BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 26 von 96 ErsteErste ... 162223242526272829303676 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 953

Krim Und Kosovo wo liegt der Unterschied?

Erstellt von El Mero Mero, 16.03.2014, 02:41 Uhr · 952 Antworten · 35.276 Aufrufe

  1. #251
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Baba Jula Beitrag anzeigen
    Der Unterschied ist :

    Kosovo und Metochien war zu keiner Zeit albanischer Staat oder gehörte zu einem albanischem Staat.
    Die Krim hingegen gehörte schon immer zu Russland !


    Pozdrav
    Baba
    Welch ein Argument. Aber überraschend ist es wohl nicht dieses von einem Nachfahren der Pasics und Cubrilovics zu hören.... zu den Fakten. Kosovo war unter Osmanischer Zeit teil des Vilayet Kosovo, wo die Albaner die Mehrheit stellte. Kosovo wurde gegen den Willen der absoluten Mehrheit den Serben einverleibt bzw wurde annektiert. Wenn du eine genaue Definition zur Annexion benötigst werde ich sie dir zukommen lassen. Die Krim mit dem Kosovo zu vergleichen ist in vieler Weise falsch. Aber da sieht man wie schnell Menschen geblendet werden können, wenn einige Grenzdebile auch Fachidioten genannt solche Behauptung stellen.

  2. #252

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Welch ein Argument. Aber überraschend ist es wohl nicht dieses von einem Nachfahren der Pasics und Cubrilovics zu hören.... zu den Fakten. Kosovo war unter Osmanischer Zeit teil des Vilayet Kosovo, wo die Albaner die Mehrheit stellte. Kosovo wurde gegen den Willen der absoluten Mehrheit den Serben einverleibt bzw wurde annektiert. Wenn du eine genaue Definition zur Annexion benötigst werde ich sie dir zukommen lassen. Die Krim mit dem Kosovo zu vergleichen ist in vieler Weise falsch. Aber da sieht man wie schnell Menschen geblendet werden können, wenn einige Grenzdebile auch Fachidioten genannt solche Behauptung stellen.
    Was stimmt denn an seiner Aussage nicht?

    Albanien existiert erstmalig seit 1912, die Gesamtregion wurde zuvor durch serbische und griechische Armeen von den islamischen Unterdrückern der Osmanen befreit, die albanische "Sprache" wurde erst um das Jahr 1970 fertig-zusammengeschrieben - von hier etwas, von dort etwas, durchsetzt mit dem griechischen Buchstaben Kóppa, und schon ist etwas "Neues" entstanden.

    Historische Wahrheiten sind anzuerkennen und einzugestehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Habe einen Zeitunsartikel gefunden, der sich gesichtlich mit den Vorfahren der heutigen Albaner des Kosovo befasst:

    Die „Katschatsi“ raubten und mordeten seit dem 14. Jahrhundert

    Eine besonders neuralgische Frage waren in jenen Anfangsjahren die langwährenden und schweren Drangsale, denen die Makedonen durch albanische Banden, sog. Katschatsi, ausgesetzt gewesen waren. Diese hatten während der gesamten osmanischen Fremdherrschaft in Makedonien, also vom späten 14. bis zum frühen 20. Jahrhundert, geraubt, gemordet, gestohlen und gebrandschatzt. Während des Zweiten Weltkriegs hatten die Italiener West-Makedonien ihrem faschistischen Satellitenstaat „Groß-Albanien“ zugeschlagen, was für die Bevölkerung Raub, Mord und Vertreibung bedeutete – ähnlich dem, das sich hier 2001/02 ereignete.

    Im Weltkrieg waren hier Albaner aus dem Kosovo angesiedelt worden, deren Bandenterror noch Jahre nach Kriegsende Furcht und Schrecken verbreitete, bis er mit Waffengewalt beseitigt wurde. Alle diese Dinge machten es natürlich sehr schwer, Titos „brüderliche Eintracht“ in den interethnischen Beziehungen in Makedonien durchzusetzen.

    Eine ganz praktische Frage war die Kollision der Durchsetzung normaler staatlicher Rechtsnormen mit dem patriarchalischen Gewohnheitsrecht der extrem abgeschlossenen muslimischen Volksgruppen, insbesondere der Albaner. Hierbei waren wechselseitige Feindseligkeit und Misstrauen unvermeidlich. Was immer der Staat durchsetzen wollte, wurde von den Albanern als „Repression“ abgelehnt. Das hat 1944 begonnen und dauert bis zur Gegenwart – der Widerstand gegen staatliches Recht, Modernisierung, Emanzipation, gegen den Rechtsstaat überhaupt in diesen Regionen.

    Lassen Sie mich das an einigen konkreten Beispielen aufzeigen. Bereits die ersten Wirtschaftsmaßnahmen des Staates – Enteignung, Nationalisierung, Landreform – brachten ihn in einen Gegensatz zu den ethnischen Minderheiten, obwohl sie alle Bürger gleichermaßen betrafen. Am heftigsten waren die Türken davon betroffen, die noch aus osmanischen Zeiten her über Landbesitz, Privatbetriebe, Werkstätten etc. verfügten. Mit ihrer massenhaften Emigration aus Makedonien fiel dieser Widerstand in sich zusammen.

    Eurasisches Magazin - Die Netzzeitschrift, die Europa und Asien zusammenbringt



    Der Balkan hat aus seiner Vergangenheit Sprichwörter und Phrasen gebildet.
    In diesen nimmt der Albaner keine gute Positionierung ein, sein Ruf ist durchweg negativ besetzt.

  3. #253
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.361
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Was stimmt denn an seiner Aussage nicht?

    Albanien existiert erstmalig seit 1912, die Gesamtregion wurde zuvor durch serbische und griechische Armeen von den islamischen Unterdrückern der Osmanen befreit,
    Das ist sehr richtig und wird hier immer gerne vergessen Albanien wurde von Griechen (Sud bis mittelalbanien) und Serben (mittel und Nordalbanien) befreit. Die Albaner (im größsten teil) hatten bis zum ende des 19 Jahrhunderts Anfang des 20 Jahrhunderts kein eigenes Nationalgefühl. Erst durch die Schaffung des Albanischen Staates 1913 (Österreich-Ungarn hat das durchgesetzt damit Serbien keinen Meerzugang kriegt, Nord Epirus wurde Griechenland verwert auf druck Italiens) ist das Albanische Nationalgefühl erst auf dem großteil des Volkes bzw. dem "Pöbel" gekommen. Nicht zu vergessen die Illyrer these die von Enver Hoxa besterkt wurde damit die Religion aus Albanien verdrängt wird.

    Ist zwar hart für die Nationalistisch eingestellten Albos hier aber ist auch die Wahrheit.(und bitte beleidigt mich nicht dafür ihr Helden Skandebergs)

  4. #254
    Avatar von Lazarat

    Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    6.695
    Selten so etwas dämliches gelesen aber wenn ihr Griechen (einpaar von euch scheinen es ja nötig zu haben) euch dadurch besser fühlt dann bitte ihr "Söhne" Alexanders

  5. #255
    Avatar von KS.Rosu

    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    1.380
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Was stimmt denn an seiner Aussage nicht?

    Albanien existiert erstmalig seit 1912, die Gesamtregion wurde zuvor durch serbische und griechische Armeen von den islamischen Unterdrückern der Osmanen befreit, die albanische "Sprache" wurde erst um das Jahr 1970 fertig-zusammengeschrieben - von hier etwas, von dort etwas, durchsetzt mit dem griechischen Buchstaben Kóppa, und schon ist etwas "Neues" entstanden.

    Historische Wahrheiten sind anzuerkennen und einzugestehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Habe einen Zeitunsartikel gefunden, der sich gesichtlich mit den Vorfahren der heutigen Albaner des Kosovo befasst:

    Die „Katschatsi“ raubten und mordeten seit dem 14. Jahrhundert

    Eine besonders neuralgische Frage waren in jenen Anfangsjahren die langwährenden und schweren Drangsale, denen die Makedonen durch albanische Banden, sog. Katschatsi, ausgesetzt gewesen waren. Diese hatten während der gesamten osmanischen Fremdherrschaft in Makedonien, also vom späten 14. bis zum frühen 20. Jahrhundert, geraubt, gemordet, gestohlen und gebrandschatzt. Während des Zweiten Weltkriegs hatten die Italiener West-Makedonien ihrem faschistischen Satellitenstaat „Groß-Albanien“ zugeschlagen, was für die Bevölkerung Raub, Mord und Vertreibung bedeutete – ähnlich dem, das sich hier 2001/02 ereignete.

    Im Weltkrieg waren hier Albaner aus dem Kosovo angesiedelt worden, deren Bandenterror noch Jahre nach Kriegsende Furcht und Schrecken verbreitete, bis er mit Waffengewalt beseitigt wurde. Alle diese Dinge machten es natürlich sehr schwer, Titos „brüderliche Eintracht“ in den interethnischen Beziehungen in Makedonien durchzusetzen.

    Eine ganz praktische Frage war die Kollision der Durchsetzung normaler staatlicher Rechtsnormen mit dem patriarchalischen Gewohnheitsrecht der extrem abgeschlossenen muslimischen Volksgruppen, insbesondere der Albaner. Hierbei waren wechselseitige Feindseligkeit und Misstrauen unvermeidlich. Was immer der Staat durchsetzen wollte, wurde von den Albanern als „Repression“ abgelehnt. Das hat 1944 begonnen und dauert bis zur Gegenwart – der Widerstand gegen staatliches Recht, Modernisierung, Emanzipation, gegen den Rechtsstaat überhaupt in diesen Regionen.

    Lassen Sie mich das an einigen konkreten Beispielen aufzeigen. Bereits die ersten Wirtschaftsmaßnahmen des Staates – Enteignung, Nationalisierung, Landreform – brachten ihn in einen Gegensatz zu den ethnischen Minderheiten, obwohl sie alle Bürger gleichermaßen betrafen. Am heftigsten waren die Türken davon betroffen, die noch aus osmanischen Zeiten her über Landbesitz, Privatbetriebe, Werkstätten etc. verfügten. Mit ihrer massenhaften Emigration aus Makedonien fiel dieser Widerstand in sich zusammen.

    Eurasisches Magazin - Die Netzzeitschrift, die Europa und Asien zusammenbringt



    Der Balkan hat aus seiner Vergangenheit Sprichwörter und Phrasen gebildet.
    In diesen nimmt der Albaner keine gute Positionierung ein, sein Ruf ist durchweg negativ besetzt.
    Wie hinterfozig und falsch du doch bist...

    Erstens wundert mich es warum du dich auf eine These einer Südslawien stützt einer Geschichtsräuberin wie du sagen würdest.
    Violeta Atschkova die Verfasserin dieses einseitig geschriebenen Berichts ist Professorin in der Uni von Skopje und kann keineswegs als neutral angesehen werden.
    Wäre neugierig ob du der gleichen wie sie in der Fyrom /Makedonien Frage bist?!

    Auserdem machte sie alle Minderheiten von Fyrom schlecht in diesem Artikel Serben Albaner andere Muslime

    Mich wundert das du die Meinung einer 'Bulgaroslawien' als historischen Fakt ansiehst

    Und das du diese Katschatsi die es in dieser Form wie die nette Dame sie beschrieben hat nie existiert haben als 'Vorfahren'der Kosovoalbaner nennen kannst zeigt nur wie engstirnig verbissen und verbittert du Hellasfascho bist

  6. #256
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.361
    Zitat Zitat von Castro Beitrag anzeigen
    Selten so etwas dämliches gelesen aber wenn ihr Griechen (einpaar von euch scheinen es ja nötig zu haben) euch dadurch besser fühlt dann bitte ihr "Söhne" Alexanders
    Dann sag mal was den "dämlich" daran ist. Sind alles nur Historische Fakten. Albanien wurde von Griechen und Serben 1912 im ersten Balkankrieg nach der fast 500 Jährigen Osmanischen zeit befreit. Der staat Albanien wurde auf druck Östereichs-Ungarns gegründet und nord-epiros ging zu diesem Staat auf druck Italiens. Hoxa hat die Illyrer These stark gefördert damit die Religion verdrängt wird (auswirkungen davon sind z.b. das seid der zeit Hoxas verstärkt Illyrische namen bei den Albanern benutzt werden). Alles belegbar.

  7. #257
    Avatar von Lazarat

    Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    6.695
    Amphibion ist doch selber ein kleiner Arvanite also ein Albaner, oder gabs die Arvaniten vorher auch nicht? Wenn es nach dir gehen würde bestimmt, aber gibt ja genug hellenisierte albaner (arvaniten) unter euch, und der rest sind entweder slawischen ursprunges oder türkisch, erklärt auch eure behaarung und dunkle hautfarbe, aber will jetzt nicht auf dein niveau sinken kleiner alter gyrosfresser, such dir mal lieber ne frau anstatt deine zeit mit fantasien zu vergeuden du bist kein peter pan der ewig jung bleibt.

    Dann belege es doch papadopulus, und behaar nicht immer auf dieses "1912" dein kleiner gyrosfreund will hier allen weiss machen das es vorher keine albaner gab, und erkläre doch mal was sind illyrische namen gib beispiele und wenn es ja belegbar ist beleg es das es vor 1912 keine "illyrischen" namen gab, ihr griechen seid was so sachen anbelangt echt die widerlichsten, glaubt ihr habt alles erfunden überall die ersten, ihr seid auch die ersten beim abspritzen so gay seid ihr wenn euch das anmacht als die übermenschen dargestellt zu werden die überall nummer 1 sind und alles erfunden haben, echt traurig solche kreaturen, und die traurigste davon ist amphibion

  8. #258
    Mudi
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Dann sag mal was den "dämlich" daran ist. Sind alles nur Historische Fakten.
    Aha, OK.

    Albanien wurde von Griechen und Serben 1912 im ersten Balkankrieg nach der fast 500 Jährigen Osmanischen zeit befreit.
    Befreit?

    Thema beendet, mein Lieber. Sowas kann ich einfach nicht ernst nehmen, es sei denn du meinst ihr habt uns von diesem Leben befreit, dann kann man es als Befreiung sehen.

  9. #259
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.361
    Zitat Zitat von MOE Beitrag anzeigen
    Aha, OK.


    Thema beendet, mein Lieber. Sowas kann ich einfach nicht ernst nehmen, es sei denn du meinst ihr habt uns von diesem Leben befreit, dann kann man es als Befreiung sehen.
    Ok gut dann haben wir es nach deiner/eurer Meinung besetzt, auch gut. Eine frage was waren die Osmanen davor. Genau besetzter . Noch eine Frage gäb es ein Albanien 1913 wenn nicht Griechen und serben die Osmanen verjagt hätten und Osterreich-Ungarn einen Albanischen Staat gefordert hätte auf druck Italiens Nord-Epirus noch dazu? Genau NEIN. Ist nun mal so kann ich auch nichts für.
    Jetzt ist das Thema beendet.

  10. #260

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von KS.Rosu Beitrag anzeigen
    Wie hinterfozig und falsch du doch bist...
    Na, Dich werde ich kaum erreichen, bei dieser kür.

    Zitat Zitat von KS.Rosu Beitrag anzeigen
    [...]
    Und das du diese Katschatsi die es in dieser Form wie die nette Dame sie beschrieben hat nie existiert haben als 'Vorfahren'der Kosovoalbaner nennen kannst zeigt nur wie engstirnig verbissen und verbittert du Hellasfascho bist
    Als Faschos sind bisher andere aufgefallen, die haben sich auch regelmäßig mit anderen Faschos eingelassen,
    - haben von diesen Faschos sogar einen Staat geschenkt bekommen (--> italienische Faschos),
    - später ein Großalbanien geschenkt bekommen (--> deutsche Faschos, Nazi),
    - später noch Kosovo geschenkt bekommen.

    Du siehst wohin Dich Dein Dreckmaul führt, Du Traditionsfascho.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Castro Beitrag anzeigen
    Amphibion ist doch selber ein kleiner Arvanite also ein Albaner, oder gabs die Arvaniten vorher auch nicht? Wenn es nach dir gehen würde bestimmt, aber gibt ja genug hellenisierte albaner (arvaniten) unter euch, und der rest sind entweder slawischen ursprunges oder türkisch, erklärt auch eure behaarung und dunkle hautfarbe, aber will jetzt nicht auf dein niveau sinken kleiner alter gyrosfresser, such dir mal lieber ne frau anstatt deine zeit mit fantasien zu vergeuden du bist kein peter pan der ewig jung bleibt.

    Dann belege es doch papadopulus, und behaar nicht immer auf dieses "1912" dein kleiner gyrosfreund will hier allen weiss machen das es vorher keine albaner gab, und erkläre doch mal was sind illyrische namen gib beispiele und wenn es ja belegbar ist beleg es das es vor 1912 keine "illyrischen" namen gab, ihr griechen seid was so sachen anbelangt echt die widerlichsten, glaubt ihr habt alles erfunden überall die ersten, ihr seid auch die ersten beim abspritzen so gay seid ihr wenn euch das anmacht als die übermenschen dargestellt zu werden die überall nummer 1 sind und alles erfunden haben, echt traurig solche kreaturen, und die traurigste davon ist amphibion
    Wir könnten diese "Diskussionen" auch ganz anders führen, und zu einem Ergebnis kommen, wo nur noch Fragezeichen ständen, was denn der Albaner eigentlich sei.

    Aber Dein Inhalt ist sowas von flach, man erkennt die Gosse, in der Du Dich täglich aufhältst.
    Dreh Dich wie Du willst, mir einerlei, es ist mir Freude genug, daß Du Dich ärgerst, daß nichts albanisches der Menschheit gegeben wurde, was die Menschheit ein wenig weiter brachte.

    Im übrigen sind nicht einige Albaner hellenisiert, sondern ALLE. Es gibt keinen Albaner, der nicht nach griechischen Inhalten oder Vorbildern sein Leben meistert, das erkennst Du Hintermondler schon daran, daß in Albanien noch vom KANUN gesprochen wird. KANUN kommt direkt aus dem griechischen KANON. Werde glücklich damit.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 01:56
  2. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 11:15
  3. Was ist der Unterschied von einen Türken und einen Sachsen
    Von Albanesi2 im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.02.2008, 08:56
  4. Was ist der Unterschied einer Frau und eines Fahrrads?
    Von Memedo im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.02.2006, 21:39