BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Soll das Kosovo unabhängig werdeb?

Teilnehmer
341. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    58 17,01%
  • Nein

    27 7,92%
  • Mir egal

    9 2,64%
  • Autonomie auflösen und in Serbien reinintegrieren

    19 5,57%
  • So lassen wie es ist

    3 0,88%
  • An Albanien anschließen

    24 7,04%
  • Albanien soll sich dan an Kosovo anschließen

    3 0,88%
  • 198 58,06%
Seite 36 von 50 ErsteErste ... 2632333435363738394046 ... LetzteLetzte
Ergebnis 351 bis 360 von 491

Soll das Kosovo Unabhängig werden???

Erstellt von cro_Kralj_Zvonimir, 25.02.2007, 14:47 Uhr · 490 Antworten · 22.928 Aufrufe

  1. #351
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Ein sehr interessanter Artikel:

    BND-ANALYSE
    Von der Mafia beherrscht
    KOSOVO - Autonomie oder Unabhängigkeit? In Wien wird wieder über den künftigen Status der serbischen Provinz verhandelt. Deutsche Geheimdienste warnen vor Organisierter Kriminalität. Die Uno versprüht Optimismus.

    07.08.2006

    Politik - Seite 02

    Andreas Förster

    BERLIN. Der Bundesnachrichtendienst kommt in einer 2005 gefertigten Analyse zu einer düsteren Einschätzung der politischen Gegenwart und Zukunft des Kosovo. Demnach wird die südserbische Provinz von Netzwerken aus hochrangigen Politikern und international operierenden kosovo-albanischen Mafiabanden beherrscht, die an einer funktionierenden staatlichen Ordnung kein Interesse haben. Ziel dieser Netzwerke sei es vielmehr, im Kosovo ein "geeignetes politisches Umfeld" für ihre kriminellen Geschäfte zu schaffen, heißt es in der BND-Analyse.

    Vor diesem Hintergrund dürfte es für die internationale Gemeinschaft "schwierig werden, rechtsstaatliche und demokratische Strukturen im Kosovo zu verankern", prognostiziert der Geheimdienst. Auch zukünftig werde das Kosovo daher "eine Schlüsselrolle als Transitregion für den Drogenhandel in Richtung West-Europa behalten".

    "Das gesamte Spektrum"

    Begründet wird diese Annahme vom BND unter anderem damit, dass Vertreter der politischen Führung Kosovos maßgeblich an kriminellen Aktivitäten der Mafia beteiligt sind. Diese vom BND als "Multifunktionspersonen" bezeichneten Kräfte nutzten ihren Einfluss in der Unterwelt zur Durchsetzung ihrer eigenen Interessen und schafften gleichzeitig durch ihre Beziehungen in Politik, Wirtschaft und Sicherheitsbehörden "für die Organisierte Kriminalität Freiräume und Zugänge für deren klassische Betätigungsfelder", die das "gesamte Spektrum krimineller, politischer und militärischer Aktivitäten" umfassten. Genannt werden vor allem Drogen-, Zigaretten- und Waffenschmuggel, illegaler Treibstoffhandel, Menschenschmuggel und Schutzgelderpressung.

    Zu den "Multifunktionspersonen" rechnet der BND mindestens drei Spitzenpolitiker: Hashim Thaci, Chef der oppositionellen Demokratischen Partei (PDK) und Oppositionsführer im kosovarischen Parlament, sein Vertrauter und PDK-Vize Javit Haliti sowie Ramush Haradinaj, Gründer der Regierungspartei Allianz für die Zukunft des Kosovo (AAK) und dort derzeit wohl einflussreichster Politiker.

    Haradinaj hatte 2005 sein Amt als Regierungschef niedergelegt und sich dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag gestellt. Auf Betreiben des jüngst zurückgetretenen UN-Gouverneurs im Kosovo, Sören Jessen-Petersen, der Haradinaj als "Freund und Partner" bezeichnete, befindet sich der frühere UCK-Kommandeur aber inzwischen wieder unter strengen Auflagen auf freiem Fuß in Pristina.

    Auch der gegenwärtige Regierungschef, Agim Ceku, wird vom BND mit kriminellen Geschäften der kosovo-albanischen Mafiagruppen, den sogenannten Bruderschaften, in Verbindung gebracht. Der Geheimdienst ordnet Ceku der Gruppe um Thaci und Haliti zu, die die Region um die Stadt Drenica kontrolliert. Die drei würden sich laut BND regelmäßig zu Absprachen über illegale Machenschaften im Grand-Hotel in Pristina treffen.

    ------------------------------

    Berlin online

  2. #352
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Makedonec_Skopje Beitrag anzeigen
    Lass mal Mazedonien aus dem Spiel,du meinst wohl Albanien.

    Gruss
    Ne ne der hat schon recht, mazedonien ist auch dabei in dem Business. Bild dir blos nichts ein.

  3. #353
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Slo_Power Beitrag anzeigen
    Ein sehr interessanter Artikel:

    BND-ANALYSE
    Von der Mafia beherrscht
    KOSOVO - Autonomie oder Unabhängigkeit? In Wien wird wieder über den künftigen Status der serbischen Provinz verhandelt. Deutsche Geheimdienste warnen vor Organisierter Kriminalität. Die Uno versprüht Optimismus.

    07.08.2006

    Politik - Seite 02

    Andreas Förster

    BERLIN. Der Bundesnachrichtendienst kommt in einer 2005 gefertigten Analyse zu einer düsteren Einschätzung der politischen Gegenwart und Zukunft des Kosovo. Demnach wird die südserbische Provinz von Netzwerken aus hochrangigen Politikern und international operierenden kosovo-albanischen Mafiabanden beherrscht, die an einer funktionierenden staatlichen Ordnung kein Interesse haben. Ziel dieser Netzwerke sei es vielmehr, im Kosovo ein "geeignetes politisches Umfeld" für ihre kriminellen Geschäfte zu schaffen, heißt es in der BND-Analyse.

    Vor diesem Hintergrund dürfte es für die internationale Gemeinschaft "schwierig werden, rechtsstaatliche und demokratische Strukturen im Kosovo zu verankern", prognostiziert der Geheimdienst. Auch zukünftig werde das Kosovo daher "eine Schlüsselrolle als Transitregion für den Drogenhandel in Richtung West-Europa behalten".

    "Das gesamte Spektrum"

    Begründet wird diese Annahme vom BND unter anderem damit, dass Vertreter der politischen Führung Kosovos maßgeblich an kriminellen Aktivitäten der Mafia beteiligt sind. Diese vom BND als "Multifunktionspersonen" bezeichneten Kräfte nutzten ihren Einfluss in der Unterwelt zur Durchsetzung ihrer eigenen Interessen und schafften gleichzeitig durch ihre Beziehungen in Politik, Wirtschaft und Sicherheitsbehörden "für die Organisierte Kriminalität Freiräume und Zugänge für deren klassische Betätigungsfelder", die das "gesamte Spektrum krimineller, politischer und militärischer Aktivitäten" umfassten. Genannt werden vor allem Drogen-, Zigaretten- und Waffenschmuggel, illegaler Treibstoffhandel, Menschenschmuggel und Schutzgelderpressung.

    Zu den "Multifunktionspersonen" rechnet der BND mindestens drei Spitzenpolitiker: Hashim Thaci, Chef der oppositionellen Demokratischen Partei (PDK) und Oppositionsführer im kosovarischen Parlament, sein Vertrauter und PDK-Vize Javit Haliti sowie Ramush Haradinaj, Gründer der Regierungspartei Allianz für die Zukunft des Kosovo (AAK) und dort derzeit wohl einflussreichster Politiker.

    Haradinaj hatte 2005 sein Amt als Regierungschef niedergelegt und sich dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag gestellt. Auf Betreiben des jüngst zurückgetretenen UN-Gouverneurs im Kosovo, Sören Jessen-Petersen, der Haradinaj als "Freund und Partner" bezeichnete, befindet sich der frühere UCK-Kommandeur aber inzwischen wieder unter strengen Auflagen auf freiem Fuß in Pristina.

    Auch der gegenwärtige Regierungschef, Agim Ceku, wird vom BND mit kriminellen Geschäften der kosovo-albanischen Mafiagruppen, den sogenannten Bruderschaften, in Verbindung gebracht. Der Geheimdienst ordnet Ceku der Gruppe um Thaci und Haliti zu, die die Region um die Stadt Drenica kontrolliert. Die drei würden sich laut BND regelmäßig zu Absprachen über illegale Machenschaften im Grand-Hotel in Pristina treffen.

    ------------------------------

    Berlin online
    Dass das alles Kriminelle sind, und sich einen Dreck um einen funktionierenden Staat kümmern, war eh schon klar und weiter?
    Das sind Politiker, was erwartest du?

  4. #354
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Ist traurig, wenn das Land von Verbrechern regiert wird.

  5. #355
    GjergjKastrioti
    Ja was will man machen. Wenn ich darüber nachdenke krieg ich sowieso die ärgsten Aggressionen, weil man ja so viel daraus machen könnte, nur tut es keiner.

  6. #356

    Registriert seit
    22.06.2006
    Beiträge
    3.485
    Zitat Zitat von Slo_Power Beitrag anzeigen
    Ist traurig, wenn das Land von Verbrechern regiert wird.

    vorher wurde es von größeren verbrechern regiert.
    und ks wird es schon schaffen,bin ich fest davon überzeugt,andere balkanländer haben auch ihre probleme,aber auf die albaner schaut man genauer.

  7. #357
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    naja, nicht nur die politiker sind korrupt.leider gibt es wirklich mafiabanden in kosovo, drogen sind auch schon verbreitet. in kosovo hat sich vieles negativ verändert, ich will jetzt nicht alles aufzählen was sich negativ verändert hat, keine lust soviel zu schreiben. wer weiss wie es in 10 jahren aussehen wird, bestimmt die reinste katastrophe.

  8. #358
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von albaner Beitrag anzeigen
    naja, nicht nur die politiker sind korrupt.leider gibt es wirklich mafiabanden in kosovo, drogen sind auch schon verbreitet. in kosovo hat sich vieles negativ verändert, ich will jetzt nicht alles aufzählen was sich negativ verändert hat, keine lust soviel zu schreiben. wer weiss wie es in 10 jahren aussehen wird, bestimmt die reinste katastrophe.
    wie es in 10 Jahren aussieht, daran möcht ich gar nicht denken. Mir reicht es völlig wenn ich sehe wie es dort unten jetzt aussieht.
    Und was am traurigsten ist dass keiner versucht dagegen was zu machen, ich glaub derjenige würd auch auf taube Ohren stossen.
    Jeder schaut nur wir er sich bereichern kann, aber grosse Reden schwingen tun sie alle.

  9. #359

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von Kosovarja Beitrag anzeigen
    wie es in 10 Jahren aussieht, daran möcht ich gar nicht denken. Mir reicht es völlig wenn ich sehe wie es dort unten jetzt aussieht.
    Und was am traurigsten ist dass keiner versucht dagegen was zu machen, ich glaub derjenige würd auch auf taube Ohren stossen.
    Jeder schaut nur wir er sich bereichern kann, aber grosse Reden schwingen tun sie alle.
    Ihr unterbelichteten Mainzelmännchen macht im Kosovo nur noch alles schlimmer. Natürlich versuchen wir etwas zu ändern, angefangen beim verhindern der Unabhängigkeit.

    Außerdem muss euer Bevölkerungswachstum gestoppt werden. Denn einen Zuwachs von noch mehr ungebildeten Kosovo-Albanern kann das Land nicht mehr vertragen.

  10. #360

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391

    Blinzeln

    ja, es bleibt beim versuch.
    die besten zeiten deines landes sind lange vorbei.
    die albaner sind dazu da, serbien kleiner zu machen.
    und wenn ihr wollt, wird es auch weniger serben geben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 03:36
  2. Kosovo – was will denn da unabhängig werden?
    Von John Wayne im Forum Politik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 16:45
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 01:54
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 14:20
  5. Kosovo soll EU-Kolonie werden
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2005, 17:00