BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 50 von 96 ErsteErste ... 4046474849505152535460 ... LetzteLetzte
Ergebnis 491 bis 500 von 954

Krim Und Kosovo wo liegt der Unterschied?

Erstellt von El Mero Mero, 16.03.2014, 02:41 Uhr · 953 Antworten · 40.092 Aufrufe

  1. #491
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    6.792
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Stimmt. Wenigstens einer der hier mal die Wahrheit schreibt. Da sind wirklich ne Menge Menschen geflohen, weil sie mit dem kultivierten Konzept der Blutrache nicht mehr klargekommen sind.

    Der jetzige Zustand im Kosovo ist es, dass die kriminellsten der Kriminellen dort unter der Fuchtel der USA regieren.
    Mit anderen Worten, die korrekten Albanskis können einfach nix dafür, das auch der Grund weshalb so viele abhauen, ja sogar fliehen. Die USA mißbraucht den Kosovo und die Menschen dort und die Kriminellen blühen dort auf.

    So etwas was die Kosovobewohner, egal ob Serbe, Albaner, makedonier oder Vlache, im Kosovo unter YU Zeiten hatten, so etwas bekommen sie nie wieder. Es war gut und besser für die meisten, eben auch für Albaner, eben auch in ganz YU. Wer das nicht versteht, vergessen hat und leugnet, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Das sind Fakten.
    Kenne Albaner die es genauso sehen.

    Also die meisten Albaner, die hier im Westen leben, sind in den 90ern vor serbischer Unterdrückung geflohen, und haben dann im Westen politisches Asyl bekommen. Warum genau lebst du nicht in Mazedonien?

    Bzw. heißt dein Land überhaupt Mazedonien? Ich weiß es nicht, denn aus irgendwelchen Gründen hat dein Heimatland nicht mal einen richtigen Namen.

  2. #492
    Avatar von Francis

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    2.469
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Stimmt. Wenigstens einer der hier mal die Wahrheit schreibt. Da sind wirklich ne Menge Menschen geflohen, weil sie mit dem kultivierten Konzept der Blutrache nicht mehr klargekommen sind.

    Der jetzige Zustand im Kosovo ist es, dass die kriminellsten der Kriminellen dort unter der Fuchtel der USA regieren.
    Mit anderen Worten, die korrekten Albanskis können einfach nix dafür, das auch der Grund weshalb so viele abhauen, ja sogar fliehen. Die USA mißbraucht den Kosovo und die Menschen dort und die Kriminellen blühen dort auf.

    So etwas was die Kosovobewohner, egal ob Serbe, Albaner, makedonier oder Vlache, im Kosovo unter YU Zeiten hatten, so etwas bekommen sie nie wieder. Es war gut und besser für die meisten, eben auch für Albaner, eben auch in ganz YU. Wer das nicht versteht, vergessen hat und leugnet, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Das sind Fakten.
    Kenne Albaner die es genauso sehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    .
    Verblendet, Verblendeter, Lubenica

  3. #493
    Avatar von Lazarat

    Registriert seit
    18.12.2011
    Beiträge
    6.979
    Glupenica versucht lustig zu sein, es misslingt ihr aber total.

  4. #494

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Hyperion Beitrag anzeigen
    Die dinarische Rasse soll uns noch lange erhalten bleiben die einzig Wahre reine Rasse im Balkan.

    Die dinarische Rasse zeichnet sich durch Kühnheit, Freiheits- und Heimatliebe, Geradheit, Tapferkeit, einen Sinn für Ehre und ein betontes Selbstbewußtsein aus. Sie neigt zu jähem Aufbrausen und Raufeslust, bei im allgemeinen gutmütig-heiterer, geselliger Veranlagung. Ein weiteres Kennzeichen ist eine oftmals derbe Schlagfertigkeit, gepaart mit einer anschaulichen Sprachgestaltung. Hierdurch haben dinarisch geprägte Menschen nicht selten eine ausgesprochene schauspielerische Begabung.


    .
    Das trifft so übelst krass auf mich und uns zu , dass ich mir gerade beim durchlesen mit Kaffee bekleckert habe.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lorne Malvo Beitrag anzeigen
    Also die meisten Albaner, die hier im Westen leben, sind in den 90ern vor serbischer Unterdrückung geflohen, und haben dann im Westen politisches Asyl bekommen. Warum genau lebst du nicht in Mazedonien?

    Bzw. heißt dein Land überhaupt Mazedonien? Ich weiß es nicht, denn aus irgendwelchen Gründen hat dein Heimatland nicht mal einen richtigen Namen.
    Wovon redest du? Meinst du das christlich orthodoxe serbische Dorf , welches geschlossen fliehen wollte, weil sie keine Möglichkeit mehr sahen dort zu bleiben. Erst als sie von der Polizei geschützt wurden, konnten sie bleiben.

    Tragisch, dass die Kriminellen, die von den USA gefüttert werden, jetzt ihre eigenen Leute unterdrücken.

    Trepca ist natürlich auch nicht zu vergessen. Wem gehört diese Miene eigentlich, den Kosovoalbanern?

    Nein, ganz sicher nicht. Also wem gehört die Miene nochmal?

    Ihr könnt hier entweder auf Opferlamm machen oder auf Internetrambos. Das bringt euch alles nix. Ihr könnt ja für nüscht.

    Aber schon witzig wie ihr die Serben immer als Tätervolk deklariert, wo doch ganze serbische Dörfer geschlossen fliehen wollten. Und viele Serben sind auch tatsächlich geflohen. Is ja kein Geheimnis.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lazarat Beitrag anzeigen
    Glupenica versucht lustig zu sein, es misslingt ihr aber total.
    Nur weil du nicht lachen kannst, heisst es nicht, dass es andere dir gleichtun.

    Witzig wie die Albos von Gleichberechtigung geschwätzt haben und als sie an der Macht waren haben sie alles was nicht albanisch war zerstört und rausgeschmissen. Ist das nicht zum Lachen, ist das nicht lustig?

    Ich kann drüber lachen, du auch?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Francis Beitrag anzeigen
    Verblendet, Verblendeter, Lubenica
    If you can`t attack the message, attack the Great Dinaric Lubenica!

  5. #495
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.829
    Ohne Freiheit für die Albaner gibt es keine Freiheit für die Serben


    Dragutin Dragisa Lapcevic (1867-1939) war ein heute fast vergessener wirklicher Sozialist, Politiker, Journalist und serbischer Historiker. Es war auch der erste Vorsitzende der internationalistischen serbischen Sozialdemokratischen Partei und Mitglied des Parlaments. Ein besonderes Anliegen war ihm die Befreiung des albanischen Volkes vom serbisch kolonialistischen Joch. Am 6. Februar 1914 sprach Lapcevic,die albanische Frage in einer Parlamentsrede in Belgrad an. Er sagte: „

    Die Albaner wollen und müssen frei existieren dürfen. Wir sind entschiedene Gegner der gegenwärtigen serbisch chauvinistischen Politik. Die offizielle Politik der Regierung hat in Kosova unerträgliche Bedingungen geschaffen. Diese Regierung provoziert laufend Konflikte zwischen unseren beiden Völkern. Dadurch werden auch wir unglücklich gemacht. Die grausamen Akte der reaktionären serbischen Politik in Kosova gefährden auch die Freiheit, den Frieden und die Ruhe für das serbische Volk. Eines muss klar gestellt werden, auf dem Balkan will die albanische Nation ihr Leben in freier Selbstbestimmung gestalten Die serbische Regierung darf Albanien und das albanische Volk nicht demütigen und unterjochen. Im Jahre 1806 in Belgrad hörten unsere Nation Rufe in Albanisch. Viele Albaner beteiligten sich damals an den revolutionären Protesten an unserer Seite. Viele tapfere Revolutionäre sind intelligente Menschen albanischer Herkunft. Statt dies zu respektieren schickten unsere Chauvinisten im letzten Krieg ( 1 und 2 Balkankrieg) mordende Truppen bis an die Adria. Das Ziel war die albanischen Menschen zu unterjochen und zu versklaven. Stattdessen muss den Menschen die Möglichkeit gegeben werden ihre Unabhängigkeit zu verwirklichen. Es geht darum das Selbstbestimmungsrecht zu akzeptieren. Nur dies kann eine starke Bindung zwischen unseren Nationen herstellen. Die serbische Politik muss entscheidend verändert werden.“ Im weiteren Verlauf der Rede von Lapcevic wies er zurecht darauf hin, dass die Annexionspolitik Serbiens im Jahr 1912 „ zu gerechtfertigtem Widerstand der Albaner speziell in Kosova und Mazedonien führte. Es fällt auf, dass die damalige Sozialdemokratische Partei Serbiens Kosova nicht als Bestandteil Serbiens betrachtete. Dies sollte bundesdeutschen Pseudolinken zu denken geben. Gleichfalls kann diagnostiziert werden welche Aktualität Lapcevic bis heute hat. Die gegenwärtige serbische Politik erkennt Kosova nicht an. Der serbische Nationalismus dient auch jetzt dazu soziale kapitalistische Grausamkeiten in Serbien durchzudrücken.
    Kosova aktuell - Ohne Freiheit für die Albaner gibt es keine Freiheit für die Serben

    Nehmt euch mal ein Beispiel daran ihr Faschos im Forum.

    Tragisch, dass die Kriminellen,
    Werdet ihr doch mal eure eigenen Kriminellen Politiker in Mazedonien los.

  6. #496
    Avatar von RegiEpirotarum

    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    1.137
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Das trifft so übelst krass auf mich und uns zu , dass ich mir gerade beim durchlesen mit Kaffee bekleckert habe.

    - - - Aktualisiert - - -



    Wovon redest du? Meinst du das christlich orthodoxe serbische Dorf , welches geschlossen fliehen wollte, weil sie keine Möglichkeit mehr sahen dort zu bleiben. Erst als sie von der Polizei geschützt wurden, konnten sie bleiben.

    Tragisch, dass die Kriminellen, die von den USA gefüttert werden, jetzt ihre eigenen Leute unterdrücken.

    Trepca ist natürlich auch nicht zu vergessen. Wem gehört diese Miene eigentlich, den Kosovoalbanern?

    Nein, ganz sicher nicht. Also wem gehört die Miene nochmal?

    Ihr könnt hier entweder auf Opferlamm machen oder auf Internetrambos. Das bringt euch alles nix. Ihr könnt ja für nüscht.

    Aber schon witzig wie ihr die Serben immer als Tätervolk deklariert, wo doch ganze serbische Dörfer geschlossen fliehen wollten. Und viele Serben sind auch tatsächlich geflohen. Is ja kein Geheimnis.

    - - - Aktualisiert - - -



    Nur weil du nicht lachen kannst, heisst es nicht, dass es andere dir gleichtun.

    Witzig wie die Albos von Gleichberechtigung geschwätzt haben und als sie an der Macht waren haben sie alles was nicht albanisch war zerstört und rausgeschmissen. Ist das nicht zum Lachen, ist das nicht lustig?

    Ich kann drüber lachen, du auch?

    Warum redest du so viel wirres Zeug, wenn du doch keine Ahnung hast.

    Bei uns Albanern gibt es eine Redewendung, den jeder Albaner gehört hat.

    'Shkau nuk ka bes', übersetzt, 'der Serbe hat keine Ehre'.

    Nun, um dein nicht vorhandenes Wissen ein wenig zu bereichern, erkläre ich dir, wie es zu diesem Satz kam.

    In Krushe, wo das grösste Massaker im Kosovokrieg stattfand, gab es zwischen den Bewohnern (Serben und Albaner) eine Abmachung, in der es hiess, dass beide Parteien sich gegenseitig in Ruhe lassen (solche Abmachungen wurden in fast allen gemischten Dörfern getroffen).

    Nicht mal 72 Stunden später, überfielen die serbischen Bewohner jedes albanische Haus und töteten jedes männliche Mitglied. Viele der Opfer waren noch nicht mal 18 und gingen mit ihren eigenen Kindern zur Schule.

    Die meisten Serben gingen mach dem Krieg. Ist ja logisch, dass sie nicht in Mitten tausender Albaner wohnen möchten, wo die Stimmung doch so heiss war.

  7. #497
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.489
    Zitat Zitat von RegiEpirotarum Beitrag anzeigen
    Warum redest du so viel wirres Zeug, wenn du doch keine Ahnung hast.

    Bei uns Albanern gibt es eine Redewendung, den jeder Albaner gehört hat.

    'Shkau nuk ka bes', übersetzt, 'der Serbe hat keine Ehre'.

    Nun, um dein nicht vorhandenes Wissen ein wenig zu bereichern, erkläre ich dir, wie es zu diesem Satz kam.

    In Krushe, wo das grösste Massaker im Kosovokrieg stattfand, gab es zwischen den Bewohnern (Serben und Albaner) eine Abmachung, in der es hiess, dass beide Parteien sich gegenseitig in Ruhe lassen (solche Abmachungen wurden in fast allen gemischten Dörfern getroffen).

    Nicht mal 72 Stunden später, überfielen die serbischen Bewohner jedes albanische Haus und töteten jedes männliche Mitglied. Viele der Opfer waren noch nicht mal 18 und gingen mit ihren eigenen Kindern zur Schule.

    Die meisten Serben gingen mach dem Krieg. Ist ja logisch, dass sie nicht in Mitten tausender Albaner wohnen möchten, wo die Stimmung doch so heiss war.

    Wie das immer völlig harmlos klingt. Genauso wie velika seodba....passiert einfach so und ist völlig logisch....

    Wenn Serben ehrlos sind, warum argumentierst du dann selbst wie ein ehrloser Serbe?

    Fällt dir das nicht auf?

  8. #498
    Avatar von RegiEpirotarum

    Registriert seit
    16.03.2016
    Beiträge
    1.137
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Wie das immer völlig harmlos klingt. Genauso wie velika seodba....passiert einfach so und ist völlig logisch....

    Wenn Serben ehrlos sind, warum argumentierst du dann selbst wie ein ehrloser Serbe?

    Fällt dir das nicht auf?

    Was ist daran eherenlos? Ist ja mehr als logisch.

  9. #499
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.469
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Ohne Freiheit für die Albaner gibt es keine Freiheit für die Serben


    Dragutin Dragisa Lapcevic (1867-1939) war ein heute fast vergessener wirklicher Sozialist, Politiker, Journalist und serbischer Historiker. Es war auch der erste Vorsitzende der internationalistischen serbischen Sozialdemokratischen Partei und Mitglied des Parlaments. Ein besonderes Anliegen war ihm die Befreiung des albanischen Volkes vom serbisch kolonialistischen Joch. Am 6. Februar 1914 sprach Lapcevic,die albanische Frage in einer Parlamentsrede in Belgrad an. Er sagte: „

    Die Albaner wollen und müssen frei existieren dürfen. Wir sind entschiedene Gegner der gegenwärtigen serbisch chauvinistischen Politik. Die offizielle Politik der Regierung hat in Kosova unerträgliche Bedingungen geschaffen. Diese Regierung provoziert laufend Konflikte zwischen unseren beiden Völkern. Dadurch werden auch wir unglücklich gemacht. Die grausamen Akte der reaktionären serbischen Politik in Kosova gefährden auch die Freiheit, den Frieden und die Ruhe für das serbische Volk. Eines muss klar gestellt werden, auf dem Balkan will die albanische Nation ihr Leben in freier Selbstbestimmung gestalten Die serbische Regierung darf Albanien und das albanische Volk nicht demütigen und unterjochen. Im Jahre 1806 in Belgrad hörten unsere Nation Rufe in Albanisch. Viele Albaner beteiligten sich damals an den revolutionären Protesten an unserer Seite. Viele tapfere Revolutionäre sind intelligente Menschen albanischer Herkunft. Statt dies zu respektieren schickten unsere Chauvinisten im letzten Krieg ( 1 und 2 Balkankrieg) mordende Truppen bis an die Adria. Das Ziel war die albanischen Menschen zu unterjochen und zu versklaven. Stattdessen muss den Menschen die Möglichkeit gegeben werden ihre Unabhängigkeit zu verwirklichen. Es geht darum das Selbstbestimmungsrecht zu akzeptieren. Nur dies kann eine starke Bindung zwischen unseren Nationen herstellen. Die serbische Politik muss entscheidend verändert werden.“ Im weiteren Verlauf der Rede von Lapcevic wies er zurecht darauf hin, dass die Annexionspolitik Serbiens im Jahr 1912 „ zu gerechtfertigtem Widerstand der Albaner speziell in Kosova und Mazedonien führte. Es fällt auf, dass die damalige Sozialdemokratische Partei Serbiens Kosova nicht als Bestandteil Serbiens betrachtete. Dies sollte bundesdeutschen Pseudolinken zu denken geben. Gleichfalls kann diagnostiziert werden welche Aktualität Lapcevic bis heute hat. Die gegenwärtige serbische Politik erkennt Kosova nicht an. Der serbische Nationalismus dient auch jetzt dazu soziale kapitalistische Grausamkeiten in Serbien durchzudrücken.
    Kosova aktuell - Ohne Freiheit für die Albaner gibt es keine Freiheit für die Serben

    Nehmt euch mal ein Beispiel daran ihr Faschos im Forum.
    Was von diese Seite kommt ist das letzte was man sich als Beispiel nehmen sollte und schon gar nicht wenn es von nicht-Serben kommt

  10. #500
    Lalla Aisha
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Wie das immer völlig harmlos klingt. Genauso wie velika seodba....passiert einfach so und ist völlig logisch....

    Wenn Serben ehrlos sind, warum argumentierst du dann selbst wie ein ehrloser Serbe?

    Fällt dir das nicht auf?
    Es ist schon so das viele aus Angst vor Rache flüchteten... und Racheakt gab es auch... das betraf auch Albaner und Roma die mit den Serben kollaboriert hatten... was genau alles geschah weissich nicht...


    und das Sprichwort von Regi meint eigentlich nicht "Ehre" wir wir es hierzulande verstehen, sondern Ehre als etwas was mit Versprechen/Wort halten zu tun hat und in der albanischen Kultur eines der wichtigsten Grundsätze darstellt.... Deshalb ist das Vertrauen futsch und wird so wies aussieht niemals wieder hergestellt... Einerseits betont dieses Sprichwort den kulturellen Unterschied (aus albanischer Sicht) und andererseits wurde es durch die Gräuel noch verfestigt...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 01:56
  2. Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 11:15
  3. Was ist der Unterschied von einen Türken und einen Sachsen
    Von Albanesi2 im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.02.2008, 08:56
  4. Was ist der Unterschied einer Frau und eines Fahrrads?
    Von Memedo im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.02.2006, 21:39