Albaner waehlen durften allerdings selbst davon abstand nahmen.
    Bei welcher der letzten Wahlen war das wahlrecht fuer Albaner denn unrechtmaessig oder rechtsmaessig ausgehebelt?

    Zitat Zitat von skenderbegi
    seit 99 hat serbien nix unternommen um eine lösung zu finden weil keine ahnung warum ehrlich gesagt.
    man hat immer auf zeit gespielt ....
    und auch jetzt tut man so als wäre man erst seit gestern am verhandeln... :idea:
    und schau wie sich auch jetzt kostunica verhält musst auf orf.at gehen....
    Serbien spielt sehr erfolgreich auf Zeit.
    Kostunica tut nur das fuer was er gewaehlt wurde.
    Ihm ist kein Vorwurf zu machen (von meiner seite) das er das tut was er
    angekuendigt hat solange er kein Blutbad anrichtet.

    Zitat Zitat von skenderbegi
    ein schritt wäre beispielsweise sich zu entschuldigen für die politik des milos .....
    kommt bestimmt noch allerdings wird das halt laenger brauchen bis alle bereit sind eine entschuldigung auszusprechen und bei den anderen die entschuldigung auch zu akzeptieren.
    Kommt bestimmt noch.

    Zitat Zitat von skenderbegi
    und von wegen innere unabhängigkeit man kann der serbischen regierung einfach nicht vertrauen was ist wenn in 10 jahren die nato und eu polizisten weggehen????
    Ja aber schau mal.
    Die Nato war da und hat nicht verhindern koennen das Serben und andere Minderheiten vertrieben wurden.
    Sollen Serben dann Kosovo-Albanern vertrauen das sie das koennen.
    Oder gar das die Leute zuruecklassen?

    Zitat Zitat von skenderbegi
    marschieren dann wieder serbische paramilitärs ein bei irgendwelchen nicht nach dem gusto serbiens verlaufenden entwicklungen??' :idea: :idea: :?: :?: :?:
    Ich hoffe das Serbische Paramilitaers sehr lange nicht mehr marschieren.
    Solange es eine regulaere armee gibt marschiert diese und sonst keine und ich hoffe das sie nicht in den Kosovo marschiert.
    Das ist natuerlich ein "hoffen" von dem ihr euch nichts kaufen koennt.
    Weiss ich natuerlich.

  10. #2210
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Istanbul
    Medien: UCK bekennt sich per E-Mail zu Anschlägen auf UNMIK
    Drei Fahrzeuge der UNO-Mission bei Explosion beschädigt - Rebellenarmee gilt offiziell als aufgelöst
    Pristina/Belgrad - Die offiziell aufgelöste albanische "Befreiungsarmee des Kosovo" (UCK) hat ine einem per E-Mail übermittelten Bekennerschreiben die Verantwortung für die Bombenexplosion in Pristina übernommen, berichteten Medien am Dienstag in Belgrad. Die Polizei in Pristina erklärte, die die Authentizität des Bekennerschreibens nicht bestätigen konnte, Ermittlungen seien im Gang. Die UCK gilt offiziell als aufgelöst, seitdem sie sich unter ihrem Führer Hashim Thaqi (Thaci) in eine politische Partei umgewandelt hat. Die extremistische Gruppe kämpfte in den 90er Jahren mit gewaltsamen Mitteln für die Loslösung des Kosovo von Serbien.

    Medien berichteten in den vergangenen Tagen, dass sich einstige Angehörige der UCK jeglichen Verhandlungen mit Belgrad widersetzen und im Lösungs-Vorschlag des finnischen UNO-Chefvermittlers Martti Ahtisaari eine Gefahr für die Teilung der Provinz erkennen.

    "Europa muss unseren Willen respektieren"

    Erst vorige Woche meldete sich der ehemalige politische Führer der UCK, Adem Demaci, zu Wort. "Europa muss unseren Willen respektieren", betonte er. Ein Nachgeben hinsichtlich des völkerrechtlichen Status sei für die Albaner nicht annehmbar. Demaci führte in der Vorwoche gemeinsam mit Albin Kurti die Proteste der "Vetevendosja" in Pristina an. Die nationalistische Organisation fordert die sofortige Unabhängigkeit des Kosovo und ist gegen Gespräche mit Belgrad.

    Bei den Explosionen wurden drei Fahrzeuge der UNO-Mission UNMIK und ein Privatwagen beschädigt, verletzt wurde niemand. Die UNO-Polizei habe Ermittlungen aufgenommen, hieß es am Dienstag. Am Mittwoch beginnen in Wien abschließende Gespräche Belgrads und Pristinas über den Kosovo-Status. Der Vorschlag Ahtisaaris sieht eine international überwachte Unabhängigkeit des Kosovo vor. (APA)http://derstandard.at/?url=/?id=1990317

    Viel Spass wenn es zur Unabhängikeit kommt.
    Ist doch ganz einfach eine Unabhängikeit durchzudrücken.
    Einfach über mehrere Generationen mehr Kinder bekommen als die einheimische Bevölkerung.
    Ein bisschen Gewalt anwenden (biserl Taliban und UCK).
    Dann brauch man noch ein wenig Glück, dass die Amis und natürlich die Deutschen dahinter stehen, dann führt kein Weg mehr vorbei an der Unabhängikeit.
    Völker der Welt, auf gehts.
    und aus welchem loch bist du auferstanden .... :?:
    hast dir das sebst ausgedacht wobei mir es scheint das du diesen text kopiert hast....

    ansonsten schau auf dein land das nicht mal fähig ist mit der vergangenheit umzugehen über eine million armenier umgebracht......

    und die kurden sollten auch mal ihre rechte bekommen den die sind nicht so ziemperlich wei die albaner wenn weist was ich meine die sind gegen die 12 millionen oder???

Ähnliche Themen

  1. Kosovo NEWS
    Von Fushe Kosove im Forum Kosovo
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:06
  2. Kosovo News
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:43
  3. Heute 2 Runde der Kosovo Statusverhandlungen begonnen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 13:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45