BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 332 von 493 ErsteErste ... 232282322328329330331332333334335336342382432 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.311 bis 3.320 von 4929

Kosovo und die Statusverhandlungen NEWS

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.11.2005, 15:34 Uhr · 4.928 Antworten · 156.660 Aufrufe

  1. #3311
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Sollte der Westen über die Kosovo-Frage entscheiden oder die Welt bzw. die UNO? Und unter "UNO" verstehe ich nicht einen Mann aus Finnland, sondern eher den UN-Sicherheitsrat bzw. deren Entscheidung.
    Egal welche Entscheidung dort fallen wird, ich werde sie akzeptieren. Weder die USA, noch irgendein anderes westliches Land hat das Recht sich über die UNO oder eine UN-Regel zu stellen (leider haben die USA dieses "Welt-Gesetz" mehrmals gebrochen).
    Also, wenn die Welt entscheidet, dass das Kosovo unabhängig sein soll, dann soll es so sein, wenn nicht, dann sollten die Albaner das auch akzeptieren.
    Punkt, Schluss!

  2. #3312
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    nicht nur die amis brechen gesetze.

  3. #3313
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Keine Kosovo-Entscheidung des Sicherheitsrats absehbar


    New York. DPA/baz. Auch nach dem Treffen von US-Präsident George W. Bush und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin ist keine rasche Entscheidung über die Zukunft des Kosovos absehbar. Der Weltsicherheitsrat setzte das Thema am Dienstag nicht auf das offizielle Arbeitsprogramm für Juli. Der diesen Monat amtierende Ratspräsident Guangya Wang (China) sagte in New York, die 15 Mitgliedsländer seien in dieser Frage offenbar nach wie vor geteilter Meinung. Das Thema müsse aber aus dem Kreis der Ratsmitglieder auf die Tagesordnung gebracht. "Wenn der Rat bereit ist, bin ich auch bereit." Er bezweifle allerdings, dass Putin und Bush bei ihrem Treffen eine Annäherung erzielt hätten.
    Russland lehnt als traditionelle Schutzmacht Serbiens bisher den Vorschlag von UNO-Vermittler Martti Athisaari zu einer weitgehenden Unabhängigkeit der hauptsächlich von Albanern bewohnten Provinz ab. Vor allem die EU drängt aber auf eine rasche Entscheidung des Sicherheitsrats. Nach einem von den USA, Frankreich und Grossbritannien eingebrachten Vorschlag könnte Serben und Albanern nochmals eine 120-Tage-Frist eingeräumt werden, um selbst zu einer Einigung zu finden.
    Anzeige
    baz_write_ad(114)

  4. #3314
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Ich hab hier mühe mit versteckten Begriffen wie "Entscheidung / Lösung des Kosovo-Problems", oder begriffe wie "vorerst "überwachte" Unabhängigkeit",......etc.....
    - Hauptsache es tönt nicht so krass-einseitig. Mir wäre es viel lieber, der Westen wäre offen und würde alles klipp und klar deutlich sagen wie: "Man soll Serbien bestrafen für die Verbrechen Milosevic's" und dass es da nichts zu verhandeln gibt, weil nur eine Lösung (und das ist die Strafe an Serbien) für den Westen in Frage kommt, als über irgendwelche Gespräche, Lösungen, Entscheidungen, und "vorsterst überwachte" Unabhängigkeit sprechen.

    Ich frage mich, was es da zu verhandeln gibt, wenn für die USA nur eine Lösung in Frage kommt.

  5. #3315
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    [IMG]
    Politik - International
    UN-Generalsekretär besorgt über ungeregelten Kosovo-Status


    10:34|06/ 07/ 2007
    UNO / NEW YORK, 06. Juli (RIA Novosti). Der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sieht in der fehlenden Lösung des Kosovo-Status eine Gefahr für in dieser Region erreichte Stabilität. Das geht aus einem Bericht des UN-Generalsekretärs für den Sicherheitsrat hervor. "Bei den lobenswerten Fortschritten in der Arbeit der UN-Mission für das Kosovo besteht auch das reale Risiko eines Rückschlags, wenn der Status der Region weiterhin nicht geregelt bleibt", erklärte Marie Okabe, stellvertretende Pressesekretärin des UN-Generalsekretärs am Freitag.
    Dem Sicherheitsrat liegen derzeit zwei Dokumente vor. Russland schlägt vor, die Verhandlungen zwischen dem Kosovo und Belgrad fortzusetzen und alle Sicherheitsstandards zu erfüllen. Ein Resolutionsentwurf der USA, Frankreichs und Großbritanniens sieht die Billigung des Martti-Ahtisaari-Plans vor, laut dem das Kosovo nach Ablauf der für die Verhandlungen zur Verfügung gestellten 120 Tage die Unabhängigkeit bekommen soll.
    Für den kommenden Montag sind dahingehende Konsultationen im UN-Sicherheitsrat vorgesehen. Nach einem blutigen ethnischen Konflikt wird die Provinz Kosovo seit 1999 von der UNO verwaltet.


    http://de.rian.ru/world/20070706/68458692.html

  6. #3316
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Politik - International
    Pressesprecherin Solanas: Über Zukunft des Kosovo wird Europa und nicht Russland entscheiden


    16:13|03/ 07/ 2007


    BELGRAD, 03. Juli (RIA Novosti). Wenn Russland weiter beharrlich zur Unabhängigkeit des Kosovo „nein“ sagen wird, so wird die Europäische Union die Lösung dieser Frage mit Unterstützung des UN-Sicherheitsrates auf sich nehmen. Das erklärte Cristina Gallach, Pressesprecherin des EU-Vertreters für die Außen- und die Sicherheitspolitik, Javier Solana.
    In ihrem Interview mit der serbischen Zeitung „Vecernje Novosti“, das am Dienstag veröffentlicht wurde, erläuterte sie, dass sich Europa bei der Lösung des Kosovo-Status von drei Prinzipien leiten lasse.
    Erstens sei das der Wunsch, Stabilität und die Prosperität der Balkanregion zu erwirken.
    Zweitens gehe es darum, dazu beizutragen, dass die Entscheidung über das Kosovo im Sicherheitsrat unterstützt wird.
    Drittes sei das das Streben Europas, gute Beziehungen sowohl mit den USA als auch mit Russland zu bewahren.
    Zur Position Brüssels, die den Aufschub der Entscheidung und die Gewährung einer weiteren Chance für die Verhandlungen betrifft, sagte Gallach, dass niemand Geisel einer fremden Politik sein, die ungelösten Fragen auf später lassen und die Stabilität der ganzen Region gefährden könne.
    „Russland verteidigt seine Position. Aber das Kosovo-Problem ist ein Problem Europas, das Moskau zu verstehen gab, dass Europa daran interessiert ist, diese Frage zu lösen, und das dies eine europäische Frage ist. Die EU investierte viel in das Kosovo und in die ganze Balkanregion, die europäische und nicht russische Perspektiven erwarten“, sagte Gallach.
    „Die Zukunft des Balkans hängt von Europa und nicht von Russland ab. Deshalb wird die EU die Entscheidung, sollte es notwendig sein, treffen. Aber nur mit Zustimmung des UN-Sicherheitsrates“, fügte sie hinzu.
    Auf die Frage, ob die EU die Suche nach einem Kompromiss mit Russland fortsetzen wird, sagte Gallach, dass die EU geduldig sei. Wenn aber keine Lösung gefunden werde, so werde Europa letzten Endes gezwungen sein, diesen Knoten zu zerhauen.


    dies ist auch eine russische quelle....

  7. #3317
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    so endlich macht die eu dampf....!!!
    denn schlussendlich muss die eu für sicherheit und stabilität in europa sorgen und nicht die russen.....

    NEWS-NEWS


    EU: Kosovo-Lösung auch ohne Russland
    Und der Weihnachts Mann, liebt die Dumm Schwätzer der EU

  8. #3318
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    olitik - International
    Nato-Generalsekretär wirbt für Unabhängigkeit des Kosovo ohne Zustimmung Belgrads


    13:25|07/ 07/ 2007

    BRÜSSEL, 07. Juli (RIA Novosti). Als "gerecht" bezeichnete NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer den Kosovo-Plan des UN-Beauftragten Martti Ahtisaari, der der umstrittenen serbischen Provinz den Weg zur Unabhängigkeit freimacht.
    Der Ahtisaari-Plan sei eine gerechte Basis für eine Entscheidung im UN-Sicherheitsrat, sagte de Hoop Scheffer am Freitag nach Angaben des NATO-Presseamtes. Er setzte sich für eine schnellstmögliche Lösung der Kosovo-Frage ein.
    Das Kosovo gehört seit dem Angriff der Nato im Jahre 1999 formell zu Serbien, steht jedoch unter der UN-Verwaltung. Die albanische Mehrheit fordert die Unabhängigkeit der Provinz ohne Zustimmung Belgrads, was auch im Plan von UN-Vermittler Martti Ahtisaari vorgesehen ist. Die USA und die europäischen Staaten unterstützen eine international überwachte Unabhängigkeit des Kosovo. Serbien lehnt jede Form von Unabhängigkeit ab und bietet statt dessen weitgehende Autonomierechte an. Eine endgültige Entscheidung soll der UN-Sicherheitsrat fällen.
    Die USA, Frankreich und Großbritannien unterbreiteten im Weltgremium einen Resolutionsentwurf, der den Ahtisaari-Plan unterstützt. Die Vetomacht Russland kündigte an, es werde eine Lösung aber nur mit Unterstützung Serbiens mittragen.

  9. #3319
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich hab hier mühe mit versteckten Begriffen wie "Entscheidung / Lösung des Kosovo-Problems", oder begriffe wie "vorerst "überwachte" Unabhängigkeit",......etc.....
    - Hauptsache es tönt nicht so krass-einseitig. Mir wäre es viel lieber, der Westen wäre offen und würde alles klipp und klar deutlich sagen wie: "Man soll Serbien bestrafen für die Verbrechen Milosevic's" und dass es da nichts zu verhandeln gibt, weil nur eine Lösung (und das ist die Strafe an Serbien) für den Westen in Frage kommt, als über irgendwelche Gespräche, Lösungen, Entscheidungen, und "vorsterst überwachte" Unabhängigkeit sprechen.

    Ich frage mich, was es da zu verhandeln gibt, wenn für die USA nur eine Lösung in Frage kommt.
    Das versteh ich auch nicht, was die da die ganze Zeit herumtun denn schlussendlich wissen wir doch alle wer das letzte Wort bei dieser Sache hat, und das sind sicher weder die Serben noch die Albaner, also was soll der ganze schmäh mit den Verhandlungen mit Serbien, einfach sagen was Sache ist und Schluss.....
    Das mit der überwachten Unabhängigkeit versteh ich auch nicht ganz. Was meinen die damit, wollen die zuerst sehen ob das überhaupt funktioniert und wenn es nicht funktioniert wollen die das dann wieder an Serbien anschließen also quasi aus einem unabhängigen staat wieder ein Provinz machen und dann sehen ob DAS funktioniert oder was denn nun kann mir bitte wer erklären was die unter überwacht verstehen

  10. #3320

    Registriert seit
    10.02.2007
    Beiträge
    1.077
    Hej Serben
    Lasst euch das nicht gefallen!
    Wenn Kosovo geteilt werden soll!
    Dann gleiches Recht für alle
    Dann soll auch Bosnien geteilt werden!

Ähnliche Themen

  1. Kosovo NEWS
    Von Fushe Kosove im Forum Kosovo
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:06
  2. Kosovo News
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:43
  3. Heute 2 Runde der Kosovo Statusverhandlungen begonnen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 13:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45