BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 142

Kosovo – unabhängig, aber blockiert

Erstellt von Dado-NS, 21.02.2010, 14:34 Uhr · 141 Antworten · 6.428 Aufrufe

  1. #1
    Dado-NS

    Kosovo – unabhängig, aber blockiert

    Seit zwei Jahren ist Kosovo unabhängig, aber als Staat nur teilweise anerkannt. Das Territorium ist zersplittert, die Regierung korrupt, die Bevölkerung verarmt – das Land kommt nicht vom Fleck. EU und Nato überwachen es.

    Rudolf Gruber

    wien. Vom jüngsten Staat Europas ist nicht einmal die genaue Einwohnerzahl bekannt. Die letzte Volkszählung fand 1991 statt, als es noch das sozialistische Jugoslawien gab – damals haben die Kosovo-Albaner nicht mitgemacht. Heute gibt es nur Schätzungen, die – je nach Quelle – eine Einwohnerzahl von 1,9 bis 2,5 Millionen nennen. Davon sind 90 Prozent Albaner, unter den Minderheiten bilden die rund 100 000 Serben die stärkste Volksgruppe.
    Anzeige



    Keine Perspektive für Junge

    Im April 2011 soll die erste Volkszählung seit der Unabhängigkeit stattfinden, teilte kürzlich das Statistikamt in der Hauptstadt Pristina mit. Der Termin wurde schon mehrfach verschoben, weil ungewiss ist, ob auch die Kosovo-Serben diesen Staat jemals als den ihren betrachten werden. Sie fühlen sich unverändert als Bürger der Republik Serbien.

    Die unvollendete Unabhängigkeit blockiert den Staatsaufbau und die Entwicklung der Wirtschaft. Erst 65 Staaten, etwa die USA und 22 der 27 EU-Mitgliedsländer, haben Kosovo bislang anerkannt. Aber die politisch labile Lage und die Rechtsunsicherheit – vor allem durch die Verzahnung zwischen Staat und organisierter Kriminalität – schrecken Auslandsinvestoren weiter ab.

    Der Führung läuft die Zeit davon, sie muss dem Volk – drei Viertel sind jünger als 30 Jahre – allmählich eine Perspektive bieten. Die Behörden an der südungarischen EU-Aussengrenze melden schon eine wachsende Zahl illegaler Grenzübertritte durch Kosovo-Albaner. 45 Prozent der arbeitsfähigen Menschen sind ohne Job, jährlich beginnen 30 000 Schulabgänger ihr Berufsleben als Arbeitslose. Kurz: Kosovo wäre als Staat nicht überlebensfähig, würden nicht Auslandalbaner jährlich vier Milliarden Euro nach Hause überweisen – das sind etwa 15 Prozent der Wirtschaftsleistung. Thomas Hammarberg, Menschenrechtsbeauftragter des Europarats, warnt EU-Länder und die Schweiz, Albaner abzuschieben: «Kosovo ist nicht in der Lage, eine grössere Anzahl von Rückkehrern zu verkraften.»
    Ein geteiltes Land

    2010 soll das Jahr der Entscheidung sein, glauben Optimisten. Vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag läuft noch ein Verfahren über die Klage Serbiens, wonach die am 17. Februar 2008 einseitig proklamierte Unabhängigkeit Kosovos dem Völkerrecht widerspreche, weil damit die territoriale Unversehrtheit Serbiens verletzt werde. Angesichts der vor der Unabhängigkeit gescheiterten Verhandlungen zwischen Belgrad und Pristina wiederholte Kosovos Premier Hashim Thaqi kürzlich in Wien sichtbar genervt seinen Standpunkt: «Die Unabhängigkeit ist unwiderruflich und nicht verhandelbar.»

    Die grösste Gefahr birgt die Zersplitterung Kosovos (knapp 11 000 Quadratkilometer). Die Albaner-Regierung hat in drei Gemeinden nördlich der geteilten Stadt Mitrovica nichts zu sagen. Die Bevölkerung wird von Serbien versorgt, das zum Ärger der EU, die Parallelstrukturen finanziert und keine Staatsgrenze zu Kosovo anerkennt. Das Bemühen der EU-Aufbau- und Überwachungsmission Eulex, die Abspaltungsgefahr zu bannen, blieb bislang erfolglos: Eulex-Polizisten sind zwar an der serbischen Grenze stationiert, aber aus Furcht vor Unruhen wird auf Kontrolle praktisch verzichtet. Nach der Unabhängigkeit haben radikale Serben Grenzstationen niedergebrannt, die albanische Zöllner übernehmen wollten. Eulex-Emissäre versuchen, den Hebel in den kleinen Serben-Gemeinden anzusetzen, die im übrigen Land verstreut, teils sogar isoliert liegen. Die Serben-Gemeinden kooperieren auf Geheiss Belgrads nur mit UNO-Behörden und nicht mit Eulex – eine schlechte Voraussetzung für einen von Serbien angestrebten EU-Beitritt.

    Die Unsicherheit wird verstärkt durch die Diskussionen über eine deutliche Reduzierung der von der Nato gestellten 12 000 Mann starken Sicherheitstruppe Kfor, die noch immer den einzig wirksamen Schutz vor Übergriffen radikaler Albaner garantiert.

  2. #2
    ELME
    traurig, aber wahr

  3. #3

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    ( ... )jährlich vier Milliarden Euro nach Hause überweisen – das sind etwa 15 Prozent der Wirtschaftsleistung.
    Ist mir Wirtschaftsleistung hier etwa das BIP gemeint ? Falls ja: Unmöglich.

  4. #4
    Mulinho
    Man merkt was für ein doofer Text der ist.

    Die Unsicherheit wird verstärkt durch die Diskussionen über eine deutliche Reduzierung der von der Nato gestellten 12 000 Mann starken Sicherheitstruppe Kfor, die noch immer den einzig wirksamen Schutz vor Übergriffen radikaler Albaner garantiert.
    Die KFOR versteht sich als Schutztruppe aller Völker und wie bekanntlich gibt es unter jeder Volksgruppe radikale Leute.

    Dieser Typ ist gar nicht ernst zu nehmen.
    Man darf ja kritisieren, aber dann bitte wahrheitsgemäss.


  5. #5
    Dado-NS
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Man merkt was für ein doofer Text der ist.



    Die KFOR versteht sich als Schutztruppe aller Völker und wie bekanntlich gibt es unter jeder Volksgruppe radikale Leute.

    Dieser Typ ist gar nicht ernst zu nehmen.
    Man darf ja kritisieren, aber dann bitte wahrheitsgemäss.

    Geh dich sonst beim St. Galler Tagblatt beschweren.

  6. #6
    Fan Noli
    Und dennoch besser als früher.

  7. #7
    Mulinho
    Zitat Zitat von Dado-SG Beitrag anzeigen
    Geh dich sonst beim St. Galler Tagblatt beschweren.
    Hab ich dich angegriffen?

  8. #8
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Leute, durch die Unabhängigkeit lösen sich nicht alle Probleme von selbst! Fakt ist, dass es Kosovo heute besser geht als unter Serbien.

  9. #9
    Fan Noli
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Man merkt was für ein doofer Text der ist.



    Die KFOR versteht sich als Schutztruppe aller Völker und wie bekanntlich gibt es unter jeder Volksgruppe radikale Leute.

    Dieser Typ ist gar nicht ernst zu nehmen.
    Man darf ja kritisieren, aber dann bitte wahrheitsgemäss.

    genau genommen stimmt das hier auch nicht:


    "Menschen sind ohne Job, jährlich beginnen 30 000 Schulabgänger ihr Berufsleben als Arbeitslose. Kurz: Kosovo wäre als Staat nicht überlebensfähig, würden nicht Auslandalbaner jährlich vier Milliarden Euro nach Hause überweisen – das sind etwa 15 Prozent der Wirtschaftsleistung."

  10. #10

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Serbien blockiert den Kosovo.

Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Soll das Kosovo Unabhängig werden???
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Kosovo
    Antworten: 490
    Letzter Beitrag: 07.07.2014, 12:54
  2. Albanien blockiert SEECP-Erklärung, wegen Kosovo
    Von Kosova-Albo-USA im Forum Kosovo
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 07:55
  3. Kosovo ist Unabhängig!......im Fußball
    Von Kosova_Kid im Forum Sport
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 14:25