BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 312 von 493 ErsteErste ... 212262302308309310311312313314315316322362412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.111 bis 3.120 von 4929

Kosovo und die Statusverhandlungen NEWS

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.11.2005, 15:34 Uhr · 4.928 Antworten · 156.577 Aufrufe

  1. #3111
    hahar
    Zitat Zitat von Bosanka Beitrag anzeigen
    hahaha wenn ich eine lange Liste sehe dann fange ich gar nicht an zu Lesen.un die hälfte vergesse ich dann sowiso.

    molim?????????

  2. #3112
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Slowene Beitrag anzeigen
    Nur sagt mir wieso das solange dauert?



    Weil Serbien nunmal Serbien ist. Keine Ahnung was deren Problem ist, aber um die serbischen Minderheit geht es ihnen sicher nicht!

    Zitat Zitat von Slowene Beitrag anzeigen
    Die Politiker reden seit 5 Jahren dass ihr unabhängig werdet.

    Und man muss es mal technisch sehen, so wie ich es gesehen hab.

    Warum dürfen Gebiete der Türkei wo 100% Kurden leben keine Unabhängigkeit kriegen?

    Die sollten genauso ihr Unabhängigkeit kriegen, aber die Politiker intressiert das nicht. Genauso sehe ich das mit Tschetschenien, dort werden die Menschen auch so fertig gemacht, was ich gehört hab. Russland ist ja nur deswegen gegen eine Unabhängigkeit, weil die befürchten, dass Tschetschenien dann auch unabhängig sein will.
    Um den Kosovo machen die sich doch nur Sorgen, weil es für die Stabilität des Balkans wichtig ist.

  3. #3113
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    ihr vaterna ,slo power & bosnaka ,

    seit kleine hosenkacker welche nur mit populistischen wörtern etwas anfangen könnt.
    aber zum lesen habt keine lust jetzt sagt mal wer da wohl mehr argumente hat bei der diskussion die die wenig lesen oder die die mehr lesen....

    vaterna um das zu finden muss man sich mit dem thema auseinanderstetzen ihr voll bescheuerten voll kappen....

    ......

  4. #3114
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Wenn er sie wenigstens alleine verfassen würde....alles irgendwo rauskopiert und schön hier eingefügt!

    Wahrscheinlich meldet mich Skenderli jetzt wieder bei nem Mod.....wegen Verleumdung!
    ach du bist doch die neue dumme serbische userin die wohl dejan oder sumdinac zu vertreten versucht ...???

    muss sagen du machst es immer besser...

    schreibe ich jeweils dinge auf kommst und findest ich erlaube mir dinge zusammen zu schreiben die nicht so belegt sind ??????

    zeige ich beitraäge so wie beim referendum kommst und beleidigst mich ja ich sie sowieso der beste der schlauste usw....

    also mädchen entscheide dich.....

    und jetzt für alle die einwenig eingeschränkt sind in sachen gehirnfunktionen.

    hier der text ;

    Richtig ist: Dieses Recht ist sowohl in der UN-Charta als auch in der KSZE-Schlussakte fest verbrieft. Es räumt allen Bevölkerungsgruppen die Möglichkeit ein, ein Staatswesen zu verlassen. Das muss auch die Republik Serbien akzeptieren, das sich als Rechtsnachfolgerin des jugoslawischen Bundesstaats ansieht. Jugoslawien hatte sowohl die UN- als auch die KSZE-Statuten unterschrieben. Das gilt ebenfalls für die untergegangene Sowjetunion, deren Rechtsnachfolge Russland angetreten hat. Vor diesem Hintergrund schlägt nun die Stunde der Diplomatie. Belgrad und Moskau sind davon zu überzeugen, unsinnige und zudem völkerrechtlich unhaltbare Positionen aufzugeben.


    als dieses recht das laut un-charta jeweils denen zusteht die es unterschrieben haben bezw. die länder oder gebiete wurde auch indirekt von serbien unterschrieben ...

    die ganze zeit sind die serbischen bürger damit gekommen und haben darauf plädiert das serbien der rechts-nachfolgestaat von ex-jugoslawien ist da gehören nun mal die rechte und pflichten auch dazu....

  5. #3115
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    Webwww.berlinerumschau.com
    Kosovo noch in diesem Monat unabhängig?

    US-Unterstaatssekretär Burnes kündigt schnelle Souveränitätserklärung an / Mögliche Druckkulisse für Rices Moskau-Besuch

    Von Paul Müller



    Das unter faktischer Kolonialverwaltung stehende Kosovo könnte noch in diesem Monat seine Unabhängigkeit erklären. Darauf deuten Äußerungen des Unterstaatssekretärs im US-Außenministerium, Nicholas Burnes, hin. In Serbien reagierte SRS-Chef Tomislav Nikolic indirekt mit der Ankündigung, in diesem Fall käme ein EU-Beitritt seines Landes nicht in Frage.

    Burnes äußerte sich bereits am vergangenen Freitag in der kroatischen Hauptstadt Zagreb. Die Unabhängigkeit könnte im Rahmen des Planes von UN-Sondergesandten Martti Ahtisaari umgesetzt werden. Dieser sieht einen Fahrplan unter Überwachung durch die Europäische Union vor.


    Mit den Äußerungen setzte Burnes nicht zuletzt die Vereinten Nationen unter Druck, die zuletzt in der Kosovo-Frage keine größere Eile an den Tag gelegt hatten. Vor allem Rußland hat die Frage faktisch mit der Anerkennung „seiner“ nichtanerkannten Staaten, Abchasien, Süd-Ossetien und Transnistrien, verknüpft. Zu einem entsprechenden Geschäft scheinen jedoch gegenwärtig weder Washington, noch Brüssel bereit.

    Durchaus zu vermuten ist, daß der Vorstoß Burnes keine private oder zufällig geäußerte Meinung darstellt. Auch der US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, Zalmay Khalilzad, unternahm jüngst einen entsprechenden Vorstoß. Er erwarte, daß das Kosovo auch dann seine Unabhängigkeit erklären werde, wenn die UNO nicht bald zu einer Lösung kommt. „Es ist offensichtlich, daß die Lage im Kosovo nicht von Dauer ist. Wenn sich dies nicht bald ändert, wird der Kosovo die Unabhängigkeit von sich aus ausrufen“, wird er in verschiedenen Medien zitiert.

    In Serbien schien die Äußerung in der laufenden Regierungsbildung untergegangen zu sein. Lediglich eine indirekte Reaktion des Chefs der Serbischen Radikalen Partei, Tomislav Nikolic, der der russischen Zeitung „Wremja nowostej“ läßt sich als Antwort interpretieren. „Wir sehen uns einer realen Gefahr der Unabhängigkeit des Kosovo gegenüber“, so der Politiker. „Ausgehend davon, müssen wir die Prioritäten und Handlungen auf der staatlichen Ebene bestimmen. Wenn die Europäische Union uns das Kosovo wegnimmt, und die Demokratische Partei Serbiens einwilligt, so haben wir sowohl mit den einen als auch mit den anderen nichts zu besprechen“.

    Möglich, daß die US-Regierung interessiert ist, doch noch zu einer Übereinkunft mit Rußland zu gelangen und daher die Äußerungen bewußt kurz vor der Zusammenkunft platziert hat. Wie die Stimme Amerikas meldet, soll das Kosovo Thema bei den bevorstehenden Gesprächen zwischen US-Außenministerin Condoleezza Rice und ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow sein. Demnach wird sich Rice auch mit Präsident Wladimir Putin treffen. Näheres wurde bislang nicht bekannt.

    Der kosovarischen Zeitung „Dailies“ zu Folge könnte das Gebiet in seinem Unabhängigkeitsstreben schon bald die offizielle Unterstützung der Organisation Islamischer Konferenz erhalten. Eine entsprechende Entwicklung könnte sich auf der nächsten Konferenz abzeichnen, bei der Malaysia den Vorsitz inne hat.

    Veröffentlicht: 14. Mai 2007


  6. #3116
    Avatar von Ja_ku_jam

    Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    2.753
    Zitat Zitat von bosmix Beitrag anzeigen
    geschichte des kosovos;
    Die Geschichte des Kosovo wird von Albanern und Serben vorzugsweise als jahrhundertelanger Kampf um dieses Gebiet interpretiert.

    warum denken albaner das der kosovo ihn gehört;1000 v. Chr. bewohnen die Illyrer fast den ganzen heutigen Balkan, vom Norden des heutigen Griechenland bis nach Dalmatien (Kroatien). Albanische Ethnologen sehen die Albaner als Nachfahren der alten Illyrer. Ab dem 6. Jahrhundert verbreiten sich die Slawen auf dem Balkan. Die illyrischen Stämme werden weitgehend in die Berge und an die Küste (Dalmatien) gedrängt.

    warum denken die serben das der kosovo ihn gehört;
    Vom 12. bis zum 14. Jahrhundert ist das Kosovo Kernstück des serbischen mittelalterlichen Reiches. Dessen Herrschaft endet 1389 mit der Schlacht auf dem Amselfeld. In den folgenden Jahrhunderten verschiebt sich – unter dem Druck der osmanischen Expansion – das Hauptsiedelungsgebiet der Serben vom Kosovo weiter nach Norden in die Region Belgrad.

    der konflikt beginnt zwischen serben und albanern;
    Der Konflikt zwischen Serben und Albanern um das Kosovo beginnt mit dem Zerfall des Osmanischen Reiches und der darauf folgenden Herausbildung neuer Nationalstaaten Ende des 19. Jahrhunderts. Nach dem 1. Balkankrieg gehört das Kosovo 1912 zu Serbien und Montenegro. In der Zeit zwischen den Weltkriegen gehört es zum ersten jugoslawischen Staat, nach dem Zweiten Weltkrieg zu Titos sozialistischem Jugoslawien als Teil Serbiens. Seit 1974 ist es autonome serbische Provinz.

    fazit: der kosovo war autonom, also auch nie reinserbisches gebiet (land).
    aber warum leben soviele albaner in kosovo, weil durch die slawen die illyrer verdrängt worden sind.

    was tut milosevic;
    Die Autonomie wird 1989 auf Betreiben von Slobodan Milošević durch einen Beschluss des serbischen Parlaments aufgehoben. (elegal)

    Fazit von mir; der kosovo ist seit jahrhunderten ein eigenes gebiet ohne wirklichen herrscher gewesen, viele kämpften um diese gebiet, am meißten die serben und albaner, aber der kosovo historisch gesehen hat nichts mit den serbischen königreich zu tun, sondern wurde nur vom serbischen königreich eingenommen, so wie es milosevic auch getan hat ,it der abschaffung der autonomie.

    aber man kann auch nicht sagen das der kosovo albanien gehört, den historisch gesehen gehörte der kosovo auch nie zu albanien,

    Vom 8. bis 12. Jahrhundert war der Kosovo der Mittelpunkt des mittelalterlichen Staates Raska.also der kosovo existierte schon bevor das königreich serbien es anektierte.

    leute der kosovo wird unabhängig werden, weil dann so der konflikt der schon jahrhunderte jahre andauert gelößt wird, der kosovo wird nie zu albanien gehören , es wird ein eigenes land, und klar wird es menschen geben die sich als albanger bezeichnen, aber die werden dann als natios...
    bezeichnet werden , weil die zeit wird dann alle wunden heilen und alle aus dem kosovo werden sich dann als kosovaren bezeichnen weil der kosovo ein eigenes land dann ist, mit eigener identität.

    fazit; liebe serben und albaner, wenn sich zwei streiten dann freut sich der dritte , und das sind die kosovaren.
    Na bitte, da hat mal jemand echt etwas kluges geschrieben.

    Es leben die Kosovaren!!!

  7. #3117

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080

    KS noch in diesem Monat unabhängig?

    US-Unterstaatssekretär Burnes kündigt schnelle Souveränitätserklärung an / Mögliche Druckkulisse für Rices Moskau-Besuch

    screen.width-300)this.width = (screen.width-300)" border=0>

    Das unter faktischer Kolonialverwaltung stehende Kosovo könnte noch in diesem Monat seine Unabhängigkeit erklären. Darauf deuten Äußerungen des Unterstaatssekretärs im US-Außenministerium, Nicholas Burnes, hin. In Serbien reagierte SRS-Chef Tomislav Nikolic indirekt mit der Ankündigung, in diesem Fall käme ein EU-Beitritt seines Landes nicht in Frage.

    Burnes äußerte sich bereits am vergangenen Freitag in der kroatischen Hauptstadt Zagreb. Die Unabhängigkeit könnte im Rahmen des Planes von UN-Sondergesandten Martti Ahtisaari umgesetzt werden. Dieser sieht einen Fahrplan unter Überwachung durch die Europäische Union vor.

    Mit den Äußerungen setzte Burnes nicht zuletzt die Vereinten Nationen unter Druck, die zuletzt in der Kosovo-Frage keine größere Eile an den Tag gelegt hatten. Vor allem Rußland hat die Frage faktisch mit der Anerkennung „seiner“ nichtanerkannten Staaten, Abchasien, Süd-Ossetien und Transnistrien, verknüpft. Zu einem entsprechenden Geschäft scheinen jedoch gegenwärtig weder Washington, noch Brüssel bereit.

    Durchaus zu vermuten ist, daß der Vorstoß Burnes keine private oder zufällig geäußerte Meinung darstellt. Auch der US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, Zalmay Khalilzad, unternahm jüngst einen entsprechenden Vorstoß. Er erwarte, daß das Kosovo auch dann seine Unabhängigkeit erklären werde, wenn die UNO nicht bald zu einer Lösung kommt. „Es ist offensichtlich, daß die Lage im Kosovo nicht von Dauer ist. Wenn sich dies nicht bald ändert, wird der Kosovo die Unabhängigkeit von sich aus ausrufen“, wird er in verschiedenen Medien zitiert.


    In Serbien schien die Äußerung in der laufenden Regierungsbildung untergegangen zu sein. Lediglich eine indirekte Reaktion des Chefs der Serbischen Radikalen Partei, Tomislav Nikolic, der der russischen Zeitung „Wremja nowostej“ läßt sich als Antwort interpretieren. „Wir sehen uns einer realen Gefahr der Unabhängigkeit des Kosovo gegenüber“, so der Politiker. „Ausgehend davon, müssen wir die Prioritäten und Handlungen auf der staatlichen Ebene bestimmen. Wenn die Europäische Union uns das Kosovo wegnimmt, und die Demokratische Partei Serbiens einwilligt, so haben wir sowohl mit den einen als auch mit den anderen nichts zu besprechen“.

    Möglich, daß die US-Regierung interessiert ist, doch noch zu einer Übereinkunft mit Rußland zu gelangen und daher die Äußerungen bewußt kurz vor der Zusammenkunft platziert hat. Wie die Stimme Amerikas meldet, soll das Kosovo Thema bei den bevorstehenden Gesprächen zwischen US-Außenministerin Condoleezza Rice und ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow sein. Demnach wird sich Rice auch mit Präsident Wladimir Putin treffen. Näheres wurde bislang nicht bekannt.

    Der kosovarischen Zeitung „Dailies“ zu Folge könnte das Gebiet in seinem Unabhängigkeitsstreben schon bald die offizielle Unterstützung der Organisation Islamischer Konferenz erhalten. Eine entsprechende Entwicklung könnte sich auf der nächsten Konferenz abzeichnen, bei der Malaysia den Vorsitz inne hat.

    http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=14052007ArtikelP olitik9

  8. #3118
    Avatar von Ja_ku_jam

    Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    2.753
    Zitat Zitat von KoSova-KuSho Beitrag anzeigen
    US-Unterstaatssekretär Burnes kündigt schnelle Souveränitätserklärung an / Mögliche Druckkulisse für Rices Moskau-Besuch

    screen.width-300)this.width = (screen.width-300)" border=0>

    Das unter faktischer Kolonialverwaltung stehende Kosovo könnte noch in diesem Monat seine Unabhängigkeit erklären. Darauf deuten Äußerungen des Unterstaatssekretärs im US-Außenministerium, Nicholas Burnes, hin. In Serbien reagierte SRS-Chef Tomislav Nikolic indirekt mit der Ankündigung, in diesem Fall käme ein EU-Beitritt seines Landes nicht in Frage.

    Burnes äußerte sich bereits am vergangenen Freitag in der kroatischen Hauptstadt Zagreb. Die Unabhängigkeit könnte im Rahmen des Planes von UN-Sondergesandten Martti Ahtisaari umgesetzt werden. Dieser sieht einen Fahrplan unter Überwachung durch die Europäische Union vor.

    Mit den Äußerungen setzte Burnes nicht zuletzt die Vereinten Nationen unter Druck, die zuletzt in der Kosovo-Frage keine größere Eile an den Tag gelegt hatten. Vor allem Rußland hat die Frage faktisch mit der Anerkennung „seiner“ nichtanerkannten Staaten, Abchasien, Süd-Ossetien und Transnistrien, verknüpft. Zu einem entsprechenden Geschäft scheinen jedoch gegenwärtig weder Washington, noch Brüssel bereit.

    Durchaus zu vermuten ist, daß der Vorstoß Burnes keine private oder zufällig geäußerte Meinung darstellt. Auch der US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, Zalmay Khalilzad, unternahm jüngst einen entsprechenden Vorstoß. Er erwarte, daß das Kosovo auch dann seine Unabhängigkeit erklären werde, wenn die UNO nicht bald zu einer Lösung kommt. „Es ist offensichtlich, daß die Lage im Kosovo nicht von Dauer ist. Wenn sich dies nicht bald ändert, wird der Kosovo die Unabhängigkeit von sich aus ausrufen“, wird er in verschiedenen Medien zitiert.


    In Serbien schien die Äußerung in der laufenden Regierungsbildung untergegangen zu sein. Lediglich eine indirekte Reaktion des Chefs der Serbischen Radikalen Partei, Tomislav Nikolic, der der russischen Zeitung „Wremja nowostej“ läßt sich als Antwort interpretieren. „Wir sehen uns einer realen Gefahr der Unabhängigkeit des Kosovo gegenüber“, so der Politiker. „Ausgehend davon, müssen wir die Prioritäten und Handlungen auf der staatlichen Ebene bestimmen. Wenn die Europäische Union uns das Kosovo wegnimmt, und die Demokratische Partei Serbiens einwilligt, so haben wir sowohl mit den einen als auch mit den anderen nichts zu besprechen“.

    Möglich, daß die US-Regierung interessiert ist, doch noch zu einer Übereinkunft mit Rußland zu gelangen und daher die Äußerungen bewußt kurz vor der Zusammenkunft platziert hat. Wie die Stimme Amerikas meldet, soll das Kosovo Thema bei den bevorstehenden Gesprächen zwischen US-Außenministerin Condoleezza Rice und ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow sein. Demnach wird sich Rice auch mit Präsident Wladimir Putin treffen. Näheres wurde bislang nicht bekannt.

    Der kosovarischen Zeitung „Dailies“ zu Folge könnte das Gebiet in seinem Unabhängigkeitsstreben schon bald die offizielle Unterstützung der Organisation Islamischer Konferenz erhalten. Eine entsprechende Entwicklung könnte sich auf der nächsten Konferenz abzeichnen, bei der Malaysia den Vorsitz inne hat.

    http://www.berlinerumschau.com/index...rtikelPolitik9
    ich würde darauf nicht vertrauen. hoffen ja, aber sonst .... ich meine das zieht sich schon monate dahin, zuerst februar, dann märz, dann april, .....

    naja wie schon gesagt hoffen wir es mal :iconbiggrin:

  9. #3119
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von bosmix Beitrag anzeigen
    geschichte des kosovos;
    Die Geschichte des Kosovo wird von Albanern und Serben vorzugsweise als jahrhundertelanger Kampf um dieses Gebiet interpretiert.

    warum denken albaner das der kosovo ihn gehört;1000 v. Chr. bewohnen die Illyrer fast den ganzen heutigen Balkan, vom Norden des heutigen Griechenland bis nach Dalmatien (Kroatien). Albanische Ethnologen sehen die Albaner als Nachfahren der alten Illyrer. Ab dem 6. Jahrhundert verbreiten sich die Slawen auf dem Balkan. Die illyrischen Stämme werden weitgehend in die Berge und an die Küste (Dalmatien) gedrängt.

    warum denken die serben das der kosovo ihn gehört;
    Vom 12. bis zum 14. Jahrhundert ist das Kosovo Kernstück des serbischen mittelalterlichen Reiches. Dessen Herrschaft endet 1389 mit der Schlacht auf dem Amselfeld. In den folgenden Jahrhunderten verschiebt sich – unter dem Druck der osmanischen Expansion – das Hauptsiedelungsgebiet der Serben vom Kosovo weiter nach Norden in die Region Belgrad.

    der konflikt beginnt zwischen serben und albanern;
    Der Konflikt zwischen Serben und Albanern um das Kosovo beginnt mit dem Zerfall des Osmanischen Reiches und der darauf folgenden Herausbildung neuer Nationalstaaten Ende des 19. Jahrhunderts. Nach dem 1. Balkankrieg gehört das Kosovo 1912 zu Serbien und Montenegro. In der Zeit zwischen den Weltkriegen gehört es zum ersten jugoslawischen Staat, nach dem Zweiten Weltkrieg zu Titos sozialistischem Jugoslawien als Teil Serbiens. Seit 1974 ist es autonome serbische Provinz.

    fazit: der kosovo war autonom, also auch nie reinserbisches gebiet (land).
    aber warum leben soviele albaner in kosovo, weil durch die slawen die illyrer verdrängt worden sind.

    was tut milosevic;
    Die Autonomie wird 1989 auf Betreiben von Slobodan Milošević durch einen Beschluss des serbischen Parlaments aufgehoben. (elegal)

    Fazit von mir; der kosovo ist seit jahrhunderten ein eigenes gebiet ohne wirklichen herrscher gewesen, viele kämpften um diese gebiet, am meißten die serben und albaner, aber der kosovo historisch gesehen hat nichts mit den serbischen königreich zu tun, sondern wurde nur vom serbischen königreich eingenommen, so wie es milosevic auch getan hat ,it der abschaffung der autonomie.

    aber man kann auch nicht sagen das der kosovo albanien gehört, den historisch gesehen gehörte der kosovo auch nie zu albanien,

    Vom 8. bis 12. Jahrhundert war der Kosovo der Mittelpunkt des mittelalterlichen Staates Raska.also der kosovo existierte schon bevor das königreich serbien es anektierte.

    leute der kosovo wird unabhängig werden, weil dann so der konflikt der schon jahrhunderte jahre andauert gelößt wird, der kosovo wird nie zu albanien gehören , es wird ein eigenes land, und klar wird es menschen geben die sich als albanger bezeichnen, aber die werden dann als natios...
    bezeichnet werden , weil die zeit wird dann alle wunden heilen und alle aus dem kosovo werden sich dann als kosovaren bezeichnen weil der kosovo ein eigenes land dann ist, mit eigener identität.

    fazit; liebe serben und albaner, wenn sich zwei streiten dann freut sich der dritte , und das sind die kosovaren.
    Also ich glaube nicht das es jemals Frieden geben wird auf dem Balkan!
    Desweiteren gehörte Kosovo nie Albanien, sondern war immer in Serbien integriert. Wird aber auch nie für sich alleine sein.
    Wann hat Albanien um Kosovo gekämpft?

  10. #3120
    Avatar von BigBaba

    Registriert seit
    03.08.2006
    Beiträge
    2.319
    Zitat Zitat von ccccSerbiancccc Beitrag anzeigen
    Also ich glaube nicht das es jemals Frieden geben wird auf dem Balkan!
    Desweiteren gehörte Kosovo nie Albanien, sondern war immer in Serbien integriert. Wird aber auch nie für sich alleine sein.
    Wann hat Albanien um Kosovo gekämpft?
    natürlich hat es uns gehört. lies doch die illyrer unsere vorfahren.

    geschichte beginnt nicht erst im 6. jh. als ihr zum balkan kamt

Ähnliche Themen

  1. Kosovo NEWS
    Von Fushe Kosove im Forum Kosovo
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:06
  2. Kosovo News
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:43
  3. Heute 2 Runde der Kosovo Statusverhandlungen begonnen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 13:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45