BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 348 von 493 ErsteErste ... 248298338344345346347348349350351352358398448 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.471 bis 3.480 von 4929

Kosovo und die Statusverhandlungen NEWS

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 15.11.2005, 15:34 Uhr · 4.928 Antworten · 156.715 Aufrufe

  1. #3471
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Die UNO du Schlauberger hat der NATO kein Mandat zur Bomardierung Serbiens erteilt....deswegen kann die UNO nicht der Meinung gewesen sein das es sich so einseitig abgespielt hat!

    Für dich nochmal absolut relativ.....Serbien wurde von der NATO OHNE UN Mandat bombardier!

    Die OSZE Beobachter im Kosovo berichteten von einer ganz anderen Sachlage....es gab vor der Bomardierung Serbiens keine Flüchtlingsströme und keinen Grund Jugoslawien anzugreifen!Wie oft noch?

    kannst du die quellen liefern für deine behauptungen bezüglich das es keine vertriebenen gab vor der bombardierungen?

    ansonsten wirst wegen verleumdung und falschen tatsachen in die öffentlichkeit gebracht zu haben gemeldet.....

    warst eigentlich gesperrt?

  2. #3472
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    http://www.nadir.org/nadir/initiativ..._45/k_45ko.htm


    Nur für dich Skenderbeg....warst du eigentlich schon mal gesperrt für dein Mundwerk!

  3. #3473
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden...d-sendung.html


    Und hier haste es nochmal da du ja so ein Fan der Uni Kassel bist....da hast du dir ja auch die UN Charta 1244 rausgelesen und dir noch ein schönes Eigentor geschossen!

  4. #3474
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717

  5. #3475
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717

  6. #3476
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Langt dir das erstmal????

  7. #3477
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    http://www.gfbv.it/2c-stampa/1-00/31-5-dt.html


    Und hier haste nochwas schönes!Die Realität auf dem Kosovo und wie gut die UCK arbeitet....

  8. #3478
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    http://www.gfbv.it/2c-stampa/1-00/31-5-dt.html


    Und hier haste nochwas schönes!Die Realität auf dem Kosovo und wie gut die UCK arbeitet....

    Kosovo - Krieg, Vertreibung, Massaker (August 1998)
    Milosevic führt zum vierten Mal seit 1990 Krieg. Serbische Sicherheitskräfte begannen im Kosovo mit der systematischen Vertreibung der kosovo-albanischen Bevölkerung. Massaker, Massenerschiessungen und Vergewaltigungen sind allgegenwärtig. Die Versorgung der verbliebenen albanischen Bevölkerung wie auch der Flüchtlinge ist nicht gewährleistet.
    pdf-Dokument, 5 Seiten (01-98-018)

    Kosovo ruft um Hilfe (Sommer 1998)
    Von März bis Juli 1998 wurden über 300.000 Kosovo-Albaner aus ihrer Heimat vertrieben. Mindestens 1.000 wurden getötet. Die ethnische Säuberung muss verhindert, der Krieg beendet und dem Kosovo das Selbstbestimmungsrecht zugestanden werden. Die GfbV kämpft dafür, dass die internationale Gemeinschaft ihre Verantwortung für das Kosovo wahrnimmt.
    pdf-Dokument, 5 Seiten (05-98-117)

    Kosovo - Eskalation der Gewalt (März 1998)
    Seit Ende Februar 1998 setzt das Belgrader Regime Polizei- und Sondereinheiten gegen die albanische Bevölkerung im Kosovo ein. Durch ihre Wirtschaftsbeziehungen und ihre politische Zurückhaltung stützen auch westliche Staaten Milosevic, der durch eine militärische Eskalation die Serbisierung Kosovos gewaltsam vollenden will.
    pdf-Dokument, 6 Seiten (02-98-004)

    Albaner im Kosovo - Apartheid in Europa (November 1997)Die Entwicklung der politischen und gesellschaftlichen Situation im Kosovo von der Machtübernahme Milosevics in Belgrad bis zum Vorabend der militärischen Eskalation wird in dieser Dokumenation dargestellt. Die Unterdrückung der albanischen Mehrheit im Kosovo, die immerhin 90 Prozent der Bevölkerung stellt, ist zu einer europäischen Form der Apartheid geworden.
    pdf-Dokument, 4 Seiten (02-97-003)


    http://www.gfbv.ch/iarchiv.html



    übrigens ich wurde noch nie gesperrt....

    doch du hast keine richtige antwort gegeben in dieser sache.

    also warst du gesperrt...

    so dann hoffe für dich das du daraus gelernt hast...


    und in zukunft du dich zügeln kannst mit beleidigungen,beschimpfungen usw.....

  9. #3479
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    Kosovo - Krieg, Vertreibung, Massaker (August 1998)
    Milosevic führt zum vierten Mal seit 1990 Krieg. Serbische Sicherheitskräfte begannen im Kosovo mit der systematischen Vertreibung der kosovo-albanischen Bevölkerung. Massaker, Massenerschiessungen und Vergewaltigungen sind allgegenwärtig. Die Versorgung der verbliebenen albanischen Bevölkerung wie auch der Flüchtlinge ist nicht gewährleistet.
    pdf-Dokument, 5 Seiten (01-98-018)
    Kosovo ruft um Hilfe (Sommer 1998)
    Von März bis Juli 1998 wurden über 300.000 Kosovo-Albaner aus ihrer Heimat vertrieben. Mindestens 1.000 wurden getötet. Die ethnische Säuberung muss verhindert, der Krieg beendet und dem Kosovo das Selbstbestimmungsrecht zugestanden werden. Die GfbV kämpft dafür, dass die internationale Gemeinschaft ihre Verantwortung für das Kosovo wahrnimmt.
    pdf-Dokument, 5 Seiten (05-98-117)
    Kosovo - Eskalation der Gewalt (März 1998)
    Seit Ende Februar 1998 setzt das Belgrader Regime Polizei- und Sondereinheiten gegen die albanische Bevölkerung im Kosovo ein. Durch ihre Wirtschaftsbeziehungen und ihre politische Zurückhaltung stützen auch westliche Staaten Milosevic, der durch eine militärische Eskalation die Serbisierung Kosovos gewaltsam vollenden will.
    pdf-Dokument, 6 Seiten (02-98-004)
    Albaner im Kosovo - Apartheid in Europa (November 1997)Die Entwicklung der politischen und gesellschaftlichen Situation im Kosovo von der Machtübernahme Milosevics in Belgrad bis zum Vorabend der militärischen Eskalation wird in dieser Dokumenation dargestellt. Die Unterdrückung der albanischen Mehrheit im Kosovo, die immerhin 90 Prozent der Bevölkerung stellt, ist zu einer europäischen Form der Apartheid geworden.
    pdf-Dokument, 4 Seiten (02-97-003)

    http://www.gfbv.ch/iarchiv.html



    übrigens ich wurde noch nie gesperrt....

    doch du hast keine richtige antwort gegeben in dieser sache.

    also warst du gesperrt...

    so dann hoffe für dich das du daraus gelernt hast...


    und in zukunft du dich zügeln kannst mit beleidigungen,beschimpfungen usw.....

    Nein Skenderbeg....ich bin nie gesperrt worden!Und es interessiert mich eigentlich null ob du je gesperrt warst oder wirst....erzähls deinem Friseur!

    Du wolltest Quellen du hast sie erhalten....

    Was die Beleidigungen oder Beschimpfungen angeht.....darin bist du wirklich ausserordentlich gut....

  10. #3480
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    Interview
    Le ministre des Affaires étrangères et de l'Immigration, Jean Asselborn, invité de l'émission "Interview der Woche"
    "Deutschlandfunk" du 05-08-2007




    Le ministre des Affaires étrangères et de l'Immigration, Jean ...
    Gouvernement Luxembourgeois (Communiqués de presse) - vor 3 Stunden gefunden
    Die Vereinten Nationen und die USA wollen noch in diesem Jahr eine Unabhängigkeit unter internationaler Aufsicht für das Kosovo festschreiben. ...



    Christoph Heinemann: Wir haben Konflikte auch vor der eigenen Haustüre der Europäischen Union. Die Vereinten Nationen und die USA wollen noch in diesem Jahr eine Unabhängigkeit unter internationaler Aufsicht für das Kosovo festschreiben. Moskau und Belgrad lehnen dies ab. Werten sie das als endgültiges "Njet"?
    Jean Asselborn: Nein. Auch hier sah vor einem Monat noch die Welt, was Kosovo angeht, noch viel komplizierter aus. Wir haben es jetzt fertig gebracht, erstens mal, dass nach dem Scheitern im Sicherheitsrat, dass Ban Ki Moon, der Generalsekretär der UNO, der Troika diesen Auftrag gegeben hat. Wir haben Russen, Amerikaner, Europäer an einem Tisch, in einer sehr kleinen Gruppe, wo auch Vertraulichkeit selbstverständlich bewahrt werden kann. Und diese Troika muss es fertig bringen, die Serben und die Kosovaren noch einmal richtig an den Tisch zu bekommen.
    Christoph Heinemann: Vielleicht auch Geld auf den Tisch zu legen?
    Jean Asselborn: Ich weiß, wenn die Serben sagen, wir haben die Russen mit ihrem Veto, und die Albaner im Kosovo sagen, es ist ja kein Problem, es bleibt sowieso bei Ahtisaari, ich weiß, dass es schwierig ist. Aber ich kann nur von meiner Person sagen, wenn die Kosovaren und die Serben wollen, dass sie ihr Problem zusammen lösen – sie müssen es zusammen lösen, denn wenn das Problem einmal gelöst ist und Kosovo wäre unabhängig, ist das ja die Marschroute nach Brüssel. Aber das sind zwei Nachbarstaaten, die müssen miteinander können. Wenn sie es also fertig bringen, zusammen eine Lösung zu finden, egal welche, wird kein anderer ihnen eine Lösung oktruieren. Ich hoffe und ich bin überzeugt, dass in diesen 120 Tagen die 15-Prozent-Chance, die besteht, dass miteinander geredet wird, dass die wirklich ausgenützt wird.
    Christoph Heinemann: Jean Asselborn, wir sind fast am Ende unseres Gesprächs, uns bleibt eine knappe Minute. Sie steigen heute wieder aufs Fahrrad?
    Jean Asselborn: Nein, nein, nein. Also, ich muss morgen nach Finnland, das wäre ein wenig weit. Aber die Frau meines Freundes ist hier. Die Tochter konnte ich Ihnen heute Morgen präsentieren, die ist hier auf einer Maskenbildnerschule. Wir fahren heute Mittag oder gegen Abend mit dem Auto zurück nach Luxemburg. Das sind mit dem Auto nur 250 Kilometer, mit dem Rad fahren an der Mosel entlang wären das 365.
    Christoph Heinemann: Sind Sie mit Ihrem Freund Frank-Walter Steinmeier schon einmal Fahrrad gefahren?
    Jean Asselborn: Ja. Er hat mich eingeladen nach Brandenburg. Er wird ja jetzt in Brandenburg eine spezielle Aufgabe bekommen, und ich werde bestimmt Zeit finden, um in Brandenburg mit ihm Rad zu fahren.
    Christoph Heinemann: Also, für den Deutschlandfunk gilt auf jeden Fall, jeder Außenminister, der hier vorbei radelt, ist uns herzlich willkommen. Gute Reise, gute Fahrt, Jean Asselborn, und vielen Dank für das Gespräch.
    Jean Asselborn: Bitte, Herr Heinemann, vielen Dank.


    -----------------------------------------------------

    der spricht jetzt schon von 2 staaten.....

Ähnliche Themen

  1. Kosovo NEWS
    Von Fushe Kosove im Forum Kosovo
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 23:06
  2. Kosovo News
    Von SRB_boy im Forum Kosovo
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:43
  3. Heute 2 Runde der Kosovo Statusverhandlungen begonnen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 13:51
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 17:45