BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 245 von 493 ErsteErste ... 145195235241242243244245246247248249255295345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.441 bis 2.450 von 4929

Kosovo und die Statusverhandlungen NEWS

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.11.2005, 15:34 Uhr · 4.928 Antworten · 156.805 Aufrufe

  1. #2441
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    EXPERTEN WARNEN VOR AUFSCHUB DES STATUS IN KOSOVA

    Madeleines Krieg“ wurde geführt, um der Unterdrückung durch die Serben und dem Völkermord an den Muslimen im Kosovo Einhalt zu gebieten.

    WELT ONLINE: Nach dem Sieg der Nato wurde die Entscheidung über den endgültigen Status des Kosovo vertagt. Der UN-Gesandte für das Kosovo, Martii Ahtisaari, hat vorgeschlagen, dass das Kosovo eine eigene Flagge, Hymne und einen Platz am Tisch internationaler Institutionen bekommen solle – kurzum Unabhängigkeit bis auf den Namen. Die Muslime im Kosovo betrachten die Unabhängigkeit als unumgänglich, Belgrad hält sie für „undenkbar“. Wie soll „Madeleines Krieg“ zu Ende gehen?

    Albright:Wir haben darüber gesprochen, was die vergangenen sechs Jahre in Bezug auf Nordkorea gekostet haben. Auch auf dem Balkan sind aufgrund der Vernachlässigung durch die Regierung Bush Kosten entstanden. Ich versichere Ihnen, dass, wenn wir im Amt geblieben wären, wenn Al Gore Präsident geworden wäre, wir den Entwicklungen auf dem Balkan gegenüber aufmerksamer gewesen wären. Für uns war das das letzte Puzzlestück im Bemühen um ein „vereintes und freies“ Europa. Foto: DPA
    George W. Bush regiert im Weißen HausEs ist anders gekommen. Die neuen Bewohner des Weißen Hauses haben selbst da das Interesse verloren, als das Engagement der Vereinten Nationen und der EU zu wünschen übrigen ließ. Es wurde nicht systematisch daraufhin gearbeitet, Aufgaben an die kosovarische Regierung abzutreten und den dortigen Behörden auf die Beine zu helfen. Mein letzter Besuch in Pristina hat mich besorgt gemacht. Während es früher die Moscheen waren, die zerstört und mit Stacheldraht eingezäunt wurden, sind es jetzt die orthodoxen Kirchen! Ich habe Serben getroffen, die panisch aus ihren Enklaven flüchten wollten. Damals habe ich nachdrücklich Minderheitenrechte eingefordert und teilweise die internationalen Behörden verantwortlich gemacht. Jetzt steht das Endspiel bevor, da die UN eine Entscheidung über den endgültigen Status vorbereiten. Ich halte Martii Ahtisaaris Vorschlag für einen logischen Kompromiss.
    Ich bin der Überzeugung, dass das Kosovo die Anerkennung seiner Unabhängigkeit verdient. Das Problem ist, dass die Serben in der Vergangenheit leben. Sie müssen sich der Zukunft zuwenden. Milosevic hat Serbien arm gemacht. Die Zukunft des Landes hängt von seiner Zugehörigkeit zu Europa ab.
    Je schwerer die Serben und Russen dem Kosovo die Unabhängigkeit machen, desto schlimmer wird es schließlich für Serbien kommen.
    Das muss nicht sein. Belgrad könnte ebenso gute Beziehungen zu Pristina wie zu Brüssel pflegen. Wenn es die Kriegsverbrecher Ratko Mladic und Radovan Karadzic auslieferte, könnte es Teil der europäischen Erzählung werden.
    Die Kosovaren wiederum müssen sich als multikulturelle Gesellschaft begreifen und die Rechte der dortigen Serben respektieren. Das gehört dazu, wenn man ein Teil Europas ist.

    Das Gespräch führte Nathan Gardels. © 2007 Global Viewpoint. Übersetzung: Wieland Freund.

    http://www.welt.de/politik/article76...den_reden.html

  2. #2442
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    man kann den menschen nicht 7 oder 8 jahre lang das gefühl der freiheit geben und demokratischen strukturen aufbauen am ende dann sagen so ihr müsst nun mit euren peiniger unter einem dach leben.....???

    Montag, 19. März 2007
    Krisenprovinz Kosovo
    Gewaltausbruch erwartet

    Der ehemalige US-Balkan-Vermittler Richard Holbrooke hat vor einer Explosion der Gewalt im Kosovo gewarnt. Damit sei bereits in wenigen Wochen zu rechnen, wenn Russland seine Blockade einer begrenzten Unabhängigkeit für die serbische Provinz fortsetze, sagte Holbrooke am Montag in Brüssel. Die für die Sicherheit im Kosovo verantwortlichen Nato-Truppen müssten sich auf diese Entwicklung einstellen, forderte der ehemalige US-Botschafter bei den Vereinten Nationen. In der Provinz sind auch etwa 2700 Bundeswehrsoldaten stationiert.

    "Wenn die Russen eine Verzögerung der UN-Pläne verursachen, sie verwässern oder ihr Veto dagegen einlegen, dann wird sich der lang aufgestaute Wunsch der Kosovo-Albaner nach einer zügigen Unabhängigkeit in Gewalt entladen", sagte Holbrooke bei einer internationalen Tagung. "Die Russen sollten sich der Folgen ihres Verhaltens in New York bewusst sein." Der von UN-Vermittler Martti Ahtisaari vorgelegte Plan sei die bestmögliche Lösung unter den derzeitigen Umständen.


    Der UN-Sicherheitsrat soll im April über den Vorschlag Ahtisaaris entscheiden, der ein Ende der serbischen Souveränität über die Provinz von der Größe Schleswig-Holsteins vorsieht. Russland hat ein Veto-Recht in dem Gremium und fordert eine Lösung, mit der seine serbischen Verbündeten einverstanden sind. Die Regierung in Belgrad lehnt einen Verzicht auf das mehrheitlich von Albanern bewohnte Kosovo ab.


    Artikel versenden Druckversion

    http://www.n-tv.de/780514.html

  3. #2443
    Avatar von Grobar

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.644
    Russland fordert Fortsetzung der Kosovo-Verhandlungen

    Nach dem Scheitern der mehr als einjährigen Verhandlungen über die Zukunft der serbischen Provinz Kosovo hat Russland deren Fortsetzung gefordert und eine Ablösung des UN-Sondergesandten Martti Ahtisaari ins Gespräch
    Quelle

    Weltsicherheitsrat berät über Lage im Kosovo

    Der UNO-Sicherheitsrat wird am Montag erneut über die Situation im Kosovo beraten. Zur Debatte steht die Entwicklung der Lage in der südserbischen Provinz seit dem vergangenen November. der Vorschlag des UNO-Chefvermittlers Ahtisaari zum künftigen Status der Provinz, der dem UNO-Generalsekretär am Donnerstag zugestellt wurde, soll kein Thema der Debatte sein
    Quelle

    Krisenprovinz Kosovo
    Gewaltausbruch erwartet


    Der ehemalige US-Balkan-Vermittler Richard Holbrooke hat vor einer Explosion der Gewalt im Kosovo gewarnt. Damit sei bereits in wenigen Wochen zu rechnen, wenn Russland seine Blockade einer begrenzten Unabhängigkeit für die serbische Provinz fortsetze, sagte Holbrooke am Montag in Brüssel. Die für die Sicherheit im Kosovo verantwortlichen Nato-Truppen müssten sich auf diese Entwicklung einstellen, forderte der ehemalige US-Botschafter bei den Vereinten Nationen. In der Provinz sind auch etwa 2700 Bundeswehrsoldaten stationiert.
    Quelle

    Kosovo: Viele Muslime werden katholisch


    Bischof Gjergij: „Jeden Tag kommen Delegationen aus den Dörfern, die uns um die Taufe bitten.“

    Kosovo (www.kath.net/KiN)
    Im Kosovo kehren viele Muslime zu ihren katholischen Wurzeln zurück, sagte der neue Bischof von Prizren, Dode Gjergji, dem katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Wie das Hilfswerk in München mitteilte, habe der Bischof auf die besondere religiöse Geschichte der Kosovo-Albaner hingewiesen, die dazu führe, dass sich viel christliches Gedankengut erhalten habe. „Jeden Tag kommen Delegationen aus den Dörfern, die uns um die Taufe bitten“, sagte Bischof Gjergij.
    Quelle

    Vieleicht wirds tatsaechlich was mit der unabhaengigkeit wenn genuegend leute konvertieren.
    Koennte tatsaechlich sein.

  4. #2444

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    wir geben den serben alle rechte, außer eine rep.srpska.

    die können zwei pässe besizten, stellen eigenen hauptkommissar,amtssprache ist serbisch, und das überall in kosova-
    bei 5% serben!

    immer wollte serbien und die serben ein groß-serbien....

  5. #2445

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    warum sollte man den status davon abhängig machen, ob die kosovaren katholisch werden?

    ich habe dich für zivilisierter gehalten..... :?

  6. #2446
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von drenicaku
    wir geben den serben alle rechte, außer eine rep.srpska.

    die können zwei pässe besizten, stellen eigenen hauptkommissar,amtssprache ist serbisch, und das überall in kosova-
    bei 5% serben!

    immer wollte serbien und die serben ein groß-serbien....
    ihr habt gar nix zu sagen, deswegen könnt ihr logischerweise auch nichts geben.

    das tun die amis oder deutschen oder österreicher oder sonstwer dem ihr euer hintern hinhaltet....

  7. #2447
    Avatar von Gugi

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    9.254
    Zitat Zitat von Lepoto
    ihr habt gar nix zu sagen, deswegen könnt ihr logischerweise auch nichts geben.

    das tun die amis oder deutschen oder österreicher oder sonstwer dem ihr euer hintern hinhaltet....
    Geht das ganze auch etwas pietätvoller oder hast du nur scheiße im schädel?

    Meine fresse...langsam hab ich echt die schnauze voll von euch spasemacken!!!

  8. #2448
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Lepoto
    Zitat Zitat von drenicaku
    wir geben den serben alle rechte, außer eine rep.srpska.

    die können zwei pässe besizten, stellen eigenen hauptkommissar,amtssprache ist serbisch, und das überall in kosova-
    bei 5% serben!

    immer wollte serbien und die serben ein groß-serbien....
    ihr habt gar nix zu sagen, deswegen könnt ihr logischerweise auch nichts geben.

    das tun die amis oder deutschen oder österreicher oder sonstwer dem ihr euer hintern hinhaltet....
    wir können bei einem unabhängigen kosova sicherheit und die rechte der minderheiten garantieren.... :idea:
    wir können garantieren das die kloster und kirchen geschützt und gepflegt werden..... :idea:


    und wir haben trepca und die bodenschätze aber die wollen wir dann doch nicht geben...

  9. #2449
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Grobar
    Russland fordert Fortsetzung der Kosovo-Verhandlungen

    Nach dem Scheitern der mehr als einjährigen Verhandlungen über die Zukunft der serbischen Provinz Kosovo hat Russland deren Fortsetzung gefordert und eine Ablösung des UN-Sondergesandten Martti Ahtisaari ins Gespräch
    Quelle

    Weltsicherheitsrat berät über Lage im Kosovo

    Der UNO-Sicherheitsrat wird am Montag erneut über die Situation im Kosovo beraten. Zur Debatte steht die Entwicklung der Lage in der südserbischen Provinz seit dem vergangenen November. der Vorschlag des UNO-Chefvermittlers Ahtisaari zum künftigen Status der Provinz, der dem UNO-Generalsekretär am Donnerstag zugestellt wurde, soll kein Thema der Debatte sein
    Quelle

    Krisenprovinz Kosovo
    Gewaltausbruch erwartet


    Der ehemalige US-Balkan-Vermittler Richard Holbrooke hat vor einer Explosion der Gewalt im Kosovo gewarnt. Damit sei bereits in wenigen Wochen zu rechnen, wenn Russland seine Blockade einer begrenzten Unabhängigkeit für die serbische Provinz fortsetze, sagte Holbrooke am Montag in Brüssel. Die für die Sicherheit im Kosovo verantwortlichen Nato-Truppen müssten sich auf diese Entwicklung einstellen, forderte der ehemalige US-Botschafter bei den Vereinten Nationen. In der Provinz sind auch etwa 2700 Bundeswehrsoldaten stationiert.
    Quelle

    Kosovo: Viele Muslime werden katholisch


    Bischof Gjergij: „Jeden Tag kommen Delegationen aus den Dörfern, die uns um die Taufe bitten.“

    Kosovo (www.kath.net/KiN)
    Im Kosovo kehren viele Muslime zu ihren katholischen Wurzeln zurück, sagte der neue Bischof von Prizren, Dode Gjergji, dem katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Wie das Hilfswerk in München mitteilte, habe der Bischof auf die besondere religiöse Geschichte der Kosovo-Albaner hingewiesen, die dazu führe, dass sich viel christliches Gedankengut erhalten habe. „Jeden Tag kommen Delegationen aus den Dörfern, die uns um die Taufe bitten“, sagte Bischof Gjergij.
    Quelle

    Vieleicht wirds tatsaechlich was mit der unabhaengigkeit wenn genuegend leute konvertieren.
    Koennte tatsaechlich sein.
    dümmer gehts ja wohl nicht was ???? :?: :idea:

    was hat jetzt die unabhängigkeit mit der religion zutun??? :idea: :idea:

    träum weiter und ist das ein weiterer versuch den konflikt auf die religion zu beschränken????' :idea:

    by by serbie

  10. #2450
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    © ZEIT online, Tagesspiegel | 19.03.2007 18:29

    New York: Eklat im Sicherheitsrat um Kosovo-Pläne
    Im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ist es wegen Meinungsverschiedenheiten zur Zukunft des Kosovo zu einem Eklat gekommen. In der Kritik steht dabei auch der deutsche Missionschef Joachim Rücker.

    New York/Pristina - Der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin stürmte sichtlich verärgert vorzeitig aus der Sitzung, nachdem der Chef der UN-Mission in der abtrünnigen südserbischen Provinz, der Deutsche Joachim Rücker, über die Lage im Land berichtet hatte.

    Tschurkin warf Rücker vor Journalisten in scharfen Worten Parteilichkeit vor. "Seine Bemerkungen waren so einseitig, dass ich darauf im Rat antworten musste", sagte Tschurkin. Später bezeichnete er den Vorfall als "völlig normal". Er habe einen anderen Termin gehabt. Wie in solchen Fällen üblich sei sein Vertreter jedoch in der Sitzung geblieben.

    Rücker: Bericht nicht einseitig

    Rücker wies den Vorwurf der Einseitigkeit zurück. Er habe lediglich deutlich gemacht, dass der Sicherheitsrat möglichst bald zu einer Entscheidung über die Zukunft des Kosovo kommen müsse. Das sei auch die Erwartung im Land, sagte er.




    Russland ist als traditionelle Schutzmacht Serbiens gegen den von UN-Vermittler Martti Ahtisaari vorgelegten Plan für eine eingeschränkte Unabhängigkeit des Kosovo. Tschurkin warf den UN-Beauftragten vor, die Sache falsch angepackt zu haben ("mishandling"). "Statt auf Verständigung und annehmbare Lösungen zu setzen, haben sie einen Frühstart hingelegt und begonnen, für eine völlige Unabhängigkeit zu plädieren."

    Ahtisaari hatte nach dem Scheitern des Gipfeltreffens am 10. März in Wien angekündigt, den UN-Sicherheitsrat einzuschalten und dem Gremium bis Ende März seinen Plan vorzulegen. Moskau fordert dagegen die Ablösung Ahtisaaris und eine Fortsetzung der Gespräche. Die Kosovo-Übergangsregierung lehnte das aber ab. "Die bisherigen Verhandlungen sind ausgeschöpft und der Dialog (mit Serbien) ist beendet", sagte Regierungssprecherin Ulpiana Lama in Pristina. (tso/dpa)


    ja ja die russen die wollen doch nur einwenig aufmerksamkeit in der welt bekommen in sachen politische veränderungen den sind wir ehrlich was haben die in letzter zeit zu melden.

    die machen überall so halbwegs mit um dann widerum zu sagen ,dass diese nie wirklich dahinter standen.

    siehe irak-politik ,afganistan, naher osten allgemein (paläestina,libanon) kosova,afrika usw....

Ähnliche Themen

  1. Kosovo NEWS
    Von Fushe Kosove im Forum Kosovo
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:06
  2. Kosovo News
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:43
  3. Heute 2 Runde der Kosovo Statusverhandlungen begonnen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 13:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45