BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 295 von 493 ErsteErste ... 195245285291292293294295296297298299305345395 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.941 bis 2.950 von 4929

Kosovo und die Statusverhandlungen NEWS

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.11.2005, 15:34 Uhr · 4.928 Antworten · 156.394 Aufrufe

  1. #2941
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Wir brauchen jetzt nicht über Gott oder Religionen zu diskutieren.

    Aber du musst dir auch eingestehen, dass du, wenn du die Argumente verlierst, anfängst mit Provokationen bzw Unwahrheiten ankommst.

    Und ich habe nicht genug Wissen über die Republika Srpska, um darüber diskutieren zu können.

  2. #2942
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Idee

    Zitat Zitat von Slo_Power Beitrag anzeigen
    Ich habe es mir bereits durchgelesen.
    Du bist einfach nur so verbohrt gegen Serben, dass du Wahrheiten verdrehst und denen ihr Recht nicht eingestehen willst, dass die Republika Srpska auch unabhängig werden darf bzw sich an Serbien anschliessen darf.

    Mit einem Nationalisten wie dir macht eine Diskussion über Serbische Gebiete überhaupt keinen Sinn.
    im übrigen bring mir einen beitrag wo steht das ich gegen die serben bin......

    wie gesagt ich denke in diesem forum müssen manieren einkehren um diskutieren zu können.....

    denn einfach irgendwelche behauptungen im raum stellen besagt nichts anders als die hilfslosigkeit eines user dem die fakten und argumente ausgegangen sind.........

  3. #2943
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen


    mit welchen gründen lehnte der milos die rechte der albaner ab????

    die laut der jugo-verfassung ihnen zugestanden hätten????
    und schon kommt der thema wechsel...

    aber egal,
    von welchen rechten sprichst du?

  4. #2944
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    na na na jetzt drehst durch was????

    das ist so mit denen die meinen zu wissen von was sie sprechen aber jeglichen hintergrundwissen missen lassen....

    serbische gebiete in bosnien welche durch vertreibungen und morde ,massaker entstanden sind......
    du solltest möglichst schnell aufhöhren von hintergrundwissen zu faseln.

    du leierst ja non stop das gleiche rauf und runter ohne quelle. und wenn, dann ist es eine albanische, die faz oder sonstiger quatsch. aber bestimmt keine hintergrundinfos.

  5. #2945
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Idee

    Zitat Zitat von Slo_Power Beitrag anzeigen
    Wir brauchen jetzt nicht über Gott oder Religionen zu diskutieren.

    Aber du musst dir auch eingestehen, dass du, wenn du die Argumente verlierst, anfängst mit Provokationen bzw Unwahrheiten ankommst.

    Und ich habe nicht genug Wissen über die Republika Srpska, um darüber diskutieren zu können.
    ich behaupte auch nicht von mir das ich alles weis in bezug auf srpska ich weis legentlich das diese erst entstanden ist im jahre 1992 oder 1993 nach den vertreibungen der moslems....

    aber wenn unsere serbischen user ehrlicher wären könnten die sicher mehr dacon erzählen....

    so dann bring mir dinge wo du mir unterstellst ich erzähle unwahrheiten so werde diesen nachgehen.....

    ich finds wirklich schade ,weil ich auch kein kind von traurigkeit im forum bin vorallem mit 2 - 3 usern.doch werde erst ausfällig wenn diese mit dingen kommen die wirklich nicht den tatsachen entsprechen....

    wie gesagt man kann sagen ,dass dies die eigene meinung ist doch man darf es dann nicht als wahrheit oder gar als "lehrmittel" betrachten an welches dann alle menschen sich zu halten haben....

    im übrigen war ich einer der ersten der zum dialog zwischen serben und albaner aufgerufen hat hier im forum siehe vom 26.09.06...

  6. #2946
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Idee

    so leute bis später muss was für meinen adonis-körper tun.

  7. #2947
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Einige wollen es einfach nie kappieren, auch wenn man es mehrmals sagt.

    Also als erstes meine Stellung dazu: Ich bin weder für die Unabhängigkeit, noch für die Abschaffung der RS. Die RS als Autonomie war und ist bis heute eine Kompromiss-Lösung (welche vielen nun mal nicht gefällt). Unabhängigket oder Abschaffung würde nur zu neuen Unruhen führen und das ist das letze was das Land gebrauchen kann.


    Hier ein Text (Kopie), welchen ich mehrere male hier im Forum geschrieben habe:

    Die RS ist durch ethnische Säuberungen entstanden! Doch... durch gegenseitige ethnische Säuberungen!!! Das wird oft vergessen. Sowohl was die ethnische Zusammensetzung der RS betrifft, als auch ihre Grenzen basieren auf gegenseitige ethnische Säuberungen!!! In Banja Luka leben heute über 25% serbischer Flüchtlinge (die bis heute nicht in ihre Heimat zurückgekehrt sind)! Manche Quellen sprechen da sogar von einem Drittel. Und dass die Einwohnerzahl Banjalukas so stark gestigen ist, dass sie Sarajevo fast überholt hat, liegt wohl kaum an einer hohen Geburtenrate. Oder wie will man es sonst erklären?
    Zum Gebiet und Grenzen: Die kroatische und vorallem die bosniakische Bevölkerung war (vor 1992) vorallem auf Städte konzentriert. Die Serbische eher auf das Land. Darum waren füher ca. 60% der Bosnischen Fläche serbisch bewohnt, oder meinetwegen "Orthodox". Heute beträgt die fläche der RS, dem "offiziellen" "serbischen Gebiet" 48%.
    - Ich will das jetzt nicht rechtfertigen oder darüber reden, obs gut oder schlecht ist, ob richtig oder falsch. Ich will damit nur sagen, dass die heutige RS auf gegenseitige ethnische Säuberungen basiert! Sowohl was die ethnische Zusammensetzung betrifft, als auch das Gebiet.




    Ausserdem: Die meissten Grenzen der Welt (egal ob innerstaatliche oder zwischenstaatliche) basieren auf früheren Kriegen, Friedensverhandlungen, Kompromisslösungen,....etc...etc... Das die RS "erst" 1992 (und das Kosovo 1974) entstand, spielt keine Rolle (ich meine, das Gründungsjahr, welche es viele hier als "wichtig" darstellen).

  8. #2948
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    siehst du auf was ich hinaus wollte...??'

    jeder kann seine meinung sagen doch diese muss in einem rechtsstaat sich in gesetzlichem rahmen halten.......

    eine meinung äussern und auf die demokratie beharren ist nicht dasselbe wie durch die freiheit der meinungsäusserung geschichtsfälschung welche oft durch unwissen betrieben wird festzuhalten....
    Nun gut...ich sehe es fällt dir schwer oder besser gesagt du willst das mit den Nazis gar nicht verstehen....weil deine Posts nun was Meinungsfreiheit angeht jeglicher Logik widerspricht!


    Aber was mich viel mehr interessiert, wenn das Kosovo in die Unabhängigkeit geht, was stört es dich persönlich wenn die Republika Srpska auch auf Unabhängigkeit besteht!
    Was stört das einen Albaner wie dich?Oder stört es dich vielleicht gar nicht? Ist es nicht rechtens, für unabhängigkeit von einem Land zu kämpfen, welches souverän in seinen Grenzen anerkannt ist...!

    Womit begründest du persönlich eine Unabhängigkeit des Kosovo von Serbien?
    Erspar mir bitte deine Ellenlangen kopierten Berichte ausm NET....

    Erzähl mir was über die Geschichte....die historisch korrekt ist!

    Ist es nicht so lieber Skenderbegi, daß jede Seite, egal welche sich die Geschichte manchmal zurechtrückt....oder sind die Albaner da die Ausnahme?

  9. #2949
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Idee

    „Sehe keinen Grund, vor Sarkozy Angst zu haben“

    08.05.2007 | 20:18 | HELMAR DUMBS UND WIELAND SCHNEIDER (Die Presse)
    Kroatiens Präsident Mesic über Serbiens falschen Anspruch auf Kosovo und Zagrebs EU-Beitritt.
    Die Presse: Haben Sie Angst vor Ihrem neuen Kollegen Nicolas Sarkozy? Er ist sehr zurückhaltend, was neue EU-Erweiterungen betrifft.




    Stjepan Mesic: Ich sehe keinen Grund, vor der Politik eines Präsidenten Sarkozy Angst zu haben. Die Außenpolitik Frankreichs wird grundsätzlich unverändert bleiben. Beim EU-Gipfel in Zagreb 2000 hat die EU beschlossen, dass ein Beitritt aufgrund der eigenen Leistungen eines Landes erfolgt. Kroatien wird die erforderlichen Reformen umsetzen, also die Bedingungen und Standards erfüllen. Wir erwarten daher die Aufnahme in die EU. Es gibt mit den Verträgen von Maastricht und Nizza einen Rechts-Rahmen, der auch für andere Mitgliedstaaten vorhanden war. Nur tritt Kroatien nicht in einer Gruppe bei, sondern individuell.
    EU-Kommissar Frattini mahnte Kroatien zu mehr Reformen. Stockt der Reformzug?
    Mesic: Was die Angleichung der Gesetzgebung und Reformen betrifft: Wir beschleunigen den Prozess, speziell bei der Reformierung von Justiz und Staatsverwaltung. Letztendlich machen wir das auch für uns.
    Wann wird Kroatien der EU beitreten?
    Mesic: Wir sind überzeugt, bis Ende 2008 alle Bedingungen zu erfüllen, um 2009 die EU-Mitgliedschaft verwirklichen zu können.
    Kroatien hat den Plan von UN-Vermittler Ahtisaari für den Kosovo (der eine überwachte Unabhängigkeit der Provinz im Süden Serbiens vorsieht, Anm.) gutgeheißen. Serbien will diesen Plan aber nicht akzeptieren.
    Mesic: Kroatien hat gesagt, dass Ahtisaaris Vorschlag ein solides Fundament dafür ist, den Status des Kosovo festzulegen. Man muss verstehen, worum es geht: Der Kosovo war Bestandteil der Jugoslawischen Föderation, genauso wie die Teilrepubliken. Die haben sich in der Zwischenzeit verselbständigt. Der Kosovo war zwar an Serbien, aber auch an Jugoslawien gebunden. Serbien kann jetzt nicht durch einen gewissen Automatismus einfach all das übernehmen, was Ex-Jugoslawien gehört hat. Es kann nicht etwas in Anspruch nehmen, was ihm nicht gehört. Jetzt ist es notwendig, zur endgültigen Lösung der Kosovo-Frage durch Vereinbarungen zu kommen. Geht das nicht, muss die Internationale Gemeinschaft helfen.

    Wäre es dann auch möglich, dass sich die Nordprovinz Vojvodina abspaltet, die in Jugoslawien denselben Status wie Kosovo hatte?
    Mesic: Genau. Aber dieser Prozess wurde in der Vojvodina nicht in Gang gesetzt. Sie fordert nur größere Autonomie. Die Vojvodina beruft sich nicht darauf, dass sie Bestandteil von Ex-Jugoslawien war, außerdem sieht die Zusammensetzung der Bevölkerung in der Vojvodina völlig anders aus als im Kosovo.
    Wie kann man Belgrad dazu bringen, den Ahtisaari-Plan zu akzeptieren oder zumindest die Umsetzung nicht zu hintertreiben?
    Mesic: Man muss Serbien vor allem eine europäische Zukunft in Aussicht stellen. Objektiv gesehen hat Serbien keine Kapazität, mit Gewalt eine ihm genehme Lösung im Kosovo zu erzwingen. Und die Festlegung des Kosovo-Status zu verzögern, schadet sowohl Kosovo wie auch Serbien. Beide müssen wegen ihrer eigenen Entwicklung eine Lösung suchen, und keine Seite soll sich dabei als Verlierer fühlen. Eine UN-Resolution sollte auch festsetzen, in welchem Zeitrahmen Kosovo seine neue Verfassung verabschiedet. An deren Erstellung sollten sich auch die Kosovo-Serben beteiligen. Belgrad müsste ihnen erlauben – ja, sie sogar dazu aufrufen, dabei mitzuwirken.
    Auch an der Ausarbeitung der Verfassung eines unabhängigen Kosovo?
    Mesic: Klar, beide Seiten sollten an diesem Prozess teilhaben, damit es ein gemeinsames Ergebnis der Kosovo-Albaner und der Kosovo-Serben ist. Das kann nicht nur für Kosovo und Serbien von Nutzen sein, sondern auch für die Region und Europa.
    Sollte es keine UN-Resolution geben und die USA und einige europäische Staaten Kosovo bilateral anerkennen, würde Kroatien bei dieser Anerkennungspolitik mitziehen?
    Mesic: Als Kroatien seine Selbstständigkeit ausrief, haben verschiedene Länder – europäische und außereuropäische – erkannt, dass es neue Realitäten gibt. Und sie haben Kroatien in einer gewissen zeitlichen Abfolge anerkannt. Wenn Sie jetzt fragen, was Kroatien tun wird: Kroatien wird die neue Realität anerkennen. Was für eine Realität das sein wird, hängt von jenen Faktoren ab, die eben diese neuen Realitäten schaffen.
    ZUR PERSON
    Stjepan („Stipe“) Mesic(* 24. 12. 1934) ist seit 2000 Kroatiens Präsident. 1991 war er auch das letzte Staatsoberhaupt des zerfallenden Jugoslawien. 1994 verließ der Mitte-Links-Politiker im Streit mit dem nationalistischen Staatschef Franjo Tudjman die gemeinsam gegründete Partei HDZ.

    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.05.2007)

    soviel zur geschichte kosovas besser hätte ich den "ahnungslosen" nicht erklären können.....

    im übrigen wenn man zu einer einigung mit bosnien kommt kann srpska machen was es will....

    nur die dinge gleichsetzen sollte man nicht tun......

  10. #2950
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Skenderbegi, ich will nicht anzweifeln dass du im Forum ein guter User und im echten Leben ein guter Mensch bist, aber ich denke, es macht keinen Sinn, mit dir über Kosovo oder Serbische Gebiete zu diskutieren, du hast eine ganz andere Meinung als ich.

Ähnliche Themen

  1. Kosovo NEWS
    Von Fushe Kosove im Forum Kosovo
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:06
  2. Kosovo News
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:43
  3. Heute 2 Runde der Kosovo Statusverhandlungen begonnen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 13:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45